Merkels Neujahrsansprache vorab in voller Länge

947
186
TEILEN

Die Neujahrsansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die am 31. Dezember 2016 ausgestrahlt wird, steht unter dem Eindruck der islamistischen Terroranschläge von Würzburg, Ansbach und Berlin. Der Text der Neujahrsansprache wurde vorab in voller Länge veröffentlicht.

Neujahrsansprache Angela Merkel
Angela Merkel bei ihrer Neujahrsansprache vor einem Jahr. Dieses Jahr trägt sie während der Neujahrsansprache blau. (Screenshot: YouTube)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

2016 war ein Jahr schwerer Prüfungen. Darüber möchte ich heute Abend zu Ihnen sprechen – aber auch darüber, warum ich trotz allem für Deutschland zuversichtlich bin und warum ich so sehr von den Stärken unseres Landes und seiner Menschen überzeugt bin.

Die schwerste Prüfung ist ohne Zweifel der islamistische Terrorismus, der auch uns Deutsche seit vielen Jahren im Visier hat. 2016 griff er uns mitten in unserem Land an: in Würzburg, in Ansbach und vor wenigen Tagen erst am Weihnachtsmarkt hier an der Gedächtniskirche in Berlin.

Und – ja – es ist besonders bitter und widerwärtig, wenn Terroranschläge von Menschen begangen werden, die in unserem Land angeblich Schutz suchen. Die genau deshalb die Hilfsbereitschaft unseres Landes erlebt haben und diese nun mit ihren Taten verhöhnen. Wie sie auch diejenigen verhöhnen, die tatsächlich unseren Schutz brauchen und verdienen.

Was also ist dann mit der Zuversicht, von der ich zu Beginn sprach? Zuversicht inmitten der tiefen Trauer um die Toten und Verletzten?

Ich meine, wir konnten sie hier in Berlin und in vielen anderen deutschen Städten gerade in diesen schweren Tagen spüren: in dem Trost, den wir spenden oder bekommen können.

Und in einer festen Entschlossenheit, der Welt des Hasses der Terroristen unsere Mitmenschlichkeit und unseren Zusammenhalt entgegenzusetzen.

Indem wir unserem Leben und unserer Arbeit nachgehen, sagen wir den Terroristen: Sie sind Mörder voller Hass, aber wie wir leben und leben wollen, das bestimmen nicht Sie. Wir sind frei, mitmenschlich, offen.

Auch indem wir zum Beispiel mit den Bildern des zerbombten Aleppo in Syrien vor Augen noch einmal sagen dürfen, wie wichtig und richtig es war, dass unser Land auch im zurückliegenden Jahr denjenigen, die tatsächlich unseren Schutz brauchen, geholfen hat, hier bei uns Tritt zu fassen und sich zu integrieren.

Das alles – es spiegelt sich wider in unserer Demokratie, in unserem Rechtsstaat, in unseren Werten.

Sie sind der Gegenentwurf zur hasserfüllten Welt des Terrorismus, und sie werden stärker sein als der Terrorismus. Wir gemeinsam sind stärker. Unser Staat ist stärker. Unser Staat tut alles, um seinen Bürgern Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten.

Diese Arbeit ist nie beendet, und gerade in diesem Jahr haben wir den Sicherheitsbehörden viel neue Unterstützung gegeben. 2017 werden wir als Bundesregierung dort, wo politische oder gesetzliche Veränderungen nötig sind, schnellstens die notwendigen Maßnahmen in die Wege leiten und umsetzen.

Viele verbinden mit diesem Jahr 2016 auch das Gefühl, die Welt insgesamt sei aus den Fugen geraten oder das, was lange Zeit als Errungenschaft galt, sei jetzt in Frage gestellt. Die Europäische Union zum Beispiel. Oder gleich die parlamentarische Demokratie, die sich angeblich nicht um die Interessen der Bürger kümmere, sondern nur dem Nutzen einiger weniger diene.

Was für Zerrbilder.

Ja, Europa ist langsam. Es ist mühsam. Es hat tiefe Einschnitte wie den Austritt eines Mitgliedsstaats hinzunehmen. Und – ja – Europa sollte sich auf das konzentrieren, was es wirklich besser kann als der nationale Staat.

Aber nein – wir Deutschen sollten uns niemals vorgaukeln lassen, eine glückliche Zukunft könnte je im nationalen Alleingang liegen.

Wo Europa – wie im globalen Wettbewerb, beim Schutz unserer Außengrenzen oder bei der Migration – als Ganzes herausgefordert wird, muss es auch als Ganzes die Antwort finden – egal wie mühsam und zäh das ist. Und wir Deutschen haben jedes Interesse daran, eine führende Rolle dabei zu spielen.

Ein Zerrbild ist es auch, das manche von unserer parlamentarischen Demokratie zeichnen. Doch sie ist stark. Sie ermöglicht Mitwirkung und Mitsprache. Sie akzeptiert, nein, sie fordert Widerspruch und Kritik. Kritik, die friedlich und im Respekt vor dem einzelnen Menschen daherkommt, die Lösungen und Kompromisse sucht und nicht ganze Gruppen ausgrenzt.

2017 ist auch das Jahr der nächsten Bundestagswahl. Ich werde mich für eine politische Auseinandersetzung einsetzen, bei der wir über vieles leidenschaftlich streiten werden, aber stets wie Demokraten, die nie vergessen, dass es eine Ehre ist, unserer Demokratie und damit den Menschen zu dienen.

Zu dem, was mir Mut für unser Deutschland macht, gehört auch unsere soziale Marktwirtschaft. Sie lässt uns Krisen und Veränderungsprozesse besser meistern als jedes andere Wirtschaftssystem auf der Welt.

Noch nie hatten so viele Menschen Arbeit wie heute. Unsere Unternehmen stehen überwiegend gut da. Unser wirtschaftlicher Erfolg gibt uns die Möglichkeiten, unser Sozialsystem zu stärken und all denen zu helfen, die Hilfe brauchen. Ab morgen treten zum Beispiel wichtige Verbesserungen in der Pflege in Kraft.

Mut machen mir auch der Enthusiasmus und Erfindungsgeist, mit dem in deutschen Unternehmen und an unseren Hochschulen für die Zukunft geforscht und entwickelt wird. Ob neue Energien oder die Digitalisierung – wir haben auf allen Gebieten die Chance, nicht Getriebene zu sein, sondern zu denen zu gehören, die die neuen Wege entdecken und bestimmen.

Dafür braucht es einen offenen Blick auf die Welt und Selbstvertrauen – in uns und unser Land.

Zusammenhalt, Offenheit, unsere Demokratie und eine starke Wirtschaft, die dem Wohl aller dient: Das ist es, was mich für unsere Zukunft hier in Deutschland auch am Ende eines schweren Jahres zuversichtlich sein lässt.

Keiner dieser Werte ist uns einfach so gegeben. Für jeden werden wir auch 2017 arbeiten müssen, alle gemeinsam, jeder nach seinen Möglichkeiten – und diese Arbeit wird sich lohnen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien von Herzen ein frohes neues Jahr, Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

TEILEN

186 KOMMENTARE

    • In Österreich wollte vor kurzem eine Gutmenschin einem Afghanen ein paar nette Geschichten aus der Bibel vorlesen. Der hat ihr deutlich gezeigt, was er von Bibelstunden hält, und hat natürlich mit dem Messer auf sie eingestochen. Die völlig verblödete Tante hat nur überlebt, weil sie ihre dicke Winterjacke noch anhatte. Das muselmanische Hormonwunder wurde in die Klapse gebracht. Aber für ihn wahrscheinlich normales Verhalten, Ungläubige zu metzeln. Eine kleine Geschichte von vielen. Halleluja!

    • In Österreich wollte vor kurzem eine Gutmenschin einem Afghanen ein paar nette Geschichten aus der Bibel vorlesen. Der hat ihr deutlich gezeigt, was er von Bibelstunden hält, und hat natürlich mit dem Messer auf sie eingestochen. Die völlig verblödete Tante hat nur überlebt, weil sie ihre dicke Winterjacke noch anhatte. Das muselmanische Hormonwunder wurde in die Klapse gebracht. Aber für ihn wahrscheinlich normales Verhalten, Ungläubige zu metzeln. Eine kleine Geschichte von vielen. Halleluja!

  1. In Österreich wollte vor kurzem eine Gutmenschin einem Afghanen ein paar nette Geschichten aus der Bibel vorlesen. Der hat ihr deutlich gezeigt, was er von Bibelstunden hält, und hat natürlich mit dem Messer auf sie eingestochen. Die völlig verblödete Tante hat nur überlebt, weil sie ihre dicke Winterjacke noch anhatte. Das muselmanische Hormonwunder wurde in die Klapse gebracht. Aber für ihn wahrscheinlich normales Verhalten, Ungläubige zu metzeln. Eine kleine Geschichte von vielen. Halleluja!

  2. In Österreich wollte vor kurzem eine Gutmenschin einem Afghanen ein paar nette Geschichten aus der Bibel vorlesen. Der hat ihr deutlich gezeigt, was er von Bibelstunden hält, und hat natürlich mit dem Messer auf sie eingestochen. Die völlig verblödete Tante hat nur überlebt, weil sie ihre dicke Winterjacke noch anhatte. Das muselmanische Hormonwunder wurde in die Klapse gebracht. Aber für ihn wahrscheinlich normales Verhalten, Ungläubige zu metzeln. Eine kleine Geschichte von vielen. Halleluja!

  3. Zu Recht sind nahezu alle Kommentare ablehend. Die Frau hat eines der am besten strukturierten und sichersten Länder in das genaue Gegenteil verwandelt. Zukunftsfähig sind wir dank fehlgeschlagener Energiewende, Bildungsexperimenten und mangelhaftem Ausbau der Infrastruktur auch nicht.
    Unser aller potentielle Zukunft wurde von dieser Frau und ihrem unfähigen Gefolge aufs übelste geschändet.

    • Ob absichtlich oder unabsichtlich ist für mich nicht von grossem Belang (war es unabsichtlich ist sie unfähig, war es absichtlich ist sie eine Verräterin). Mich interessieren die Fakten- und die sind eindeutig negativ. Da könnem der regierungstreue Spiegel (als Beispiel für die Hofpresse)und die ganzen Links-grünen Dummschwätzer gerne das Gegenteil behaupten. Wer sich informiert weiss was im Land los ist und kann der Frau Merkel nur ein vernichtendes Zeugnis ausstellen. Und das tuen ja auch immer mehr. Sowohl unabhängige Presse (wozu ich auch die hiesige Seite zähle), als auch Institute, das Ausland sowieso (zumindest Osteuropa, die USA unter Trump und Uk) und auch immer mehr Menschen dieses Landes.

    • Na jeder der ein bisschen drüber nachdenkt müsste eigentlich selber drauf kommen was sie mit ihrer Politik angerichtet hat. Das was die losgetreten hat ist schon zur Hälfte gelungen die Behörden sind alle sowas von überlastet und abgelenkt da wird noch einiges passieren inklusive der Heuchelei die kaum noch zu ertragen ist.

    • Aber das war doch die Frau nicht allein. Das Volk schrie doch ein gutes halbes Jahrhundert nach Halligalli. Es bekam es und viele verdienten mit! Heute Nacht findet wieder der Tanz ums Goldene Kalb statt. Wie jeden Tag irgendwo aus irgendwelchem Anlass. Aber das „Spiel“ geht zu ende. Wann haben Sie das letzte mal etwas für Ihre Zukunft getan? Frage jeder sich selbst dann die Bundeskanzlerin! Erwarten Sie bitte keine andere Antwort als die Antwort welche Sie sich selbst geben. Die Luft ist draußen, die Wälder sind gerodet um das Gestrüpp wird gefeilscht. Andere werden den Platz einnehmen!

  4. Wie üblich, liest die Blöckflote aus der Uckermark diese Rede völlig monoton ,ohne jegliche Gefühlsregung ,vom Zettel ab,viel Geschaffel mit realitätsfremder Schönfärberei mit den üblichen Durchhalteparolen….och neee….

  5. Ich hätte erwartet, dass die dieses Jahr auf eine Rede verzichtet und uns stattdessen ein Liedchen auf einer Blockflöte vorträllert. Was Frau Merkel ansonsten noch von sich gibt, nimmt ihr sowieso keiner mehr ab.

  6. die hat sie nicht mehr alle !!!! redet von freiheit wo wir uns immer mehr schützen müssen im eigenen land!! alles abzäunen polizisten überall wo veranstaltung ist , aber die grenzen schön offenhalten!! ach ja das wir unsere arbeit weitergehen sollen das hat sie nicht vergessen zu sagen! schliesslich müssen wir sie ganzen terroristen was da ist und noch rüberkommt einen freundlichen und herzlichen geldbonus zustecken, damit sie fit sind wenn sie auf uns lossgehen! und uns abschlachten!!!

  7. Richtig Mina.Wären wir ein Land,wo auch Privatpersonen problemlos an Waffen kommen könnte,wäre ein Bürgerkrieg vielleicht auch nicht mehr ausgeschlossen gewesen.Aber leider gibt es in Deutschland nicht die typischen Rebellen ^^

  8. Wer hat gerufen der Islam gehört zu Deutschland..Und die Grenzen geöffnet, schon vergessen ??? Das war der Wulff Merkel und Gauck..
    Und das Volk muß dafür bluten. BÜRGER werdet WACH und werdet SCHLAU und wählt in der Zukunft BLAU = AfD…

  9. Wem zum Teufel interessiert schon der ihre Ansprache ??? Die kann sie sich sparen oder sonst wo hin schieben. Die Merkel ist doch selbstbesessen….Macht und Geldgeil….verlogen und eine Heuchlerin….und…und..und. Ich lass mir doch nicht durch ihr verlogenes Gestammel…und durch ihre Stimme und ihren Anblick nicht die letzten paar Stunden des alten Jahres vermiesen….die hat uns das ganze Jahr schon mehr als genug versaut….genügend Unruhe und Leid über Deutschland gebracht…aber trotzdem denkt sie noch daß sie die größte und beste ist…. die sollte sich in Grund und Boden schämen…. und bevor ich mir das Geschmarr anhöre….von dem man dann kotzen muss…. sauf ich mir lieber einen…..

  10. Die raft nicht das das deutsche Volk immer mehr und mehr auf die Seite der afd rutscht und wir haben mit 100 pro in nicht mal mehr 2max 3 Jahre den zweiten Adolf in Deutschland und den liebe Frau Ferkel Merkel ist es aber auch schon zu spät zurück zur d.n.v.f

  11. Die Ansprache sollte lauten: Liebe Mitbürger(geheuchelt) hiermit gebe ich meinen Rücktritt bekannt, ich teile auch gleich mit dass es mir leid tut wenn es auch heute wieder unzählige Opfer durch Gewalttaten meiner Gäste gibt.

  12. ++ Nicht verpassen! ++

    Heute Abend um 20.10 Uhr auf ihrer Facebook-Seite Live die Neujahrsansprache der
    AfD-Bundessprecherin, Dr. Frauke Petry!

    Zeit für Veränderungen! Zeit für die #AfD

  13. Da ich beim Anblick ihrer Visage, einen Kotzanfall bekomme, gucke ich mir die ihr jährliches dummes Gesabbel gar nicht erst an. Ich will mir doch den letzten Tag des Jahres von ihrem Gesülze nicht vermiesen lassen. In dem Sinne kann die von mir aus ach ihren Mist einer kahlen Wand erzählen

  14. werte frau merkel ! wenn sie ihr gesicht nicht völlig verlieren möchten,ändern sie bitte diesen text ! entschuldigen sich bei dem volk dem sie bereitß drei mal versprachen allen schaden von ihm abzuwenden und das unter eid wohgemerkt und geben sie zu damit sie ein versal der eliten sind und sich maßgeblich am bruch des völkerrechs beteidigt haben. melden sie sich auf der nächsten polizeiwache und lassen sich bitte in gewarsam nehmen. gestehen sie die verbrechen ihrer politik und ihnen wird ein vernümpftiger prozes gemacht….die zeit ist reif dafür frau merkel,alles andere glaubt ihnen eh keiner mehr.

  15. Die Ansprache können sich ihre Zuwanderer anhören, ich kann auf ihre Heuchelei dankend verzichten, besser gesagt ihre Lügen und Veräppelungen soll sie wem anders erzählen!

    • Veräppelungen wären ja noch irgendwie komisch. Diese Frau hat Gesetze ausgehebelt, wissentlich gelogen und trägt Blut an ihren Händen.

  16. Ich will von dieser Kreatur, die ich mittlerweile abgrundtief verachte nur noch „ich trete zurück! “ hören!

    Und nicht nur von ihr, sondern auch von Gabriel und Seehofer!

    Die gehören für mein Dafürhalten, wegen Amtsmissbrauch und Landesverrat vor einen Richter gestellt und verurteilt!

    Meine Meinung

  17. parlamentarischen Demokratie? sie macht doch was sie will ohne uns zu fragen ich kann diesen Scheiß nicht mehr hören.sie sollte die Ansprache besser auf Arabisch bringen da hat sie eh mehr Zuhörer.

  18. Ich glaube ,wenn es mehr Anschläge geben sollte oder andere Vorfälle passieren oder die Politiker machen weiter das Gegenteil ..u.s.w……, wird der Hass/die Wut…… noch weiter steigen . Die Spaltung in der Gesellschaft ist ja schon sehr lange da und wird dann noch weiter steigen. Irgendwann ist nämlich eine Schmerzgrenze erreicht…….., dann helfen auch keine gute Worte und Versprechungen mehr.

  19. Los du Merkeltier, feier mit in Köln. Zeig deinen Mut. Darfst auch einen Bodyguard mitbringen. Aber reiß keine Sprüche wenn du dich hinter Mauern versteckst! Dein von dir verursachtes Elend müssen andere ertragen.

  20. Ich habe diese Neujahrsansprache nicht gesehen und nicht gehört diese Scheinheiligkeit und Verlogenheit braucht der Bürger,nicht mehr wir warten alle auf Neuwahlen und viele denken in diesem Jahr an die armen Menschen die zu Tode gekommen sind und das werden wir Ihnen nicht vergessen Frau Merkel

  21. Komisch, alle wollen abschalten, ab tun es nicht! Vielleicht in 2017 mehr Konsequenz und hören sich die Lügen der AFD an. Uns geht es in Deutschland so gut, aber hier sind einige dabei die sich das Gegenteil wünschen oder gar erhoffen. Einfach schlimm, was hier von Leuten zu lesen ist!

  22. Irgendwie machte sie den Eindruck , als könne sie sich gerade noch das Lachen verbeißen. Sehr unglaubwürdig , die Person .
    Ihr Gelaber “ …wir schaffen das “ kopiert Obama , “ ….alternativlos “ hingegen die elende Thatcher .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here