Vater von Terror-Opfer: Nie wieder Merkel!

6376
97
TEILEN

Das dänische Fernsehen hat auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche den Eltern eines Terroropfers ein paar Fragen stellen dürfen. Der Vater sagt: „Dankeschön, Frau Merkel! Dich wähle ich mein ganzes Leben lang nicht mehr.“ Auch Sahra Wagenknecht gibt der Regierung  eine Mitverantwortung.

Vater Mutter Terroropfer Danke Frau Merkel
Vater und Mutter eines Terroropfers auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin. (Screenshot: YouTube)

Nach dem Terroranschlag vom 19. Dezember in Berlin haben die deutschen Medien bisher kaum Reaktionen von Angehörigen der Todesopfer oder von überlebenden Opfern gezeigt. Dabei sind die Journalisten bei anderen schlimmen Ereignissen schnell zur Stelle, um die emotionalen Reaktionen der Betroffenen einzufangen.

Doch in den ausländischen Medien findet man durchaus Reaktionen von Menschen, die direkt von dem Terror betroffenen sind. Das dänische Fernsehen, Danmarks Radio (DR), schickte einen Reporter zum wieder geöffneten Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, wo er auf ein älteres Paar trifft, dessen Kind bei dem Terroranschlag schwer verletzt worden ist.

Vater: „Dankeschön, Frau Merkel!“

„Dankeschön, Frau Merkel!“, sagt der Vater des Terroropfers. „Dich wähle ich mein ganzes Leben lang nicht mehr – und hoffentlich meine ganze Familie und Freunde auch.“

„Unser Sohn war hier“, sagt die Mutter. „Deswegen sind wir hier, um zu gucken, was passiert ist.“ Ihr Sohn sei schwer verletzt und liege im Koma, in einem Berliner Krankenhaus.

Der Sohn habe in Berlin gearbeitet. Er habe am nächsten Tag nach Hause nach Wiesbaden kommen wollen, wie sonst am Wochenende. Seine Koffer seien schon gepackt gewesen.

Auch Wagenknecht gibt Regierung Mitverantwortung

Die Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht (47) hat der Bundesregierung erneut vorgeworfen, eine Mitverantwortung für das Erstarken des „Islamischen Staats“ (IS) und anderer Terrorbanden zu tragen.

Seit 15 Jahren führe der Westen einen sogenannten „Krieg gegen den Terror“, zuerst in Afghanistan, dann auch im Irak, in Libyen und in Syrien. „Und die Bilanz all dieser Kriege ist, dass der islamistische Terrorismus nicht geschwächt, sondern massiv verstärkt wurde.“

Durch die Kriegsbeteiligung der Bundeswehr sei auch Deutschland inzwischen selbst zur Zielscheibe geworden, zitiert die Welt die Linken-Fraktionsvorsitzende. „Wir müssen diese Politik verändern.“

TEILEN

97 KOMMENTARE

  1. ..Kann den Mann Verstehen…kein Mensch kann seinem Schicksal entgehen-jedoch durch solche Terroristen sterben zu müssen, hat kaum was mit Schicksal zu tun, das ist politsich gewollter Mord gewesen…

  2. Da gibt es mehre Personen an deren Händen das Blut tropft. Die gesamte Regierung, CDU/CSU, SPD, Die Linke, Die Grünen. und alle sogenannte Gutmenschen. Die Hauptschuld trägt die Merkel, die hatte nichts Besseres zu tun als die Asylanten auch noch anzulocken. Weg mit der Merkel, ganz weit weg.

    • Ich wünsche mir eine Regierung fürs Volk wo nichts zerredet wird in Sitzungen und Talkshows sondern die sofort handelt,egal ob der Papiere hat oder nicht ,in den Flieger und weg damit
      Verdammt ihr da oben habt ihr denn total vergessen wie unsere Großeltern das kaputte Deutschland aufgebaut haben ,ist das jetzt der Dank dafür ???

  3. Wenn Menschen von jetztauf gleich aus dem Leben gerissen werden ist für die Angehörigen unerträglich, denn man konnte sich verabschieden. Ich habe auf diese Weise meinen Mann verloren. Es ist einfach kaum zu vernraften

  4. So langsam wird der Bürger wach. Die da oben müssen alle weg. Egal welche Farbe sie haben. Waren alle viel zu lange an der Macht! Das Volk ist denen gleichgültig. Wir haben kein Mitspracherecht mehr. Jetzt kommt die Quittung.

  5. Nie wieder Merkel, das kann ich dick unterstreichen. „Nie wieder Merkel“ bedeutet aber auch, nie wieder die Partei zu wählen, deren Vorsitzende sie ist, nie wieder die Partei zu wählen, die diese Frau tatkräftig unterstützt, die Partei, in der es vor Speichelleckern nur so wimmelt. Nie wieder Merkel – nie wieder CDU!

  6. Es gab Warnungen im voraus schon das Anschläge für Berliner Weihnachtsmärkte gibt … Und was haebn Sie getan nichts … es muss leider immer erst was passieren, bis die da oben reagieren… nur leider ist das zu spät jetzt erst zu reagieren … Also trägen die da oben doch die volle Verantwortung …

    • Aufwachen – ich meine, die afd ist gesteuert. Informiere Dich, von wem sie finanziert wird. Außerdem stellt sie nicht die Deutsche Frage und daher will sie nicht, dass die Völker befreit werden.

  7. alles nur Einzelfälle…….aber wenn es einen dann persönlich betrifft, überlegt man sich, welche Verantwortung man mit seiner Meinung und Stimme, auch anderen gegenüber hat. Am Bahnhof stehen und winken ist sicherlich toll für das eigene Ego….doch die Verantwortung für unzählige Verbrechen und unsägliches Leid zu übernehmen……………

  8. Versagen auf der ganzen Linie. Nachlässigkeiten, Schludrigkeiten, Gewissenlosigkeiten, Schlampereien und immer wieder völlige Ignoranz des Willens der deutschen Wähler, des uneingeschränkten (!) Vorzugs ALLER Anderen vor dem deutschen Wähler führten in Summe zu diesem Leid Vieler. Und das war erst der Anfang. Also jetzt nicht jammern! Das war erst der Anfang. Der Dschihad beginnt jetzt erst…….

  9. und so denken VIELE der Opfer und deren Familien, Verwandte und Bekannten… aber Frau Merkel steht da ja drüber… sie hat von NIX gewusst und will auch weiterhin NIX wissen… es ist ja NICHT Ihre Schuld… das unter den 100 000den die illegal in unser Land gekommen sind auch Terroristen, Mörder Diebe, Räuber und Vergewaltiger dabei waren…wer Türen und Tore offen macht und alles OHNE Kontrolle rein lässt muss sich NICHT wundern wenn er beklaut, vergewaltigt und im schlimmsten Fall ermordet wird… das rät doch schon die Polizei zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen oder vor Trickbetrügern… nur die Merkel die setzt sich über alles hinweg …

  10. Deutschland, das Land der Verrückten in Bekloppten! Da gibt es tatsächlich Menschen,die sich auf dem Platz, an dem Tage zuvor Ermordete und schwer Verletzte Terroropfer lagen, vergnügen und Glühwein trinken! Solche Menschen zeigen den Opfern und ihren Angehörigen keinerlei Respekt. Diese „low Ilifes“ kotzen einen einfach an!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here