Bärtige Männer attackieren Christen in Neukölln

6195
52
TEILEN

Mit Phantombildern sucht die Polizei Berlin zwei bärtige Männer. Sie sollen in Berlin-Neukölln einen christlichen Flüchtling aufgrund seines Glaubens angegriffen haben. Die Täter sind laut Polizei vermutlich Afghanen.

Zwei Bärtige Männer haben in Berlin-Neukölln einen christlichen Flüchtling angegriffen. (Phantombilder: Polizei Berlin)
Zwei Bärtige Männer haben in Berlin-Neukölln einen christlichen Flüchtling angegriffen. (Phantombilder: Polizei Berlin)

Mit Phantombildern sucht die Polizei Berlin zwei Verdächtige nach einer gefährlichen Körperverletzung mit religiösem Hintergrund.

Sie sollen nach derzeitigen Erkenntnissen am späten Abend des 11. September 2017, einem Montag, einen afghanischen Flüchtling aufgrund seines christlichen Glaubens in Neukölln attackiert haben und waren anschließend geflüchtet.

Die Verdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

Tatverdächtiger 1

  • 27 bis 30 Jahre alt
  • circa 177 cm groß
  • vermutlich Afghane
  • dunkle Haare
  • Vollbart

Tatverdächtiger 2

  • 27 bis 30 Jahre alt
  • etwa 173 cm groß
  • vermutlich Afghane
  • Bart

Die Ermittler fragen:

  • Wer kann Angaben zur Tat und/oder den Tatverdächtigen machen?
  • Wer kennt die gezeigten Männer, kann Angaben zu deren Identitäten und/oder deren Aufenthaltsorten machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes Berlin unter der Telefonnummer (030) 4664-953315, unter der Telefonnummer (030) 4664-950130 (auch außerhalb der Bürodienstzeiten) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

TEILEN

52 KOMMENTARE

  1. Wenn ich das schon wieder lese, “vermutlich Afghane”! Das Opfer wird ja wohl anhand der Sprache erkannt haben ob es Afghanen waren.
    Desweiteren schwillt mir der Kamm wenn ich lese, dass er wegen seiner religiösen Gesinnung attakiert wurde. Das zeigt doch wieder einmal das diese Völker keine andere Religion akzeptieren. Was wollen die überhaupt hier? Ich war selber Soldat und auch in Afghanistan. Seinerzeit wurden unsere Soldatinnen und Soldaten dort abgezogen weil es hieß: “Das Land ist stabil und kann für seine Sicherheit selber sorgen”. War das auch ne Lüge oder warum flüchten jetzt viele hier hin? Für was sind viele unserer Frauen und Männer traumatisiert, verletzt oder sogar tot von dort zurück gekehrt? Interessiert das die Angehörigen nicht?

  2. Solche Typen gleich abschieben die haben nicht die Berechtigung sich so aufzuführen denn sie sind Gäste in unserem Land. Wenn das einer von uns bei denen macht wird er sicher dafür hingerichtet

  3. Sowas sind nicht mal Gäste das sind illegalen Schmarotzer. Wenn mich einer angreifen tut weil ich Deutscher Christ bin gibt es was auf die Fresse! !

  4. So langsam drehen diese importierten Asylforderer am Rad oder…..???? Man sollten denen kein Geld mehr haben,sondern Sachleistungen….dann würden wenn sich das Rumspricht auch mit Sicherheit nicht mehr so viele kommen…..

  5. Es gibt sicher Leute, die meinen, solche Attacken seien von der Religionsfreiheit gedeckt. Michael Kiesen, Autor u.a. Roman “Halbmond über Berlin”

  6. unsere liebe Genossin Angela – trotz der teilweisen Scheiterung des afrikanischen Gipfeltreffens – wird in ihrer selbstlosen Menschen- und Voelkerfreundlichkeit weiterhin die armen ueberschuessigen Afrikaner und Muselmaenner nach Deutschland bringen. Die Quote ist nun ca. 40 millionen, da in Nigerien die Bevoelkerung in wenigen Jahren auf 400 millionen waechst. Die italienische Regierung wird den Schiffsverkehr zwischen Lybien und Tunesien um 300% erweitern, damit die armen Fluechtlinge schneller nach Deutschland gelangen. Aber keine Sorge, ” wir werden das schon schaffen “…..

Comments are closed.