EU-Kommission ermahnt Städte zu mehr Terrorschutz

660
121
TEILEN

Nach Ansicht der EU-Kommission konzentrieren sich Terroristen verstärkt auf Fußgängerzonen, Konzerthallen, Einkaufszentren und andere öffentliche Plätze. Hier seien Europas Städte und Gemeinden „signifikant verwundbar“ und bräuchten daher mehr Terrorschutz.

Poller beruhigen die Nerven und können so auch zum Terrorschutz beitragen. (Screenshot: YouTube)
Poller beruhigen die Nerven und können so auch zum Terrorschutz beitragen. (Screenshot: YouTube)

Nach Ansicht der EU-Kommission müssen sich die Städte und Gemeinden in Europa besser gegen Terroranschläge schützen. Daher hat die Brüsseler Behörde einen „Aktionsplan zum verbesserten Schutz öffentlicher Räume“ vorgeschlagen, den die Kommunen in den kommenden 16 Monaten umsetzen sollen.

Eine der Maßnahmen sind dabei „innovative und diskrete Barrieren, um Städte zu schützen ohne ihren offenen Charakter zu ändern“, zitiert die WELT aus einer Mitteilung der EU-Kommission. Zudem sollen sich regionale und lokale Behörden mit Betreibern von Einkaufszentren oder Sportstätten treffen, „um Informationen auszutauschen und gegenseitig voneinander zu lernen“.

Die EU-Kommission begründet die vorgeschlagenen Maßnahmen mit einer veränderten Sicherheitslage. „In der Propaganda und in der Wahl der Ziele wendet sich der Fokus der Terroristen immer stärker hin zu öffentlichen Räumen wie Fußgängerzonen, touristischen Zielen, Transportzentren, Einkaufsmalls, Konzerthallen und öffentlichen Plätzen in der Stadt“. Hier seien Städte und Gemeinden „signifikant verwundbar“.

Auch die Sicherheit im Zugverkehr sieht Brüssel in Gefahr. „Züge sind ein Hochrisikoziel, weil die gesamte Infrastruktur von ihrer Natur her offen ist“, schreibt die Kommission. Daher arbeite man „an weiteren Maßnahmen um die Sicherheit von Zugpassagieren zu verbessern“. Konkrete Schritte schlägt Brüssel derzeit aber nicht vor.

Brüssel warnt auch vor Terrorangriffen, „bei denen chemische, biologische, radioaktive und nukleare (CBRN) Substanzen eingesetzt werden“. Auch wenn deren Wahrscheinlichkeit niedrig sei, entwickle sich eine Bedrohung. „Es gibt Hinweise, dass bestimmte kriminelle Personen oder terroristische Gruppen, die Absicht haben könnten, CBRN-Materialien zu erwerben und sich das Wissen anzueignen versuchen, sie für terroristische Zwecke einzusetzen.“

Darum müssten sich Europas Städte und Kommunen intensiver auf diese Bedrohungen vorbereiten. Dazu gehörten auch Training und Übungen von Gesetzesvertretern, Gesundheitsbehörden, Zivilschutz und Militär, die im Ernstfall als erste mit solchen Angriffen beschäftigt sind. Für den Berliner Kudamm sind auf Initiative einiger Ladenbesitzer bereits Poller gegen Terroranschläge in Planung.

TEILEN

121 KOMMENTARE

  1. Wir brauchen nur unsere Grenzen schliessen und sichern…notfalls mit Militär..alles was Gefährder..Kriminelle und illegale ist zurück in ihre Heimat…kurz isses…fragt mal warum.das Leben in.Ungarn..Polen und Tschechien seit er so geht wie zuvor ..

    • Linksradikaler Schwachsinn den Sie hier verbreiten.
      Würden Muslime nicht dauernd Konflikte provozieren die in Mord und Totschlag enden, bräuchte sich die Nato nicht einmischen.
      Die Gestalten die den Bürgerkrieg in Syrien provoziert haben, sind die selben die hier rauben, stehlen und vergewaltigen.

  2. Nachdem die einschlägigen Kollegen aus allen Krisengebieten dieser Welt freudig herbeigeklatscht wurden, darf man sich nicht wundern, wenn die äusseren Landesgrenzen nun innerhalb der Städte liegen…
    Doch wer dies 2015 thematisierte, galt dem Gutmenschen als Nazi.

  3. Richtig so… wir brauchen mehr Terrorschutz, weil uns unsere Politiker alle Schwerverbrecher der Welt ins Land holen und glauben, es seien alles brave, arme, traumatisierte Flüchtlinge 🙂

  4. Oooh, wieder einmal ein paar Superschlaue, die mit ihrem Arsch in Sicherheit sitzen. Ein defektes Gehirn und dann noch voller Hass kann nicht einmal eine Armee stoppen. Leider. Die müssten sich selbst in der Wüste liquidieren, wo die niemend schaden können.

  5. Wofür bezahlen wir diese EU-Heinis eigentlich? Die kümmern sich um krumme Gurken, um Staubsauger, die zuviel Strom verbrauchen, und darum, halb Afrika nach Europa zu holen .. und dann warnen die vor Terroranschlägen? Wie unfassbar dumm sind die eigentlich?

    • Uwe Lachmann….nicht dumm sondern frech finde ich das von den EU Heinis. Frech zu warnen und denoch nichts gegen diese Situation tun wollen. Ich möchte fast behaupten die Spinner der EU verhöhnen uns dreist.

  6. was soll das bringen.. ??? Abschottung zu unserer Freiheit ??? es macht mich bestürzt was und wie es in ganz Europa zugeht… traurig und wütend zugleich OMG

  7. Diese Aussage der EU ist doch das eindeutige Armutszeugnis dafür, das die ganze Flüchtlings – und Terror-Politik gescheitert ist. Die Lösung des Problems wird nicht in den dafür verantwortlichen Ursprungsländern gesucht, sondern die Lösung des Problems wird bequemerweise in die von der gescheiterten Terror und Flüchtlingespolitik vorgeführten europäischen Länder geschoben. Niederschmetternd.

  8. Ich wüsste einen effektiven Schutz. Einfach die ausgewiesenen die kein Asylrecht und kein bleibe recht haben abschieben. Grenzen schützen zu Deutschland und der EU. Aber alles viel zu einfach. Einfach ist für andere. Aber das ist halt meine Meinung…….

  9. Vielleicht sollte man mehr die Ursachen beseitigen statt die Symptome zu ,,betreiben”! Warum will man mit aller Gewalt Europa und vor allem Deutschland kaputt machen? Sind wir dem Ami zu stark, zu mächtig geworden? Mit klarem Menschenverstand ist das alles was hier passiert nicht zu erklären. Man versucht uns bittere Pillen als süße Bonbons zu verkaufen.

  10. Das ist doch hoffentlich Satire!! Die sind zu dumm unsere Grenzen zu schützen und mahnen nun die Städte an sich gegen diese Terroristen zu schützen!?! Wie wäre es, wenn die EU ihre Aufgabe erledigen würde und Europa vor diesen ……. schützen würde!

  11. Nicht Betonblöcke sind mehr Terrorschutz. Der beste Schutz sind weniger Muslime. Sobald Anhänger dieser mittelalterlichen Religion eine gewisse Anzahl erreicht haben, fühlen sie sich stark genug und es folgt Mord und Totschlag.

  12. “M” wie Merkel
    Die ist weder schwachsinnig noch Mind Controlled.
    Merkel tut genau das, wofür sie durch die Bilderberger ausgesucht und von den Amerikanern als Kanzlerin eingesetzt wurde. Begreift das endlich.
    Mit Rechtstaatlichkeit und Demokratie hat das alles gar nichts zu tun. Wenn die jetzige Opposition an die Macht käme, würde die das Programm genauso weiterfahren.
    …und wenn Ihr das schon verstanden hab’t dann sollte auch klar sein was zu tun ist. Bedenkt aber,… das System schützt sich selbst. Das ist inzwischen ein Militärproblem, denn mit rechtstaatlichen Mitteln ist diesem System gar nicht mehr beizukommen. Klar soweit?
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.
    Franz von Assisi
    macht endlich eure Volksabstimmung wie auf der Krim bevor es zu spät ist http://deutschlanderhebung.de/index.php/umsetzung146gg/wasistzutun

  13. Macht die Grenzen dicht, ihr Verbrecher, dann braucht ihr die Städte nicht zu verunstalten! Fragt die Bevölkerung, was man mit euern importierten Abschaum machen soll, dann habt ihr “des Rätsels Lösung”!

  14. Mich Wundert nichts mehr. Alle Meckern aber Wählen immer wieder die Parteien die dafür Verantwortlich sind. Also nehmt es so hin Ihr habt es doch so gewollt. Ein weiter so!

  15. Ganz toll die neuen Deutschen und Ihre Kultur. Danke Frau Merkel, ich habe mich schon lange nicht mehr so schlecht gefühlt in MEINER Heimat.
    Das verzeihe und vergesse ich Ihnen persönlich und den Altparteien niemals.

  16. Brüssel weiß vor lauter Dummheit nicht mehr, wie es seine überteuerte Existens rechtfertigen soll?
    Über Jahre u n f ä h i g die Grenze zu schützen, Terroristen zu Hauf durch Europa spazieren lassen……….
    JETZT ” Terrorschutz”?
    Unfähiger Gierschlund! Unnötig wie ein Kropf!

  17. Wirkungsvoller Terrorschutz heißt den Islam zu bekämpfen! Aber die Politarschlöcher schenken den kranken Musels lieber noch nen Feiertag. Wenn schon Betonpoller, dann aber um die Moscheen zu zu betonieren, damit diese Brutstätten für Terror und Integrationsverweigerung nicht mehr länger ihre satanische Wirkung entfalten können!

  18. Willkommen in der Pollerrepubik,wir sollten das ausländische Moslemgesindel aus unserem Land jagen und unsere Regierung gleich mit. Die deutschen Moslems in den Knast sperren und zwar lebenslänglich, das ist selbst verschuldet ! Polen, Ungarn ,Tschechien, die Slowakei u.s.w. haben solche Probleme nicht .Da kann man noch einen Weihnachtsmarkt besuchen.

  19. Die Bilderberger haben Merkel den Verstand geklaut, sie weiß bis heute nicht was sie falsch gemacht hat, na ja………………ich glaube schon bald,die kann nichts mehr dafür !

  20. ja richtig, mehr terrorschutz um jeden veranstaltungsort und an jeder strassenecke, aber hauptsache man hat die gesicherten landesgrenzen abgeschafft, neubau vieler moscheen veranlasst und import von islamistischen kriminellen, hauptsache multikulti … wir schaffen das

  21. betonblöcke poller wassertanks die lachen sich doch kaputt die haben noch ganz andere sachen in petto und intensivere möglichkeiten für unsere volksfeste weihnachtsmärkte u-bahnen stadien kneipen und lokale die da oben werden sich noch wundern aber die beileitsbekundungen und bestürzenden reden liegen schon in den schubfächern alles hausgemacht die eu kommision und unsere regierenden die können mich mal

  22. Der bessere Terrorschutz ist:
    1. Grenzen dicht machen
    2. 100% konsequent abschieben
    3. schon bei geringster Kriminalität Status entziehen und abschieben.

  23. dank der eu-politiker, bis auf einige ausnahmen, haben wir doch schon gesteigerten terrorrismus, der absichtlich und vorsätzlich doch so in europa gewollt ist

  24. Und die Betonklötze sollen helfen wenn es in Fussgängerzonen nicht mehr geht dann suchen Die sich wieder neue Orte ,das Übel an der Wurzel packen wäre da konsequenter

  25. Wird sicherlich helfen. Jeder Supermarkt, jeder öffentliche Platz, jede Schule, jeder Kindergarten, jedes Einkaufszentrum, jede U-Bahn, jeder Bus, jede S-Bahn, jede Veranstaltung bekommt jetzt seinen Terrorschutz.„Diese vereinzelten geschenkten Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ Und da es früher, vor der Einwanderung und der Lawine ( Schäuble ) so etwas auch schon gab fängt man jetzt damit an den Bürger zu schützen bzw. so zu tun als wenn es was bringen würde. Und dies alles ” für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben ” . “Deutschland wird Deutschland bleiben, mit allem was uns lieb und teuer ist”, versicherte Merkel. Dazu gehören jetzt Stacheldraht, Betonquader, Messermänner, Terroristen und vereinzelte Kriminelle, ein paar Mörder und Vergewaltiger. Einzelfälle, nichts als Einzelfälle deshalb auch der Aufwand.

  26. Also ich als ausgefuxter Terrorexperte würde es ja so machen // die Päckchen mit der Drohne anliefern wann kommen nun die Schutzschirme und Stadtinnenraum – Überwachung ihr Sheeples

Comments are closed.