Italien will 200.000 Migranten nach Norden schicken

632
88
TEILEN

Italien hat damit gedroht, seinen rund 200.000 Migranten Visa für die EU zu erteilen. So könnten sie nach Norden weiterreisen. Nach Ansicht von Regierungsmitgliedern wäre dies durch EU-Recht gedeckt.

Trotz des relativ schönen Wetters in Italien würden viele der rund 200.000 Migranten gern nach Norden weiterreisen. (Screenshot: YouTube)
Trotz des relativ schönen Wetters in Italien würden viele der rund 200.000 Migranten gern nach Norden weiterreisen. (Screenshot: YouTube)

Der Migrantenzustrom über das Mittelmeer nach Italien hält unvermindert an. Daher hat die Regierung des Landes nun damit gedroht, den Migranten temporäre Visa für die EU zu erteilen. Damit könnten plötzlich rund 200.000 Migranten weiter nach Norden ziehen.

Italien rechtfertigt diese Drohung mit einer Direktive aus Brüssel. Das Land hatte in der Vergangenheit die anderen EU-Staaten aufgefordert, es bei der Aufnahme und Versorgung von Migranten zu unterstützen. Doch die Hilfe blieb aus.

Dieses Jahr haben bereits mehr als 86.000 Italien über das Mittelmeer erreicht. Das sind mehr als im letzten Jahr. Doch es sind weniger als die laut BAMF mehr als 90.000 Migranten, die allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nach Deutschland eingereist sind.

Vize-Außenminister Mario Giro und Senator Luigi Manconi von der regierenden Demokratischen Partei sagten zu The Times, dass die Erteilung von temporären Visa für Migranten derzeit diskutiert werde.

Nach Ansicht von Vize-Außenminister Mario Giro könnte man dies mit Direktive 2001/55 des EU-Rats rechtfertigen. Diese wurde nach dem Balkankrieg entwickelt, um vorübergehend großen vertriebenen Menschenmengen den Zutritt zur EU zu gewähren.

Wenn Italien diesen Weg beschreiten würde, wäre dies das Ende des Schengen-Raums, der den freien Personenverkehr zwischen den beteiligten Staaten ermöglicht. Denn Frankreich und Österreich würden voraussichtlich ihre Grenzen zu Italien dicht machen.

Bereits Anfang des Monats hatte Österreich damit begonnen, sich am Brenner auf den drohenden Migrantenansturm aus Italien vorzubereiten. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil stellte dafür 750 Soldaten und vier Radpanzern zur Verfügung.

Nach Ansicht von CDU-Politiker Wolfgang Bosbach sollte Deutschland schon unter den aktuellen Bedingungen die Grenzen dicht machen und niemand mehr einreisen lassen, dessen Identität nicht geklärt ist. Die wäre seiner Ansicht nach völkerrechtlich zulässig.


Reporter der Jungen Freiheit waren in Italien und berichten ausführlich über die Zustände vor Ort. Sie fürchten derzeit einen erneuten Massenzustrom wie im Jahr 2015.

TEILEN

88 KOMMENTARE

  1. Stellt Gabriel hin, der macht den Mund auf, schluckt einmal runter und zwei Probleme sind gelöst: keine „Flüchtlinge“ in Deutschland, Gabriel ist ist für ein paar Stunden erstmal satt.

  2. Nürnberg hat rund 200.000 Einwohner. Das würde bedeuten, ganz Nürnberg macht sich auf den Weg. Ich vermute, erfahrungsgemäß handelt es sich wieder fast nur um junge Männer, demnach ist mit reichlich Nachzug zu rechnen. Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass mit Stichtag 31.12.2017 diese illegale Zuwanderung kein Ende nimmt, dann möchte ich jetzt eigentlich meine Gedanken nicht noch weiter in die Zukunft lenken, da ich befürchte, wir schaffen das nicht. Jedenfalls nicht, wie sich das manche so vorstellen. Das ganze Unterfangen wäre schon allein durch die Sprachbarrieren und durch den Bildungsstand äußerst schwierig. Hinzu kommen jedoch die total gegensätzlichen kulturellen Unterschiede. Die legt man nicht einfach mal so bei Grenzübertritt ab. Das Ganze mutet an wie ein waghalsiges Experiment mit ungewissem Ausgang.

  3. Ich kann es nachvollziehen, was Italien vor hat.
    Ich könnte es auch nachvollziehen, wenn es Griechenland so macht.
    Diese fluchten müssen im Keim erstickt werden.
    Gleich die abfahrenden Boote zurück schicken.
    Nicht erst in internationale Gewässer lassen

  4. Ich hoffe jetzt werden auch unsere Grenzen gesichert und geschlossen..der Wahnsinn muss ein Ende haben…Note zurück in ihre Heimat..sonst haben wir keine mehr ..helfen ja ..aber vor Ort in.ihren Ländern

  5. Wenn man immer wieder die Kommentare alle liest, frag ich mich jeden Tag, wie die Merkel mit Partei auf diese hohen Prozentzahlen kommt, die diese Partei wählen würde..

  6. Das Italien, das fleissig Frontex und anderen bis heute die Schleuserei gefohlen oder zumindest geduldet hat (statt die aufgelösten Leute umgehend an Afrikas Küste zurück zubringen), das Italien das keinen EU Grenzschutz betrieben hat.
    Und dieses Italien jammert jetzt und beschert uns noch mehr Chaos.

  7. Im September sind Wahlen und wer weiter die Altparteien von CDU, SPD, Grünen und Linken wählt…der wünscht sich weiter Wirtschaftsflüchtlingsfluten in unsere Heimat.

  8. So ein Blödsinn, die bezahlen schon seit zwei Jahren jedem die Zugfahrten nach Deutschland, aber Merkel ist auch Schuld an der noch mehr kommenden Völkerwanderung. Familiennachzug+++ Und keine Abschiebung??

  9. Frau Merkel was haben Sie mit ihrer Propaganda gemacht „Deutschland ging es noch nie so gut“ (Sie meinten sich wohl selber) Jetzt stehen wieder Abertausende vor unseren Grenzen. Das verkraftet kein Land – geschweige denn was Sie dem eigenen VOLK zumuten. Unsere Steuergelder verschwinden schon in der ganzen Welt und hier geht alles den Bach runter. Da gibt es nur eins “ GRENZEN ZU „

  10. Die Menschen müssten jetzt alle einmal AfD wählen. In 4 Jahren kann man ja wieder was anderes wählen wenn man möchte. Alles andere wird wieder Grko. Leider wird es aber so kommen, weil die meisten Bundesbürger nicht über den Tellerrand schauen können. Schade!!!!

  11. Na dann fahrt mal die Autobahn-Raststätten in Ungarn, Tschechischen, Slowakei ab und schaut mal in Bulgarische und Rumänische Transporter, Kleinbusse oder PKWs mit deutschen Kennzeichen. Ich kam am Freitag wieder und war geschockt. Kontrolle existiert nicht, nur Vignetten_Kioske

  12. Na immer her nach Deutschland. Wir schaffen das. Und wenn der BER irgendwann fertig ist schicken wir auch mal ein paar zurück.
    Wohnungen? Kein Problem, die werden vorrangig für Neubürger gebaut. Arbeitsplätze? Wozu? Die Fachkräfte sind alle Überqualifiziert, also zu normalen Löhnen nicht einsetzbar.
    Kitas und Schulen? Da die nicht arbeiten und nicht unsere Kultur und Sprache lernen wollen können die Kids zu Hause bleiben. Rente? Arbeiten bis zum Umfallen, dann braucht keiner Rente.

  13. Verstehen kann ich sowohl die Griechen wie die Italiener…wann nimmt man sich Australien und Neuseeland als gutes Beispiel.. weil so geht es nicht weiter.. dann haben wir bald richtig Stress in unserem Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here