Deutschland bleibt ungeschlagen dank Stindl

177
6
TEILEN

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat am Dienstagabend mit einer neu formierten Mannschaft ein zweiseitiges Spiel gegen Frankreich bestritten. Nach einer eher schwachen ersten Halbzeit dominierte die DFB-Elf die zweite Halbzeit und konnte durch ein Tor in letzter Minute von Stindl die Niederlage verhindern. Somit ist die Mannschaft von Jogi Löw auch im 21. Spiel hintereinander ungeschlagen.

England Legionäre Draxler und Trapp in der Startelf

Zur Aufstellung: Löw blieb seiner Experimentierfreudigkeit treu und stellte eine neu formierte Mannschaft auf, allen voran die Frankreich Legionäre Trapp und Draxler, die beide ein sehr gutes Spiel zeigten.

Trapp – Can – Hummels – Süle -Plattenhardt – Khedira- T. Kroos – Gündogan – Özil – Draxler – Ti. Werner

Im Laufe der Partie brachte Löw noch Rüdiger, Mario Götze, Rudy, Stindl und Wagner

Frankreich besser in Halbzeit 1

Deutschland kam gut in die Partie, konnte die ersten Möglichkeiten jedoch nicht nutzen. Danach spielten die technisch versierten und schnellen Offensivspieler der Franzosen einen besseren Fußball und setzten die deutsche Defensive stark unter Druck. Während Trapp die ersten Torschüsse bravourös parieren konnte, war er in der 34. Minute machtlos, als Martial sich durch den Strafraum dribbelte und Arsenal Londons Lacazette bestens bediente, der den Ball über die Torlinie drückte. Mit dem 0:1 ging es in die Pause.

Löw findet die richtigen Worte

In der Halbzeitpause schien Bundestrainer Joachim Löw die richtigen Worte gefunden zu haben. Er selber verriet nach dem Spiel, dass er die Spieler beruhigte und mehr Entschlossenheit im Vorwärtsspiel verlangte. Die Spieler sollten gerade Pässe hinter die französische Abwehrreihe spielen.

Dies gelang Mesut Özil auch prompt nach einem Konter aus dem Bilderbuch. Er bekam noch in der eigenen Hälfte den Ball und wusste den Mitgelaufenen Werner im richtigen Moment durch die Gasse anzuspielen, damit der Leipziger hinter die Abwehrreihe geriet. Abgezockt verwandelte Werner die Großchance zum Ausgleich.

https://twitter.com/DFB_Team/status/930542880057372672

Lacazette trifft zum Zweiten – Stindl mit last-minute Treffer

Deutschland blieb weiterhin die bessere Mannschaft, ging in der 71. Spielminute mit fast der einzigen Torchance der Franzosen in der zweiten Halbzeit wieder in Rückstand. Jungstar Mbappe spielte freistehend den in die Spitze laufenden Lacazette an, der frei vor Trapp ins Tor schoss. Der eingewechselte Rüdiger sah bei der Situation nicht gut aus.

Mit dem letzten Angriff konnte die DFB-Elf jedoch noch das unentschieden erreichen. Özil spielte einen steilen Pass auf Götze, der den Ball geschickt einfach weiterleitete. Stindl erlief sich den Ball und schoss zum 2:2 ins Tor. Ein glücklicher Ausgang für die deutsche Nationalmannschaft nach einer ähnlich wie im England Spiel mäßigen ersten Halbzeit.

Am gestrigen Qualifikationsspieltag zur WM konnte sich Italien nicht gegen die Schweden durchsetzten. Somit findet die WM ohne Italien, Holland, Chile und die USA statt.

TEILEN

6 KOMMENTARE

    • Signore catastrophalo translationi de Google translate: Forzare la Germania e Dio proteggerti e benedirti, bisogna tutti sollevare litalia e con te esta non: “Forza Germania e che Dio vi protegie e vi benedica la coppa la dovete alzare voi tutta litalia e con voi”

      Il mio amico italiano, per tradurre Google, non possiamo capire la tua dichiarazione. Cosa vuoi dire? Puoi usare una frase più semplice? Perché Google Tranlate è un disastro. Gracie!

  1. Ist das nicht— die Mannschaft— welche nicht einmal ihre nationalfarben deutlich erkennbar trägt. Wünsche euch, dass ihr möglichst bald neben Italien auf der Bank sitzt.

  2. erkenntnisgewinn , ackergäule verlieren immer noch nicht gegen künstler. die einen freuen sich darüber, andre finden es schade.

Comments are closed.