CSD-Homos wollen „gegen Rechts“ demonstrieren

3324
183
TEILEN

Das Motto für den diesjährigen Christopher Street Day am 22. Juli 2017 in Berlin lautet: „Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts!“ Die Homosexuellen machen beim CSD 2017 deutlich, wo sie heute ihren schlimmsten Feind verorten.

CSD 2017 Berlin gegen Rechts demonstrieren
Im vergangenen Jahr stand die CSD-Parade unter dem Motto „Danke für nix”. (Screenshot: YouTube)

Der Umzug zum diesjährigen Christopher Street Day (CSD) in Berlin steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts!” Dies berichtet die B.Z.

Das diesjährige Motto sei das Ergebnis einer Abstimmung über fast 200 eingereichte Vorschläge, teilten die Organisatoren des Umzugs am Donnerstagabend mit.

Im vergangenen Jahr stand die CSD-Parade unter dem Motto „Danke für nix”. Damit machte die Kundgebung deutlich, dass die umfangreichen Rechte für Homosexuelle in Deutschland eine Selbstverständlichkeit seien.

Zudem brachten die Organisatoren mit ihrem „Danke für nix” ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck. Sie fordern unter anderem eine Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Paaren bei Eheschließungen und Adoptionen.

Der diesjährige Berliner CSD-Umzug wird am 22. Juli stattfinden. Zu der 39. Auflage der Homosexuellen-Parade werden wieder hunderttausende Menschen in der Hauptstadt erwartet.

TEILEN

183 KOMMENTARE

    • Lieber Carsten, nichts gegen Schwule, aber ihr solltet lieber gegen die demonstrieren die euch von Hochhäusern schmeißen, und das sind die Rechten

    • Fr. Unger: in welcher Richtung Sie denken, sieht man bei Ihnen klar und deutlich. Dazu muss man sich nun echt nicht äußern.

      Frage mich gerade, wann mal eine(r) von der LSBTTIQ Community vom Hochhaus geworfen wurde. Da Sie dieses hier behaupten, wäre es super das Sie dieses mal besser erläutern.

      Ich persönlich begrüße dieses Motto im übrigen echt sehr. Und hoffe das erneut diese AfD die Teilnahme verboten wird

      • hoffe das zur party viele noch nichtsolange hierlebenden zurbereicherung vorbeischauen,wenn sie dann auch noch ihre spielzeuge ala france mitbringen wird es lustig,warum nur ziehen veile jüdische menschen nach israel? bestimmt wegen der afd, oder le penn. sollte ihnen zu denken geben. frankreich war auch mal tollerant, genau wie schweden. als jüdischer (gläubiger) sowie nichtgläubiger ist es die wahrw wonne unter islamischen mitmenschen zu leben , werdet ihr auch noch erfahren, hoffe das es dann für eure lebensart/weise/anschauung nicht zu erschreckend wird

    • Ich finde das die warmen Schwestern alle Musels in ihrem Verein aufnehmen sollten. So wird erstens der islamische Inzest gestoppt. Zweitens haben die Buben endlich Frischfleisch und die Preise auf dem Bubenstrich fallen noch weiter. Drittens soll Kran-Fahren recht Lustig sein.

    • Herr Arndt, es ist schon fast komisch, dass Sie gegen Diskriminierung sind aber fordern, dass die AFD diskriminiert wird. Ich hole mal mein Popcorn. Sie selbst merken gar nicht, dass Sie sich selbst wiedersprechen. Wenn Sie der Bunten Party-Demo zugetan sind und es gut finden, dass sie gegen “Räääätz” demonstrien, ist das Ihre persönliche Meinung. Deshalb ist sie nicht richtiger, als die Meinungen, die eine solche “Demo” nicht für ernst nehmen. Und nur weil man dieses bunte “Treiben” nicht mag, ist man nicht automatisch Homophob. Die meisten homosexuellen Paare leben Ihr Leben auch ohne soviel Tamtam. Ist ja nichts besonderes mehr.

    • Fr. Ruhland: Sie sollten sich mal ganz genau bei den LSBTTIQ Menschen Umhören. Dann wird Ihnen schnell deutlich, was wirklich gute 90 % von denen von dieser rechtsextremen, fremdenfeindlichen und Homophoben AfD halten. Desweiteren:, wie soll man hier Personen eigentlich ernst nehmen, die sich eh nur gegen eine ganz bestimmte Personengruppe richten? Der größte Teil nimmt dieses zum Anlass, einfach klar und deutlich gegen Flüchtlinge zu Hetzen – mehr ist es definitiv nicht.

      Ach ja, ich stelle mich immer klar und deutlich gegen Rechtspopulistische, rechtsextreme Gruppierungen, Organisationen und Parteien aus. Wenn Ihnen dieses nicht passt oder gar gefällt, kann ich ehrlich gesagt sehr gut damit Leben.

      Vielleicht sollten Sie sich mal viel besser mit dem LSBTTIQ Thema auseinandersetzen. Und dann kann man sehr gerne noch mal ins Gespräch gehen

    • Nein Danke, Herr Arndt. Ich habe Homosexuelle Menschen in meinem Umfeld, die wunderbar ihr Leben leben, und es nicht nötig haben, durch eine solche Parade (Sie nennen es Demo) ihre Lebensweise als etwas besonderes hochzuhalten. Ich persönlich kann dem CSD auch nichts abgewinnen. Viel mehr interessiert mich diese Veranstaltung überhaupt nicht, ausser der Tatsache, dass ich mich auf Verkehrsbehinderungen einstellen muss. Mich interessiert auch nicht das diesjährige Motto, da ich nicht Ihre Ansichten teile.

    • Carsten Arndt, es ist schon mehr als deutlich, dass Sie Ihre politische Gesinnung mit einbringen und die Realität vollkommen ausblenden. Übrigens, Sie suggerieren hier, dass Sie für “DIE” Homosexuellen sprechen, dem ist aber sicher nicht so. Ich jedenfalls kenne welche, die das ganz anders sehen. Mir wäre auch neu, dass diese Demo von einer nennenswerten Anzahl der Homosexuellen in Deutschland besucht wird.

    • Sind Sie schwer enttäuscht, wenn ich eine eigene Meinung habe? … Übrigens auch zur Historie des CSD,… vllt. sind Sie ja komplett kritikbefreit, nur sollten Sie dies nicht zur Maßgabe auf andere Menschen “spiegeln”, oder haben Sie ausser dem Tipp mich mit einem Thema inhaltlich zu beschäftigen, irgendwas substantielles beigetragen? Eigentlich nicht, oder?

    • Eine dumme Demo. Wissen diese Menschen eigentlich, wie der Islam zu ihnen steht? Wissen die, das sie in sämtlichen muslimisch dominierten Ländern auf offener Straße totgeschlagen werden? Welches “Rechts” meinen die? Die AfD? In der AfD gibt es etliche Homosexuelle.

    • Hr. Gnauck: nicht enttäuscht, sondern teile Ihnen mit: das der CSD schon immer eine Demo ist und absolut keine Parade. Wenn man sich nun einmal mehr damit beschäftigt, würde man selbst drauf kommen.

    • Carsten Arndt das Motto ist so beliebig, wie die Parade sich selbst feiert, im Grunde werden Sie sicher in der Lage sein zu akzeptieren, dass der CSD sich selbst feiert. Vom Ursprung weit entfernt ist es halt eine Party, why not, aber so beliebig wie das Motto… “Für Weltfrieden” wäre ja halbwegs amüsant, für Aktzepanz muss hierzulande kein Homosexueller streiten, aber Sie werden mir sicher den grossen Inhalt von “gegen Rechts” näherbringen, auf einer “Demo”, bei der man sich hauptsächlich selbst und das eigene Outfit feiert

    • Hr. Gnauck: Sie glauben im ernst, das LSBTTIQ Menschen in Deutschland nicht für Respekt, Akzeptanz und Toleranz kämpfen muss? Dann haben Sie (Sorry) echt nichts mitbekommen, sich null damit beschäftigt und absolut keine Ahnung, was diese Menschen jeden Tag in Deutschland erleben und erleiden müssen. Und oft kommt diese Homophobe Einstellung von deutschen

    • Dann scheine ich wohl den falschen Familien- und Freundeskreis zu haben, da ist das Thema schon ewig durch, ebenso nebensächlich ist der Geburtsort… Aber um eines auch zu erwidern, um sich nicht darin zu verlieren den “Deutschen”… die sind übrigens viel damit beschäftigt irgendwas ” nicht zu sein” Umwelt- bis hin zu was auch immer feindlich, da muss man schon echt Zeit haben homophob zu sein… Aber wir weichen ab “Gegen Rechts”… Einfallslos

    • Hr. Gnauck: was hat nun eigentlich mit dem Thema Homophob mein Sozialesumfeld zutun? Versteh ich gerade echt nicht. Sprechen Sie mal mit vielen Homosexuellen Menschen, Sie erfahren schnell was die Tag für Tag erleben müssen. Das die des öfteren mit Gewalt in jeder Art und Weise zu kämpfen haben. Das die sich aufgrund der sexuellen Orientierung sich sehr oft verstecken müssen. Und vieles mehr!

      Und das Motto zum Beispiel in Köln und nun auch in Berlin, begrüße ich persönlich echt sehr

    • Einfach beantwortet, Ihre Erfahrungen teilt nicht jede(r) Mensch mit Homosexualität. Nicht weil diese damit nicht offen umgehen, sondern weil es eben normal ist. Ich will und kann nicht ausschließen dass es Idioten gibt, aber auf diese trifft man, ob man will oder nicht, in politischen oder religiösen Lagern ebenso… Da ist es Wurscht ob homo/ungläubig/Trump-versteher oder nicht,… Die Welt ist so wie sie ist, meist nie wie man es gern hätte… Jeder Mensch stößt über kurz oder lang auf Widerstand , die sexuelle Orientierung ist sicher ein großes persönliches Thema, nur eben eines von vielen…. Aber nochmal auf das Thema zurückzukommen, CSD ist für mich persönlich ein Jahrmarkt der Eitelkeiten geworden, vergleichbar mit der Loveparade, das unter einem “Motto” …wie gesagt, “gegen Rechts” wirkt da albern und plump.

    • Hr. Gnauck: glaube ich habe bedeuten mehr Kontakte zu LSBTTIQ Menschen als Sie. Und ich kann mit sehr großer Sicherheit sagen, das ein verdammt sehr großer Teil von denen das genau so sehen wie ich.

    • Na dann ist doch alles schick, warum eigentlich haben wir uns gerade unterhalten?… Freut mich für Ihre ” bedeutend mehr Kontakte ” und das alle Ihre Meinung teilen wird sicher Ihrem Ego schmeicheln… 🙂 … Aber eigentlich ging es doch nicht darum, oder?

    • Oh man, was hat das Ego nun schon wieder damit zu tun? Langsam machen Sie sich echt lächerlich. Nur zur Info: ich bin offen Homosexuell und gehe was mit der Community zu tun hat, mit offenen Augen und Ohren durch die Gegend. Sie augenscheinlich definitiv nicht

    • Ach Carsten Arndt es ist sowas von egal ob Hetero oder homosexuell, mit ein wenig Leseverständnis ist das durchaus machbar, das hat nix mit sexueller Orientierung zu tun, einfach mal anderer Menschen Ansichten verstehen zu können. Kennen Sie
      “little Britain”? Wenn Sie mal Beispiele für überzogene(?) Charaktere suchen ” der einzigste Schwule im Dorf” da wird Ihnen geholfen

    • Sie wollen doch nicht im ernst, alle Moslems mit Ihrem Kommentar in einen Topf werfen? Dann müssten Sie es auch bitte bei den Homophoben deutschen auch tun. Warum erwähnen Sie die eigentlich nicht? Sondern nur diese eine Personengruppe

    • Natürlich will er das, und 99% der anderen Follower dieser Seite auch Carsten….und das der CSD gegen rechts demonstrieren möchte missfällt den meisten hier auch so sehr das sie mit dem Finger in Richtung Muslime zeigen….nach Meinung der meisten Leser hier die grösste Gefahr der Welt….deine Mühe in allen Ehren aber hier sind die Meinungen schon so gefestigt das deine Suche nach konstruktiven Dialogen leider vergebens ist….peace

    • Hr. Assaf: erstmal möchte ich Ihnen für Ihren Kommentar danken. Und ehrlich gesagt, tut es auch verdammt echt gut. Klar habe ich gemerkt, das die sich alle nur gegen eine Personengruppe schlechte Stimmung verbreiten wollen. Klar ist mir auch, das es groß hier nichts bringen wird. Dennoch kann und werde ich weiterhin mich stark machen, besonders wenn es um Hetze, Lügen und vieles mehr geht. Ich lasse es nicht zu, das der Hass gegenüber anderen Menschen noch größer wird. Ich werde immer mich dagegen Stellen, das ist das mindeste was ich unter anderem tun kann. Klar haben die zum kleinen Teil Recht, wenn die zum Beispiel die Türkei mit Homophobie verglichen. Welche meiner FB Freunde wurden in Istanbul letztes Jahr beim CSD verhaftet. Dennoch weiss ich auch, dass nicht alle Türken so denken. Spreche aus persönlichen Erfahrungen, da ich offen Homosexuell lebe. Und in einem Haus mit Türken wohne. Die im übrigen bescheid wissen. Und was soll ich sagen: das sind mittlerweile meine besten Freunde geworden. Es gibt immer zwei Seiten einer Mediale

  1. Das es mehr rechte gibt könnt ihr Merkel verdanken,,,,mit ihrer Einladungs Politik, ,,,wan man sich in eigenen Land nicht mehr sicher wühlt und irgendwie fremd und ja gegen Muslime sagt ist man gleich rechts,,,,,

  2. Hr. Rykowski: Sie dürfen Ihre Meinung haben. Nur die LSBTTIQ Community muss vor den linken keine Angst haben, sondern vor den Rechten. Den die waren es die unter anderem Homosexuelle Menschen verfolgt, gefoltert und ermordet hatten. Es waren die Rechten die mit dem Rosa Wickeln kamen und vieles mehr

  3. Oh mein Gott denn sie wissen nicht was sie tun, oder besser, wenn es so weiter geht , dann war es das letzte Mal , denn dann gilt die Scharia! Und aus ist mit “lustig”!

    • Das sagt wer:…Der mit Erfahrung…Logische Addition von vorhandenen Ergebnissen der Zuwanderung , speziell in Berlin, was ist denn mit der “love parade”, kommt die auch nochmal nach Berlin?

    • Hr. Gecke: was hat nun eigentlich der CSD mit der Love Parade zu tun? Wo ist da der Zusammenhang? Sie wissen schon, dass es die Love Parade nicht mehr gibt, augenscheinlich ja nicht.

    • Schon klar das es die love parade nicht mehr gibt,und das es kaum eine Erneuerung unter diesen Umständen gibt, genauso wird es der CSD in einiger Zeit ergehen, denn mit der Zunahme der islamischen “Neubürger”kann man sich simpel ausrechnen, wenn die Überzahl der islamischen Neubürger, diese Demo at absurda nennen werden und sie wohl kaum noch stattfinden wird. Ist eine einfache Rechnung von Neubürgern und dem bereits stattfindendem Nachzug der Familienangehörigen, kommt man zu einem ernüchterndem Ergebnis, heute gegen rechts, aber die Gefahr kommt von einer anderen Seite, .. scheint nicht so erkannt zu sein oder?

    • Hr. Gecke: Sorry, es ist echt schon widerlich von Ihnen, den CSD, die aller größte Demo weltweit zum Anlass zu nehmen – gegen eine bestimmte Personengruppe zu Hetzen. Den mehr ist das was Sie von sich geben, echt nicht mehr. Sie versuchen gerade das eine LSBTTIQ Community sich wohl gegen Flüchtlinge stellen wird. Das werden Sie nie erleben, im Gegenteil. Unter anderem hatte diese Community in Berlin eine der aller größten Aktion vor der Wahl in Berlin 2016 auf die Beine gestellt. Die Community war und wird sich auch in Zukunft, sich gegen rechtsextremen, fremdenfeindlichen und Homophoben Parteien und Gruppierungen stellen. Den solche Menschen haben dort absolut keinen Platz. Und ich bin froh, das die so klar und deutlich Gesicht zeigen

    • Na schön, dann reden wir uns in einem Jahr wieder,außerdem geht es nicht um Hetze,..falsch interpretiert,..sondern lediglich um die Aufreihung der Tatsachen, schauen wir einmal wer Recht hat!

    • Hr. Gecke: hier geht es definitiv nicht gerade darum wer recht hat oder wer nicht. Sie nutzen gerade das sehr wichtige Thema “CSD” definitiv zum Anlass gegen eine Personengruppe zu Hetzen. Den mehr ist das was Sie von sich geben absolut nicht.
      Was mich nicht wundert, wer FB Freund von der rechtsextremen, fremdenfeindlichen und Homophoben AfD hat, so wie Sie es haben

    • Carsten Arndt , was für dummes Gerede. Er hat nur angemerkt, das Die Leutchen gegen die falschen demonstrieren. Herr Gecke hat nichts gegen die Schwulen gesagt, versteht nur nicht, warum sie sich für die Scharia (indirekt) stark machen. Sagen sie mal, haben sie nicht die Videos aus Saudi Arabien gesehen, möchte sie wirklich das in etwa zehn Jahren auch hier so etwas passiert. Die werfen die Schwulen von den Hochhäusern und die Moslems stehen unten und filmen das mit ihrem Handy und lachen und freuen sich. Habt Ihr überhaupt keinen Selbsterhaltungstrieb.

    • Fr. Köster-Orb: was auch Sie gerade hier versuchen ist einfach Angst zu verbreiten und auch Sie richten sich nur gegen eine ganz bestimmte Personengruppe. Und im übrigen nur weil ich eine andere Meinung/Einstellung habe als zum Beispiel Sie, ist es noch lange kein dummes Gerede. Sie nutzen gerade auch das Thema CSD um sich gegen Flüchtlinge zu stellen. Beginnen mit Thesen und hoffen, das man Ihnen es glaubt und Ihnen Recht gibt. Oder Sie hoffen das sich die LSBTTIQ Community sich gegen Flüchtlinge aussprechen wird. Dieses wird nicht passieren, da der aller größte Teil der Community sich klar und deutlich gegen Hetze und rechtsextreme Gruppierungen/Parteien stellen – zum Glück, kann dazu nur sagen. Und auch ich persönlich werde dieses auch weiterhin tun.

      • Der gute Carsten ist ein Gutmensch durch und durch. Jede Diskussion ist sinnlos. Er wird die Scharia auch dann noch lobpreisen, wenn ihn zwei große schwarze bärtige Männer vom Dach eines Hochhauses schubsen oder ein Krummsäbel seine Gurgel durchtrennt.
        Gutmensch en sind so. Tolerant ohne Ende.

      • Herr Arndt, diese CSD hat jedes Jahr ein Thema, unter dem sie demonstriert, richtig? Und zu diesem Thema gibt es Meinungen, aber eben auch kritische Meinungen. Und genau die äußern einige Kommentatoren hier und benutzen ein Thema nicht, um gegen eine bestimmte Personengruppe zu hetzen. Ich denke, sie sind uninformiert, wie die islamische Religion Homosexualität eigentlich sieht oder sie wollen es nicht wahrhaben. Natürlich ist das schwer, wenn man es selbst nicht erlebt oder gesehen hat, negative Dinge zu glauben. Das liegt bei jedem selbst, abstrakte Ereignisse zu glauben oder nicht. Aber, man kann sich belesen und es gibt auch Menschen aus eben dem islamischen Kulturkreis, die über solche Dinge berichten und ich meine, sie müssten schon Bescheid wissen. Es gibt natürlich auch unter den Deutschen Menschen, die mit Homosexualität nichts zu tun haben wollen, aber von denen habe ich , seit ich auf dieser Welt bin, noch nicht gehört, daß Gesetze erlassen werden, die Homosexualität unter Todesstrafe stellen. Und genauso teile ich auch die Meinung derer, die hier sagen, Homosexualität ist in Deutschland schon seit Jahren eine ganz normale Tatsache. Ich bin 49, ich hatte noch nie ein Problem mit Homosexualität. Und wenn ich je homophob erzogen worden wäre, ob nun in Schule oder Familie, dann würde ich das nicht als normal empfinden. Also kann es auch in der Gesellschaft nicht SO diskriminierend sein, wie es oft von solchen Vereinigungen dargestellt wird. Im Übrigen finde ich, daß sie zu den Menschen gehören, die Toleranz fordern, aber sie selbst nicht anderen entgegenbringen können, sonst würden sie nicht an solch einer Demo gegen “rechts” teilnehmen. Sie wollen Menschen, die eine andere Meinung, als sie haben, bekämpfen und das ist undemokratisch und intolerant. Man sollte nichts fordern, was man selbst nicht bereit ist, zu geben.

    • Das ist doch vollkommen egal, wenn Sie dieser Meinung sind , protestieren Sie, es ist ihr gutes Recht.
      Trotzdem verschliessen Sie sich der Ideologie die dahinter steht, Sie weigern sich aus humanistischer Überzeugung dies zu erkennen.
      Tatsache ist.
      Schwule wurden vom Dach geworfen.

    • Hier wird nur in einer Richtung gehetzt und das ist mal wieder gegen Rechts. Warum eigentlich? Die CDU war auch mal rechts und die CSU ist es immer noch. Wie dumm muss man sein um so zu schreiben?

    • Herr Arndt, Feststellung, erstens hetze ich nicht, mir ist egal welche “Ausrichtung” ein Mensch für sich wählt, zweitens versuche ich lediglich das mehr Menschen anfangen ihren Kopf nicht nur zum “Mütze “tragen, sodern auch zum…Hinterfragen.. zu nutzen, da scheine ich bei ihnen leider keinen Erfolg zu haben, okay….wer festgelegte Meinungen anderer wiedergibt ,ohne selber auch nur ein wenig zu denken, ob das was man zum Besten gibt auch stimmt, oder man plappert es nur nach,wenn dann die Argumente ausgehen,…heißt es rechte Hetze!..Blödsinn, denn nur Demokraten und Patrioten kämpfen für die Sicherung der Grundrechte, die auch sie genießen!

  4. Wieso nehmen die CSD-Teilnehmer nicht einfach muslimische Asylanten bei sich daheim auf?

    Das würde wohl alle Probleme auf einmal lösen. 🙂

  5. Ich empfehle denen einen Welt CSD Festival in Saudi-Arabien…die Finanzierung übernimmt doch bestimmt die BR, Gabriel und die BR hat doch so tolle Verbindungen dahin.

    • Das ist krank! Lassen Sie sich bitte untersuchen, schleunigst! Sind Sie als Kind zu oft vom Wickeltisch gefallen? Es gibt ja auch die Gaffer auf bspw. Autobahnen… Die sich am Leid anderer ergötzen oder “amüsieren”… Das ist krank!

  6. Ich möchte keine nazis verharmlosen und wie die meisten behaupte ich nicht das nur meine antwort die einzig ware is. Aber schauen wir uns doch mal die aussagen von links grün genau an. Wer ist jetzt gefährlich??

  7. RRÄÄCHTS ist ja mittlerweile alles, was noch ein bisschen Verstand hat und auch mal wagt, hochgelobtes Multi-Kulti abzulehnen. Leider geht es in einige Köpfe nicht rein, das gerade diese >bunten< Befürworter die ersten sein werden, die irgendwann für ihre grenzenlose Toleranz bezahlen müssen :-/

  8. Widerlich so herumzulaufen!.Für ist mich und bleibt Homosexualität eine schwere psychische Krankheit!
    Da hilft kein Schöngerede von weltoffenen und übermoralisierten Liberalisierten!
    Mir ist es insoweit egal, wenn jemand erkrankt ist, er sich in der Öffentlichkeit normal verhält und seine Sexualität verborgen auslebt.
    Bei etremem und völlig gekünsteltem Tuckengehabe und öffentlichem Prostituieren nackter Körper hört es auf!
    Allein der Gedanke an sexuelle Handlungen zwischen diesen Personen löst bei mir Kotzreiz und Ekelgefühle aus!

    • Mir ist es wurscht, ob und wie jemand seine eigene Sexualität ausleben will. “Krank” wird es dann, wenn jemand gezwungen wird… Ein riesen Geschäft, hauptsächlich auf Kosten von Frauen auf dem Strich für Männer… Dat jibbett auch und das halte ich für richtig krank, bei Homosexualität bin ich mir “nicht sicher” und ganz ehrlich, habe ich dahingehend auch noch keine Fantasien über Praktiken entwickelt 😉

    • Dass Menschen nur Dreck und Abfall sind, brauchst Du mir als Misanthrop nicht zu beichten! Die Nummer hat sich mit uns in nächsten 150 Jahren spätestens eh erledigt.Die Erde wird sich bedanken!

    • Was passiert denn dann? da bin ich echt nicht auf dem Laufendem? Mal jetzt ohne Quatsch, nicht ganz ‘Ohne”…erinnert mich an die “Festungen” der 70 bis 90igerJahre… Aber davon ab, “Luden/Nutten” gehören eher zu der Thematik was “krank” bzgl. Sexualität ist.

  9. Sie können gerne dazu die muslimischen Mitbürger einladen . Dann ist der Auftritt grösser. Und alle anderen die gegen rechts sind. Wird eine Riesen Spaß. Ick schau mal lieber von zu Hause zu.

  10. sie krichen dem Islam dem Homohassern in den Arsch. 90% dieser Typen sind Infantil und 80% der Homosexuellen Pädophiel darum haben sie auch nix gegen Islam

  11. Der wahre Feind ist im Homo und Transphoben Islam zu suchen, aber soweit können die ja nicht denken. Ich für meinen Teil werde dort nicht teilnehmen obwohl ich immer sehr gerne Teilnehmerin dieser Parade in Berlin war.

  12. Bei dem Islamisierungs-Tempo in Deutschland, werden die Homos bald auch in Deutschland von Hochhäusern geworfen… in Dortmund wurden bereits zwei Transen von Moslems gesteinigt, in Köln und Berlin werden die Homos in den Szenevierteln fast täglich von Moslems angetanzt, bedroht und geschlagen…

  13. Carsten Arndt, sie sagen von den Linken braucht man keine Angst haben,dann haben Sie in der Geschichte nicht aufgepasst, denn die damaligen Braunen haben sich zu den Linken gezählt, Googeln Sie mal Nationalsozialismus, dann erfahren Sie wie links der Nationalsozialismus war,so ist es auch heute wieder, die Linken wollen eine Islamische Ideologie in Deutschland Hoffähig machen, genau diese Islamisten sind doch die Feinde eurer Regenbogen kultur

  14. Ich bin mit einer frau zam. Und ich sags euch ich versteh die anderen auch nicht! Wir werden die ersten sein die sie abmurksen….da interessierts keinen ob die tollerant waren und für offene grenzen. Die meisten kapieren das nicht!! Die rääächten sind da toleranter als die gegenpartei…. was die nur im kopf gaben frag ich mich….da freut ihr auch über mehr rechte (abgesehn davon dass wirklich schon viel getan wurde) und dann feiert ihr steinzeitmenschen…nur weil ihr tolerant seid sind die es nicht auch. Sie besitzen keine menschlichkeit und keinen sinn für gerechtigkeit….da ist es denen wurscht dass ihr sie willkommenheisst….

  15. Ich sag das jetzt mal in den raum. Ich bin mit einer frau zusammen, aber mit diesen leuten identifiziere ich mich nicht. Vor lauter toleranz habens die rosarote brille auf mit ihrem tütü. Wie verblendet kann man sein zu glauben, dass der islamismus sie jemals so tolerieren wird wie unsere heutige regierung? Soweit haben wirs schon gebracht und sie verherrlichen eine steinzeit religion von der sie vom hochhaus geschubst werden würden. Ich kapier das nicht….

  16. schonmal nachgeschaut was die Moslems wollen??? Die wollen Homosexuelle am liebsten von den Hochhäusern stürzen lassen , weil es unheilbar Kranke sind . da sind Rechte in ihren Einstellungen erheblich lockerer……

  17. Schöner Beitrag! Man soll ruhig wissen, daß die politorrekten Abwiegler, Realitätsverweigerer und Schönredner sich nicht nur in den etablierten Parteien sich tummeln, sondern auch in den “bunten” CSDs. Mit dem feinen Unterschied, daß die ersten Opfer des radikalen Islams nicht etablierte Politiker, sondern die Schwulen sind. Das geht ja jetzt schon los.

  18. Glauben die linken Schwuchteln, daß sie sich mit solchen Aktionen bei normalen Menschen Sympathien erschleichen? Hahaha. Die haben doch wirklich keinen Genierer – einfach nur peinlich und zum Kotzen.

  19. @Carsten Arndt
    Ich finde es von Ihnen sehr diskriminierend, dass Sie immer nur von LSBTTIQ sprechen und damit alle anderen ca. 53 sexuelle Identitäten ausklammern. Ich denke, Sie sind kein deut besser, präsentieren sich aber so nach außen, wie alle “Gutmenschen”. Diesen Rassismus von der vermeintlichen “Linken” – von vorn im Parlament gesehen (denn nichts anderes besagt die sog. “Gesinnung”)-, kennen wir ja schon. Ich zum Beispiel sehe mich als Hijra.

Comments are closed.