Polizei sucht Zeugen für Mordversuch mit BMW

375
5
TEILEN

Die Ermittler suchen weitere Zeugen einen Mordversuch mit BMW, bei dem ein 32-jähriger Mann eine Mutter und ihre fünfjährige Tochter lebensgefährlich verletzt hat. Er überfuhr sie mit erhöhter Geschwindigkeit und flüchtete.

Die Ermittler suchen weitere Zeugen für einen Mordversuch mit BMW in Kreuzberg. (Foto: Polizei Berlin)
Die Ermittler suchen weitere Zeugen für einen Mordversuch mit BMW in Kreuzberg. (Foto: Polizei Berlin)

Am Morgen des 21. September (letzte Woche Donnerstag) in Berlin-Kreuzberg wurden eine Mutter und ihr Kind beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Den Ermittlungen zufolge fuhr ein 32-jähriger Fahrer eines BMW in der Oranienstraße in Richtung Skalitzer Straße.

Laut Aussage von Zeugen soll der Mann mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein und gegen 8 Uhr die 27-jährige Mutter mit ihrer fünfjährigen Tochter erfasst haben. Passanten teilten der Polizei später mit, dass beide die Fahrbahn der Oranienstraße bei Grün überquert haben sollen.

Mordversuch mit BMW, dann Flucht

Der 32-Jährige flüchtete vom Unfallort. Doch wenig später stellten ihn Polizisten in der Görlitzer Straße Ecke Lübbener Straße. Polizisten wollten kurz vor dem Unfall in der Oranienstraße in Höhe der Adalbertstraße den Mann überprüfen, woraufhin er in seinem Pkw mit weit überhöhter Geschwindigkeit davon gerast sein soll.

Die 8. Mordkommission des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Sie fragt:

  • Wer kann Angaben zu diesem Zusammenstoß machen?
  • Wer hat den BMW im Tatzeitraum bemerkt und kann Angaben zu den Insassen machen?

Zeugen werden gebeten, sich mit der 8. Mordkommission beim Landeskriminalamt, Keithstraße 30, 10787 Berlin, unter der Rufnummer (030) 4664-911888, per Email oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

TEILEN

5 KOMMENTARE

Comments are closed.