Unions-Politiker fordern die Rente mit 70

578
81
TEILEN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (73, CDU) und der Chef der Jungen Union Paul Ziemiak (30) fordern eine Erhöhung des Renteneintrittsalters. Die Rente mit 70 ist sicher.

Unions-Politiker fordern die Rente mit 70
Die Mathematik ist klar: Wenn das Renteneintrittsalter bei 67 Jahren bleibt, dann kommen in Zukunft 1,5 Einzahler ins Rentensystem auf einen Rentner. (Foto: Shutterstock)

Am Mittwoch beschloss die Bundesregierung die höchste Rentenerhöhung seit 23 Jahren. Im Westen steigen die Renten ab 1. Juli um 4,25 Prozent, im Osten sogar um 5,95 Prozent. Die Kosten der Rentenerhöhung für den Steuerzahler liegen bei 12,7 Milliarden Euro pro Jahr.

Die gut 20 Millionen Rentner in Deutschland können sich freuen. Doch wie lange kann diese Freude anhalten? Wie lange kann der Staat seine erneut wachsenden Rentenversprechungen noch erfüllen? Denn die Deutschen werden älter und bekommen zudem weniger Kinder, die in die Rentenkasse einzahlen. Die Mathematik ist eindeutig:

Heute müssen 2,7 Einzahler einen Rentner finanzieren. In Zukunft sind es 1,5 Einzahler pro Rentner, berichtet FerryHouse. Bei einem umlagefinanzierten Rentensystem kann das nur heißen, man muss die Rente halbieren oder die Rentenbeiträge verdoppeln oder eine Zwischenlösung finden.

Deutschland gibt einen wachsenden Anteil seiner Steuereinnahmen für Zuschüsse ins Rentensystem aus. Schon heute sind es rund 86 Milliarden Euro pro Jahr, also rund 3 Prozent des deutschen Bruttoinlandprodukts (BIP). Ein möglicher Ausweg aus der Kostenexplosion wäre eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters, etwa die Rente mit 70.

Die Rente mit 70 ist unausweichlich

„Um das Rentenniveau künftig nicht so weit absenken zu müssen, dass immer weniger Menschen davon leben können, sollten wir das Renteneintrittsalter an die steigende Lebenserwartung koppeln“, zitiert die B.Z. den Chef der Jungen Union, Paul Ziemiak (30).

Aktuell können Arbeitnehmer mit 65 Jahren und 5 Monaten abschlagsfrei in die Rente gehen. Bis zum Jahr 2029 wird das Eintrittsalter schrittweise auf 67 Jahre angehoben. Doch das ist nicht genug, um die Folgen des demografischen Wandels abzufedern.

Am Mittwoch sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), man müsse die Lebensarbeitszeit und die Lebenserwartung „in einen fast automatischen Zusammenhang“ bringen – auch in der Rentenformel. Mit anderen Worten, wenn die Lebenserwartung steigt, dann muss auch das Renteneintrittsalter steigen.

Erst im Februar haben die Beamten des Bundesfinanzministeriums auf 70 Seiten vorgerechnet, welche Folgen die Alterung der Gesellschaft haben wird. Demnach könnte in einem ungünstigen Szenario der Schuldenstand des deutschen Staates wegen der Rentenzuschüsse bis zum Jahr 2060 „kontinuierlich auf rund 220 Prozent“ des BIP ansteigen.

Die junge Generation ignoriert die Probleme

Indes scheinen die jungen Leute die Realität zu ignorieren. Nicht nur wählen sie Parteien, die ihnen stabile Beiträge, stabile Renten und ein Renteneintrittsalter von 67 Jahren versprechen – was mathematisch unmöglich ist. Sondern die Generation der zwischen 1980 und 1999 Geborenen investiert auch weniger in die Altersvorsorge.

Laut einer aktuellen Infratest-Studie sparen nur 35 Prozent der jungen Leute regelmäßig fürs Alter. Das sind 3 Prozentpunkte weniger als vor sechs Jahren. Bei den jungen Frauen sank die Sparbereitschaft sogar um 8 Prozentpunkte auf 49 Prozent. In der Studie heißt es:

„Auch 15 Jahre nach der Rentenreform hat sich noch keine Kultur zusätzlicher Vorsorge in Deutschland entwickelt. Die Tendenz geht bei der jungen Generation sogar in die entgegengesetzte Richtung.“

Beim Sparen interessiere sich die junge Generation mehr für die Gegenwart, sagt Studienleiter Klaus Hurrelmann, etwa für den kommenden Urlaub, die Ausbildung oder das Studium. Mit diesem kurzfristigen Denken riskieren die jungen Leute ihre Zukunft – nicht nur im Hinblick auf die Altersvorsorge.

TEILEN

81 KOMMENTARE

  1. Ich kenne Leute die können schon mit unter 60 ihren Beruf nicht mehr ausführen, sollen die mit 55+ noch mal umlernen? Dumme Politiker die den ganzen Tag auf ihrem fetten Arsch sitzen und keinen Finger krumm machen. Schicken wir ab 55+ alle in die Politik, dass ist für “JEDEN” geistig und körperlich machbar.

    • Und es kann ja dann sein das der Landen Deutschland wieder richtig läuft!!!! Da ja dann Fachkräfte mit jeder Menge Lebens u. Berufserfahrung da sind!!!!!!

  2. Man stelle sich nur einmal vor, das Ganze Geld, was ja eigentlich gar nicht da ist, aber plötzlich für Erdogan, Ärzte und Ingenieure ausgegeben wird, würde für eine umfassende Rentenumstruktuierung genutzt…..ach ne, halt…..dann hätten die Deutschen Bürger ja was von….und das will ja nun wirklich keiner☺

  3. Na ja dann sollte Schäuble ein vorbild sein und sich schon mal ins Jenseits begeben !!!! Dann hat die Regierung schon mal ne fette Pension gespart! Und bei einigen auch !!!!

  4. Schaltet einfach mal wieder die gute alte Glotze ein und schaut Euch eine Sitzung im Bundestag an:”Politiker die schlafen, am Handy spielen, mit Ihrem Nachbar quatschen, Fingernägel kiefen, etwas essen…”. So halte ich es auch bis 80 auf der Arbeit aus!

  5. Mein Vater ist mit 70 gestorben da brauch ich ja eigentlich gar keine Rente Einzahlen! O man haben die nur noch Scheiße im Schädel? Genauso wie das Pack was die immer noch wählt! Lernen die Leute nie dazu?

  6. Der gute hat noch nieeeee richtig Körperlich gearbeitet und von sowas kommen dann solche Sprüche schämen sollte der sich mal . Mal sehen was die nächste Wahl bringt.

  7. Na sicher sind die Renten dann sicher, weil die meisten ja das ganze Leben hart geackert haben und dann sogenannten Ar….zukneifen. Liebes Universum, lass doch endlich einen Kometen kommen, wie vorausgesagt, damit endlich die intelligenten WC-Benutzer verschwinden. Übrigens das mit den sicheren Renten hat schon mal ein kleines Mannlein versprochen (nein ich bezeichene ihn nicht als *Kleines Arschloch* das hat er nicht vedient)

  8. Es geht doch nicht darum das wir bis 70 arbeiten. Im Gegenteil: es geht darum das wir früher in Rente gehen ist klar. Aber die Abzüge werden immer mehr. Nur darum geht es!!!!

  9. Warum wird soviel Theater um die Rente gemacht? Es dauert nicht mehr lang und der erste Politiker kommt auf die Idee die Rente ganz abzuschaffen dann wird einfach jeder erschossen der nicht mehr kann.

  10. Der Cheef der Jungen Union Paul Ziemiak fordert etwas…..ich fordere erst einmal das dieser junge Mann mal richtig Arbeiten geht, zb. auf dem Bau, da lernt er dann einmal was richtig schwere körperliche Arbeit ist. Zur Probe erst mal 1 Jahr. Mal gespannt ob Er durchhält und dann immer noch das Renteneintrittsalter erhöhen will.

  11. Besser gleich noch arbeiten bis der tot eintritt!!!! Die stopfen sich die Taschen voll, gehen neben bei noch Vorträge machen oder sind Vorstand in einer Firma……. Denen macht das nix aus, weil die ihren Kragen nicht voll genug bekommen, dem keinen Mann schon denn der darf bis zum Schluss arbeiten und die Fresse halten!!!! Ihr habt Jahre lang meine Stimme bekommen, niemals werde ich dies wieder tun!!!!

  12. Naja, die Männer vom Bau oder Untertage. Also die Kerle und Frauen die richtig malochen, die wirds freuen das sie noch länger in Lohn und Brot für die Diktatur des Merkelregimes ackern dürfen

  13. Herr Schäuble, denken sie mal nach, wenn es geht, wie kann ein Bauarbeiter, das Plegepersonal, ein Maler, egal welcher ernstsunehmender Beruf so lange arbeiten? Sie, als Bürohengst können das, sie haben sonst nichts zu tun. Schämen Sie sich!!

  14. Der ist eigentlich ein Polacke, geboren in Stettin und so etwas hat in Deutschland ne große Klappe. Soll lieber dafür sorgen das seine landsleute nicht soviel klauen, denn von arbeiten halten sie nicht viel.

  15. Wie soll man sonst die Kosten für Frau Merkels “Willkommenkultur” reinholen.Lasst die Alten ruhig schuften, damit sich junge Nordafrikaner hier von ihrer “Flucht” ausruhen können.

  16. Solange nicht flächendeckend für Wachstum im Mittelstand gesorgt wird , Industriebetriebe mit Verantwortung für die Menschen in Strukturschwachen Gebieten geschaffen werden und Jugendliche eine Chance auf einen Arbeitsplatz in ihrer regionalen Umgebung haben und natürlich muss für eine attraktive Entlohnung gesorgt werden, wird sich die Rentenkasse nicht so füllen wie es sein müsste.

  17. den Spruch: die Rente ist sicher, kennen wir doch! und das Jüngelchen von 30 J. will da mitmischen!! Soll mal jahrelang körperlich arbeiten, dann sehen wir weiter.

  18. Zu fordern ist leicht wenn man nicht, wie ein Grossteil der deutschen Bevölkerung, seinen Lebensunterhalt durch körperliche Arbeit verdienen muss. Sollen unsere Politiker doch mal täglich acht oder mehr Stunden schuften. Ich denke, dann würde das Renteneintrittsalter schnell gesenkt.

  19. Irgendjemand muss ja die “EU” und die Auslaendersammelleidenschaft “unserer” Politiker bezahlen.

    BRD-Verbot jetzt!

  20. das einer von der jungen union dafür ist die rente auf siebzig jahre zu erhöhen glaube ich gern denn der hat ja auch noch nie gearbeitet und da kann er auch noch die zeit auf der bank absitzen

  21. wissen sie ich habe den krieg überlebt habe acht kinder gross gezogen 43 jahre gearbeitet teils in drei schichten und dann regt es mich auf wenn so ein schnösel von der union seine meinung hier kundtut

  22. Büro oder arbeiten auf dem Bau das sind doch Unterschiede da. Die wollen nur unser Geld die deutschen ausbluten lassen damit den anderen die nix arbeiten im Braus leben. Sadisten

  23. Ihr schafft nicht mal unsere Arbeitslosen in Arbeit zu bringen und wollt das wir bis 70 arbeiten?
    Sagt doch gleich, dass Ihr uns die Rente nicht bezahlen wollt. Wir sollen nur zahlen aber nie profitieren.
    Wenn ich da an die Griechen denke, ewig Pleite aber Rente mit 55. Wir unterstützen die Griechen seit Jahren, füttern Millionen Flüchtlinge durch für deren Elend wir nichts können, die uns aufdiktiert werden, aber für unsere Rente, die wir in 45 Jahren erarbeiten haben, reicht es nicht?

    Langsam werde ich das Gefühl nicht mehr los, in der Regierung sitzen nur noch Leute, die überhaupt nicht wissen, was sie da für idiotische Sachen vom Stapel lassen.

    • Ich möchte nicht von alten starrsinnigen senilen Menschen regiert werden, die nicht in der Lage sind sich zu revidieren und sich aus lauter Starsinn den eingeschlagenen Kurs weiterfahren obwohl sie wissen, dass er falsch ist.

  24. selbst nix gescheites gearbeitet und viel dumes Zeug geredet, die haben es geradenötig so einen Mist zu verzapfen, sollen selber mal eine Schaufel in die Hand nehmen, ich glaube dann würde es anders aussehen

  25. Wenn unsere Regierung so weiter macht, dann müssen die sich nicht wundern, wenn die irgendwann mit der Mistgabel in der Hand von ihrem Volk aus dem Land getrieben werden.

  26. Wenn nicht die Rentenkassen durch fremde Leistungen geplündert worden wäre hätten wir noch genug Kapital darin! Und Politikern dürften ab einem gewissen Alter nicht mehr ihr Amt ausüben!

  27. Das fordern immer wieder nur Kreaturen, die ihr Leben lang nie körperlich hart arbeiten mussten. Und das für eine Rente, die gegenüber deren Pensionen einfach nur lächerlich ist.

  28. Der Ausgleich wird dann geschaffen mit Pensionen ab 40. Noch eine Frage, wo gibt es Arbeitgeber die 70 Jährige beschäftigen??? Aber die nächste Wahl kommt bestimmt!!!

Comments are closed.