Festival in Schweden wegen Vergewaltigern abgesagt

2154
70
TEILEN

Bei Schwedens größtem Musikfestival Bråvalla wurden dieses Jahr eine Reihe von Vergewaltigungen und sexuellen Belästigungen angezeigt. Daher hat der Veranstalter es für das kommende Jahr abgesagt.

Bråvalla-Musikfestival in Schweden wegen Migranten abgesagt
In einem Fall soll eine 15-Jährige während eines Konzertes des Bråvalla-Festivals in der Zuschauermenge misshandelt worden sein. (Screenshot: YouTube)

Das Bråvalla-Festival war bisher das größte Musikfestival in Schweden. Doch im kommenden Jahr soll es ausfallen. Als Grund nennt der deutsche Veranstalter, dass es in diesem Jahr eine Reihe von sexuellen Übergriffen gegeben hat.

Bei dem diesjährigen Bråvalla-Festival in Norrköping, das nach mehreren Tagen am Samstag endete, hatten vier Frauen angegeben, vergewaltigt worden zu sein. Dies bestätigte die Polizei am Dienstag.

In einem Fall soll eine 15-Jährige während eines Konzertes in der Zuschauermenge misshandelt worden sein. Zudem erhielt die Polizei 23 Anzeigen wegen sexueller Belästigung. Nach Angaben der Polizei handelte es sich nicht um organisierte Übergriffe, sondern um Einzeltäter.

Laut Polizeisprecherin Gunilla Nyström ist die Anzahl der Anzeigen nicht ungewöhnlich. Auf dem Festivalgelände seien diesmal viele Polizisten anwesend gewesen. Daher hätten auch mehr Opfer Belästigungen anzeigen können.

Doch für den Veranstalter FKP Scorpio sind es zu viele Vorfälle. „Es ist nicht so, dass wir mit dem Problem nicht umgehen können oder dass es ein Problem von Festivals ist, es geht um ein klares Statement“, zitiert die Berliner Zeitung Pressesprecherin Kajsa Apelqvist.

Das Bråvalla-Festival mit in diesem Jahr 50.000 Besuchern war bisher eines der größten Musikfestivals in Schweden. In der letzten Woche hatten dort Linkin Park, Mando Diao, Alesso und The Killers gespielt.

TEILEN

70 KOMMENTARE

    • Es ware tatsächlich Migranten. Musst nur tief genug graben dann findest du auch die Infos.

  1. “The Killers”(Die Mörder) werden aber sauer sein … > Alles hat etwas gutes: Ich finde ist es gut Propaganda-konzerte/Judendverdummung nicht mehr abzuhalten, besonders wenn sich die Elite selbst ein Loch ins Knie bohrt.

  2. TOLL ! Das ist die Lösung aller Probleme: Wir sagen alles ab, sitzen nur noch zu Hause und haben überhaupt keinen Spaß mehr! DANKESCHÖN!!!!

    • Warum stecken sich die Weiber kein Messer ein, die Typen würde ich kastrieren. Es ist wie in Indien, alle wissen von Vergewaltigungen alle halten still. So doof kann man doch nicht sein.So langsam sollten wir uns selber wehren . Von der Polizei kommt nichts und wenn, dann lässt ein liebevoller Richter das Pack wieder laufen .Das ist jetzt mein voller Ernst, wer mich angreift bekommt was Schlimmes zurück !

    • Bloß gut, daß.es die Nazis gab. Da hat man einen Sündenbock und gleichzeitig ein Alibi. Nur leider sind die Nazis inzwischen ausgestorben.

  3. Schweden kapituliert. Deutschland fördert die Migration! Nur noch eine Zeitfrage bis auch bei uns das öffentliche Leben vollständig durch Migranten bestimmt wird. Teilweise ist es ja schon der Fall, da die “Innere Sicherheit” unter der Leitung durch das Massmännchen nur noch eine Worthülle ist. Dafür kann ziemlich jetzt ziemlich sicher sein das mein Kommentar als extremistisch eingestuft wird und ich in irgendeiner Kartei lande.

  4. Solange niemand zusammen hält. Verstehe nicht wie so viele Leute nicht helfen. Denke mal bei so einer Veranstaltung sind doch viele Leute oder nicht? Schauen die zu? Oder wie soll man das bitte verstehen?

  5. Lügenpresse !!!! Glaubt den Bericht nicht !!! Es ging um sexuelle Übergriffe und nicht um Migranten , Lest am besten glaubwürdigere berichte als die von dem schundblatt hier

    • k.stelzner das hoert sich sehr nach pegida und afd an, “luegenpresse” naja jeder der das laut hals schreit ist selber meistens ein luegner, afd und pegida habens schon bewiesen.

    • Komisch das es knapp 3 – 4 Seiten gibt die nicht auf die Herkunft der Täter eingeht oder verdächtigen . Immer über all die deutschen , dann warn’s die Migranten und als nächstes der Hitler , schon Mal was von unabhängiger und neutraler Berichterstattung gehört???

      • Wo finden Sie denn Ihre “neutralen” Berichte, Melchert? Und wenn Ihnen die Berichterstattung des BJ nicht gefällt, warum lesen Sie dann hier? Oder gehören Sie auch zu den Links-Chaoten, die aus dem Hinterhalt mit Steinen werfen und nur stören wollen?

  6. Wie sagen die Politiker immer so schön : Wir lassen uns die Freude am Leben und die Freiheit nicht nehmen. Leider nehmen uns diese Invasoren jeden Tag ein Stück von unserer Unbekümmertheit. Sie zerstören unsere Gesellschaft.

  7. Schweden wollte es so. Man kann sich auch zu Tode tolerieren. Gepaart mit einer linksliberalen Regierung kommt genau das dabei raus. Deutschland ist auf dem besten Weg genau dies zu erleben.

    • Schweden hat immer ein Jahr Vorsprung. Es kotzt mich an, bei jeder Fete Maschinenpistolen, nur weil diese Drohne in Berlin ihr Gehirn nicht benutzt.

    • Wir haben eine CDU Regierung in Koalition mit der SPD… Nur mal so nebenbei… !”Versifft” … Und andere “Nettigkeiten, Wie diese gerne hier gebräuchlich benutzt werden, zeugen doch eher von geistiger Hilflosigkeit oder? Es ist Wurscht, was passiert, Merkel hat Schuld. Einfach, aber schlicht. Was sind denn so die ” Alternativen”?

  8. Die beste Lösung für Deutschland wäre ein Generalstreik, um die Politik zur Besinnung zu bringen und eine Neuwahl der Rautenqueen zu verhindern.
    Arbeit niederlegen, zum Arzt gehen, sich krank melden.

    • Das wird mit 100% iger Sicherheit nicht passieren,dafür liegen noch zu viele im Dornröschen Schlaf.Man muss nicht mal streiken,einfach zwei Tage nicht tanken,keine Zigaretten und Alkohol kaufen – das reicht aus, um einen Kollaps herbei zu führen.

    • Dazu ist der Michel zu träge. Nicht einmal, als in Köln die Nafris seinen Weibern in die Rinne fassten, gab es einen Aufschrei. Mittlerweilen glaube ich an den Volkstod, den uns die linken Demolanten prophezeien.

  9. Zu viel Toleranz zerstört die eigene Kultur. Schweden ist ein gutes Beispiel für misslungene Integration und Aufgabe der eigenen Kultur.

  10. Danke für das Statement des Veranstalters nur werden die Politiker dies begreifen …. bezweifle es leider.Es wird wohl mehr als Resignation vor den Neubürgern ausgelegt

  11. Ja die Manschen haben Angst um wenn Politiker erzählen wir sollten so weiterleben wie bisher dann ist das dummes Geschwätz und funktioniert gar nicht

  12. „Die Polizei ist nicht mehr fähig, die Einhaltung der Gesetze sicherzustellen“ erklärte der Polizeichef der Öffentlichkeit; „das Rechtssystem bricht in Schweden zusammen“

    läuft hier bei uns in Europa

  13. Das ist der schiere Schwachsinn und die Kapitulation eines Rechtsstaates vor diesem Pack. Die müssen vor Ort, auf der Straße, mit aller Gewalt, bekämpft werden!

  14. 40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Gewaltverbrechen um 300 Prozent und Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen. Schweden ist inzwischen an Nummer zwei der Länder mit der höchsten Rate an Vergewaltigungen und wird nur von dem im südlichen Afrika gelegenen Lesotho übertroffen.
    In erstaunlich vielen Fällen haben die schwedischen Gerichte Sympathien für die Vergewaltiger gezeigt und Verdächtige freigesprochen, die behaupteten, ein Mädchen habe Sex mit sechs, sieben oder acht Männern haben wollen.
    Statt etwas gegen das Problem der Gewalt und der Vergewaltigungen zu unternehmen, mühen sich schwedische Politiker, Behörden und die Medien, die Fakten wegzuerklären.
    Und genau dieselbe Entwicklung wird sich auch in Deutschland vollziehen. Wollen wir das wirklich?

Comments are closed.