Mutmaßlicher Mörder von Maria war schon 22

1326
55
TEILEN

Am 16. Oktober 2016 wurde in Freiburg die Studentin Maria Ladenburger vergewaltigt und ermordet. Ein Gutachten zeigt nun, dass der Verdächtige Hussein Khavari zur Tatzeit nicht minderjährig, sondern bereits 22 Jahre alt war. Ihm droht ein Prozess nach Erwachsenenstrafrecht.

Mörder von Maria Ladenburger Hussein Khavari 22 Jahre alt
Laut einem Gutachten war der Mörder von Maria Ladenburger zur Tatzeit bereits 22 Jahre alt. (Foto: Facebook)

Hussein Khavari wird vorgeworfen, Mitte Oktober in Freiburg die 19-jährige Studentin Maria Ladenburger vergewaltigt und ermordet zu haben. Er war im November 2015 ohne Papiere nach Deutschland eingereist. Er galt als minderjähriger Flüchtling und bekam daher eine besondere Betreuung.

Nach eigenen Angaben ist er Afghane und war er zur Tatzeit erst 17 Jahre alt. Doch tatsächlich war er Mitte Oktober letzten Jahres bereits 22 Jahre alt. Zu diesem Schluss kommt jetzt das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebene Altersgutachten, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte.

Daher wird Hussein Khavari voraussichtlich nicht nach Jugendstrafrecht, sondern nach Erwachsenenstrafrecht angeklagt. Ihm droht nun eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes. Nach Jugendstrafrecht sind in der Regel maximal zehn Jahre Haft möglich.

Noch wurde am Landgericht Freiburg keine Anklage erhoben. Denn noch laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, die wegen des Alters des mutmaßlichen Vergewaltigers und Mörders noch weitere Untersuchungen veranlassen will.

Hussein Khavari war stand als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in der Obhut des Jugendamtes und lebte in Freiburg bei einer Pflegefamilie. Nachweise zu seinem Alter und seiner Herkunft musste der Migrant nicht vorlegen.

Maria Ladenburger
Maria Ladenburger (19) war zum Studieren nach Freiburg gekommen. (Foto: Facebook)

Anfang Dezember wurde er dann in Freiburg festgenommen. Die Polizei hatte DNA-Spuren von ihm hatte am Tatort gefunden. Der Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) mahnte damals, die „Herkunft des Täters nicht für Pauschalurteile heranzuziehen, sondern den Einzelfall zu betrachten“.

Seitdem ist Hussein Khavari in Haft. Zu den Vorwürfen der Vergewaltigung und des Mords schweigt er. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Zweifeln an dessen Angaben schon direkt nach der Festnahme ein medizinisches Altersgutachten in Auftrag gegeben.

Bevor er nach Deutschland kam, war Hussein Khavari bereits in Griechenland als Gewalttäter verurteilt worden. Im Jahr 2013 auf der Insel Korfu warf er eine junge Griechin die Steilküste hinunter. Die junge Frau wurde dabei schwer verletzt und überlebte nur knapp.

Hussein Khavari wurde zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Doch die Griechen ließen ihn schon nach anderthalb Jahren wieder frei, sodass er nach Deutschland reisen konnte. Damit verstieß er gegen seine Meldeauflagen. Der Vater der jungen Griechin Pantelis Chaidos ist über das Versagen der Behörden fassungslos.

Maria Ladenburger Traueranzeige FAZ
Die Traueranzeige für Maria Ladenburger wurde bereits am 26. Oktober in der FAZ veröffentlicht. Statt um Blumen wird darin um Spenden gebeten.
TEILEN

55 KOMMENTARE

  1. Bei uns kommt jeder rein und wenns nach den Linksfaschisten rot-rot-grün geht kann auch jeder bleiben. Die, die schon länger hier sind zahlen und dürfen sich abschlachten und vergewaltigen lassen.

    • Was erwartest du denn von der? Die lässt doch immer noch alles rein. Für die ist höchste Zeit zu gehen! Und von diesen schmutzigen Freunden soll sie bitte so viele mitnehmen wie möglich! Sollte mir so ein Dreckskerl zu nahe kommen, hätte ich keinerlei Hemmungen mehr. Bei mir würde der seine Sonnenbrille ausziehen und dann gäbe es richtige Prügel.

  2. Und wieder mal der Beweis dass unser Staat sehr oft…. vorsätzlich betrogen wird ! Natürlich nicht alle aber leider ein sehr großer Teil lügt und betrügt und zockt unsere teuer erarbeiteten Steuern ab !

  3. Eins ist fakt. Wir lassen uns schön verarschen und schauen noch dabei zu. Diejenigen, welche uns verarschen, die kommen doch sicher vor Lachen darüber, wie bescheuert wir sind, nicht in den Schlaf.

  4. Deutschland verkommt immer mehr zu einer anarchistischen Bananenrepublik, in der sich geistig minderbemittelte Gutmenschendeppen in der Regierung die Klinke in die Hand geben!
    Zeit für AfD !

  5. Leider ist es bekannt das das alter sehr geschönt wird um bessere Hilfe zu bekommen und alles an Finanziellen Mitteln ausschöpfen zu können.
    Die Auswertung der Röntgenaufnahme der Hand ist als Hilfsmittel bekannt.
    Genauso wie sich nun Hilfsorganisationen dagegen wehren genauso wie Asylanten, dass das Handy ausgewertet werden soll um das Herkunftsland dadurch zu bestimmen was machbar ist.
    Keiner hat ein Pass aber ein Handy und Telefonnummern lassen sich zurück verfolgen.

  6. “Noch wurde am Landgericht Freiburg keine Anklage erhoben. Denn noch laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, die wegen des Alters des mutmaßlichen Vergewaltigers und Mörders noch weitere Untersuchungen veranlassen will.”

    Sicherlich stellt man dann fest, dass er aufgrund einer schweren Kindheit und darauffolgenden psychischen Störungen nicht schuldfähig ist. Ein paar Wochen Klinik und dann wieder hinein ins Volk, einmal ist keinmal…

  7. Diese Traueranzeige vermittelt übrigens den Eindruck eines Einverständnisses. Als hätte Gott eine Gnade herabgesandt. Kein Wort des Bedauerns und der Erschütterung, kein Wort über den Täter, den sinnlosen Mord. Reagieren so politisch korrekte Eltern? Ich wäre dazu niemals fähig.

Comments are closed.