Erdogan: „Habt fünf Kinder! Ihr seid Europas Zukunft“

775
103
TEILEN

Erdogan hat die Türkinnen in Europa dazu aufgefordert, fünf Kinder zu bekommen. Eine starke Fortpflanzung sei die beste Antwort auf die Unhöflichkeit und Feindschaft, die den Türken in Europa entgegengebracht wird.

Erdogan fünf Kinder
Erdogan bei einer Rede vor mehreren Tausend Anhängern am Freitag im westtürkischen Eskisehir (Screenshot: YouTube)

Am Freitag bei einem Wahlkampfauftritt im westtürkischen Eskisehir hat Präsident Recep Tayyip Erdogan die Türken in Europa dazu aufgerufen, „fünf Kinder“ zu kriegen. Denn sie seien die Zukunft Europas.

„Schickt Eure Kinder auf die besten Schulen, lebt mit Euren Familien in den besten Vierteln, fahrt die besten Autos, lebt in den besten Häusern“, zitiert die Berliner Zeitung den türkischen Präsidenten. „Habt fünf Kinder, nicht drei. Ihr seid Europas Zukunft.“

Eine starke Fortpflanzung sei die „beste Antwort“ auf die „Unhöflichkeit“ und „Feindschaft“, die den Türken in Europa entgegengebracht werde, sagte Erdogan, der selbst Vater von vier Kindern ist.

In der Vergangenheit hatte er die türkischen Frauen bereits dazu aufgerufen, mindestens drei Kinder zu bekommen. Doch wegen der aktuellen Spannungen zwischen der Türkei und mehreren europäischen Regierungen hat Erdogan das Ziel nun auf fünf erhöht.

In seiner Rede kritisierte Erdogan am Freitag auch erneut das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), wonach Arbeitgeber religiöse Symbole wie das Kopftuch am Arbeitsplatz verbieten dürfen.

Erdogan hatte Europa wegen dieses Urteils bereits vorgeworfen, einen „Kreuzzug“ gegen den Islam zu führen. Nun warf er dem Gericht Doppelstandards vor, weil es die jüdische Kippa angeblich weiterhin zulässt. Tatsächlich betrifft das Urteil alle religiösen Symbole.

Vor dem Referendum über eine Verfassungsänderung in der Türkei haben Deutschland und die Niederlande die Auftritte von türkischen Ministern untersagt. Daraufhin warf Erdogan den Europäern vor, Türken und andere Muslime zu diskriminieren.

Zudem sprach der türkische Präsident von „Nazi-Methoden“ und warnte vor einer Rückkehr des Faschismus. Wegen des Streits mit den Niederlanden demonstrierten wütende Türken in Rotterdam und vor der niederländischen Botschaft in Berlin.

TEILEN

103 KOMMENTARE

  1. wir gehen kaputt!!!! vor allen unsre kinder und enkel!!! und ihr sitzt immer noch auf der cautsch, isst chips und wartet auf euren nächsten arbeitstag wo ihr euch krummbuckeln könnt für die!!!mensch wwacht auf!!!! ich bin schon lange wach!!1

    • Leider sind wenige klar im Kopf, viele kommen vom Dorf und kennen nur Allah. Heiraten ihre Verwanten und bekommen wieder bekloppte Kinder. Alles andere ist gegen die „Familienehre“ .

    • Mit einer demokratischen Gesellschaft ist Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, das wir zu Beginn der 1960er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.

  2. ich hoffe ihr versteht alle was dieser moslem damit erreichen will. der plant seine türkei zu vergrößern. der ist genauso krank wie damals adolf hitler. nur versucht er es die länder zu unterwandern, indem sich seine moslem untertanen vermehren und dann die macht dort zu übernehmen.

  3. „Es ist seltsam – man darf über Katholiken Witze machen, den Papst durch den Kakao ziehen, über Juden, Christen, Iren, Italiener, Polen und weiß Gott über wen lachen, aber über Moslems (sagt man) gehört es sich nicht Witze zu machen. Ich bin überzeugt, dass je eher wir Normen und Regeln haben, die für ALLE gleichermaßen gelten, desto besser wird es für ALLE sein.“

    „Moslems sind unglücklich! Sie sind unglücklich in Gaza… Sie sind unglücklich in Ägypten, Libyen… Sie sind unglücklich in Marokko, im Iran, in Irak, in Jemen… Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.

    Nur wo sind sie glücklich? Sie sind glücklich in den USA … Sie sind glücklich in Australien… Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, in Norwegen und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.

    Zusammengefasst: Prinzipiell sind sie glücklich in jedem nichtmuslimischen Land und unglücklich in jedem muslimischen Land.

    Und wen machen sie dafür verantwortlich?

    Nicht den Islam. Nicht irgendjemand aus dessen Führung. Nicht sich selbst. Sie machen dafür die Länder verantwortlich, in denen sie selbst glücklich sind! Sie wollen diese Länder verändern, dass diese Länder so werden wie die, aus welchen sie gekommen sind und in denen sie so unglücklich waren!

    Man kann nicht aufhören sich zu wundern und zu staunen! Wie, zum Teufel, können die so dumm sein? Und wir? Und wir erlauben denen unsere Länder in Islamische zu verwandeln. Sind wir Demokraten oder einfach dämlich?

    Wenn Sie reines Heroin konsumieren, aber den Alkohol als moralisch verwerflich einstufen, sind Sie wahrscheinlich ein Moslem.

    Wenn sie ein Maschinengewehr für $2.000, und einen Raketenwerfer für $5.000 besitzen, und gleichzeitig sich keine Schuhe kaufen können, sind sie wahrscheinlich ein Moslem.

    Wenn Sie mehr Ehefrauen haben, als Zähne, sind sie wahrscheinlich ein Moslem.

    Wenn Sie ihren Hintern mit bloßer Hand abputzen, aber ein Schweinesteak für unrein halten, sind Sie wahrscheinlich ein Moslem.

    Wenn Sie alles, was hier geschrieben ist, für beleidigend und rassistisch halten, und diese Nachricht nicht an ein paar Kontakte weiterleiten, sind sie wahrscheinlich ein Moslem.“.

  4. Bitte wählt uns trotzdem…eure Altparteien von CDU, SPD, Grünen und Linken. Keiner ver – tritt euch Deutsche so excellent wie wir 🙂
    –Wir schaffen das–…………………………..Deutsche Volk und deren Kultur ab 🙂

    • Die ist schon längst abgeschafft. Deutsche Frauen werden als Schlampen betitelt, weil sie kein Kopftuch tragen. Die sind der Meinung alles darf begrabscht werden was neu und europäisch ist. Am besten sofort drauf hauen. Eine andere Sprache versteht das Pack nicht !

  5. Deutsches Kindergeld nur noch für Paare, wenn mindestens ein Elternteil deutsch ist. Und schon trocknen Erdogans Gebärmaschinen aus, zumindest finanziell. Kann ja wohl nicht sein, dass die Deutschen für die Bevölkerungsexplosion eines fremden Landes/Volkes auch noch zahlen sollen! Auch muss intensiv darüber nachgedacht werden, ob Muslime, die seit längerem ausschließlich von Sozial-Transfers leben, nicht ausgewiesen werden müssen. Dasselbe gilt auch für ausländische Straftäter, wenn Gewaltverbrechen verübt worden sind.

  6. Schon mal selbst fünf Kinder auf die Welt gebracht, Herr ,,Erdowahn?“ Erst rumheulen, dann wütend wie ein kleines Blage. Der will der EU was von Demokratie erzählen? Niederländer sind auf einmal Nazis?
    Sie sind ein krankes Arschloch. Ich hoffe Sie sterben an Herzversagen. Und zwar schnell.

  7. Das muss man dann wohl als Drohung verstehen und somit wird alles bestätigt, was Thilo Sarazzin vorausgesagt hat. Der Westen hat sich sein eigenes Grab geschaufelt und ist kräftig dabei die Grube immer tiefer zu buddeln. Und die linksgrünen Bahnhofsklatscher stehen dabei und applaudieren. Meine Kinder und Enkel tun mir noch Leid.

  8. Ich finde sowieso die ganze Welt könnte man auf den Mond schießen, den so wie sie gestaltet ist …ist sie nur für bestimmte Menschen gestaltet worden ….Der Geist dieser Welt ist nicht friedlich, nicht frei,nicht gerecht und nicht Brüderlich genug ….Man opfert Menschenleben aus Egoismus aus Machtgefühlen aus falschen Überzeugungen ….

  9. …wenn unser Land Mut hätte, würde man ALLE in die Türkei zurückschicken, die hier ihre Klappe so aufreißen, dann ist nix mehr mit 5 Kinder in Deutschland und Kindergeld abkassieren…Der Mann ist doch Hirnverbrannt…

  10. Für mich liegt der Grund allen Übels in der Vergangenheit. Politisch gewolltes weiterschieben. In der DDR war klar benannt, dass Gastarbeiter kommen, diese aber nur befristet da sind. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie mit falschen Versprechungen in die BRD gelockt, und dann in die Arbeiterviertel abgeschoben wurden. Dann meinte man mit Zuwendungen Probleme zuschütten zu können, doch die Menschen wollten eben mehr sein als nur Gastarbeiter. Eines zeigt die Geschichte der Menschheit, egal welche Ethnie, man rottet sich zusammen, wenn man ungerecht behandelt wird. Man hätte vorher wissen müssen, wen man als Gastarbeiter holt. Sich hinterher zu wundern ist pure Heuchelei. Jetzt sind sie aber nun schon bald 40 Jahre da, und wir müssen einen Kompromiss finden. Dieser liegt aber garantiert nicht in der Errichtung zahlloser orientalischer Monumente. Es muss schon gesellschaftlich relevant sein, weil die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist nicht muslimisch. Warum Erdogan jedoch zur Zucht von neuem Menschenmaterial aufruft, erschließt sich mir nicht. Alleine fast 50 000 000 sitzen in der Warteschleife aus Afrika. Wir haben fast 8 000 000 000 Menschen auf diesem Planeten, und nur ein 1/3 kennt Tagesabläufe wie in den Industriestaaten, über deren Sinn man dennoch durchaus streiten kann. Eigentlich ist es eher so, dass jeder Mensch leider einer zuviel ist.

  11. Hoffendlich sorgen die dann auch selber für ihre Kinder …aber solange es mit der Stütze klappt ist alles nur halb so schlimm .
    Schafft endlich die doppelte Staatsbürgerschaft ab …die deutschen Krankenkassen sind schon die ersten die wegen der Familienversicherung am sterben sind …Mustafa arbeitet oder bedürftig ist in Deutschland und seine Frau Kinder etc.gehen mit seiner Krankenversicherung zum Arzt . Im Heimatland
    Wenn das so weiter geht , schafft Deutschland sich wirklich ab.
    Aber bleibt alle mal schön relaxt auf dem Sofa und schaut Jungle Camp …sind ja nur die Kinder und Enkel die unser Schweigen ausbaden müssen

  12. Der Typ ist größenwahnsinnig…. Stelle ihn auf die selbe Stufe wie die uns schon bekannten minderbemittelten Schwachmaten, welche die „Weltherrschaft“ wollten. …. All diejenigen, die an seiner Seite für ihn und seiner Auffassung von Demokratie stehen, müssen sofort in eine Gummizelle gesperrt werden. Aber diese Gummizelle wäre dann so groß wie ganz Anatolien. …. Für mich ist er ein Terrorist, genau wie sein Gefolge.
    Auch der angebliche Putschversuch wurde von ihm inszeniert, damit er noch mehr Macht bekommt. Würde mich nicht wundern, wenn die Attentate, der vergangenen Jahre, die in der Türkei waren, auch mit auf sein Konto gehen……..

  13. und unsere Königin sagt NIX … warum wohl… der Flüchtlingdeal ist doch nicht der einzige Punkt der sie sooooo erpressbar macht… da kommt noch was… ich bin gespannt wann das auffliegt…

    • Wer für die Kinder sorgen soll? Na, wer wohl? Natürlich die Deutschen. Tun sie es nicht, kommt Erdogan wieder mit der Nazikeule. Das ganze Getue erinnert mich an den Kuckuck, der legt seine Eier auch in fremde Nester. Erdogan jedoch legt uns faule Eier, soll ihn doch der Kuckuck holen…

  14. Wenn es nicht so traurig wäre…das gab es in „Nazi-Deutschland“ schon einmal. Nannte sich „Lebensborn“ ..zum Erhalt der „arischen Rasse“. Wie krank ist dieser TüFü (Türkenführer) eigentlich ?

    • Dass er keinerlei Anspruch hat, auf deutschem Hoheitsgebiet auch nur im Ansatz politisch aktiv sein zu dürfen. Er muss lernen, den Europäern mit Respekt zu begegnen, wenn nicht, wird er lernen müssen!

  15. Adolf Hitler hat das auch verlangt, oder wie war das mit dem Mutterkreuz ??? Eben „ein Volk ohne Raum“,die vermehren sich wie Küchenschaben .

    • ääähhh…die Türkei ist nicht in der EU!!! …Sie möchte ja immer aufgenommen werden,betteln ja ständig darum.Das was Erdogan da vollzieht,ist in meinen Augen,Rachegelüste gegenüber der EU.Die Türkei sollte nach der Wahl aus der NATO ausgeschlossen werden,denn die NATO duldet keine Diktaturen.So war das auch kurzzeitig mit Spanien und Griechenland gewesen ,als sie Diktaturen waren.

  16. Wichtiger als die pure demografische Masse sollte der Grundsatz Qualität statt Quantität sein – da sollten wir Deutschen erstmal uns selber richten anstatt über andere zu urteilen (das nennt man sonst Heuchelei). Der aufmerksame Beobachter wird auch mitbekommen haben dass alle gesellschaftlichen Fehlentwicklungen in der Bananenrepublik nicht erst seit gestern oder der „Flüchtlingskrise“ da sind. Die Wahrheit ist, dass wir da mehr oder weniger alle daran schuld sind, dass es heute so ist wie es ist – daher gilt es bei sich selber anzusetzen, innezuhalten und Konsequenzen zu ziehen – die Nachrichten werden nicht besser, sondern schlechter und sich darüber aufzuregen oder zu beschweren wird gar nichts ändern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here