Polizei plant Betonpoller für Berlins Weihnachtsmärkte

251
132
TEILEN

Polizei und Veranstalter beraten über mögliche Sicherheitslösungen für Berlins Weihnachtsmärkte in der diesjährigen Saison. Laut Polizeisprecher Thomas Neuendorf wird es Betonpoller geben.

Die Polizei wird Betonpoller einsetzen, um Berlins Weihnachtsmärkte gegen einen Terroranschlag wie im letzten Jahr an der Gedächtniskirche zu schützen. (Screenshot: YouTube)
Die Polizei wird Betonpoller einsetzen, um Berlins Weihnachtsmärkte gegen einen Terroranschlag wie im letzten Jahr an der Gedächtniskirche zu schützen. (Screenshot: YouTube)

Vor dem Start der Berliner Weihnachtsmärkte beraten Polizei und Veranstalter derzeit über die Sicherheit. Es geht um etwa ein Dutzend größerer Märkte wie am Alexanderplatz und an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz.

„Es wird Betonpoller geben“, zitiert die Berliner Morgenpost Polizeisprecher Thomas Neuendorf. Die Polizei prüfe die Konzepte der Veranstalter sowie die jeweilige Gefährdungssituation. Die Genehmigungen erteilten aber die Bezirke.

Am Potsdamer Platz sind die Poller schon deutlich sichtbar. Sie sollen die „Winterwelt“ schützen, die seit Freitagabend wieder geöffnet ist. Mit Rodelstrecke, Eislaufbahn und Après-Ski zieht sie vor allem Berlins Touristen an.

Am 19. Dezember letzten Jahres war der islamistische Attentäter Anis Amri mit einem gekaperten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gerast. Er tötete dabei zwölf Menschen, darunter auch der erschossene polnische Lkw-Fahrer.

Laut Polizeisprecher Thomas Neuendorf sind an besonders gefährdeten Stellen auch zusätzliche Polizeifahrzeuge geplant. Zudem könnten Zufahrten verbaut werden. Die Rettungswege müssten aber frei bleiben. „Wir werden als Polizei zu sehen sein auf den Märkten.“

Zwar gebe es keine hundertprozentige Sicherheit, sagt der Sprecher. Doch die Beamten seien sehr wachsam. „Wir haben alle einen möglichen Anschlag mit einem Fahrzeug im Kopf. Es gibt aber noch andere Formen des Terrorismus.“

TEILEN

132 KOMMENTARE

  1. Vorbeugen ist besser,als auf die Schuhe kotzen…. Man holt sich das Pack hier rein,um im Anschluss nachzudenken,wie man das Übel mit Poller fernhält. Ein Schiessbefehl an der Grenze,würde das Leben in Deutschland leichter machen

    • Super Idee…(Schmunzel), und nicht zu vergessen, einige Poller die aussehen wie Claudia Roth, also schön fett und häßlich, die schrecken selbst den abgebrühtesten Terrorkanacken ab!

  2. gab es schon immer^^ wer erinnert sich nicht an festlich dekorierte Antiterrorpoller und schwerbewaffnete Polizisten,die durch mehrere Sicherheitskreise bei Volksfesten schwadronieren.Für ein Deutschland,in dem wir gut und gerne leben.Hoffentlich kommt nicht Jemand ohne LKW,der einfach durch die Poller spaziert und detoniert…

    • Man sollte Kathrin Göre-Eckhard stattdessen als Abschreckung hinstellen. Die Kulturbereicherer würden allein beim Anblick zum Buddhismus konvertieren und nur noch nach Liebe und Vergebung rufen.

      Sie ist die linksgrüne Refugee-Tante in destillierter und hochkonzentrierter Form. Der Untergang Europas in Menschengestalt.

  3. Na super…man sollte endlich unsere Grenze schliessen und sichern anstatt unsere Stadt zu verschandeln..und es schützt och nicht wirklich vor Gewalt..es ist ja bereits erwiesen..ihr könnt uns nicht mehr schützen

  4. Wer von den Verantwortlichen sitzt da wieder im Aufsichtsrat eines Betonwerkes? Die Asylindustrie verdient sich dumm und dämlich, man will die Bürger gar nicht schützen, sonst würde man endlich die Grenzen schließen…

  5. Es braucht keine „innovativen Barrieren“, es braucht althergebrachte Barrieren, im Volksmund auch GRENZEN genannt, sowie eine, wie von Frau Dr. Merkel geforderte, aber natürlich nie umgesetzte, „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen, einmal ordentlich auskehren!

    • Das wäre ein interessantes Sozialexperiment. Spätestens nach 5 Jahren wäre Europa absolut heruntergewirtschaftet und ein rückständiges Entwicklungsland.

      Währenddessen würden wir den Nahen Osten zu Demokratie, Wohlstand und Fortschritt führen und das Spiel würde von vorne anfangen. Die Kulturbereicherer würden wieder zu uns in den Nahen Osten flüchten, und wir könnten wieder nach Europa zurück. Was für ein wahnwitziger, aber durchaus genialer Plan.

  6. Dann werden sich die Terroristen etwas anderes ausdenken.
    Wann begreift unsere „Regierung“ endlich, dass man bei einer tödlichen Krankheit nicht an den Symptomen herumdoktert, sondern die Ursache beseitigt?

  7. +Und das alle für ein Land in dem wir gut und gerne leben. Halleluja.+
    Und natürlich keine Frage: früher , also vor 2005, gab es diese Dinge auch schon. Ich erinnere mich, allerdings nicht in Deutschland.
    Vielleicht, man weiß es nicht, laufen bei den anderen ,den sogenannten Einzelfällen, auch bereits die Vorbereitungen wie man diese Sicherungen umgehen kann. Waffen in ausreichendem Maße sind ja vorhanden und Küchenmesser gibt es überall zu kaufen. Hoffen wir auf eine friedliche und besinnliche Vorweihnachtszeit.

  8. Wenn diesmal ein Attentäter nicht mit dem LKW kommt, sondern sich mit einem Sprengstoffgürtel mitten unters Volk mischt, dann kann die Politik hinter wenigstens sagen, dass sie alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen hat, es aber keinen 100%igen Schutz geben kann. :

  9. Wie lautet die Aussage der grünen und linken Gutmenschen nach jedem Anschlag? Wir lassen uns unsere Lebensweise nicht kaputt machen. Liebe Leute, das passiert schon täglich. Unsere Lebensweise ist nachhaltig gestört. Dazu gehören auch die genannten Poller und die tägliche angst vor neuen Terroranschlägen.

  10. Es gibt genug andere Möglichkeiten Menschen zu töten. Das ist wie üblich nur Aktionismus zum Schein. Die dummen Schafe sollen beruhigt sein. Der Staat tut etwas für ihre Sicherheit. Hahaha. Für wie blöd halten die uns?

  11. Der Betonbau boomt! Terroranschläge mit Fahrzeuge in die Menschenmenge ist ja nur eine Option, Möglichkeiten gibt es derer viele. Mal eine Frage nebenbei: Wie soll die Feuerwehr mit schweren Einsatzfahrzeugen noch zum Einsatzort kommen?

  12. Mit jedem Kanzler wird ein Begriff in Erinnerung bleiben (Westbindung, Wirtschaftswunder, Entspannungspolitik, Nato-Doppelbeschluss, Wiedervereinigung, Hartz-Reformen) bei Mutti werden es Merkelsteine sein!

  13. Die „Kausalkette“ beginnt viel früher und die „Ansatzpunkte“ sind auch weit vorher gelagert, ob Poller da nicht zu „spät“ kommen ? Hoffentlich nicht. Alles Gute für Euren Weihnachtsmarkt 2017 !

  14. …sagt danke Frau Merkel,.. Wir kaufen Staatsanleihen (weil wir kein Staat sind?) was eigentlich nicht geht. Wir lassen unkontrollierte Flüchtlingsströme in das Land, was eigentlich auch in Konventionen als nicht zulässig gild. Was erlaubt sich dieses Bilderberg Pack eigentlich noch ?

  15. Aber die deutsche Dik…äähhh Kaiserin hat wörtlich gesagt , sie kann nicht 3000km deutsche Aussengrenze schützen ! Sie schwafelte dann noch etwas, wie soll sie denn die Küsten schützen ?! Aber jetzt MÜSSEN die deustchen Volksfeste/Weihnachtsmärkte ect vor ihren (A.M.`s) GÄSTEN/SCHUTZSUCHENDEN geschützt werden ??

  16. Ha ha ha …….“ Weihnachtsmärkte “ Steht nicht schon jetzt fest das es keine Weihnachtsmärkte mehr gibt ? Es heist doch jetzt Wintermärkte , da gibt es doch auch keine Weihnachtsmänner mehr , die heissen doch auch schon Zipfelmänner . Aber egal es gibt ja auch kein Schnee mehr zu Weihnachten , da können wir ja auch bald zum Osterhasen Schneehasen sagen . Wir lassen uns ja alles gefallen .

  17. Poller gehören an unsere Grenzen..man kann da durchfahren mit Erlaubnis und Dokumenten…so gehört sich das… !! und Weihnachtsmarkt soll nicht Wintermarkt heißen…was ist los in der BRD ??

  18. Also die Poller tragen auf jeden Fall zur weihnachtlichen Atmosphäre bei. Da fühlt man sich so richtig beschützt. Ein WIRKLICHE BEREICHERUNG, hoffentlich kommt das Christkind noch durch.

  19. Poller finde ich richtig, Wintermarkt statt Weihnachtsmarkt? Dann verstehe ich nicht warum man nicht gleich zu alten Wurzeln, nämlich zu heidnischen Traditionen, zurück kehrt. Warum nicht Weihnachten abschaffen und wieder Julfest sagen, dass 20. bis 23. Dezember gefeiert worden ist! Das wärs dann für heute mit Julklapp, warum nicht gleich Nägel mit Köpfen machen?

  20. Poller finde ich richtig, Wintermarkt statt Weihnachtsmarkt? Dann verstehe ich nicht warum man nicht gleich zu alten Wurzeln, nämlich zu heidnischen Traditionen, zurück kehrt. Warum nicht Weihnachten abschaffen und wieder Julfest sagen, das dann vom 20. bis 23. Dezember wieder gefeiert wird! Das wärs dann für heute mit Julklapp, warum nicht gleich Nägel mit Köpfen machen?

  21. Das ist ja ne echt tolle Idee mit den Pollern. Undere Eliten beschimpfen den Trump weil er ne Mauer bauen will. Und wir ziehen die Mauern durch unsere Städte und um unsere Weihnachtsmärkte, Volksfeste, Karnevalszüge. Aber wenn schon, denn schon, dann sollten die Poller aber auch die Form einer Raute haben und auf jedem Poller müsste das Gesicht eines (r) Politikers (in) abgemalt sein. Damit auch niemand vergisst, wem wir das alles zu verdanken haben.
    Unsere Blitzbirnen in der Regierung denken doch wohl nicht im Ernst, dass diese Terroristen immer nach der gleichen Machart vorgehen. Im Denken sind die unseren Politikern anscheinend um Längen voraus. Der Täter muss ja noch nicht mal vor Ort sein. Im Versandhandel bekommt man doch alles was das Herz begehrt. Oder sichern die Poller auch den Luftraum??
    Ich hab wirklich den Eindruck das sich der Fachkräftemangel am deutlichsten in der Regierung zeigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here