Mehr Türken beantragen in Deutschland Asyl

338
30
TEILEN

Die Zahl der Türken, die in Deutschland Asyl beantragen, steigt. Und mehr als jeder fünfte wird anerkannt. Die Linken-Abgeordnete Sevim Dagdelen fordert daher ein Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.

Seit Mai beantragen wieder mehr Türken in Deutschland Asyl.
Seit Mai beantragen wieder mehr Türken in Deutschland Asyl.

Die Zahl der Türken, die in Deutschland Asyl beantragen wollen, ist wieder gestiegen. Zuletzt wurden im Schnitt mehr als 500 türkische Asylbewerber pro Monat registriert. Die folgenden Zahlen gehen aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine schriftliche Frage der Linksfraktion hervor:

  • Juli: 620 türkische Asylbewerber
  • Juni: 433 türkische Asylbewerber
  • Mai: 498 türkische Asylbewerber

Und tatsächlich erhalten seit der türkischen Verfassungsreform im April viele Türken in Deutschland Asyl. Im Juli lag der Anteil der Anerkennung bei 22 Prozent, heißt es in der Antwort des Innenministeriums. Im März, also vor dem Verfassungsreferendum, hatte die Schutzquote nur bei 8,7 Prozent gelegen.

Nach Ansicht der Linken-Abgeordneten Sevim Dagdelen zeigt die anhaltend hohe Zahl von anerkannten türkischen Asylanten etwas über die Türkei aus. Das Land habe „die Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Achtung der Menschenwürde längst über Bord geworfen“, zitiert sie die WELT.

Bereits nach dem Putschversuch in der Türkei im Sommer 2016 war die Zahl der Türken, die in Deutschland Asyl beantragen, deutlich gestiegen. Sevim Dagdelen forderte in diesem Zusammenhang nun auch einen Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.

Allein vor dem Hintergrund dieser hohen Asylzahlen verbieten sich weitere EU-Beitrittsverhandlungen und damit verbunden die jährlichen 630 Millionen Euro Vorbeitrittshilfen. Diese Farce sollte endlich beendet werden.

Erdogan hat bereits davon abgeraten, CDU, SPD oder die Grünen zu wählen. Möglicherweise wird der türkische Präsident seinen Landsleuten nun auch davon abraten, die Linke zu wählen. Unklar ist, wen die Türken in Deutschland dann wählen sollen. Doch auch insgesamt ist knapp die Hälfte der Wähler noch unentschlossen – so viel wie nie zuvor.

TEILEN

30 KOMMENTARE

  1. Klar doch immer kommt. Der bekloppte Deutsche geht wegen euch gern später mit weniger in den Ruhestand. Wichtig ist doch euch alle, die ihr nur kommt um hier auf unsere Kosten zu leben und zu fordern, gut durch zu füttern und unser Geld euch zu kommen zu lassen. Besser noch ist ein sozial verträgliches Ableben des Deutschen Steuerzahlers kurz vor oder nach dem Erreichen des Ruhestands. Dann bleibt mehr für alle die nichts leisten und auch nichts leisten wollen sondern nur kommen um ab zu sahnen.

  2. „Erdogan hat bereits davon abgeraten, CDU, SPD oder die Grünen zu wählen.“
    Na, das macht den Mann ja fast wieder ein bißchen sympathisch. Aber sei es drum, jeder weitere zusätzliche Türke in Deutschland ist zuviel! Es gibt genug andere Länder, wo die Asyl beantragen können! Man müsste sich viel mehr Gedanken dahingehend machen, wie man die ausgeuferte Türkenpopulation wieder auf ein sozialverträgliches Maß zurückführen kann,

  3. warum alle nach deutschland ? weil unser sozialsystem alle und alles abfedert wie eine schlaraffiamatratze und dann noch schön mit einem federbett zudeckt

  4. Rausschmeißen sofort und andere gleich mit, die Türkei ist nicht mehr Arm und kann für ihr eigenes Volk aufkommen!! Kein Hartz IV und keine anderen Zuwendungen für Türken in diesem Land, Deutschland!!

  5. Die meisten hat wohl Herr Erdowahn geschickt, um die eigenen ehemaligen und/oder nicht Landsleute zu observieren und um darüber zu berichten. Dann dürfen sie auch anstandslos Urlaub daheim machen ohne Ärger und Stress. Dann gibt es bald noch mehr sog. „NoGo Aereas“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here