Trotz Volksentscheid: Tegel soll geschlossen werden

473
83
TEILEN

Der Bund und das Land Brandenburg halten trotz Volksentscheid daran fest, den Flughafen Tegel zu schließen. Auch Berlins Bürgermeister Michael Müller hält eine Schließung weiter für falsch.

Trotz Volksentscheid halten Bundesregierung und Brandenburg an ihren Plänen fest, den Flughafen Tegel zu schließen. (Screenshot: YouTube)
Trotz Volksentscheid halten Bundesregierung und Brandenburg an ihren Plänen fest, den Flughafen Tegel zu schließen. (Screenshot: YouTube)

Zwar hatten bei dem Volksentscheid am 24. September beziehungsweise zuvor per Briefwahl 56,4 Prozent der Berliner für die Offenhaltung des Flughafens Tegels gestimmt. Doch der Bund und das Land Brandenburg halten trotzdem an ihrer bisherigen Position fest.

Dies bestätigten sowohl die stellvertretende Regierungssprecherin der Bundesregierung, Ulrike Demmer, als auch die stellvertretende Regierungssprecherin Brandenburgs, Gerlinde Krahnert. Die bestehende Rechtslage sei der Konsensbeschluss aus dem Jahr 1996, sagte Krahnert am Donnerstag auf Anfrage der Berliner Morgenpost. Demnach soll Tegel sechs Monate nach der Eröffnung des BER geschlossen werden.

Allerdings sind die beiden Flughafen-Mitgesellschafter zu Gesprächen bereit. So müsse man jetzt klären, ob am BER ausreichend Kapazitäten für die Zukunft sichergestellt sind, sagte die Regierungssprecherin der Bundesregierung. Da soll heißen: Wenn der BER zu klein ist, läuft Tegel weiter.

Zugrunde legen müsse die Flughafengesellschaft die Prognosen zu Passagierzahlen und Wachstumsraten, sagte Ulrike Demmer. „Maßgeblich ist hierfür insbesondere die Kapazität der fertiggestellten Start- und Landebahn des BER.“

Wird Tegel trotz Volksentscheid geschlossen?

Vier Wochen vor dem Volksentscheid hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup einen Masterplan präsentiert, wonach die Kapazität des BER bis zum Jahr 2040 von den aktuell geplanten jährlich 22 Millionen Fluggästen auf 55 Millionen erhöht werden kann.

Der neue Hauptstadtflughafen soll demnach in vier Phasen erweitert werden. Die zwei Start-und Landebahnen werden nach Ansicht von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup auch langfristig ausreichen.

Zwar hat Berlins rot-rot-grüne Koalition angekündigt, sie wolle das Votum für die Offenhaltung des Airports ernst nehmen. Doch zugleich sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD), er halte die Schließung weiterhin für falsch.

Um die „emotionale Debatte zu versachlichen“, schlug Michael Müller einen runden Tisch oder eine Kommission vor. Doch die oppositionelle CDU will nicht daran teilzunehmen. Und auch in der rot-rot-grünen Koalition selbst sind Müllers Pläne umstritten.

Für FDP-Chef Sebastian Czaja, der den Volksentscheid für die Offenhaltung von Tegel mitinitiiert hatte, „bleibt es dabei“. Zwei Flughäfen seien die einzige Lösung, um den Verkehrs- und Kapazitätskollaps für die Hauptstadtregion abzuwenden.

TEILEN

83 KOMMENTARE

  1. seid wann interessiert die Meinung des Volkes…. auch nicht durch einen Volksentscheid 😉 diese Politiker stehen längst ÜBER dem Gesetz….. und entgegen dem Volk.

  2. seid wann interessiert die Meinung des Volkes…. auch nicht durch einen Volksentscheid 😉 diese Politiker stehen längst ÜBER dem Gesetz….. und entgegen dem Volk.

      • Wenn Tegel nach der Eröffnung des BER geschlossen werden soll, empfehle ich Ruhe und Tee trinken. Bis dahin wird noch manch einer Grossvater und manch eine Großmama geworden sein. Bei den Koniferen die den BER zur Startreife bringen sollen ganz bestimmt.
        Unfähigkeit hat in Deutschland einen unverwechselbaren Namen:
        Beamte und Büttel.

    • Ich kann dann nicht mehr fliegen. Denn der BER ist schon zu klein bevor er eröffnet wird. Als Ausweich Flughafen ist Leipzig vorgesehen.
      Ich komme dann nicht in Berlin an, sondern in Leipzig. Mit Gepäck, großer Hundeflugbox und Hund stehe ich dann in der Pampa.
      Tegel könnte dem BER viel abnehmen.

    • Alexander Gerhardt man könnte ja auch das Gepäck etwas verringern. Ich mute meinem Hund keine Flugreise zu.
      Ausserdem finde ich es schon ziemlich vermessen, Leipzig als Pampa zu bezeichnen.

    • ja dann zieh mal in die Gerichtstr, zwischen Wedding und Gesundbrunnen , 100 Züge, s Bahn Güterzüge , RE, Ice und dann noch die Flugzeuge , ICH WILL DAS TEGEL OFFEN BLEIBT, und sollte der Geschlossen werden dann werd ich ein Aufruf machen das die Bahnstrecke Geschlossen wird. Wir leben nun mal in einer Zeit wo sich alles ändert, das sagt ein 76 Jähriger

    • Na gut, dann fahre ich wieder die 2.800 km mit dem Auto. 30 Stunden brauche ich dafür.
      Ein West-Berliner bezeichnet alles ab Stadtgrenze als Pampa. Nur humorlose regen sich auf

  3. Was soll denn eine Volksabstimmung, wenn die eh das machen, was die wollen. Augenwäscherei, genau wie die Wahlen… Alles nur, damit wir glauben, in einer Demokratie zu leben. Alles nur Märchenstunde…

  4. Man macht sich hier Sorgen um die Schließung von Tegel. Sollen doch erstmal die Voraussetzung geschaffen werden, also die Eröffnung des BER. Und wie wir wissen, wissen wir nichts. Ich denke bis das Thema Schließung wirklich akut ist, wird rot-rot-grün Geschichte sein. Wer weiß was es noch für ungeahnte Neuigkeiten auf dem BER gibt.

  5. Hat irgendwer ernsthaft was anderes erwartet? Hat irgendwer erwartet, daß die der Entscheid interessiert? Theoretisch, müßte man sich danach richten und Herr Müller zurücktreten!

  6. Eigentlich muss man sich über diese verlogene ” S..bande ” nicht aufregen. Der BER wird vermutlich nie fertig und ein neuer Flughafen dauert noch einmal 25 Jahre.

  7. Wenn die Tegel dicht machen wollen, brauchen die ja eine Alternative. Da diese vermutlich vor 2030 nicht zur Verfügung steht, bleibt ER ja uns ja noch etwas verhalten.
    Es sei denn, sie weichen nach Ailetchen aus. ( Inseiter kennen den, wird nur für den A380 bisjen eng.

  8. Das ist ein Beispiel der …”Berliner Demokratie”…..ihr dürft lustig wählen, aber entscheiden,….übernehmen andere,…die dafür “bezahlt” werden!….Hier kann man “wunderschön” sehen, was gewollt wird!

  9. Die Schließung wäre dchon deshalb falsch, weil wieder gegen den Willen des Volkes entschieden wird – Das katastrophale Abschneiden von CDU/CSU, SPD und Grüne scheint zu offenbaren, dass Politiker völlig unfähig sind – So unfähig, dass sie die Zeichen der Zeit einfach nicht erkennen können oder wollen – Demokratie sieht wahrlich anders aus.

  10. Was schert eine Diktatur ein Volksentscheid ?
    Da sieht man mal wieder das so ein zusammen gewürfelter Minderheitshaufen sich über den Volkswillen einfach hinwegsetzt .

  11. Tegel wird dichtgemacht da es den derzeitigen Senat nicht interessiert was die Berliner wollen und das macht traurig
    Sowas nennt sich Volksvertreter, zum kotzen

    • Wenn die Sklaven aufhören zu kriechen,
      hören die Herrscher auf zu herrschen.

      Alte thüringer Bauenweisheit.

  12. Ich bin dafür schnellstens Bonn wieder zur offiziellen Bundeshauptstadt zu machen. Dort gibt es einen funktionierenden Grossflughafen und jede Menge weniger Skandale dort im Westen am Rhein!

  13. Ein weiterer Indiz dafür, dass die Meinung des souveräns einfach nichts zählt. Das einzige was zählt ist das Kreuz am wahlsonntag…..DAS IST ALSO ROT-ROT-GRÜNe politik…

  14. Endlich mal eine vernünftige Entscheidung. Einen intakten, funktionierenden Flughafen schließen und hoffen das eine Bauruine irgendwann mal den Flugverkehr abwickeln kann. Alles andere wäre ja auch lächerlich.

Comments are closed.