Verschwundene Migranten in Berlin aufgetaucht

1763
74
TEILEN

Zwei der 48 Migranten, die am Wochenende in Eisenhüttenstadt verschwunden waren, sind nun in Berlin aufgetaucht. Dort stellten sie Asylanträge. Das Bundesland Brandenburg ist bei Migranten weniger beliebt.

Die 48 in einem Laster aufgegriffenen Migranten waren aus Eisenhüttenstadt verschwunden, nun sind sie in Berlin aufgetaucht. (Foto: Twitter, Bundespolizei B)
Die 48 in einem Laster aufgegriffenen Migranten waren aus Eisenhüttenstadt verschwunden, nun sind sie in Berlin wieder aufgetaucht. (Foto: Twitter, Bundespolizei B)

Am Samstag hatte die Polizei in Brandenburg einen Laster mit 50 Migranten im Laderaum gestoppt und sie in die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) gebracht. Doch waren 48 von ihnen plötzlich ohne jede Spur verschwunden.

Die Bundespolizei hatte die Migranten auf der Autobahn 12 in der Nähe von Frankfurt (Oder) aufgegriffen. Der Fahrer und ein weiterer Mann kamen als mutmaßliche Schleuser in Untersuchungshaft.

Zwei Migranten in Berlin aufgetaucht

Nun sind zwei der verschwundenen Migranten in Berlin wieder aufgetaucht. Die beiden hätten dort Asylanträge gestellt, zitiert die Berliner Morgenpost den Leiter der Erstaufnahme, Frank Nürnberger, der am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags in Potsdam sprach.

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sagte in dem Ausschuss, dass vor zwei Jahren noch öfter erfasste Flüchtlinge in andere Bundesländer weiterzogen. Inzwischen passiere dies aber nicht mehr so oft.

Die Behörden haben angekündigt, dass sie eine Woche nach dem Verschwinden der Migranten eine Fahndung einleiten wollen. Diese soll zur Feststellung des Aufenthaltsortes dienen, nicht aber zu einer Festnahme.

Die 33 Erwachsenen unter den 50 Migranten waren laut Innenminister Karl-Heinz Schröter von der Bundespolizei in Zusammenarbeit mit der Landespolizei erkennungsdienstlich behandelt worden. Das bedeutet, dass nun Fotos und Fingerabdrücke vorliegen.

Der Minister berichtete weiter, dass derzeit mehr als die Hälfte der rund 3.200 belegbaren Plätze in den Brandenburger Flüchtlingsheimen leer stehen. Schrittweise würden deshalb die Kapazitäten reduziert.

In diesem Jahr kamen bisher rund 3.000 Migranten nach Brandenburg, darunter vor allem Syrer und Tschetschenen. Im vergangenen Jahr waren es noch knapp 10.000 gewesen. Im bisherigen Rekordjahr Jahr 2015 waren sogar rund 28.000 Migranten registriert worden.

TEILEN

74 KOMMENTARE

    • Sofort raus aus Deutschland nach Polen wo sie herkamen. Mit dem Knüppel zu Fuss dahin treiben. Ich übernehme das. Komme für meine Kosten selbst auf.

  1. Fotos , Fingerabdrücke und Asylanträge ! Na sowas, die haben wohl bemerkt das sie Geld brauchen. Die anderen werden sich auch noch einfinden. Sind wohl in einer Moschee untergetaucht.Warum werden die nicht festgenommen? Illegale Einreise ,das geht immer so weiter. Werde Sonntag die AfD wählen ,mit beiden Stimmen.

  2. Ist ja wohl nicht zu fassen, ein Skandal sondersgleichen, erste eine Woche nach dem verschwinden soll eine Fahndung eingeleitet werden, vor allem wo 15 Personen aus einen unerfindlichen Gründen nicht erkennungsdienstlich erfasst worden sind. Und was ist wenn von diesen 15 Personen morgen 10 Personen Anschläge verüben? Dann können sie nicht Mal identifiziert werden, also dem entsprechend auch nur erschwert gefasst werden, kann ja wohl nicht wahr sein. So ein Drecksregierung! Es fängt ja schon allein damit an cas hier illegale Einwanderer, also Kriminelle sich schon ein Tag nach der Festellung sich unbemerkt aus dem Staub machen können, normalerweise müssten diese erst einmal hinter Schloss und Riegel, wenn sie nicht sofort wieder ausgewiesen werden können!!!

    • Unser Beamtenkönigreich strotzt von solchen Glanzleistern.
      Fett, faul und gefrässig. Dieser Staat hat mit den Bütteln sein Ende erreicht. Wenn die Musels und Ziegenficker nachher alles kurz und klein schlagen sind G.s.D. diese Behördenfaulenzer und
      Bürgerschikanierer mit dran.

  3. es ist eine Frechheit das solche idioten noch Asyl beantragen können.Wann lernt es dieser Staat das es nach dem Staat geht was einer darf und nicht nach dem angeblichen Flüchtling , Und ihr wundert euch das die AFD bis zu 15% kriegt??? Ich nicht. Eigentlich müssten sie noch viel mehr kriegen

  4. Dieser Regierung mit ihren unfähigen Innenministern haben nichts im Griff.
    Und das geht so weiter und wird noch schlimmer wenn die CDU wieder Merkel als Kanzlerin stellt.
    Wollt Ihr das wirklich?
    Ich nicht, seid schlau, wählt Blau!

  5. es geht doch tagelange arbeit und streß zahlen sich irgendwann einmal aus und es können erfolge vermeldet werden

  6. 🙂 ich zitiere mal für die Wutbürger… “Zwei” !… Natürlich ist das Systemimmanent, einerseits…. 😉 andererseits why not, billige Arbeitskräfte für “blaue” Politikerinnen … Immerhin spart man Steuern um “etwas”. In Deutschland zu ändern”… Hat Geschmäckle einer Partei die !im Ursprung! Eurokritisch war und jetzt nur noch populistischen Einhörnern an die Tröge Parteiem-Gelder-Verteilung heben soll… Kann man wählen wie die NPD… Muss man aber nicht…

    • Ich versuche mich da anzupassen, argumentativ. Ich lag wohl falsch. Aber gern Stichpunktartig AfD hat mit dem Ursprung nichts mehr gemein. Als Alternative (also die AfD) für Deutschland ist eher eine Alternative für Politikversager ehemals rechter Parteien gesehen. Falls Sie da Fragen haben schauen Sie sich bitte die Vita der Typen an, welche die AfD ins Rennen schickt. Im Argument teilweise an den Jargon der “Grössen” nach 38 bis 45 erninnernd, “merkt bloss niemand”??? Mag sein dass es einfache Gemüter gibt, die darauf hereinfallen, ich persönlich habe da einen Konflikt. Falls Sie Fragen zu Worten haben, erkläre ich es gern

  7. die können sich halt aussuchen, wo und wie sie leben möchten, wart ihr schon mal in Eisenhüttenstadt? ist ja wirklich kein Vergleich zu Berlin! Was soll ein junger Mensch dort? In Berlin steppt der Bär, da ist das Leben, da kann man den Tag genießen!

  8. Das sind Menschen, die hier als politisch legitimierte Sozialschmarotzer über uns herfallen (Der Begriff stammt von Manfred Tisal, einem Austria-Kabarettisten). Ich habe nicht den Eindruck, dass sie völlig unwissend ihr Ziel wählen. Die wissen genau bescheid, denn sie sind mittels Internet und Handy mit unserer Welt verbunden. Die sind auch nicht so dumm, nicht das Beste für sich zu wählen. In Kürze werden diese Asylanten mit nagelneuen Markenklamotten, Adidasschuhen, neuen Samsung-Smartphones und Bikes an uns vorbei gehen und nebenbei neue Wohnungen und Häuser für sich einfordern….Alles natürlich ohne Gegenleistung. Ganz furchtbar was hier im Land passiert…

  9. Warum begreift eigentlich keiner das es keine Flüchtlinge sind ? Die haben hier überhaupt keine Rechte . Sie sind Einwanderer und haben Startkapital mit zu bringen . Frau Merkel verschleudert unser Kapital an Kulturfremde Menschen . Ihr wundert euch warum es keinen Deutschen Nachwuchs mehr gibt . Wer will wohl sein Kind zum Spielball Kulturloser Menschen machen . Sie achten ja nicht mal unsere Tierschutz Gesetze , oder unsere Kinderschutz Gesetze . Sie achten nichts von uns . Für was sollen wir die bezahlen ?

  10. Diese Kanaken sind wohl gerade dabei sich in ihre “Parallelgesellschaften” zu “integrieren”. /X=D

  11. 😀 Hier geht´s echt nur noch drunter und drüber!!! 2!!! In Worten “ZWEI” … Ich lache mich kaputt. Und woher die kommen, sei mal dahingestellt!!!!!! Unser gesamtes Sicherheitssystem in Deutschland ist im A ….!!!!! So sieht´s aus!

  12. Also, wenn ich das jetzt richtig verstehe, haben die illegal eingeschleusten Migranten jetzt einen Asylantrag gestellt. Worauf beruft sich dieser Asylantrag? Sie wurden illegal eingeschleust und kommen aus einem europäischen Land, in dem kein Krieg herrscht. Das kann ja wohl nicht richtig sein. Und, dass diese Leute sich nicht an unsere Regeln halten wollen, beweist die Tatsache, dass sie einfach bei ‘Nacht und Nebel ‘ verschwinden. Hier kann wohl etwas nicht ganz richtig sein.

Comments are closed.