De Maizière erklärt den Erfolg der AfD im Osten

1882
136
TEILEN

Innenminister Thomas de Maizière erklärt die Ablehnung der Merkelschen Migrationspolitik in den neuen Ländern mit der „Veränderungsmüdigkeit“ der Ostdeutschen. Viele wollten die erforderliche „neue Welt“ verhindern.

Thomas de Maizière erklärt die Ablehnung seiner Politik in Ostdeutschland mit der dort verbreiteten „Veränderungsmüdigkeit“. (Screenshot: YouTube)
Thomas de Maizière erklärt die Ablehnung seiner Politik in Ostdeutschland mit der dort verbreiteten „Veränderungsmüdigkeit“. (Screenshot: YouTube)

In der Flüchtlingskrise hat die Bundesregierung nach Ansicht von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) zwei Fehler gemacht. Sie habe sich zu lange auf die Einhaltung der Dublin-Regeln verlassen und zu lange daran festgehalten, dass die Erstaufnahmestaaten die Lasten alleine tragen müssen.

Von diesen Fehlern habe die AfD profitiert. „Deutschland ist das letzte Land in Europa, wo das so ist. In anderen Ländern ist dieser Rechtspopulismus schon früher und viel stärker sichtbar geworden, in Frankreich, in den Niederlanden“, sagt Thomas de Maizière im Interview mit der Sächsischen Zeitung.

In den ostdeutschen Bundesländern hat die AfD besonders starke Unterstützung in der Bevölkerung, und der Widerstand gegen die Politik von Kanzlerin Angela ist hier besonders stark. Dies erklärt der Bundesinnenminister mit einer „Veränderungsmüdigkeit“ der Ostdeutschen.

Die Geschwindigkeit der Veränderungen war nirgendwo so hoch wie hier. Diese Zeit ist grandios bestanden worden. Wirtschaftlich, politisch, moralisch, mit einem unglaublichen Engagement für die nächste Generation. Mein Eindruck ist, manche finden, es reiche jetzt aber auch mit Veränderungen.

Wir sind jetzt angekommen, das Haus ist abbezahlt, die Kinder haben Arbeit – wenn auch viele im Westen leben. Die Wunden der deutschen Einheit im Hinblick auf Vergangenheitsbewältigung sind weitgehend geschlossen, so soll es bleiben. Und jetzt gibt es Entwicklungen, die erneut zu Veränderungen führen.

Die Globalisierung, die Digitalisierung, der Terror, das Flüchtlingsthema – und in diese neue Welt hinein wollen sich viele nicht verändern. Und sie wollen verhindern, dass es diese neue Welt gibt. Das verstehe ich, halte es aber für absolut erforderlich, dass wir uns diesen Themen stellen. […]

Gerade weil es den Menschen [in Sachsen] so gut geht, ist die Sorge vor Verlust und Veränderung am größten. Viele glauben, es gehe einem dann am besten, wenn es gerade gut geht, wenn man sich nicht verändert. Ich behaupte: Es bleibt nur dann gut, wenn wir uns in vielem verändern.

TEILEN

136 KOMMENTARE

  1. DAS ist das dämlichste was ich jemals gelesen habe,Dem Osten geht es soooo gut?????Was für ein Träumer.Der Osten ist für viele immer noch nur die 2 Wahl,Ablehnung der neuen Welt ,wir wollen den Terror,die Vergewaltiger ,die Massen an Migranten und deren Sozialschmarotzerei nicht annehmen????????Wo bitte ist das Problem?Der beschwert sich das wir das nicht wollen??ßSollen wir jetzt alle hingehen und sagen hey Prima,kommt her,überrennt uns ?Was der fürn Müll labert.Soll er mal nach Leipzig,Dresden,Zwickau gehen was machen denn da seine tollen Migranten?Der Mob SEINE NEUE WELT hat hier schon längst angegriffen,schon längst Unruhe gestiftet.Ne is alles toll und gut.Was für eine Hohlbirne

  2. Ich finde diese Erklärungen immer so geil. Anstelle einfach mal an der Wahrheit fest zu halten. Und einfach mal den DEUTSCHEN zuzuhören. Für mich ist die CDU und alle anderen Parteien mehr an der NSDAP und den NAZIS dran als die AFD. Denn sie reden alles schlecht und verbieten und ändern Gesetze um dinge die ihnen in den Weg kommen könnten sie vernichten und zu verbieten.

    • Ja richtig Olaf.Der Osten wird immer noch behandelt wie die 2 Klasse,und einfach zu sagen wir schließen uns dem Terror und den Goldis und dem Mob ect also das schlägt dem Fass den Boden aus.daran sieht man mal wieder der Osten ist nicht blöd.Wir lassen uns nicht alles gefallen,und dennoch überrennen die den Osten

  3. Dieses Gehetze der Altparteien und Medien geht ins Finale!
    Einfach Widerlich und das in einem Land mit angeblicher Demokratie, davon merke ich nichts! Findet euch damit ab!
    24.9. freu mich schon auf die Gesichter….

  4. Erforderliche neue Welt? Er soll mal versuchen, als “Normaldeutscher” irgendwo eine Aufenthalterlaubnis zu bekommen. Insbesondere Länder der “dritten Welt” haben da Vorschriften, wo einem das Grauen trifft! Alle zivilisierten Länder machen die Schotten dicht (USA, Australien) und wir in Europa sollen das Tor zur Welt offen halten? Wie naiv ist das denn??? Man kann alleine nicht die Welt ändern! Man kann aber vorauspreschen und sich selbst dafür aufgeben! Und wer will das schon?

  5. Nun ist der ja noch einer der hellsten Köpfe in der Regierung, aber das trifft ja nun nicht den Kern. Die Ostdeutschen haben 2 Systeme erlebt und sie haben eine entscheidende Erfahrung : wie man etwas beseitigt, was man nicht mehr erträgt. Da ist die Liste sehr lang. Für eine friedliche Revolution ist kein Zeitpunkt und man hat Demokratie gelernt. Also sucht man parlamentarische Alternativen……

    • Warum auch? Warum sollte man etwas mit Gewalt verändern, was bis Sept. 2015 gut war? Alles was danach geschehen ist, muss rückgängig gemacht werden, die deutschen Menschen wollen das nicht!

  6. Welche erforderliche neue Welt mein der werte Herr denn?? Die der Masseninvasion von Kulturfremden und überwiegend die westliche Lebensweise verachtenden und vor allem Frauenfeindlichen jungen Männer aus 1000 und einer Nacht?!

    • Genau das meint der feine Herr Minister. Es ist ein Grundrecht des Volkes zu bestimmen, wer bei ihnen Leben darf und wer nicht. Kein Minister und auch keine durchgeknallte Kanzlerinnen Attrappe hat das Recht, sich darüber hinwegzusetzen!

  7. “…eine erforderliche neue Welt verhindern…”. Wieso “erforderlich” Herr de Maizière? Nur weil irgend welche Einzelpersonen, die derzeit noch Regierungsverantwortung haben, glauben, eine neue Welt sei erforderlich, und diese These gewissermaßen als Tatsache verkaufen, so heißt das noch lange nicht, dass eine Mehrheit in Deutschland diese Forderung teilt. Nein, im Gegenteil, demokratisch wäre es durch einen Volksentscheid die Gangrichtung der Regierung, dann demokratisch legitimiert, zu überprüfen. Deutschland braucht unbedingt mehr direkte Demokratie nach den Vorschlägen der AfD. Wohin das Merkel-dominierte parlamentarische System uns bereits hingeführt hat und noch enden wird, haben wir bereits gesehen.

    • Ich glaube da nicht dran !Einige Meinungen hier zeigen ja schon, wie bekloppt manche Leute sind ! Die wählen aus Dummheit wieder Merkel.

  8. Neue Welt?
    Ich möchte keine neue Welt.
    Ich möchte nicht 1700 Polizisten als Schutzwall vor Frauen wie in Köln.
    Ich möchte keine Anschläge auf Weihnachtsmärkten.
    Ich möchte keine Vergewaltigungen wie die der 16 jährigen vom Wochenende in München.
    Ich möchte es nicht.

    • Liebe Andrea Wiedau, Millionen Bürger in diesem Land wollen das auch nicht. Deshalb am Sonntag AfD wählen.

  9. Was denen nicht passt,wird passend gemacht oder geredet??Aber wir Ossis durchschauen schnell deren Pläne!Es reicht uns schon lange,als Menschen 2 oder 3.Klasse behandelt zu werden!!

    • Dazu gehört wie in den USA deren 2 Amendment.
      Das Recht auf Waffenbesitz.
      Mit dummdreisten Tricks hat man uns Bürger wehrlos gemacht. Weil diese Politverbrecher eine panische Angst vor bewaffneten Bürgern haben. Warum sonst umgeben sie sich mit Nichtsnutzen auch Bodyguards genannt ?

  10. Dass dieser halbdebile Nichtsnutz sich noch in die Öffentlichekit traut wundert mich.
    Man sollte ihn……..

  11. Morgens vor dem Frükstück 2 gehäufte Esslöffel vol gebrauchtes Katzenstreu.
    Sonst man einen solchen Scheiss nicht von sich geben.
    Wes das Herz voll ist läuft das Maul über.

  12. Diese “neue Welt” der dauernden Polizeipräsenz, Videoüberwachung, Betonpoller, Ausschnüfferlung und Denunziation ist mitnichten erforderlich. Wir wollen unsere freiheitliche Zivilgesellschaft behalten und keine Frauenunterdrückung, Schwulenklatschen, Kinderehen, potentielle Gewalt an jeder Straßenecke …!

  13. Er redet von Globalisierung bla bla bla.. Und schaffen es nicht nach 27 Jahren Einheit die Löhne anzugleichen!!! Führen Zeitarbeit ein usw.. Dummes hirnloses gelaber!

  14. NIEMAND wird die AfD aufhalten – und soooo schon GAR NICHT, Herr De Maiziére. Angst ist ein schlechter Ratgeber für die Altparteien und die Medien, gegen diese Partei zu schießen. Auch die Wähler dieser Partei sind nicht mehr aufzuhalten. Und DAS werden mehr sein, als es den “HETZERN” gegen die AfD recht ist. Es ist ja schon mehr als nur lächerlich, wie man sich gegen die AfD zu wehren versucht. DAS VOLK ist alt und ich hoffe intelliegent genug um selbst zu entscheiden, wen es an der Macht haben möchte und wen NICHT! Manch Entgleisung ist doch sehr fragwürdig.

  15. Na was habt ihr Ossis denn erwartet? Schön absahnen vom Westen samt deren Migranten und dann wenns zu Bunt wird, denn Schwanz einziehen wa? Das hat uns eure Ossi Merkel eingebrockt und nun wollt ihr das mit der lächerlichen AFD verschlimmern. Die Politik besteht nicht nur aus der Flüchtlingspolitik und wenn ihr das nicht begreifen könnt, dann wünscht euch eure Mauer zurück. Aber zahlt uns dann das Begrüßungsgeld und den Soli zurück, der ja nur an euch geht. Ungerechtigkeit ist das, aber die Wessis gehen nicht brüllend auf die Straße wie ihr (DDR Volk). Ihr habt Jahre lang keine Demokratie ausleben können und darum habt ihr auch keine Ahnung darüber. Eine Kanzlerin nennt man nicht Ferkel und man sagt auch nicht zu der Hau ab du Hure. Ihr benimmt euch wie Brüllaffen.

    • aus welchem nest bist du denn gefallen um solche aussagen zu treffen erst mal nachdenken und dann schreiben und bitte nicht beleidigend dein alter würde mich auch mal interresieren denn irgendwo müssen ja diese lebensweisheiten ja herkommen

    • Deniz Sulc, der Soli wird schon lange zweckentfremdet in andere Haushaltslöcher gestopft, genauso wie die LKW-Maut, die auch nur anteilig in die Verkehrsinfrastruktur fließt.
      Und, im absoluten gegensatz zu den illegalen Moslemmigranten sind die Ostdeutschen eine Bereicherung und wertvoller Bestandteil der deutschen Gesellschaft. Von den Erstgenannten dürfen Sie das nicht erwarten, die wollen und dürfen (Islam!!) kein wertvoller Bestandteil der Gesellschaft sein. Erwarten dürfen Sie nur die Durchsetzung der Scharia. Ist dies erst mal geschehen, dann werden Sie sich wünschen, es gäbe noch viel mehr “Ossis”, denn die Ossis haben wenigstens begriffen, was uns dann blüht. und Sie, Deniz Sulc, werden dann auch feststellen, dass es sich in einem deutschen Deutschland sehr viel besser lebt, als in der von De Maiziere geforderten erforderlichen „neuen Welt“ .
      Es steht Ihnen frei, dem politischen Dummkopf zu folgen, die Weitsichtigeren unter uns werden das nicht tun, und das ist gut so, und noch viel besser ist, dass das immer mehr Deutsche kapieren!

  16. Der Mann nimmt doch Drogen! Es gibt im gesamten Bundesgebiet, nicht nur im Osten, Elend – Armut – Obdachlosigkeit – uva. Verhältnisse, die von der Regierung nicht behandelt werden. Für ihre neue Welt wird Geld an die Hand genommen, dafür bekommt das Volk Terror, Vergewaltigung, Identitätsverlust, und Steuererhöhungen !
    Herr Minister, an eure Regierungsfehler sind nicht die Ossis Schuld.
    Tretet ab!

    • Da sitzt neben USrael das Böse dieser Welt.
      Und noch was: ich bin nach 1945 geboren und schulde dieser Welt einen Scheiß.
      USrael schon gleich garnichts.

  17. Dieses Aburteilen sollte man sich überlegen, wenn man zum Zeitpunkt der Wende noch ein feuchter Traum seiner Eltern war. Mitreden können die, die dabei waren. Und zwar nicht im Kinderwagen.

  18. die Typen sind alle so lächerlich mit ihrer Hetzerei – ich würde das langsam schon als rechtswiedrige Staatshetze bezeichnen – man könnte so der Meinung sein, dass sie alle nur Angst haben dass ihr übles handeln gegen das Volk auffliegen könnte?!?

  19. Wie dumm ist das denn,auch woanders ist die AFD gut aufgestellt ,wer noch nicht merkt wo die Alt-Parteien stehen ,nur für die Reichen und Fremde es wird hier ein Bürgerkrieg geben ohne gleichen So kanns nicht weitergehen und diejenigen die ein Sparbuch haben und keine Zinsen mehr bekommen soll doch mal überlegen warum nicht dafür spart der Staat monatl. ZINSEN FÜR die Verschuldung Millijarden die für die Flüchtlinge sind und der Bürger bekommt nichts mehr für sein gespartes so sieht’s aus ,aber viel Deutsche das geht immer so weiter aber das kann es nicht denn irgentwann sind die Kassen leer und die Wirtschaft weiß niemand wie lange das so gut geht also mal gut überlegen ob wir das alles so weiter haben wollen wie bisher

  20. Abstatt zu zensieren bringt lieber mal euren Krempel in Ordnung und schmeisst die Doppelposts raus. Schlafmützen.

  21. Die Erforderlichen Veränderungen??? Bekommen aber nicht mal die täglichen Probleme in den Griff. Und nun wird wieder gehetzt, der Osten wieder gegen den westen ausgespielt. Dreckspack!

  22. Ist das nicht der Mann, der vor über einem Jahr noch felsenfest behauptet hat, unter den Migranten gebe es keine Terroristen und gleichzeitig jeden, der etwas anderes befürchtet hat, als rechten Pöbler beschimpft hat? Glaubwürdigkeitsfaktor gleich Null, wie die gesamte Bundesregierung.

  23. Für all diejenigen, die der Illussion vom hochqualifizierten afrikanischen Ingenieur anhängen, welcher hier Großes leisten wird, um schlußendlich noch unsere Renten zu erarbeiten:

    Ein Zitat von Dr. Albert Schweitzer über Neger

    Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook.


    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

    Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.

    Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.

    Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“

  24. Deine bucklige Verwandtschaft Lothar hat sich hier schon zum unglaubwürdigen Klops gemacht, da brauchst Du nicht auch noch antreten und den Kasper geben. (Das DU steht für den Respekt, den ich gegenüber deiner Leistung habe)

Comments are closed.