Steuerquote wächst dieses Jahr auf Rekordhoch

535
72
TEILEN

Der deutsche Staat hat unter Angela Merkel immer mehr von dem beansprucht, was die Bürger erwirtschaften. Dieses Jahr wird die Steuerquote auf 22,3 Prozent ansteigen, so hoch wie noch nie in der wiedervereinigten Bundesrepublik.

Steuerquote Wolfgang Schäuble
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) setzt eher auf Steuern denn auf Defizite, um die staatlichen Ausgaben zu decken. (Screenshot: YouTube)

Der deutsche Staat beansprucht heute so viel vom dem, was seine Bürger erwirtschaften, wie zuletzt zu Zeiten der Wiedervereinigung. Denn die Steuereinnahmen wachsen schneller als die Wirtschaft. Und in den nächsten Jahren werden die Steuerabgaben, bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt, weiter steigen.

Dieses Jahr wird die Steuerquote auf 22,3 Prozent ansteigen, zitiert die Frankfurter Allgemeine eine Rechnung des Steuerschätzers Heinz Gebhardt vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung in Essen. Bis zum Ende der nächsten Legislaturperiode werde der Wert sogar auf 22,7 Prozent wachsen.

Unter Merkel stieg die Steuerquote

Zu Beginn der ersten Regierung von Angela Merkel im Jahr 2005 haben Union und SPD die Mehrwertsteuer und Versicherungssteuer jeweils um 3 Prozentpunkte erhöht. Außerdem sind wegen der Inflation die Löhne und Gehälter gestiegen, sodass immer größere Anteile an Löhnen und Gehältern in die höheren Steuersätze gerutscht sind. Heinz Gebhardt sagt:

Das inflationsbedingte Hineinwachsen der Steuerpflichtigen in höhere Progressionszonen (kalte Progression) begründet steuerpolitischen Handlungsbedarf, denn die hieraus resultierenden Mehrbelastungen lassen sich nicht durch eine höhere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit rechtfertigen.

Die kalte Progression treffe gerade Bezieher niedriger Einkommen verschärft. Denn mit jedem zusätzlich verdienten Euro erhöhe sich die Abgabenlast rasant. Doch auch oben im Tarif gebe es Reformbedarf. Denn der Spitzensteuersatz greife inzwischen schon bei Einkommen, die heutzutage keine Spitzeneinkommen mehr darstellen.

Rekord-Steuern oder Rekord-Defizite

Nach zwölf Jahren von Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt liegt die Steuerquote in diesem Jahr nun um 2,8 Prozentpunkte höher als zuletzt unter Gerhard Schröder (SPD). Wenn die Steuerquote heute so wäre wie im Jahr 2004, könnten die Bürger etwa 90 Milliarden Euro mehr von dem behalten, was sie erwirtschaftet haben.

Einer der Gründe für den Anstieg der Steuerquote ist, dass Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Staatsdefizite verringern wollte. Als er Ende 2009 sein Amt antrat, war die Neuverschuldung auf einem Rekordhoch. Seit 2014 ist der Bundeshaushalt ausgeglichen. In der mittelfristigen Finanzplanung steht die schwarze Null durchgängig bis 2020.

TEILEN

72 KOMMENTARE

  1. Ach herrje, den gibt es ja auch noch :-)……wird Zeit den Gering verdienern und Mittelständlern mal was zurück zu geben oder?? Aber Zügig!!! Es ist eine Frechheit was hier abgeht!!

    • zwischen Geringverdienern und Mittelständlern, gibts auch noch Normalverdiener, die auch in den letzten 15 Jahren konstant weniger in der Lohntüte hatten und Abstriche machen mussten!

  2. Ja? Wenn auf alles und jeden Steuern gezahlt werden muß, z.T. auch eine Doppelbesteuerung stattfindet ist es kein Wunder. Nur wo bleibt das ganze Geld, für die die unterhalb der Armutsgrenze leben ist nichts vorhanden. Dafür aber für Flüchtlinge die mit vielen Identitäten monatlich tausende Euro über Western Union in ihre Heimatländer überweisen. Millionen und aber Millionen an Entwicklungshilfe leisten, wohlwissentlich das diese Gelder nie dort ankommen wo sie benötigt werden, stattdessen werden diese Gelder für Waffen ausgegeben und fliessen zurück nach Deutschland, Israel, USA u.s.w. Dafür werden wir aber jedes Jahr in der Adventszeit massiv mit Spendenaufrufen belästigt und die Leute geben was das Zeug hält. Der Rollifahrer indessen reibt sich die Hände ob der Blödheit der Steuerzahler.

  3. Autosteuer, Benzinsteuer, Mehrwertsteuer, Grundsteuer, Tabak und Zigarettensteuer, Lonsteuer. Euch muss es in Berlin und Brüssel richtig gut gehen, so dass ihr es noch an Illegalen austeilen könnt.

  4. Ja unsere ungebetenen Gäste müssen doch beköstigt und bespasst werden. Da der Staat kein eigenes Geld hat, holt er es sich von uns Steuerzahlern. Und das nicht zu knapp. Es wird noch mehr werden was uns diese verkappter Politiker aus der Tasche ziehen. Die Familienzusammenführung geht erst los. Dann kommen pro Flüchtling 10 und mehr angebliche Familienmitglieder und auch die wollen was ab haben vom großen Kuchen den Deutschland für seine Gäste backt. Nie, nie wird es diesen Leuten möglich sein, selbst wenn einer von denen einen Job bekommen sollte, für so eine Großfamilie zu sorgen, geschweige den etwas für die Altersvorsorge zu tun. Auf immer und ewig wird der deutsche Depp der Zahlemann . Auch all die zahlreich, hier gezeugten Nachkommen wollen gut leben. Aber unsere Noch Regierung kann nicht genug Kulturbereicherer bekommen. Gegenwärtig werden die Nordafrikaner von Italien eingeflogen. Afrika schiebt seine Kriminellen ab und Deutschland heißt diese Leute als angeblich Verfolgte willkommen. Natürlich wollen die afrikanischen Staaten dieses Volk nicht zurück und wenn dann Deutschland du.du. macht lachen die drüber. Deutschland geht den Bach runter. Unaufhaltsam gefördert durch Merkel und Co.

  5. Frau M’s Freunde müssen doch finanziert werden. 14 Päße, Sozialhilfe beziehen in mehreren Städten usw. Das kostet eben was. Ganz zu Schweigen von Gehältern und Pensionen die auch von unseren Steuergeldern finanziert werden.

  6. Frau M’s Freunde müssen doch finanziert werden. 14 Päße, Sozialhilfe beziehen in mehreren Städten usw. Das kostet eben was. Ganz zu Schweigen von Gehältern und Pensionen die auch von unseren Steuergeldern finanziert werden.

  7. Leute, die Abgabenlast war auch schon vor der Immigrationswelle so hoch, mit steigender Tendenz. Die heutige Situation verschärft das ganze natürlich noch. Auch beim Thema Steuern und Finanzen haben die Merkel-Regierungen nicht viel hinbekommen. Das sage ich immer wieder. Und trotzdem wird die CDU weiter gewählt, gewählt und gewählt. Bedankt euch bei den Wählern…

  8. Leute, die Abgabenlast war auch schon vor der Immigrationswelle so hoch, mit steigender Tendenz. Die heutige Situation verschärft das ganze natürlich noch. Auch beim Thema Steuern und Finanzen haben die Merkel-Regierungen nicht viel hinbekommen. Das sage ich immer wieder. Und trotzdem wird die CDU weiter gewählt, gewählt und gewählt. Bedankt euch bei den Wählern…

  9. Das wird noch mehr. Die Flüchtlinge kosten zig Milliarden. Da denkt doch kein Politiker ernsthaft drüber nach.
    Kindergärten, Schulen, Krankheitskosten, Rente usw. Die haben nie in das Sozialsystem eingezahlt, aber werden vom Staat auf unsere Kosten versorgt. Das kann nur bedeuten das wir mit höheren Steuerlasten dafür bezahlen dürfen.

  10. die schwarze Null kriegt den Hals nicht voll genug, um damit kräftig an Leute zu verteilen, die hier noch nie einen Cent Steuern und Abgaben bezahlt haben… etwas ist faul im Staate Dänemark….

  11. DANN SETZT ENDLICH GELD EIN FÜR
    BILDUNG
    ARMUT
    OBDACHLOSE
    KINDER
    ÜBERARBEITET DIE SOZIALGESETZE UND GESUNDHEITSWESEN.

    AN DIESEN STELLEN WIRD GELD GEBRAUCHT!!!!!!!

  12. Verbrecher. Was sonst. Dicken Arsch in der Hose Fett ringe um den Bauch und das Volk ausbeuten. Schaut euch unsere Politiker doch mal an!Was die an fett am Körper haben fehlt den an Hirn im Kopf. Lool.

  13. Ja unsere ungebetenen Gäste müssen doch beköstigt…. Die Flüchtlinge kosten zig Milliarden. Warum erfrieren Menschen auf der Straße ?…..Wer diese Altparteien noch wählt, dem ist echt nicht mehr zu helfen……Nur noch AfD !!!

  14. Es kommt nur nichts von dem Geld beim deutschen Bürger (die schon länger hier sind) an, es wird ja alles für die illegalen Subjekte zum Fenster rausgeschmissen…

  15. Wer hat gerufen der Islam gehört zu Deutschland..Und die Grenzen geöffnet, schon vergessen ??? Das war der Wulff Merkel und Gauck..
    Und das Volk muß dafür bluten. BÜRGER werdet WACH und werdet SCHLAU und wählt in der Zukunft BLAU = AfD… AfD….AfD…AfD…..

  16. und die mehreinnahmen werden den flüchtlingen in den allerwertesten geschoben. uns nimmt man dafür aus wie eine weihnachtsganz. danke herr schäuble. ich hoffe die gutmenschen werden endlich mal wach.

Comments are closed.