Sahra Wagenknecht bekommt Torte ins Gesicht

6980
87
TEILEN

Sahra Wagenknecht hat auf dem Linken-Parteitag in Magdeburg eine Torte ins Gesicht bekommen. „Antifaschisten“ protestierten so gegen ihre Position, dass nicht alle Flüchtlinge nach Deutschland kommen könnten.

torte sahra wagenknecht
Sahra Wagenknecht erhält die Quittung für ihren Widerstand gegen links. (Screenshot: YouTube)

Auf dem Linken-Parteitag in Magdeburg hat Sahra Wagenknecht eine Torte ins Gesicht bekommen. Eine „antifaschistische“ Gruppe verteilte Zettel. Darauf begründet sie den Angriff unter anderem damit, dass die Linken-Fraktionsvorsitzende nicht alle Migranten nach Deutschland lassen will. Zudem wird Wagenknecht mit der AfD-Vizevorsitzenden Beatrix von Storch verglichen.

Zu dem Tortenangriff bekannte sich eine „Antifaschistische Initiative“ mit dem Namen „Torten für Menschenfeinde“. Die Angreifer gingen an der Fraktionschefin vorbei, die in der ersten Reihe der Parteitagshalle saß. Dann warfen sie ihr die Torte direkt ins Gesicht. Der Sicherheitsdienst begleitete den Haupttäter freundlich nach draußen.

Sahra Wagenknecht wird herausgeführt

Die von dem Angriff sichtlich verstörte 46-Jährige wurde dann von ihrem Co-Fraktionschef Dietmar Bartsch aus der Halle begleitet. Er sagte: „Das ist nicht links, nicht antifaschistisch, das ist asozial.“ Parteichefin Katja Kipping und weitere Genossen schützten Wagenknecht mit Kleidungsstücken gegen die Kameras.

Aufgrund des Angriffs musste Parteichef Bernd Rixinger seine Rede unterbrechen. Er sagte, man toleriere keine Gewalt, schon gar nicht gegen Frauen. Die Linkspartei hat wegen des Angriffs die Polizei eingeschaltet. Laut Linkspartei stammen die Täter aus der Antifa und sind keine Parteimitglieder sein. Die Täter sind auf den Video-Aufnahmen klar zu erkennen.

Bei der Torte gegen Wagenknecht handelte es sich offensichtlich um eine Schokoladentorte.

Die AfD-Vizevorsitzende Beatrix von Storch hingegen war im Februar auf einer Parteisitzung in Kassel von „Asozialen“ (würde zumindest Dietmar Bartsch sagen) mit einer Sahnetorte beworfen worden. Sie nahm es mit Humor uns sagte: „Das nächste Mal aber lieber Erdbeerkuchen.“

Beatrix von Storch, Vizechefin der AfD und Berliner AfD-Chefin, bekam gestern auf einer nichtöffentlichen Programm-Sitzung in einem Kasseler Hotel eine Sahnetorte ins Gesicht geworfen. Der Täter (31) aus Berlin wurde festgenommen. (Foto: Facebook/Beatrix von Storch)
Auch Beatrix von Storch, Vizechefin der AfD und Berliner AfD-Chefin, bekam im Februar eine Sahnetorte ins Gesicht geworfen. (Foto: Facebook/Beatrix von Storch)
TEILEN

87 KOMMENTARE

  1. Ich mag Frau Wagenknecht genauso wenig wie Frau Storch, aber beide haben das Recht auf Unversehrtheit.
    Gewalt muss tabu sein. Punkt.
    Was wäre das jetzt für ein Shitstorm, wenn der Täter kein Linker sondern von der AfD wäre …

    • Ok so gut kenne ich sie natürlich nicht !!! Ich kann mir nur ein Urteil bilden was ich über die Medien sehe und lese und da finde ich das sie in vielen Dingen Recht hat !!! Trotzdem hat sie so eine sch… net verdient!!!

  2. Falsche Person…. Merkel hätte die Torte besser gestanden. Aber da hatte der Werfer bestimmt Angst das Sie sich die Torte von Flüchtlingen von Gesicht lecken lässt.

  3. Sarah Wagenknecht ist in der linken Truppe noch die einzige die selbstständig denkt. Frau Wagenknecht sollte sich trösten, sie ist bei rotgrün noch die einzige die eine Torte wert ist.

  4. Stumpfsinnige Aktion! Essen verschwendet man nicht. Die wohlstandsverwahrlosten “Asivisten” sollten man hungern lassen und so eine Torte für ein paar Tage vor die Nase halten, ohne Zugriff. Denen geht es wohl zu gut.

  5. Antifanten gleich auf der Stelle entsorgen. Das sind hirnlose Individuen. Die wagenknecht ist für mich noch die Vernünftigste in dieser Partei, obwohl ich alles andere als links bin.

  6. Die Antifa benimmt sich wie ein Kind von asozialen Eltern. In ohnmächtiger Wut zerstören sie und schlagen um sich. Früher gab es Erziehungsheime für nicht sozial integrierbare Kinder.

  7. Ich bin sicherlich kein Freund von der guten Sarah Wagenknecht aber die sogenannte Atifa ist einfach nur ein Krimineller Haufen Asozialer und ist wird Zeit, das die Justiz dich endlich damit befasst, anstatt dies immer zu beschönigen

  8. .
    Abgesehen davon, dass auch ich jene, welche sich derartiger Mittel bedienen, als asozial bezeichne(n würde), scheinen nun auch die Linken die Früchte dessen zu bekommen, was sie über Jahre gesäht und gehegt haben.

    Sarah Wagenknecht ist eine der wenigen bei den Linken, die man tatsächlich ernst nehmen kann und die die eigentliche Zielgruppe der deutschen Linken – nämlich den deutschen Arbeiter – noch nicht vollends aus den Augen verloren hat.
    Hoffen wir, dass sie sich davon nicht unterkriegen lässt.

  9. oh das hat sie nicht verdient☺und irgendwie macht sie sich für die falsche partei stark.das ist schade, denn ich finde, sie ist eine wunderbare frau mit herz und verstand.

  10. Eine Frechheit das jemand so angegriffen wird, nur weil er das ausspricht was die Wahrheit ist. Sollen doch die wo alle Flüchtlinge aufnehmen wollen und sich keine Gedanken machen, wer das alles bezahlen soll und wo die Flüchtlinge unterkommen sollen diese bei sich aufnehmen und auch für diese aufkommen mal schauen wie diese dann noch alle Flüchtlinge willkommen heißen. Wäre mal angebracht auch auf unsere bedürftigen, ältere Menschen Obdachlose , Aleinerziehende zu achten die zum Teil erbärmlich leben müssen. Ich bin der Meinung das es langsam zeit wird zu verstehen das helfen toll ist aber auch mal vor der eigenen Türe helfen bei uns gibt es auch Menschen die Hilfe brauchen. Wir haben die meisten Flüchtlinge aufgenommen es ist jetzt an der Zeit stopp zu sagen den kein Land kann die ganze Welt retten sonst sind wir bald auf Hilfe angewiesen.

  11. Schade weil sie intelligent redet und kein Faschist ist (ach, “um die Ecke geht Mackie Messer wer von dies Alles nichts hat gewusst” – B. Brecht

  12. Es ist unglaublich !!!!! Sahra Wagenknecht ist eine mutige, sehr intelligente Politikerin. Der Tortenwerfer sollte sich schämen !!!!!!!!!!!

  13. Es ist ja auch nicht so das diese Tortenwerfer die Asylanten bei sich selbst aufnehmen wollen. Das sollen ja andere.aber um zu begreifen das alles seine Grenzen hat muss man denken und rechnen können, und auch lust zum Arbeiten haben. Da wird es scheinbar bei vielen mangeln.

  14. Ich bin nun wirklich kein Linker, aber Frau Wagenknecht halte ich für sehr kompetent und wirklichkeitsreal. Was hier diese “Antifa” abzieht muss geahndet werden. Irgendwo hat der Lenin auch auch mal des Ausspruch hinterlassen, “wer zu weit links steht, wird eines Tages rechts stehen.” Heute sage ich das der Recht hatte, denn es gibt massen von roten Faschisten, und hier muss Herr Maas aktiv werden!!!!!! Wo ist der überhaupt ???

  15. Ich bin auch nicht politisch aktiv aber wir müssen denken wäre alles was sozial ist ohne die Linke Opposition möglich bestimmt nicht die Reichen geben nichts gratis und das von der Zeit der französischen Revolution leider hat man die Ideologie auch missbraucht

  16. Witzig ist der allgemeine Aufschrei der linken , wenn es jemanden aus ihren eigenen Reihen trifft. Trifft es andere findet man es wahrscheinlich noch lustig .

  17. Beschämend. Bin kein PDS Fan, schätze aber fast jeden Redebeitrag dieser Frau als “gewissen” im Bundestag. Wer so jemanden ‘ne Torte ins Gesicht Haut ist ein vollidiot…

  18. Ich finde das auch völlig daneben.
    Etwas erstaunt bin ich aber wegen der Reaktionen darauf. Zum Einen wie bei Sahara Wagenknecht darauf reagiert wurde, ganz anders als bei Frau von Storch. Obwohl es sich um die selbe Tat handelt.

    Sehr überrascht hat mich die Aussage von Frau Wagenknecht, dass sie am meisten daran störten würde, dass sie mit Frau von Storch verglichen wurde, die sich ja dafür einsetzen würde, dass an der Grenze auf Kinder geschossen werden soll.

    Habe immer viel von Frau Wagenknecht gehalten, aber diese Aussage ist nicht nur definitiv falsch, sondern an Polemik kaum zu übertreffen.

    Unfassbar finde ich die Wahl Strategie der Linken.
    Sie wollen noch viel liberaler Flüchtlingen gegenüber sein als Merkel und möglichst jede Abschiebung verhindern, ob Asylrecht oder nicht.
    Damit hat sich die Linke absolut untragbar gemacht.
    Auch mit der Aussage, jeder der gegen den Von der Uno geforderten Bevölkerungsaustausch oder den Volkstod ist, ist ein Nazi.
    Irgendwie drehen sie alle durch.

  19. der neben wagenknecht sitzt ein totaler versager , er hat doch jungen mit torte gesehn u. hat nur blöd geschaut , wie in der politik , nur dumm schaun

  20. Auch wenn ich die LINKE niemals wählen würde, hat so ein Tortenwurf nichts mit Demokratie und Meinungsfreiheit zu tun. Auch nichts mit Faschismus und Anti, es ist einfach nur dumm.
    Das Schlimme an der Sache ist, in Vereinigungen wie AntiFanten und andere Linksextreme sind meist studierte Menschen, die Deutschland hassen.
    Ich frage mich, was wird an den Unis gelehrt? Was sind das für Professoren?
    Darum sollte sich mal dringend die dafür zuständige Ministerin kümmern. Aber die ist ja von der SPD, was will man da erwarten?

  21. Die Antifa ist ein Haufen gigantischer, gewalttätiger Schwachmaten ohne Ideale und Moral. Diese Leute wären im 3. Reich die besten Schüler von Goebbels uns Co. gewesen.

  22. Wenn die Antideutschen erst Gras und Birkenrinde fressen muessen,
    werden sie sich mit Wehmut an die Torte zurueckerinnern. /:=)

  23. Politiker mit lebensmitteln zu bewerfen hat ja tradition, aber wer was auf wenn wirft, aus welchen gründen, das macht den unterschied.
    Die volkstod-idioten bei der antifa, haben den schuss nicht gesehen…

  24. Von mir aus können auch alle Politiker eine Bombe in die Fresse kriegen, wer braucht schon die da oben????Keiner….Denken eh nur alle an sich und schlagen aus allem Profit raus wo sie nur können! Die haben alle vergessen wem sie dienen….alle gieren nur nach Macht und Geld…Hauptsache ich hab die dicke Kohle…das Volk kann mich mal so sieht es aus……

  25. Wer sich nicht klar mit Argumenten auseinandersetzen kann, der schmeisst Torten oder übt Gewalt aus. Die Torte hat wahrscheinlich mehr Grips gehabt, als der Werfer. Ich stelle mit vor, ein AfD-ler oder einer vom Pack (z.B. Pegida) hätte die Torte geworfen. Es gäbe doch sofort Sondersendungen in unserem Staatsrundfunk.
    Und hätte die Torte nicht hungernden Zugereisten besser getan.

Comments are closed.