Räuberbande überfällt Wettbüro mit Pistole

296
20
TEILEN

Die Polizei sucht mit Bildern aus der Überwachungskamera nach zwei Männern. Sie bedrohten den Angestellten im Wettbüro „Wettpunkt“ in der Hermannstraße mit einer Pistole und raubten das Geld.

Mit Überwachungsbildern fahndet die Polizei nach den beiden Tätern.
Mit Überwachungsbildern fahndet die Polizei nach den beiden Tätern. (Fotos: Polizei Berlin)

Zu einem schweren Raub in einem Wettbüro in Neukölln am Sonntag, 19. Februar 2017, bitten die Ermittler des Fachkommissariats die Bevölkerung um Mithilfe. Nach den bisherigen Ermittlungen betraten zwei Männer gegen 23:30 Uhr das Wettbüro „Wettpunkt“ in der Hermannstraße.

Während einer der Täter direkt an den Angestellten herantrat und mit dem Vorhalt einer Pistole die Öffnung der Kassenschublade forderte, stellte sich der zweite Täter in die Eingangstür und hielt diese für eine spätere Flucht offen. Der Aufforderung, die Kasse zu öffnen, kam der Mitarbeiter nach.

Als der Mitarbeiter die Kassenschublade geöffnet hatte, entnahm der Räuber das Geld und flüchtete mit seinem Komplizen über die Hermannstraße in unbekannte Richtung. Glücklicherweise körperlich unverletzt blieb ein 32-jähriger Mitarbeiter. Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kennt die abgebildeten Personen?
  • Wer kann Angaben zu deren Identität oder ihrem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Referat Verbrechensbekämpfung der Polizeidirektion 5 in der Jüterboger Straße 4 in 10965 Berlin unter der Telefonnummer (030) 4664 – 573100 (Bürodienst) oder (030) 4664 – 571100 (Dauerdienst) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

TEILEN

20 KOMMENTARE

    • Wie kommst du auf einzelfall? man hört doch nichts anderes mehr, gestern hat mir eine Kundin erzählt das ihr die Handtasche weggerissen wurde auf dem Friedhof, ist doch nicht normal auch wieder dieses pack kann die nicht mehr sehen

    • Das werden doch die Medien und Politiker sagen, das es ein bedauerlicher Einzelfall war, das kennen wir doch schon….außerdem war das ironisch gemeint, was man an den tränenlachenden Smiles erkennt….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here