Neukölln: Clans gehen mit Axt und Messer aufeinander los

519
31
TEILEN
Neukölln: Clans gehen mit Axt und Messer aufeinander los
Wem die Axt vor Ort gehörte, konnte die Polizei zunächst nicht ermitteln. (Foto: viZZZual.com)

In der Nacht zum Donnerstag rückte die Polizei mit einem Großaufgebot in die Hermannstraße im Stadtteil Neukölln aus. Dort waren gegen 1.20 Uhr zahlreiche Personen in einen heftigen Streit geraten. Vermutlich handelte es sich um Angehörige zweier Migranten-Clans.

Die Beamten gingen auf Nummer Sicher und rückten mit rund 15 Einsatzfahrzeugen aus. Vor dem betroffenen Lokal standen zehn Personen. Die Beamten legten ihnen nach Informationen der B.Z. Handfesseln an und nahmen ihre Personalien auf. Etwa 50 Schaulustige verfolgten das Geschehen.

Die Gewalttäter sperrten sich massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen. Die Beamten fanden in unmittelbarer Umgebung des Streits verschiedene Waffen, darunter eine Axt, ein Baseballschläger sowie ein Messer. Doch die Gegenstände ließen sich niemandem konkret zuordnen.

Es ist dem schnellen und massiven Eingreifen der Polizei zu verdanken, dass zumindest nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt wurde. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar und werden von der Polizei ermittelt.

Möglicherweise hat die Auseinandersetzung mit den Tumulten vom Samstagabend in der Neuköllner Jonasstraße zu tun. Vier Männer hatten dort eine Shisha-Bar gestürmt, und mit Fäusten und einem Stromkabel auf die Gäste eingeschlagen. In der Folge hatte sich eine wilde Massenschlägerei entwickelt.

TEILEN

31 KOMMENTARE

  1. Da kann man eh nicht dran machen weil diese Art Menchen es nicht anders gelernt hat so miteinander umzugehen. Die Polizei soll da garnicht erst hinfahren ein Bestattungsunternehmen reicht völlig aus.

Comments are closed.