Nato in Panik: Trump könnte Truppen zurückziehen

9811
95
TEILEN

Aus Schock über den Wahlsieg von Donald Trump, der die Nato als „überholt“ bezeichnet hat, verschiebt das Bündnis sein geplantes Gipfeltreffen. Zudem hat Putin Trump einen Vorschlag gemacht, der die Nato-Chefs in Panik versetzen dürfte.

Donald Trump Nato Panik Russland
Bei der Nato herrscht Panik. Denn Donald Trump könnte die Einkreisung Russlands stoppen. (Screenshot: YouTube)

Die US-Geheimdienste haben Russland ganz offiziell vorgeworfen, in den US-Wahlkampf eingegriffen zu haben. Angeblich haben russische Hacker all die belastenden Dokumente gegen Hillary Clinton an Wikileaks übermittelt, was Wikileaks-Gründer Julian Assange jedoch bestreitet.

Zwar gibt es bisher keinerlei Belege für eine Verwicklung Russlands in die Bloßstellung von Hillary Clinton als die wohl korrupteste Präsidentschaftskandidatin der US-Geschichte. Doch Fakt ist, dass der russische Präsident Wladimir Putin sich über den Wahlsieg von Donald Trump freut.

Präsident Putin erwartet jetzt eine Besserung der Beziehungen zu den USA, die sich unter dem aktuellen US-Präsidenten Barack Obama immer weiter verschlechtert hatten. Denn der Friedensnobelpreisträger hat die Einkreisung Russlands mit Nato-Truppen fortgesetzt.

Zudem haben Barack Obama und Hillary Clinton im Verlauf der letzten Jahre Putin stets als Kriegstreiber dargestellt, während sie selbst in der Ukraine einen Putsch unterstützten, Libyen angriffen und de facto den Islamischen Staat schufen. Donald Trump hingegen behandelte Russland und den russischen Präsidenten stets mit Respekt.

Präsident Putin will von Trump auch Taten sehen

Doch wenn Donald Trump am 20. Januar ins Weiße Haus in Washington einzieht, dann will Russland auch Taten sehen. Putin-Sprecher Dmitri Peskow sagte, dass Trump eine Verbesserung in den Beziehungen starten könnte, indem er die Nato dazu bringt, sich von der russischen Grenze zurückzuziehen.

Dieser Vorschlag kommt zu einem Zeitpunkt, wo die militärischen Spannungen zwischen der Nato und Russland zu eskalieren drohen. Die Nato verlegt erneut Soldaten nach Osteuropa. Deutschland stellt einen Großteil dieser gegen Russland gerichteten Truppen. Ein Drittel der Deutschen fürchtet bereits einen Krieg.

Tatsächlich könnte Donald Trump die Nato nach seinem Amtsantritt dazu bringen, ihre Truppen von der russischen Grenze zurückzuziehen. Er könnte sogar große Teile der US-Truppen aus Europa abziehen. Bei der Nato ist deshalb bereits blanke Panik ausgebrochen.

Laut einem SPIEGEL-Bericht haben die Strategen im Stab von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg einen geheimen Bericht verfasst, der sich mit einem von Donald Trump veranlassten Rückzug von US-Truppen aus Europa befasst. Nach Ansicht eines deutschen Nato-Offiziers droht sogar ein Rückzug der USA aus der Nato. Das wäre das Ende des Militärbündnisses.

Nato in Panik: Gipfeltreffen auf Sommer verschoben

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg wollte eigentlich beim nächsten Gipfeltreffen Hillary Clinton als amerikanische Präsidentin begrüßen. Bei diesem Anlass sollte auch das neue Nato-Gebäude in Brüssel eingeweiht werden.

Doch wegen der Wahl von Donald Trump hat sich das Bündnis nun kurzfristig entschieden, das ursprünglich fürs Frühjahr 2017 geplante Gipfeltreffen auf den Sommer zu verschieben. Die Nato-Führung hat befürchtet, dass Trump wenige Wochen nach seinem Amtsantritt am 20. Januar möglicherweise gar nicht nach Brüssel gekommen wäre.

Donald Trump: Nato ist „überholt“

Tatsächlich hat Donald Trump die Nato im Wahlkampf mehrmals als „überholt“ bezeichnet. Auch hat er angekündigt, dass die USA unter seiner Präsidentschaft nicht mehr für andere Nato-Staaten kämpfen werden, wenn diese nicht dafür bezahlen.

Diesen möglichen Rückzug der USA aus Europa wollen andere bereits für ihre eigenen Ziele nutzen. So fordern etwa EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Unions-Fraktionschef Volker Kauder, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Schaffung einer eigenen EU-Armee.

TEILEN

95 KOMMENTARE

    • Jetzt gibt es halt doch erstmal noch keinen dritten Weltkrieg und wir spielen erstmal alle Freunde und werden glücklich..
      …und wenn dann das Geschrei der Transatlantik-Medien und die Empörung darüber aufhört, dass einer Präsident geworden ist, der nicht zu ihrem Club gehört, der nur als unwählbare Alternative hingestellt worden war, dann werden das auch die checken, die diese Medien derzeit noch konsumieren 🙂

  1. Seine Pläne sind gut.
    Clinton und Obama mit ihren Freunden in Saudi Arabien hätten nur mehr Kohle mit Waffengeschäften machen wollen.
    IS platt machen zusammen mit Rußland und dann können auch unsere Gäste wieder eine Bootsfahrt nach Hause machen.

    • Wir brauchen unbedingt Russische Unterstützung. Unsere Liberalen Medien von Weltformat, begreifen nicht, dass uns garnichts anderes übrig bleibt als auch militärisch mit Russland zusammenzuarbeiten. Die Föderation krankt genauso an muslimischen Terror. Und die EU hat maximal eine gemeinsame Frontlinie zur Verteidigung danach ist Schluss. 25 Jahre wurde einfach ausgesessen. Wenn man nur ein positives Gleichnis ziehen will an der Sache, als die Titanic sank, war egal welchen Status man inne hatte, auch wenn zuerst die Wohlhabenden gerettet wurden, ersoffen sind sie noch (fast) alle.

      • ich wünschte es wäre so einfach, ich glaube aber es ist zu einfältig gedacht.
        Ich denke dass Putin eventuell auf “Rache” gegen Deutschland aus sein könnte und dann wären wir alle voll angesch…..
        Ich habe auf RT kürzlich von einem deutschen gehört der fragte wie man mit Russland die guten Beziehungen mit Deutschland wieder herstellen könnte,
        da stellte sich herraus dass es mit dem aufhören der Blockadepolitik gar nicht getan hat.
        Russland will Entschädigung haben für die Schäden welche durch die Sanktionen den Russen entstanden sind.
        Ich jedenfalls kann dies Ansinnen ja verstehen dass es uns Deutsche die verfehlte SAnktionspolitik finanziell was kosten wird.
        Aber mir scheint dass Russland in jedem Fall auf ein Konflikt aus ist,
        denn zusätzlich will Russland auch noch Entschädigt werden für Schäden welche durch ihre eigenen Sanktionen diese sie gegen uns verhängt haben.
        Zumindestens will Russland uns damit sehr demütigen und ich glaube kaum dass dies unsere Politiker tun würden und wenn die Amis die Truppen abziehen und England mit den Amis zusammen arbeiten und die Türkei uns nicht hilft, dann wird es sehr sehr ungemütlich hier werden für uns Deutsche in Deutschland. Hm…..

        • Toll Enrico , du hast also kürzlich auf RTL einen Bericht gesehen . Nun hast du alle Kenntnisse die man braucht um zu erklären wie Russland sich verhalten wird . Wie naiv kann man sein , wie medienabhängig und manipulierbar ?

        • Als Wiedergutmachung liefern wir alle Politiker der Altparteien aus.
          Das ist eine Win-Win Situation.

        • Also, das ist reichlich naiver Unsinn, Enrico! Ungefähr das, was uns unsere “Qualitätsmedien” im Gegenzug für unsere erzwungenen GEZ-Gebühren in unsere indoktrinierten Flachköpfe hämmern wollen.

          Die Realität sieht garantiert nicht so aus, dass Putin aus lauter persönlicher “Rache” weltbewegende politische Entscheidungen trifft, genauso wenig wie das die USA täte.

          Es wird u. U. unter Trump zu einer Entspannung zwischen den USA und Russland kommen. Den amerikanischen Wirtschaftskrieg gegen Russland, den wir Deutschen hauptsächlich bezahlen und zu dem uns unser Hegemon zwingt, den wird Trump möglicherweise beenden. Das Ergebnis wird wieder Handel mit Russland sein und Aufträge für deutsche Unternehmen.

          Möglicherweise werden die USA unter Trump auch aufhören, die Russen derart heftig militärisch unter Druck zu setzen, indem er der NATO den Wind aus den Segeln nimmt. Für Deutschland würde das die zur Zeit große Gefahr, in einem nuklearen Krieg pulverisiert zu werden deutlich senken. Unter Clinton hätten wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 2017 bereits in einem WK 3 gestanden. Dieser Kelch ist, GOTT sei’s getrommelt und gepfiffen, wohl nochmal an uns vorüber gegangen… vorübergehend!

          Ansonsten werden die USA unser Hegemon bleiben, über uns weiterhin nach Belieben verfügen und zusehen wie die EU zukünftig versucht, eine eigene Armee aufzubauen, weil die USA sich jetzt wohl als unsere “Schutzmacht” () zurückziehen werden und die NATO zum Entsetzen von EU, Merkel und ihrer säbelrasselnden Kriegsministerin Leyen auf diese Weise schwächen werden.

          Die Medien werden möglicherweise ab Januar ihr “Fähnchen in den neuen amerikanischen Wind halten”, wie sie es immer getan haben.
          Nach und nach werden sie anfangen, über Themen zu reden, die sie bislang als “Verschwörungstheorien” einfach negiert haben. DAS hängt aber davon ab, ob der künftige US-Präsident auch schön den Ton in dieser Richtung vorgibt und die verbrecherischen US-Kapitalistenkartelle um die Clinton-Bande weiter anprangert. Sollte er diese Chuzpe haben, dann könnte er möglicherweise deren Macht zerschlagen und als ein Titan unter den US-Präsis in die Geschichte eingehen!

      • Haben Sie keine Ideen oder sind Sie blind und taub?? In Polen, in den baltischen Staaten stehen Natotruppen. Was machen die da, MAZURKA tanzen?? BODENTRUPPEN sind gar nicht in der Lage, Russland zu bekaempfen Und noch etwas geografisches. Los Angeles und San Fransisco liegen in Reichweite der russischen Atomraketen !!!!!

    • Das machen wir … wenn Herr Putin sich raushält.. Lieber Herr Pechalski. Was hätten sie geschrieben, wenn 2001 ein deutscher Bundeskanzler vor der DUMA gesprochen hätte.. ? Was halten sie eigentlich von Gleichschaltung der Medien?von einer Propaganda der Pro Putin Bewegung, die uns hier in Deutschland tangiert?

      • Oh man bitte, wer ist denn hier das propaganda Opfer? Die russen sind gezwungen worden die Krim zu annektieren, und sie könnten den bequemen Weg über eine demokratische Wahl gehen, weil auf der Krim nur russen Leben. Die Häfen sind traditionell im Besitz der russen… niemand anderer in Europa will die. Nur die ammis hätten Sie gerne geschenkt bekommen. Durch Übernahme der Ukraine.. dummer Versuch, war nix. Man muss ziemlich dämlich sein um sich diese Vorgänge als russische agression verkaufen zu lassen. Der Täter waren die ammis in Person der NATO. Und so wird das auch in den Geschichtsbüchern stehen.

  2. Was ist daran so schlimm, wenn er die eskalierende Situation wirklich entschärfen will ? Es wird endlich Zeit, dass jemand kommt, der dieser Hetze gegen Russland ein Ende bereitet. Ein Friedensnobelpreisträger hat es ja nicht geschafft Kriege zu verhindern sondern hat neue Kriege angezettelt. Da der überwiegende Teil der Menschheit keinen 3. Weltkrieg will, der das unweigerliche und endgültige Ende der Menschheit bedeuten würde, sollten wir hoffen, dass er endlich einmal ernst genommen wird und diese ständigen Hasstiraden gegen diesen Mann aufhören.

  3. Ist ja klar, dass das den deutschen Kriegstreibern Angstschweiß auf die Stirn treibt und der Flüchtlingsmutti und deren Flüchtlingsindustrie gar nicht passt. Wenn Trump seine Truppen zurückzieht und es gemeinsam mit dem Russen gelingt Frieden in Syrien und den Irak zu bringen, könnten alle wieder nach Hause ihre Heimat aufbauen.
    Wäre doch wunderbar für deutsche Staatsbürger und deren Sozialsysteme. Vielleicht bräuchten dann nachfolgende Generationen nicht bis 70 Jahre arbeiten und hätten selber etwas von ihren jahrzehnte eingezahlten Beiträgen.

    • Liebe Frau Ortmann…Sind sie sich bewusst, daß es momentan eine Regierung in Syrien gibt, die seit 2011 Krieg gegen das eigene Volk führt? Es fehlt in ihrer Ausführung an Realismus:-)

    • Mario Niemann, richtig es gibt eine Regierung in Syrien und wer maßt sich an zu entscheiden ob diese Regierung richtig oder falsch ist für Syrien?
      Und noch ein zwei Fragen, führt Merkel nicht auch seit über einem Jahr eine Art Krieg gegen 50% der eigenen Bevölkerung? Und wie weit sind wir dadurch von einem Bürgerkrieg entfernt?

  4. Liebe Regierung und Journalisten in Deutschland, solltet ihr eure Arroganz und die fehlerhafte Bedingungen doch mäßigen? ….
    Der Herr hat nichts zu verlieren! Er kann aber vieles bewegen!

    • Aggressive Ostpolitik…..Herr Müller, glauben sie das selbst? Meinen sie nicht, dass den Regierungen in der Ukraine in Litauen, Norwegen; Estland gerade “Angst und Bange wird” ob der aggressiven Politik des Diktators Putin?

    • Wir stehen fast wieder vor Moskau und du sprichst ernsthaft von einer aggressiven Politik Puttins? Vergleiche einfach mal die Rüstungsausgaben der EU mit denen von Russland und es wird schnell klar, wer hier der Aggressor ist

  5. Na jetzt kommt in Europa das große zittern. Amerika gibt Europa ein Stück eigenständigkeit zurück. Und die ganzen europäischen Bündnispartner stehen ohne Truppen da. Lange wurde in Europa sich nicht richtig ums Militär gekümmert. Immer hat man sich auf die Stärke der USA verlassen. Nun steht man da und stellt fest das man ohne die USA Europa nicht verteidigen könnte. BRAVO!! Selbst schuld sag ich da! Amerika mag ein Bündnispartner sein aber es ist nicht dafür verantwortlich nur alleine seinen Kopf hin zu halten.

  6. Gute Entscheidung
    Die Nato und die USA militärische Bündnis haben nur Frauen und Kindern Weltweit bombardiert und ISiS massiv unterstützt bzw. unterschätzt .

  7. Tja… wer sich da nicht um die eigenen Armeen kümmert, wird hernach von Putin gefressen … .Mr. Trump ist eine Putin Marionette, von dem ist wohl keine Hilfe zu erwarten, wenn der Zar mit seiner Armee anklopft

  8. Weil Trump gute Beziehungen zu Russland anstrebt, sind die Verantwortlichen der NATO und sonstige Politiker entsetzt. Sie sind so verblödet, dass sie meinen, der Westen könne eine Krieg bzw. Atomkrieg gegen Russland gewinnen. Michael Kiesen, Autor

  9. Trump sollte das tun und sich von der Nato zurückziehen. Denn diese Institution hat keine friedlichen Absichten. Bei der Gründung der Nato wurde der UDSSR versprochen sich nicht weiter auszudehnen. Und heute hat die Nato Russland fast umzingelt, schickt Soldaten direkt vor die Haustüre Russlands. Es gibt keinen Warschauer Pakt mehr und so benötigen wir auch keine Nato mehr.

  10. So einfach ist das nicht. Auch die USA müssen sich trotz eines neu gewählten Präsidenten an geltende Verträge gelten die es auch in der Nato gibt. Ein Mister Trump führt da sein Land höflich ausgedrückt aufs Glatteis. Der Schuss was seine politischen Absichten in unterschiedlichen Dingen betrifft wird nach meiner rein subjektiven Meinung nach, komplett nach hinten losgehen. Auf irgendwelche Fehler diesbezüglich warten seine Gegner nur. Und dann kann ein Amtsenthebungsverfahren wie ich es gelesen habe schneller kommen als ihm lieb ist. Auch wenn es hier nichts zur Sache tut, außer dass er in seinem Leben wohl sehr geschäftstüchtig war und ist, so halte ich ihn als Menschen für jemanden der was die Allgemeinbildung betrifft für jemanden der mit sehr unterdurchschnittlichen Intellekt ausgestattet ist.

  11. Der Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl – das war der Finger Gottes. (Jeremia 1:12) Eine antike Vision sagt: “Und [der König des Nordens] wird in sein Land zurückkehren mit einer großen Menge an Haben [1945. Dieses Detail weist darauf hin, dass Hitler die Sowjetunion angreifen und bis zum bitteren Ende kämpfen wird], und sein Herz wird gegen den heiligen Bund sein [feindliche Einstellung gegenüber Christen]. Und er wird handeln [dies bedeutet eine hohe Aktivität in der internationalen Arena] und in sein Land zurückkehren [1991-1993. Zerfall der Sowjetunion und des Warschauer Paktes. Die russischen Truppen kehren zurück in ihr Land]. Zur bestimmten Zeit wird [er] wiederkehren” (Daniel 11:28,29a). Die Rückkehr Russlands in diesem Zusammenhang bedeutet auch, den Zerfall der Europäischen Union und der NATO. Viele Länder des ehemaligen Ostblocks werden wieder in den russischen Einflussbereich zurückfallen.

    Im Jahr 1882 besetzte Großbritannien Ägypten und übernahm die Rolle des Königs des Südens. In etwa zur gleichen Zeit weitete Russland seinen Einflussbereich auf Gebiete aus, die zuvor Seleukos I. gehörten und übernahm damit die Rolle des “Königs des Nordens” (Daniel 11:27).

    Alle Details dieser Vision werden von den Zeiten des alten Persischen Reiches an in chronologischer Reihenfolge in Erfüllung gehen. Diese Vision wird auf unterschiedliche Weise kommentiert. Sie enthält zahlreiche Details, weshalb eine Person, die Einsicht hat, in der Lage ist jeden Fehler oder Sophisterei zu erkennen.

  12. we do not need war ,we need friendship between our countries around the world and stable economy .Mr. Tramp right person first priority common wealth his country thinking about business but not about NATO

  13. Ich finde es auf jeden Fall gut. Mit Trump wird der Frieden endlich einkehren. Und hoffentlich dafür gesorgt werden dass die islamistische Religion wieder in den Erdteil verschwindet woher sie kam. Dass man auch endlich wieder sorgenfrei Frau und Kind alleine in der Dämmerung rauslassen kann.

  14. hi hallo,
    nun, es wäre ja eh an der zeit,
    denn es ist, wie es ist,
    Fakt ist:
    Kriege werden von (Gross)kapitalisten geplant,
    von Waffenhändlern organisiert,
    von dummköpfen ausgeführt,
    und von unschuldigen mit dem leben bezahlt.
    oder wie man auch sagen kann:
    Gar dümmlich doch der mensch, wenn er kriege führt, und nicht erkennt, wer Kriege schürt.
    (hm)
    mehr dazu auf – http://steyr21.wordpress.com

  15. Solange in Europa Reaktor stehen gibt es keinen Krieg zwischen den Supermächten.
    Wohin sollen die Größen dann flüchten, wenn alles verseucht ist.

Comments are closed.