CDU und CSU sehen USA nicht mehr als „Freund“

351
56
TEILEN

Vor vier Jahren betrachteten CDU und CSU die Vereinigten Staaten in ihrem Programm als den „wichtigsten Freund“ Deutschlands. Im Wahlprogramm 2017 sind die USA nur noch ein „Partner“.

CDU und CSU sehen USA nicht mehr als „Freund“
Angela Merkel bei der Vorstellung des Wahlprogramms am Montag in Berlin. (Screenshot: YouTube)

Am Montag haben die Unionsparteien ihr Programm für die Bundestagswahl 2017 beschlossen und vorgestellt. Darin heißt es: „Die USA sind und bleiben unser wichtigster außereuropäischer Partner.“

Noch vor vier Jahren, als Barack Obama US-Präsident war, hatten CDU und CSU in ihrem Programm geschrieben: „Die USA sind der wichtigste Freund und Partner Deutschlands.“

Überhaupt keine Erwähnung findet in dem diesjährigen Wahlprogramm der Hinweis aus dem Jahr 2012, dass die Freundschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika ein „Grundpfeiler“ der internationalen Zusammenarbeit für Deutschland sei.

Führende Unionspolitiker haben von Anfang an Stimmung gegen den neuen US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Bei der Vorstellung des Wahlprogramms 2017 kritisierte Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel erneut den Austritt der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen.

TEILEN

56 KOMMENTARE

  1. Ha ha ha …… und Russland ist auch ein Feind . Wie kann man so einen Menschen nur noch Wählen ? Sie macht aus alle Freund Feinde . Sie merkt nicht mal das Sie der Freind ist .

  2. Wie witzig….. die USA haben und noch nie als Freund gesehen sondern als den größten militärischen Stützpunkt in Europa. Mehr nicht nur Mittel zum Zweck….

  3. Wie dumm sind diese deutschen Politiker. Wir haben Rammstein. Amerika steuert alles von hier. Landstuhl, das größte Militärkrankenhaus der Amerikaner und die kleine Merkel lehnt sich so zum Fenster raus .

  4. Die Amis sind keine Freunde, sie sind auch keine Partner. Sie sind hier Besatzer die auf Ihren Kontinent zurück getrieben gehören. Zudem sind sie Kriegstreiber Nummer eins!

  5. Wir haben doch längst amerikanische Verhöltnisse hier. Was unsere Voefahren erkämpft haben,wurde nach und nach aufgeweicht und keiner hats gemerkt. Wo waren die Gewerkschaften,die kümmern sich lieber um Sonntagsöffnungszeiten,das ist nicht so unbequem. Es wird hier immer schlimner.

  6. Ich höre immer nur“ wir wollen“. Nach der Wahl ist nichts mehr wahr! Aber das echte Problem spricht keiner an. Asylproblem. Ausländerkriminalität, Terrorgefahr, Angst der Bürger im eigenen Land auf die Strasse zu gehen! Und welchem Häuptling haben wir das alles zu verdanken? Doch dem, der jetzt schon wieder grosse Versprechen gibt. Nein, danke!!!

  7. wie können wir uns glücklich schätzen: Erst hat sie uns millionen Menschen geschenkt, mit dem geplanten ewf und Eurobonds bekommen wir dann auch noch mehr Schulden der anderen geschenkt! sagt doch einfach: danke!
    dabei haben wir noch ein Schweineglück – würden die Visegad-Länder den SPD-Schulz beim Wort nehmen, müssten wir sie dafür entschädigen, dass sie nichts von den zugelaufenen „Goldwerten“ und hochqualifizierten Facharbeitern abhaben wollen!

  8. naja wir sehen die cdu und csu auch nicht als freunde mehr an, also kann ich die USA und andere verstehen, bei uns steckt halt der teufel im Detail und bei diese jetzigen regierung auch zu bewältigen, daher weg mit dem dreck und hr. Schäuble zu einer unerwünschten Person in Deutschland erklären und alle seine Besitztümer pfänden und einfrieren und dann alles aufrollen und dann wird man alles aufdecken können

  9. Die bau(t)en tolle Autos… haben mit der Countrymusic einen tollen Kulturteil…alles Andere aus USA ist geklaut und konfisziert. Allein wären die Amis heute noch in der Steinzeit. Um ihre politischen / wirtschaftlichen und militärischen Ziele verfolgen zu können, bleiben die entgegen aller Verträge( die der böse Russe allerdings eingehalten hat!) in Deutschland die Besatzer und Merkel ist die Statthalterin…was juckt es die Amis, was die Merkel jammert?? Sie bekommt ihre Ansagen, mehr nicht.

  10. Sie sieht die USA nicht mehr als Freund, (wohl weil Trump nicht nach ihrer Pfeife tanzt). Ich sehe sie schon lange nicht als Freundin ihres eigenen Landes und ganz Europas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here