Schulz fordert Abzug von US-Atomwaffen

189
56
TEILEN

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat angekündigt, sich im Falle eines Wahlsiegs für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einzusetzen. Eine nukleare Abrüstung sei dringend erforderlich, „mehr als je zuvor“.

Martin Schulz am Dienstag in Trier gegen US-Atomwaffen und gegen Erdogan. (Screenshot: YouTube)
Martin Schulz am Dienstag in Trier gegen US-Atomwaffen und gegen Erdogan. (Screenshot: YouTube)

Eine von der SPD geführte Bundesregierung werde sich für den Abzug der in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen einsetzen, sagte ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz am Dienstag bei einer Wahlkundgebung in Trier.

Nach unbestätigten Informationen lagern bis zu 20 amerikanische Atomwaffen auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst in Büchel in der Eifel in Rheinland-Pfalz. Zudem werde eine von ihm geführte Regierung eine Initiative zur Rüstungsbegrenzung starten.

US-Atomwaffen werden Wahlkampfthema

„Es kann nicht sein, dass die Bundesrepublik Deutschland kommentarlos und tatenlos zusieht, wie eine Aufrüstungsspirale, die von [US-Präsident Donald] Trump gewollt ist, immer weiter sich entwickelt“, zitiert die WELT den Kanzlerkandidaten.

Nach Ansicht von Martin Schulz zeigt der aktuelle Konflikt zwischen Nordkorea und den USA, „dass Rüstungsbegrenzung und insbesondere nukleare Abrüstung dringend erforderlich sind, mehr als je zuvor“.

Er warf der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut vor, sie wolle 30 Milliarden Euro zusätzlich für die Aufrüstung der Bundeswehr ausgeben, um das Nato-Ziel von Rüstungsausgaben in Höhe von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung zu erreichen.

„Wir lehnen diese Aufrüstungsspirale ab“, sagte Martin Schulz. Das Geld solle statt für Rüstung beispielsweise für Schulen, die Entwicklung des ländlichen Raumes und eine Verbesserung von Infrastrukturen ausgegeben werden.

Martin Schulz wettert gegen Erdogan

Zudem forderte Schulz den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan dazu auf, sich nicht mehr in die deutsche Innenpolitik einzumischen. Er verwies in diesem Zusammenhang auf den „Telefonterror“ gegen die Frau von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD).

Auch den Brandanschlag auf die zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering erwähnte der SPD-Kanzlerkandidat. Die Frau des früheren SPD-Chefs Franz Müntefering ist unter anderem Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe.

„Wir wissen noch nicht, wer die Brandstifter waren“, sagte Schulz. „Aber natürlich sehen wir, dass wir in einer Situation leben, wo eine aufgeheizte Atmosphäre auch eventuell zu solchen Dingen führt.“ Der Vorgang sei „sehr, sehr ernst zu nehmen“.

In einer Situation, in der das Staatsoberhaupt eines befreundeten Landes sich in dieser Form in die Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland einmischt, fühlen sich natürlich Leute ermutigt zu solchen Aktionen.

Martin Schulz wies auch die Wahlempfehlungen Erdogans an Türken mit deutschem Pass zurück. „Hören Sie auf, jedes Maß zu verlieren. Es ist nicht Aufgabe eines Staatsoberhauptes, sich so aufzuführen.“ Erdogan hatte davon abgeraten, CDU, SPD oder die Grünen zu wählen.

Und Schulz ließ es sich auch nicht nehmen, die türkische Innenpolitik zu kommentieren. „Politiker, die unbescholtene deutsche Staatsbürger in den Knast stecken“, seien Feinde der Türkei. „Herr Erdogan, lassen Sie diese Leute frei. Und zwar heute und so schnell wie möglich.“

TEILEN

56 KOMMENTARE

  1. Warum.nur für die Atomwaffen? Ich will gar keine Fremdtruppen im Land. Auch keine US Truppen der Nato, die von hier aus ihre Drohnen starten (und nebenbei unsere Wirtschaft ausspionieren,).

    • Glaub mir, die willst du in der Zukunft schon haben. Gerade dann, wenn es knallt, können, werden und müssen sie uns unterstützen. Die USA werden die stationierten Atomwaffen sicher nicht dem Islam schenken, genauso wenig wie die strategische Lage Deutschlands.

    • Wozu? Welcher Staat soll uns angreifen?
      Verschenken brauchen sie nichts. Die können alles mitnehmen.
      Ich würde denen Bußgelder aufdrücken bis sie gehen und wenn die nicht gezahlt werden, werden die Stützpunkte von aussen untauglich gemacht so dass ihr strategischer Nutzen stark sinkt.

    • Doc P. Dc Die Terroranschläge der letzten zwei Jahre sind an dir vorübergegangen? Dir ist schon klar, dass es von Jahr zu Jahr schlimmer werden wird und der IS plant, großangelegte Terroranschläge in den Hauptstädten und größeren Städten gleichzeitig durchführen zu lassen und er Europa militärisch erobern will?!

    • Holger Deubel, mit Atomwaffen? Teufel mit Belzebub austreiben? Durch die Amerikanischen Atomwaffen sind wir Ziel Nr 1 ! Und wenn die Dinger hochgehen , braucht man sich über Terrorismus sicher keine Gedanken mehr zu machen! Also weg mit den Dingern so schnell als möglich!!

    • Der Islam verübt Anschlaege, richtig.
      So und jetzt soll mir Mal einer der moechtegernschlauen Spinner erklären wie uns davor bisher die USA gerettet hat oder in Zukunft retten kann?
      Die konnten sich 9.11 nicht Mal selbst retten.
      Der IS kann Anschläge verueben, hat aber keine Kapazitäten mit Millionen von Soldaten Europa zu besetzen. Was für Spinner kommentieren hier eigentlich?
      Sollten der IS so doof sein per Schiff ein paar Hundertschaften zu schicken, wäre die Bundeswehr wohl stark genug um das abzuwehren. Der IS hat keine Luftwaffe und keine Zerstörer.
      Die Anwesenheit von US Truppen im Land ist nicht im mindesten erforderlich. Und wer was anderes behauptet ist auf Seiten der USA oder ein Depp, dem die Zahlen und Fakten nicht bekannt sind.

    • Doc P. Dc da gebe ich dir recht. wir brauchen hier in deutschland keine atomwaffen. es wäre richtig, raus mit atomwaffen aus deutschland. egal wer deutschland angreift, der erste der den roten knopf drückt, dann nutzen uns die auch nichts mehr. eher besteht ja wohl eher die gefahr, wenn solche stützpunkte angriffsziel von terroristen sind, genau wie die atomkraftwerke. dadurch wird das gefahrenrisiko nur erhöht. und im übrigen, die amis lagern sie nicht hier, um uns zu beschützen, sondern eher, um von deutschland aus gegenfalls einen angriff zu starten. DAS bringt uns ebenfalls nur noch mehr als bisher in gefahr.

    • René Feichtner Da muß ich dir auch Recht geben .Von mir aus hätten die Russen auch da bleiben können um für ein Gleichgewicht zu sorgen aber nein Deutschland musste ja in der NATO bleiben !

  2. Ein total inkompetenter Mann der keine Führungsqualitäten hat!
    Dauernd sucht er und seine verrückte und verlogen Arschkriecher Partei nach neuen Themen um sich wichtig zu machen.
    Sie benutzen die Angst der Menschen um noch schnell Stimmen für die Wahl zu bekommen, weil Sie bei allen anderen Themen total versagt haben und keinen Plan haben!
    Leider gibt es viele Menschen die nicht mehr selbstständig alleine denken können, und auf das geschwätz hereinfallen.
    Ausgerechnet jetzt kurz vor der Wahl, kommen Sie wieder mit diesem alten Thema was eigentlich jetzt unwichtig ist.
    Sie wollen nur von unserm eigentlichen Problem ablenken das Deutschland mit der unkontrollierten und illegalen Einwanderung hat.

  3. Darf man seine Meinung ,unter Oberzensus Maas überhaupt noch kund tun? Mir geht dieses dümmliche Wahlspektakel seit 50 Jahren am Arsch vorbei! Man wird doch nur noch belogen und betrogen, Heikochen ist dafür noch viel zu jung um mitreden zu können , aber Zensur ,das kann er ! Das wird ihm aber auch zum Verhängnis ,das vergessen die Menschen nicht! Diktatur in dieser Form ,hatten wir schon !Schulz sollte langsam gemerkt haben ,das seine Harz 4 Partei auf verlorenem Posten steht . Vermutlich will er ja nur wieder eine widerliche GroKo die uns alle bekannter Masen in den Arsch tritt . Diese ganze Wiederlinge begreifen einfach nicht , das sie unsere Angestellten sind! Wir ,die menschen in Deutschland ,sind ihre Arbeitgeber!

  4. Der kann fordern was er will…! 5000 Euro Grundeinkommen für alle. Jobs für alle Asylbewerber. Atomwaffen Abzug. Er weiß, er braucht nichts einzuhalten. Er wird eh nicht Kanzler….

  5. 20 Atomsprengköpfe sind ja stationiert in Rheinland-Pfalz…klar hat er schiß .wie Merkel. Einen Atomschlag können die beiden nähmlich nicht gebrauchen. Bei dem Plan Deutschland unter Diktatur und Unterdrückung zu setzen. Dann gibt es kein gehorsames volk mehr das beide versklaven können.Eine Einheits EU wäre hinfällig. Ohne volk .keine Macht !!!! Beide wollen krieg in Europa .Aber keinen Atomschlag.weil die EU brennt dann auch .und er und seine kriminellen helfershelfer auch !!! So widerlich ist diese Regierung hier!

  6. Was hat denn der Schwätzer seit der Wiedervereinigung gemacht?
    Im EU Parlament hätte er das schon fordern und durchsetzen können!
    Ach nein, hätte er nicht. Denn die USA haben einen Freibrief … als „Welt Polizei“.

  7. Eine total stümperhafte Bundeswehr und dann Abzug der US-Atomwaffen ? Das nennt man dann wohl Selbstkastration ! Das gehört zum Markenkern der linkspopulistischen SPD.

  8. Und was fordert er morgen? Keine roten Bälle im Smoreland? Pommes ohne Salz? Danke SPD für so einen Top Kanzlerkandidaten. Karlson vom Dach hätte bessere Chancen. Und nun ruft doch alle mal Martin…..

  9. Kleiner Gag zur Wahl !Wenn USA einmal schnippen und sagen:“Wir verlegen nach Polen ,kommens alle angeschissen ,wegen der Jobs bei der US Armee !“Realpolitisch gesehen können wir froh sein ,daß sie da sind auch wenn Atomwaffen Schrott sind ,allerdings mit der Bundeswehr fällt Verteidigung beinahe total aus ,was gefährlich ist!

  10. Solange es nur enen Waffenstillstand und keinen Friedensvertrag gibt, muss der das machen was der Ami sagt.Da kann er noch so viel wollen was er will, bekomment tut er garnichts.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here