Mörder von Maria Ladenburger war verurteilter Gewalttäter

6818
129
TEILEN

Hussein Khavari, der mutmaßliche Mörder von Maria Ladenburger, ist offenbar ein verurteilter Gewalttäter. In Griechenland hatte er eine Frau schwer verletzt. Doch er floh nach Deutschland, wo man seine Identität nicht prüfte.

Hussein Khavari Mörder Maria Ladenburger
Hussein Khavari, der mutmaßliche Mörder Maria Ladenburger, hatte 2013 in Griechenland eine junge Frau schwer verletzt. (Foto: Facebook)

Offenbar hätte verhindert werden können, dass die 19-jährige Studentin Maria Ladenburger in Freiburg vergewaltigt und ermordet wird. Denn der dringend tatverdächtige Hussein Khavari war bereits im Jahr 2014 von einem griechischen Gericht zu einer zehnjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Hussein Khavari hatte auf der griechischen Insel Korfu eine junge Frau von einer Steilküste gestoßen und ausgeraubt, wie die griechische Zeitung Tanea Ende Mai 2013 berichtete. Die Frau überlebte den Angriff nur knapp. Der Afghane trug auffällige Tattoos, weshalb er nun wiedererkannt wurde.

Hussein Khavari reiste unerkannt nach Deutschland weiter

Doch schon nach anderthalb Jahren in Haft ließen ihn die griechischen Behörden wieder frei. Er erhielt die Auflage, dass er sich regelmäßig bei der Polizei meldet. Doch stattdessen ging Hussein Khavari im November 2015 nach Deutschland, sagte seine griechische Anwältin Maria-Eleni Nikopoulou der Bild.

In Freiburg wurde er in das deutsche Jugendhilfesystem aufgenommen worden. Das Landratsamt Breisgau-Hochwarzwald nahm ihn nach dem deutschen Jugendhilferecht als „unbegleiteten minderjährigen Ausländer“ (UMA) auf und suchte für ihn eine Pflegefamilie.

Die Überprüfung der Personalien von Hussein Khavari war offenbar unvollständig. Denn angesichts der in Griechenland verhängten Vorstrafe als Gewalttäter hätte er gar nicht in das deutsche Jugendhilfesystem aufgenommen werden dürfen, berichtet die Frankfurter Allgemeine.

Das Jugendamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald wird die Frage beantworten müssen, warum Hussein Khavari ohne Identitätsklärung aufgenommen und in die Obhut der Pflegefamilie im Freiburger Stadtteil Littenweiler gegeben wurde. Offenbar hielten die Verantwortlichen ihn für harmlos.

Vergewaltigung Freiburg Dieter Salomon Maria L
Maria Ladenburger (19) war zum Studieren nach Freiburg gekommen. (Foto: Facebook)

Warum minderjährige Flüchtlinge nicht überprüft werden

Minderjährige Ausländer stellen auf Anraten von sozialen Diensten häufig gar keinen Asylantrag. Stattdessen beantragen sie die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach dem Aufenthaltsgesetz. Diese Erlaubnis erhalten sie, wenn für ihr Herkunftsland ein Abschiebeverbot erlassen wurde.

Doch auch bei der Aufnahme in die Jugendhilfe ist ein so genanntes „Clearing-Verfahren“ vorgeschrieben. In der Regel wird ein Vormund bestellt, das Alter geprüft und entschieden, ob der Minderjährige in einer Familie oder einer Wohngruppe untergebracht wird.

Die Feststellung der Identität spielt eine untergeordnete Rolle. Denn das Jugendhilferecht ist ursprünglich nicht für Einwanderer gemacht, sondern für Jugendliche, die in Deutschland aufgewachsen sind. Einwanderer führen häufig keine Papiere mit sich.

Laut Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) erfolgt die „vollumfängliche erkennungsdienstliche Behandlung“ von minderjährigen Flüchtlingen erst dann, wenn sie beim Bundesamt persönlich vorsprechen.

UPDATE: Hussein Khavari ist von der Freiburger Haftanstalt in das Gefängniskrankenhaus Hohenasperg bei Ludwigsburg verlegt worden, berichtet die Frankfurter Allgemeine. Der Gefangene werde dort wegen möglicher Suizidgefahr rund um die Uhr bewacht.

TEILEN

129 KOMMENTARE

    • Das ist nicht nur traurig. Dieser Mann hätte nie hier sein dürfen! Die Folgen dessen hätten der Politik und den Medien von Anfang an bewußt sein müssen. Unsere Gesellschaft ist inzwischen nur leider so dumm, der Kompaß so beschädigt, daß man sich von Traumtänzern gängeln und befehligen läßt – und ihnen weiter Geld hinterherwirft, anstatt sie aus dem Palast zu zerren. Mit jedem weiteren Tag wird der Pöbel intensiver untereinander mit sich selbst beschäftigt sein.

      • Ich verlange Gerechtigkeit!

        Wer vor einem Jahr auf die Gefahren einer unkontrollierten Einreise unbekannter Personen warnte, war ein Nazi. Die Verschlechterung der Sicherheit durch Antanzen usw. war auch schon bekannt. Diejenigen, die Recht und Gesetz & Amtseid nicht beachtet haben, gehören vor Gericht.

        Außerdem muss bei dem Verbrecher das Alter amtsärztlich festgestellt werden. Vor mehr als drei Jahren der Mordversuch in Griechenland. Dabei müsste er dann 13 oder 14 gewesen sein. Im Zuge der Gefahrenabwehr müssen alle illegalen Zuwanderer überprüft werden. Bislang wurden die Angaben nach Selbstauskunft genommen, wenn kein Pass vorhanden ist (laut Frontex im Januar 2016 77% aller Fälle. Dann kommt noch dazu, dass Original-Pässe käuflich sind). Diese Gutmenschenpolitik hat uns Tod und verderben gebracht.

        Irgendwann müssen diese Nazis unserer Zeit zur Verantwortung gezogen werden.
        Ich verlange Nürnberg 2.0!

    • Roland Mayer kriminell ist das was du betreibst! Wer zur Rechenschaft gezogen werden muss ist Griechenland wie kann es sein das ein Verurteilter Straftäter zu 10 Jahren Haft verurteilt wird und nach 1 1/2 Jahren wieder auf freien Fuß gekommen ist ? Und das erst seine Damalige Anwältin in erkennt! Frag mich wie kann ein verurteilter hier Asyl bekommen der in Griechenland lebte ????

  1. Man kann diese fiesen Visagen ( die irgendwie immer gleich aussehen ) nicht mehr sehen. Wann werden sich Deutsche sich solchen Menschenmüll endlich SELBST greifen ?

  2. Papier haben sie oft nicht und angeblich minderjährig sind sie ebenfalls oft nicht. Aber die Gesetzesschlupflöcher und wie man da vorgehen und gegen Entscheide rekurrieren kann, das wissen sie sehr genau.

  3. Alleine die Hackfresse zu sehen ..
    Warum muß so ein Mistvieh mit kulturellem Frauenhass nach Europa?
    Der gehört in Afghanistan zum Kämpfen.

    • Pro Monat.

      Kurzum mit Trump wäre das nicht passiert. Einfach mal die Gesetze einhalten. Das Problem ist dieser gutmenschliche gesinnungsethische Ansatz.

      Wie immer gilt: “Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert.”
      Wobei man bei vielen bei den guten Absichten zweifeln kann.

  4. Es sind einfach zu viele die sich nicht unter Kontrolle bringen lassen. Aus einer großen Schüssel Erdnüsse wo 10 vergiftet sind nehm ich auch nicht eine sondern werf sie sicherheitshalber alle weg.

  5. Gräßlich, wie müssen sich die Eltern fühlen. Obendrein, da sie in gewissem Maße eine Mitschuld tragen an dem ganzen verantwortungslosen MIgrations-Chaos, das sie tatkräftig als “Rifutschi wellkam”-Förderer unterstützt haben.

    • Vorallem die Familie die ihn beherbergt hat, dieser Junge fällt doch noch unter das Jugendschutzgesetz. Sollten ihn vor der Verhandlung röntgen, würde wetten das er dann nicht mehr unter die Jugendstrafe fällt!

    • Leider wahr..man kann sich zwar immer alles drehen und wenden wie man will aber diese Menschen sind leider maßgeblich mit verantwortlich, das die Menschen zu uns kommen. Die Bildern von netten Teddybären und Pralinen schenkern gehen um die welt. Die Dummheit und Naivität wird erkannt und solche Individuen wie dieser kerl nutzen die Gelegenheit hier her zukommen, da sie eh aus reiner Gutmütigkeit und Falscher Toleranz hier ohne Überprüfung durchgewunken werden.

  6. “Laut Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) erfolgt die „vollumfängliche erkennungsdienstliche Behandlung“ von minderjährigen Flüchtlingen erst dann, wenn sie beim Bundesamt persönlich vorsprechen.” Na klasse. Und wer nicht persönlich zum Vorsprechen erscheint, der wird auch nicht erkennungsdienstlich behandelt. Was ist das nur für ein armseliges, erbärmliches land.

  7. Ich unterstelle mal frech den verantwortlichen Gutmenschen in den Ämtern, Behörden und caritativen Einrichtungen Vorsatz, denn jeder kann einen 16 jährigen Milchbubi der vor Krieg flüchtet von einem 20jährigem tätowierten rauchendem triebgesteuertem Halbstarken unterscheiden.

  8. und zu verdanken haben wir das den Vertretern der ‘Willkommenskultur’. von denen kommt KEIN Wort des, Selbstzweifels, NUR arrogantes Beharren auf der eigenen edlen Gesinnung…. Frau #Merkel sei DANK für ihren Wahnsinn ….

  9. na toll, ein Hoch auf unsre Sicherheit,……wenn nicht alles so traurig waere, wer weiss wieviele davon noch hier sind und wieso werden keine Identitaeten geprueft, das gibt es in keinem Land der Welt….

  10. Weiter so das sind doch nur Einzelfälle und dazu gutausgebildete Fachkräfte auf die wir nicht verzichten können eine echte Bereicherung für unser Land-wann wachen unsere Gutmenschen endlich auf?

  11. Wenn er 2017 wegen guter Sozialprognosen als minderjähriger Strafttäter entlassen wird, kann er dann nochmals sein Alter umschreiben lassen und hier dann als 65 jähriger sofort Rente erhalten. Er muss dann aber auf die tägliche Ration Schokoladenpudding verzichten.

  12. Das ist leider der …Traurige Anfang…. Eine Junge Frau muss sterben weil unsere Politiker erlaubt haben Mörder,Vergewaltriger und Andere Fachkräften ohne Reisepass ins land zu Reisen. Unsere Regirungs hatt Versagt. Kölner Sylvester dann die Nächste Mörder. Vergewaltigung.

  13. Wieso findet das der Spiegel raus und nicht die Freiburger Polizei, was tun die eigentlich ?! Was ist mit dem Fahrrad, wenn der da in der Strassenbahn gefilmt wurde, dann hatte der doch einen Komplizen und jener ist durch die Dreisam abgehauen???!

  14. Llilja Liza Sun… und bleiben immer…17jährige …(mit “starkem Bartwuchs”) …so entgehen sie ihrer gerechten Strafe! ? Möchte mal wissen, wie lange dieser “Zirkus” noch anhält??

  15. Wenn man die Möglichkeiten hat sollte man die Idendität und Alter klären. Normalerweise gehören die alle in Schutzhaftlager mit medizinischer Versorgung und Ausbildung im Handwerk ohne Aussicht auf verbleib im Wirtsland. Anstatt Recht und Gesetz auszuhöhlen sollte es angewand werden. Zumal es auch unfair den Leuten gegenüber ist wenn man ihnen etwas von integration und Paradies vorgaukelt, was in Wirklichkeit garnicht stimmt. Jeder weiß wo sein Nest steht und jeder sollte in seinem angestammten Kulturkreis bleiben. Denn wenn man unter sich bleibt eröffnen sich einem gar keine Möglichkeit andere Religions und Kulturgemeinschaften zu bekriegen. Das was jetzt momentan in der Welt geschieht geschieht wegen gescheiterten Multikultopiafantasien einzelner verwirrter Illusionisten in zu hohen Positionen.

  16. Ich denke, die Familie des Mädchens haben das Recht, die angemessene Strafe für diesen Verbrecher zu wählen. Er muss das Gefängnis nie verlassen, nur wenn er stirbt, dann zu seinem Grab.

  17. Und der Vogel sitzt mal wieder im Flieger,auf Staatskosten. Warum hat man ihn nicht zu den ausgewiesenen straffälligen Freunden ,50 an der Zahl,gesetzt? In dem Jet ist noch Platz für mindestens 100 von der Sorte. Aber so wird mal wieder mit Steuern umgegangen! Der Arbeiter will mit 60 Jahren mal ne Kur, weil alles kaputt ist,bekommt er eine Absage! Ein Hoch auf unsere Elite. Oder sollte ich V.. sagen? Und schon wieder ein Grund mehr, diese VOLKSPARTEIEN in den Ruhestand zu schicken!

  18. Schwerverbrecher musst man in Deutschland sein…das is ne Karriere mit Zukunft und Vollverpflegung…und nach den Jahren im Knast gibt’s dann noch Überbrückungsgeld Eingliederumgshilfe…und Rentenanspruch…herzlichen Dank

  19. Das sagt wieder mal alles über unseren Staat aus. Totaler Kontrollverlust. Dafür müssen Menschen ihr Leben lassen. Und keiner trägt Verantwortung.

    • Zurück zu dir im Hause.
      Dein Land Verkauft Waffen also müsst ihr auch die Konsequenzen tragen.

  20. schön zu wissen das sie dich haben Arschloch…aber noch schöner ist der Gedanke zu wissen, das wenn du einfährst,du ganz ganz sicher der bist der sich zu bücken hat…

  21. Mir wird schlecht, wenn ich den sehe. So sieht im Leben kein Kriegsflüchtling aus. Der ist schon 5 Jahre 17. Klasse, schön bescheißen. Wir gehen für den arbeiten, damit er von unseren Steuern finanziert wird. Aber so ist es, wenn man unkontrolliert alle rein lässt.

  22. Kein Mitleid, Bahnhofsklatscher unf Teddybärwerfer sie sind alle Mitverantwortlich an diesem zustand, vor allen die Eltern sollten sich mal fragen was in ihrem Kopf schiefläuft…..

  23. Ich bin Flüchtling und seit einem Jahr in De. es tut mir echt leid und weiß doch auch, dass es sehr schrecklich ist und wie peinlich. Besonders wenn die Deutschen uns viel helfen, ist es wirklich unverschämt . Ich kann es mir auch überhabt nicht vorstellen, jemand einfach so etwas Schlechtes zu machen. Aber glauben Sie, dass die alle schuld sind?
    Ein Land wie Afghanistan hat seit 40 Jahren innenland Krieg und Bildung ist nicht korrekt. Millionen von Menschen kommen hierher und es gibt immer gute und schlechte.

    • Millionen sind zu viel für ein Land! Stellen sie sich vor, Millionen würden in ihr Land kommen….
      Alle sind nicht schuld, aber es können nicht alle gleich alles haben, ohne Bildung etc. Und die Frauen hier sind keine Nutten, weil sie – bisher – ohne Ganzkörperschleier und ohne Angst auf die Straße konnten. Damit kommen viele von den Millionen nicht zurecht, auch sie sich als gut betrachten

  24. das ist nur einer von ca. 15000 deren Indentität nicht geprüft werden konnte, bzw. irgendwo in Deutschland rumlungern und keiner weiß wo. Also,… können wir uns noch auf einige Schlagzeilen freuen.

  25. was heisst denn, er ist offenbar ein verurteilter Gewalttäter ? Er IST ein verurteilter Gewalttäter und nun heuklt er rum und will sich umbringen. Meinen Segen dazu hat er

  26. Ist von Griechenland (nach einer Gewalttats-Verurteilung) nach Deutschland gekommen. Hat sich für 16 ausgegeben. Nach dem Mord in Freiburg ist er nun psychisch krank (vorher wie üblich traumatisiert) …

  27. Da geht einem das Messer im Sack auf, wenn ich das lese…habe selbst eine Tochter in dem Alter und bin traurig, dass sie diese unbeschwerte Jugend wie ich sie hatte, nicht genießen kann, die ich hatte!!!
    Nur weil Frau Merkel solche frauenverachtende Dreckschweine in unser Land lässt!!!
    Hoffe die Quittung kommt bei der Wahl!

Comments are closed.