Gewalt an Berliner Schulen nimmt weiter zu

918
42
TEILEN

Beleidigungen, Bedrohungen und schwere körperliche Gewalt gehören zum Schulalltag. Im ersten Halbjahr des laufenden Schuljahres wurden 2.069 Fälle von Gewalt an Berliner Schulen gemeldet. Dabei sind immer öfter auch Waffen im Spiel.

Im ersten Halbjahr hat die Gewalt an Berliner Schulen weiter zugenommen. (Screenshot: YouTube)
Im ersten Halbjahr hat die Gewalt an Berliner Schulen weiter zugenommen. (Screenshot: YouTube)

Im ersten Halbjahr des laufenden Schuljahres wurden 2.069 Gewaltvorfälle an die Verwaltung gemeldet. Dabei setzten die Schüler in zwölf Fällen auch Waffen ein. Das ist fast so häufig wie im gesamten Schuljahr davor.

Im ersten Halbjahr 2015/16 wurden außerdem 50 Fälle registriert, wo Schüler Waffen dabei hatten, darunter Messer, Knüppel, Pfefferspray. Die B.Z. listet die Gewaltvorfälle des ersten Halbjahres auf:

  • 1065 Beleidigungen, Drohungen
  • 431 schwere körperliche Gewalttaten
  • 228 Bedrohungen
  • 53 Fälle von Vandalismus
  • 45 sexuelle Übergriffe
  • 42 Suizid-Ankündigungen
  • 13 Gewaltdarstellungen auf Handys
  • 12 Fälle von Drogenkonsum
  • 6 Amokdrohungen

Schlagzeilen machte zuletzt unter anderem ein Vorfall, bei dem ein jüdischer Junge (14) seine Gemeinschaftsschule in Friedenau verlassen musste. Dort hatten ihn mehrere Schüler mit muslimischem Migrationshintergrund antisemitisch beleidigt und körperlich angegriffen.

Von den gewalttätigen Schülern im ersten Halbjahr waren 1.604 männlich und 203 weiblich. Zu den Opfern zählten neben den Mitschülern auch die Lehrer. Im ersten Halbjahr gab es 283 verbale und tätliche Übergriffe gegen Lehrer.

So beleidigte im November ein 16-Jähriger an der Ernst-Reuter-Schule in Wedding eine gehbehinderte Lehrerin und rangelte dann mit ihrem Kollegen. In Lichterfelde kündigte eine dunkelhäutige Lehrerin, nachdem man drei Hakenkreuze in ihr Klassenzimmer gesprüht hatte.

TEILEN

42 KOMMENTARE

    • Mehr Migranten aus der bildungsfernen Unterschicht bedeutet einen völligen Verlust an Lebensqualität in allen Bereichen. Ghettoisierung, Bildungsabfall, Alltagsgewalt, Sprachbarrieren und Kriminalität.

  1. Eine Klasse mit insg. 25 Schülern,- davon noch 5 deutsche!!! 20 mit Mig. Hintergrund!!! Datt is doch langsam datt alltägliche Bild hier!! Die Lehrer kannst de in de Pfeiffe rauchen, und die Rektoren sind rot versifft!! Hurra Deutschland!!!

    • Und um noch was klar zu stellen! Nicht die Russen, Italiener, Polen, Ungaren, Franzosen,Vietnamesen, Engländer,Spanier und Griechen oder so, sind das Problem!!! Denn das sind Friedvölker!!! Den Rest könnt ihr Euch fast denken!!!

    • Denke mal die Lehrer sind die Letzten, die etwas dafür können. Es liegt am Elternhaus. Der Lehrer darf doch gar nichts mehr machen. Und das in der Klasse mehr Migranten als Deutsche sind, da dürfen wir uns bei der Politik bedanken. Es sehe anders aus,gäbe es Volksentscheide.

    • Also meene Lehrer hatten noch Eier und sind zwischen gegangen!!! Aber da brauchten se auch noch keene Angst haben abgestochen zu werden!!! Es sollte wie an amerikanischen Schulen sein!! Vor Schulanfang Waffenkontrolle und Sicherheitspersonal vor Ort, was auch wirklich Befugnisse zum durchgreifen bekommt!!!

  2. bunt bunt bunt Berlin liebt`s einfach bunt. Uffe Fresse Alter….ich ficke deine mudda ey. Berlin ist bunt tut`s allen kunt. Muhahaha Bitte wählt uns trotzdem…eure Altparteien von CDU, SPD, Grünen und Linken. Keiner ver – TRITT euch Deutsche so excellent wie wir 🙂
    –Wir schaffen das–…………………………..Deutsche Volk und deren Kultur ab 😉
    Ihr habt die Möglichkeit, eure Zukunft selbst zu wählen…….. im September sind Wahlen…..und wer an seinem eigenen (Wahl)-Verhalten nichts ändert, sollte auch keine Veränderung erwarten. Verändere du etwas , dann kann sich etwas ändern 😉

  3. Viele ideologische Dummmenschen sagen jetzt gleich wieder „nur ein weiterer Einzelfall, der hat nichts mit nichts zu tun“ und behaupten weiter „das war ja alles schon immer so, es passiert ja jetzt auch nicht mehr, als vor ein paar Jahren“. Alles klar, nur immer weiter so. Immer mehr Zuwanderung = immer mehr Kriminalität.

  4. Ich habe eben gelesen , es sollte eine Volksabstimmung geben , wie viele Ausländer in einer Schule sein dürfen ! Ja , wie viele denn ? 50% ? 20 % oder besser nur 10 % ? Man sollte nicht vergessen , Ausländer ist nicht gleich Ausländer !!! Ein Österreicher , Schweizer , Holländer zb . fällt gar nicht auf , aber ein Türke , Iraker , Syrer und besonders Afrikaner , schon ! Also , wie viele NICHT Europäer , in % , sollten es Maximal sein ! So stellt man die Frage richtig !

    • Die Frage müßte lauten: Wieviele Moslems dürfen es sein?
      Hab noch nie gehört, dass Fernostasiaten negativ aufgefallen sind, und das sind auch keine Europäer, aber eben auch keine Moslems.
      Dreh- und Angelpunkt ist immer wieder einzig dieser verfluchte Islam!

  5. Bin sehr Traurig über alles was ich hier grade gelesen habe. Ausländer ist nicht gleich ‚“Ausländer “ Bin Ausländer . Aber mein Kind ist hier kein Ausländer. Kind egal welche Herkunft ist trifft kein schuld sondern ELTERN und nur Eltern. Viele interessiert nicht was das Kind macht und wie er sich verhält und mit wem. Schulen überfordert. Und dan kommt so was …… Hab 3 Kinder (Ausländer nicht Jobcenter ) Hab selber Kampf mit ganzen was in Schulen passiert. Als Eltern Teil musst du hinter her sein und dein bestes geben schon sehr früh wenn er 15 ist ist schon zu spät. Ist gleich ob du Ausländer oder Deutsche bist.

  6. Statistik ist zu allgemein. Die folgenden Fragen sollten lauten: 1. Welche Stadtbezirke betrifft es am meisten? 2. Welchen Anteil haben Schüler mit Migrationsanteil an dieser Gewaltentwicklung? Welche Migrantengruppe ist besonders auffällig? Eine exakte Einschätzung kann erst dann erfolgen, wenn diese Fragen beantwortet werden können. Alles andere führt zu unnötigen Spekulationen – auch das Verschweigen dieser Fakten!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here