Gang in Kreuzberg schubst Mann ins Gleisbett

2287
42
TEILEN

Der Mann wartete am U-Bahnhof Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg auf die Bahn. Plötzlich griff ihn eine Gang von fünf bis zehn Personen an. Einer schlug ihm ins Gesicht und schubste ihn ins Gleisbett.

Gang Kreuzberg schubst Mann Gleisbett
Am U-Bahnhof Kottbusser Tor griff eine Gang unvermittelt an. (Screenshot: YouTube)

Auf dem U-Bahnhof Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg hat in der vergangenen Nacht eine Gruppe von Jugendlichen zwei Männer angegriffen und verletzt. Dies berichtet die Polizei Berlin.

Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen warteten gegen Mitternacht zwei 26 und 27 Jahre alte Männer gemeinsam mit einer 22-jährigen Freundin auf dem Bahnsteig der U8 auf den Zug in Richtung Hermannplatz.

Plötzlich sei ein Jugendlicher aus einer Gruppe von fünf bis zehn Personen auf den 26-Jährigen zugekommen. Der Jugendliche habe ihm seine Mütze vom Kopf gezogen und ins Gleisbett geworfen.

Darauf angesprochen, was das soll, habe der junge Mann ihm ins Gesicht geschlagen, ein Begleiter sei dazu gekommen und habe ihn ins Gleisbett geschubst, aus dem der Angegriffene sofort wieder herausklettern konnte.

Zwischenzeitlich soll auch der 27-Jährige aus der Gruppe heraus von drei bis vier jungen Männern attackiert worden sein. Er gab an, dass er geschlagen und getreten wurde.

Die Tätergruppe flüchtete anschließend mit einer U-Bahn der Linie 8 in Richtung Hermannstraße. Die verletzten Männer wurden zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen, die die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen hat, dauern an.

Der U-Bahnhof Kottbusser Tor ist videoüberwacht. Es ist also zu erwarten, dass die Polizei bald auch Bilder der Täter veröffentlichen könnte. Dann wird auch ersichtlich, ob es sich bei den Schlägern möglicherweise wieder um Migranten handelt. Denn zum Aussehen der Täter macht die Polizei bisher keine Angaben.

Die Tat erinnert unter anderem an einen Angriff von Ende Oktober. Ein Mann hatte auf dem U-Bahnhof Hermannstraße in Berlin-Neukölln einer jungen Frau unvermittelt in den Rücken getreten, sodass sie die Treppe hinunterstürzte.

Vor vier Wochen konnte die Berliner Polizei den mutmaßlichen Täter schnappen. Es ist Svetoslav Stoykov, der aus dem Roma-Viertel Maksuda der bulgarischen Stadt Warna stammt. Zuvor hatte die Polizei mit Videoaufnahmen nach ihm gefahndet.

TEILEN

42 KOMMENTARE

  1. Merkel und Konsorten müssen endlich wegen ihrer zahllosen und vielfältigen Verbrechen vor Gericht gestellt werden, damit sie ihre gerechte Strafe erhalten.Die Anklage muss lauten: Meineid, Landesverrat, Unterstützung von kriminellen Vereinigungen (Finanzmafia, Bankster, Spekulanten, Wirtschaftskriminelle und andere Verbrecher) mit Steuergeldern, bei der Banken und Eurokrise, Bei der Flüchtlingskrise haben sie sich wegen Menschenschmuggel , Unterstützung von Terroristischen Vereinigungen, Beihilfe zum Diebstahl, zum Raub, zur Körperverletzung, zur Vergewaltigung zum Totschlag, zum Mord und vieler anderer Verbrechen schuldig gemacht. Bei den Verbrechen die mit Flüchtlingen zu tun haben wurden unsere Volksverräter auch noch tatkräftig von den so genannten Gutmenschen unterstützt, durch ihr dummes, verfehltes und unreflektiertes Verhalten und ihre Taten, wofür sie genau so zur Verantwortung gezogen werden müssen. Ich frage mich wie ihr noch in den Spiegel sehen könnt, denn ihr habt diese Verbrecher ins Land gelassen und geholt, ihr habt sie am Bahnhof beklatscht, ihr habt ihnen Unterkunft gewährt , Ihr habt sie ernährt und unterstützt, und Alles mit dem Geld der Steuerzahler, die nun Opfer dieser undankbaren Kreaturen werden. Das unterstützen der Invasoren ist meist die einzige Möglichkeit für die Gutmenschen etwas Anerkennung zu finden und sich wichtig zu fühlen da diese armseligen Gesalten im wahren leben ziemliche Versager sind und Nichts auf die Reihe bekommen Ihr so genannten Gutmenschen seid nicht wirklich gut, sondern hinterhältige, verräterische, heuchlerische, opportunistische. geltungssüchtige Arschratten.Ihr seid nur dann gut zu Menschen wenn es euch Geltung ,Anerkennung, Lob, einen gewissen Bekanntheitsgrad verschafft, es euch vorteilhaft erscheint und in euer verqueres, realitätsverweigerndes und deutschenfeindliches Weltbild passt. Das erkennt man daran dass ihr nur um das wohlergehen, die Gesundheit und das leben von den Invasoren, Räubern, Vergewaltigern, Körperverletzern, Feuerteufeln und Mördern interessiert und einsetzt, während euch das Wohlergehen, die Gesundheit und das Leben von Deutschen einen Scheiß interessiert. Das beste Beispiel Dafür ist die Tatsache dass straffällige Invasoren nicht ausgewiesen werden dürfen weil sie angeblich in ihrem Heimatland verfolgt werden, obwohl sie hier stehlen, rauben, vergewaltigen, körperverletzen, bomben, töten, Menschen verbrennen und mit LKWs tot fahren. Zum Schluss möchte ich sie noch über die wichtigsten Beweggründe über das Handeln dieser in Wirklichkeit nicht ganz so guten Menschen aufklären.Sie sind nicht gut zu diesen und fordern und fördern deren Invasion nach Deutschland, weil sie so gute Menschen sind und ein Herz für sie haben, sondern weil sie mit Hilfe dieser Horden Deutschland zerstören wollen, weil sie die Deutschen wegen ihrer angeblichen Nazivergangenheit hassen. Führt euch Das vor Augen wenn ihr das nächste mal einen dieser hinterhältigen Gutmenschen, oder einen Volksverräter große Reden über Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft schwingen hört, dann fallt nicht darauf rein und glaubt ihnen nicht.

    • 99% von gesuchten Tätern heissen nicht Meier, Müller oder Schulz…. das ist Fakt. Zu den Osteuropäern gesellen sich jetzt die Südschweden.

    • Leroy Hermes Du glaubst doch wohl nicht allen ernstes, dass es sich bei den Tätern nicht um Ausländer handelt? So naiv und verblendet kann man doch gar nicht sein

    • Stefan Lütje ich sage nicht, dass es keine ausländer waren. ich sage nicht, dass es keine deutschen waren. das geht aus dem bericht nicht hervor. letztendlich ist es irrelevant, weil solche taten international sind, und sowohl deutsche als auch briten, spanier, norweger oder sonstwer solche straftaten begehen. und das unterscheidet mich von euch: wenn nirgends die herkunft zu sehen ist, ist es für euch grundsätzlich ein ausländer, und die tat hat nur was mit der herkunft zu tun, auch wenn tausendmal nachgewiesen wird, dass es nicht so ist.

    • Regine Klare es sind auch nicht fast immer ausländer. der iwitz ist der: die medien veröffentlichen neuigkeiten, von denen sie sich was versprechen: geld, das durch viele klicks oder eine hohe auflage kommt. und heutzutage ist es leider so, dass die straftat eines ausländers ein weitaus höheres öffentliches interesse hat als die gleiche, wenn ein deutscher sie begeht. beispiel vergewaltigungen: jede stunde wird in deutschland eine frau vergewaltigt, natürlich in 99,9% der fälle durch deutsche. aber wovon liest man? von den paar vergewaltigungen durch ausländer, vorzugsweise durch flüchtlinge. was ich damit sagen will: nur weil man öfter davon hört, sind es nicht automatisch mehr

    • Ich denke nicht, Leroy, dass bei der derzeitigen politisch-sozialen Gemengelage es sich irgendein Medium nehmen lässt, über Verbrechen, von Deutschen begangen, zu berichten – es ist doch genau das Gegenteil passiert, dass Behörden, egal, ob’s die Polizei, das BAMF, ehrenamtliche Helfer etc. waren, verboten wurde, über Überschreitungen von Seiten der Asylanten zu berichten.

    • Carina Pischel Die Deutschen machen sowas also selten?…vllt aber nimmst du derartige Infos gar nicht bewusst wahr? (Filterblase ist ein Stichwort) Ich meine erst kürzlich gelesen zu haben, dass aufRechte Deutsche ein dreizehnjähriges Mädchen getreten haben. Sind dann wohl die berühmt-berüchtigen Einzelfälle oder anders gesagt eher die Ausnahme? In Bayern jedenfalls wird über rassistische Angriffe auf ausländisch aussehende Menschen eher weniger berichtet, was allerdings nicht heißt, dass es diese Vorfälle nicht gibt. Wenn du google doch diesbezüglich mal anstrengen möchtest?

  2. Merkel

    Vielen Dank dass.Du den Kriminellen in Deutschland einen sicheren Platz gegeben hast

    Warum kriminelle dürfen in Deutschland bleiben??

  3. Sicherlich gibt es Video Bilder mit den visagen der Täter. Aber erst muss ein richterlicher Beschluss herbei. In der Zwischenzeit sonnen sich die tatverdächtigen ihrer grossen tat

  4. Dann können wir wohl so ca. in 8 Monaten mit den Bildern der Überwachungskameras rechnen.
    Es ist der blanke Hohn. Für sowas brauche ich keine 100tausende Kameras, da reicht ein Gerichtszeichner.

    • ist es nicht. ich bin immer noch regelmäßig in berlin, und es ist immer noch schön. leben könnte ich da nicht mehr, aber das hat eher finanzielle gründe

Comments are closed.