Ex-Botschafter: Assad wäre dumm, Giftgas einzusetzen

1297
69
TEILEN

Nach Ansicht des früheren britischen Botschafters in Syrien, Peter Ford, steckt nicht der syrische Präsident hinter dem Giftgasangriff vom Dienstag. Denn Assad würde sich nicht selbst so massiv schaden.

Ex-Botschafter Peter Ford Assad Giftgas
War Assad wirklich so dumm, diesmal doch Giftgas einzusetzen? (Screenshot: YouTube)

Der frühere britische Botschafter in Syrien, Peter Ford, äußert massive Zweifel an der in den westlichen Medien verbreiteten Geschichte, dass der syrische Präsident Assad hinter dem Giftgasangriff vom Dienstag steckt.

Dafür gebe es „keinen Beweis“, sagte Peter Ford gegenüber dem britischen Radiosender BBC. Für Assad würde es einfach keinen Sinn ergeben, solch einen Angriff zu starten, weil er sich damit selbst massiv schaden würde.

Erinnern Sie sich, was im Irak passiert ist. […] Ich habe Aussagen von angeblichen Zeugen gesehen, die sagen, dass sie gesehen haben, wie chemische Bomben aus dem Himmel fielen. Doch man kann chemische Waffen nicht aus dem Himmel fallen sehen. Solche Aussagen sind wertlos.

Aber denken Sie an die Folgen, weil das wahrscheinlich nicht das Ende der Geschichte ist. Es ergibt keinen Sinn, dass Assad so etwas tun würde. […] Er würde sich damit selbst massiv schaden, wie die Ergebnisse gezeigt haben. […] Assad ist nicht verrückt.

Auf die gleiche Weise wie Peter Ford hatte am Mittwoch auch schon der frühere US-Kongressabgeordnete Ron Paul argumentiert. Die Wahrscheinlichkeit sei „null“, dass Assad hinter dem Giftgas-Einsatz von Chan Schaichun steckt, der ja gerade dabei gewesen sei, den Krieg zu gewinnen.

TEILEN

69 KOMMENTARE

  1. Warum sollte er jetzt auch gerade das gemacht haben. Der Westen hat die erste wichtige Etappe des Krieges verloren. Sie konnten ihn nicht stürzen. Die Russen haben die Pläne der Öl Trasse durch Syrien durchkreuzt. Also wählt man wieder einen neuen Weg auf Kosten unschuldiger. Koste es was es wolle.

  2. Schwachsinn!!!! Giftgas kam von Assad! !!! Er ist genauso so ein Terrorist wie Erdogan….. Erdoga hat auch seinen eigenen Putsch geplant….. all diese geistigen minderbemittelten pseudo Fuzies müssen weggesperrt werden…wie auch der Idiot aus Nordkorea

  3. Was Trump getan hat, ist Lynchjustiz; man hängt einen VERDÄCHTIGEN und der Pöbel ist zufrieden. Die meisten Politiker und Medien im Westen finden das richtig. Michael Kiesen, Autor u.a. Roman „Halbmond über Berlin“

  4. das war nicht assad!!!er hatte sein land fast wieder unter kontrolle von der IS und dann sowas? leute denkt mal nach!!!was da passiert ist macht die IS wieder stärker! und das will Assad nicht!!! aber andere!!!

  5. Es gibt hier sehr viel zu beachten, was den Giftgasangriff anbelangt. Die Frage wem nutzt es, muss hier wieder gestellt werden. 2. Das gilt ebenso für den Angriff von Trump, der sehr viele Facetten hat und extrem gewagt ist, jedoch ein enormes Druckmittel sein kann, für zukünftige Verhandlungen, über Nordkorea z.B. 3. Leute hört doch bitte auf, Giftgas als das ultimative Böse zu sehen. Stink normale Raketen und Schusswaffen sind sehr viel gefährlicher um ein Gebiet ein zu nehmen. Es zeugt wieder einmal von Unkenntnis, dass man hier so infantil über bestimmte Arten der Kriegsführung redet.

  6. Warum sollte Assad sowas gerade zu diesem Zeitpunkt , als man ihn im Amt lassen wollte , tun ? Und man beachte aus welcher Richtung der amerikanische Luftschlag bejubelt wird ….. Alles sehr unglaubwürdig für mich.

  7. Komisch, wenn dort etwas grausames passiert, spricht die L&H-Press, sowie die Altparteienpolitiker allenvoran Frau Merkel sofort den Namen des Täters (in diesem Falle)-Assad) aus…und ohne große Überprüfung der Fakten wird hier beschuldigt und vorverurteilt……..Wenn nun aber in Europa oder gar Deutschland ein Migrant etwas anstellt, wird vertuscht, verschleiert versucht schönzureden und vor vorschneller Verurteilung gewarnt. In diesem Land muss sich bald etwas ändern. — im September sind Wahlen…..und wer an seinem eigenen (Wahl)-Verhalten nichts ändert, sollte auch keine Veränderung erwarten. Verändere du etwas , dann kann sich etwas ändern 😉 —

  8. Die Nato-Kriegspropaganda macht weiter wie bisher – zumal der Syrienkrieg auch insgesamt ein Geheimkrieg der USA und der Nato mit Dschihadisten-Söldnern ist, die man selber aufgebaut hatte.

    Alle C-Waffen, die der syrische Präsident Baschar Assad jemals hatte, sind 2014 beschlagnahmt worden. Der ehemalige US-Staatschef Barack Obama berichtete davon persönlich, und die Organisation für das C-Waffen-Verbot bekam dafür sogar den Nobelpreis.

  9. Ich frage mich wo die Amis ihre Beweise herhaben… wahrscheinlich aus der selben Quelle aus der die Infos kamen das der Irak Massenvernichtungswaffen gehabt hat. Gleichzeit verurteilt die Bundesregierung jemand ohne Beweise… Ich dachte immer man ist solange Unschuldig bis einem das Gegenteil bewiesen wurde. Heute bei uns wohl nicht mehr…

  10. Schlau wäre es wenn Assad sein Volk weiterhin mit konventionellen Waffen ermorden würde.Dann bräuchte der Westen sich da auch nicht einzumischen und könnten leichter drüber hinwegschauen.

  11. BJ und seine Kommentatoren hier machen sich wieder mal lächerlich! Assad und Putin sind schuldig. Assad macht ohne Putin – nichts! Die beiden sind schlicht und ergreifend Mörder und Verbrecher!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here