EU legt Plan zur Abschaffung des Bargelds vor

61977
172
TEILEN

Die EU-Kommission hat einen Plan vorgelegt, wie sie Bargeld-Zahlungen Schritt für Schritt einschränken will. Sie begründet dies mit dem Kampf gegen Kriminelle und Terroristen. Doch tatsächlich will sie den Bürgern die Flucht aus einem maroden Bankensystem versperren.

Terroranschlag Anis Amri EU-Kommission Bargeld abschaffen
Der Terrorist Anis Amri hatte rund 1.000 Euro in bar bei sich. Hätte also ein Bargeldverbot den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche verhindert? (Screenshot: YouTube)

In der EU gibt es schon heute eine Reihe von Gesetzen, die den Gebrauch von Bargeld einschränken. Spanien etwa untersagt Barzahlungen über 2.500 Euro. Und Italien hat bereits im Jahr 2011 Barzahlungen über 1.000 Euro verboten.

Auch in Frankreich ist es illegal, Einkäufe im Wert von mehr als 1.000 Euro in bar zu bezahlen. Zudem muss man dort jedes Abheben von einem Bankkonto und jede Einzahlung auf ein Bankkonto ab einem Betrag von 10.000 Euro pro Monat den Behörden melden.

Im letzten Jahr hat die Europäische Zentralbank (EZB) angekündigt, dass die Produktion von 500-Euro-Scheinen eingestellt wird und diese großen Scheine langsam aus dem Verkehr gezogen werden.

Doch diese bisherigen Maßnahmen waren lediglich erste Schritte. In der vergangenen Woche hat die EU-Kommission einen Plan (auf Englisch) vorgelegt, wie sie das Bargeld in ihrem Machtbereich Schritt für Schritt abschaffen will.

Denn nach Ansicht der EU-Kommission ist die aktuelle Situation nicht hinnehmbar, dass es in einigen Mitgliedsstaaten Bargeldbeschränkungen gibt, in anderen aber nicht. Das schaffe Schlupflöcher für Kriminelle und für Terroristen.

Bargeldverbote müssten einheitlich für alle EU-Staaten geregelt werden. Der Plan der EU-Kommission deutet bereits für das kommende Jahr eine entsprechende Gesetzgebung an. Eine vollständige Abschaffung des Bargelds ist aber ausdrücklich „noch“ nicht vorgesehen. In dem Papier heißt es:

Die vollständige Abschaffung des Bargelds würde das verfolgte Ziel erreichen, wäre aber unverhältnismäßig, weil Bargeldzahlungen noch [!] ein wichtiges Zahlungsmittel sind, das fest im Alltagsleben verwurzelt ist und dessen Alternativen Nachteile haben, vor allem bei kleineren Beträgen.

Weltweit fordern die führenden Ökonomen die Abschaffung des Bargelds, darunter der Harvard-Ökonom Ken Rogoff. In seinem neuen Buch vertritt er erneut die These, dass eine Welt ohne Bargeld sicherer wäre. Bargeld werde für „Steuerflucht, Korruption, Terrorismus, Drogenhandel und Menschenschmuggel“ verwendet.

Auch bei dem tunesischen Terroristen Anis Amri fand man rund 1.000 Euro Bargeld, nachdem er erschossen worden war. Er hatte im Dezember einen Lkw in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gefahren und dabei zwölf Menschen und verletzte rund 50 Menschen getötet.

Nach der Logik der Ökonomen hätte man diesen Terroranschlag verhindern können, wenn man das Bargeld abgeschafft hätte. Doch diese Logik ist strittig. Denn obwohl zum Beispiel die Terroristen vom 11. September Bankkonten und Kreditkarten nutzten, gelang ihnen dennoch der Anschlag auf das World Trade Center.

Während die Auswirkungen der Bargeldabschaffung auf den Terrorismus zumindest strittig sind, so sind die Auswirkungen auf gesetzestreue Bürger sehr absehbar. Es wäre das Ende jeglicher finanziellen Privatsphäre.

Vor allem aber wären die Bürger dadurch in einem Finanzsystem gefangen, das man mit Recht als verrückt bezeichnen kann. Wegen der Negativzinsen der EZB sehen sich immer mehr Banken gezwungen, von ihren Kunden ein „Verwahr-Entgelt“ für Bankguthaben zu berechnen.

Doch ohne Bargeld wären die Bürger nicht nur gezwungen, für ihr Geld ein „Verwahr-Entgelt“ zu zahlen. Außerdem wäre ihr Geld in großer Gefahr. Denn es würde dann zu hundert Prozent von Banken verwahrt, die derzeit kurz vor dem Zusammenbruch stehen. Bargeld stünde nicht mehr als Schutz dagegen zur Verfügung.

Wer Bargeld zu einer Bank trägt und dort einzahlt, der ist nicht mehr Eigentümer dieses Geldes. Das eingezahlte Geld gehört dann der Bank. Der Kunde hat es seiner Bank als Kredit gegeben, und in Zeiten von negativen Zinsen muss er in immer mehr Fällen auch noch ein „Verwahr-Entgelt“ dafür zahlen.

Noch scheuen viele Banken davor zurück, ihren Kunden Strafzinsen für ihre Guthaben zu berechnen. Denn noch können die Kunden das Geld in Form von Geldscheinen einfach abheben. Ohne Bargeld fällt diese Fluchtmöglichkeit weg. Ohne Bargeld können die Banken „Verwahr-Entgelte“ erheben.

UPDATE 5. Februar 2016: Zu Plänen der EU-Kommission, das Bargeld abzuschaffen, erklärt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW):

Bargeld muss bleiben! Eine Obergrenze für Bargeldgeschäfte wäre der erste Schritt auf dem Schleichweg zur völligen Abschaffung von Scheinen und Münzen. Das ist mit uns nicht zu machen. In einer Unternehmerumfrage unseres Verbandes lehnen neun von zehn Mittelständlern die Abschaffung des Bargeldes ganz klar ab.

Kein Bargeld bedeutet totale staatliche Kontrolle. Unter dem Vorwand, Kriminalität und Terrorismus zu bekämpfen, strebt die EU-Kommission den gläsernen Bürger an. Damit nicht genug, Sparer könnten sich nicht vor negativen Zinsen schützen, ihrer schleichenden Enteignung stünde nichts mehr im Weg.

Deshalb steht der BVMW wie auch die Deutsche Bundesbank zum Bargeld. Dafür wird sich unser Verband im geplanten Konsultationsprozess der EU-Kommission einsetzen.

TEILEN

172 KOMMENTARE

      • anna. wenn es das bargeldverbot zu 100% gibt, bestimmts du nicht mehr über dein geld. es kann durch einen “ klick “ von deinem konto “ entfernt “ werden. auch das ist geplant. beispiel. du stellst einem mittellosen, eu, einen koffer mit geld vor die nase. dann gehst du. was meinst du, was mit deinem geld geschieht?

      • dann werden wir alle eines Tages kein Geld mehr auf dem Konto haben, weil es die Raffties uns einfach geklaut haben und wir werden nichts mehr zu essen haben, so wird es laufen…nicht wegen dem Terror, alles nur lüge!

      • Wer Bargeld zu einer Bank trägt und dort einzahlt, der ist nicht mehr Eigentümer dieses Geldes. Das eingezahlte Geld gehört dann der Bank. Der Kunde hat es seiner Bank als Kredit gegeben, und in Zeiten von negativen Zinsen muss er in immer mehr Fällen auch noch ein „Verwahr-Entgelt“ dafür zahlen.

      • Das ist der Schritt zu totalen Versklavung! Wenn du mit der Karte bezahlst wissen die wann, wo, was und wie oft du etwas einkaufst! Wenn du dann nicht mehr machst was die wollen dann wird dir einfach das Konto gesperrt. Z.B wenn du zuviel säufst. Es wird heute bereits 100 mal so viel Kreditkarten Geld geklaut als Bargeld. Ich gehe nur einmal monatlich auf die Bank und hebe all mein Geld ab und bezahle alles bar. Es ist Zeit für einen Bank run! Die Banken und die Regierungen sind die organisierte Kriminalität! Last euch nicht zum Narren halten und informiert euch über die vielen Lügen die euch aufgetischt werden!

    • Die sind sowieso überbazahlt, für den Scheiß den die verzapfen müßte jeder Bürger monatlich 1000€ Schmerzensgeld bekommen von der EU

  1. Wie sollen denn Kinder z.B. den Umgang mit Geld lernen? Wie sollen ältere Menschen den Überblick über ihre Ausgaben behalten? Wie sollen Obdachlose überleben? Wie sollen kleine Geschäfte, wie Kiosk oder Spätkauf überleben? Ich weiss schon, warum ich zwar für ein gemeinsames Europa bin, aber gegen die EU. Von dort kommt nie was gutes.

    • Das ist die Absicht.Man soll konsummieren,und nicht den Überblick bewahren.Die Banken sind in dieser Sache die einzigen und große Gewinner.Denn anderst ist dem Volk das Geld nicht mehr aus der Tasche zu holen.Und es gibt noch ganz viel zu holen.Und die Jungen Menschen………man wird heute schon ausgelacht wenn man das Wort Sparen ausspricht.Die sollen das Geld ausgeben,sich verschulden……Ein Volk das nichts mehr für sich hat,das verschuldet ist, das von der Hand in den Mund lebt kann man besser regieren.Und die Konjunktur ist angekurbelt und brummt,und die Politik kann sich mal wieder die Krone aufsetzen.Es ist erschreckend was auf uns zukommt.

      • dann schaut mal bitte nach schweden!!! dort kann man schon ohne bargeld der Kirche Spenden überreichen.

        Wenn nichts dagegen gemacht wird, wird das kommen!!! siehe Schweden und Indien!!!!!

    • Die haben zum Teil doch schon Bank Karte, wach auf. Dann lernen die Kinder eben mit digitalen Geld umzugehen . Und ernsthaft Kinder geben all ihr Geld aus. Die sind doch nicht so doof und sparen was

      • Anna Birgit Buck – wenn wir das zulassen, sind wir total entmündigt! Sie wissen alles über uns und können uns, wenn ihnen etwas an uns nicht passt, das Konto sperren!

      • in Zeiten wie diesen, muss man immer damit rechnen, dass es den Finanzcrash gibt. Deshalb möchteich kein Geld auf der Bank haben, dann ist alles weg! Kommen tut der Crash sowieso, die Frage ist nur mehr, wann?

    • Wie die Schweden heute schon, mit Buchgeld vom Konto. Per Überweisung mit dem Telefon, per Debitkarte, per Bargeldkarte, oder einfach mit Kleingeld.
      Und wer glaubt sein Geld in „Sicherheit“ bringen zu müssen, kann doch ganz einfach umrubeln. In Aktien, die gibts ab wenigen Euro und das sind SACHWERTE. Oder in ETF aus Aktien (ebenfalls Sachwerte). Grössere Beträge kann man in Betongold anlegen (am besten nachdem die Blase geplatzt ist, dann gibts Kaufkurse). Und wenn man Münzen liebt, Talerchen, die echten aus Sankt Joachimsthal mit dem Reserl drauf (Maria Theresientaler), gibts für unter zwanzig €uro. Und bei Goldmünzen und Barren gibts eine Skala von ein Gramm für ca. fuffzich Euro bis tausend Gramm für 37.000 Euro. Da sollte doch für jeden was dabei sein an Sachwerten. Sogar mit Zinsen.

      PS: raus aus der EU wäre für eine Exportnation wie Deutschland der allerschlimmste Fall. Alle Waren würden im Ausland viel teurer, Umsötze von Bosch, Daimler und Herrenknecht und Trumpf brechen ein und Arbeitsplätze weg.

      • Ach so ein Blödsinn. Die deutsche Wirtschaft hat vor der EU geboomt (Wirtschaftswunderzeit), dann geschwächelt und jetzt ist sie gerade mal wieder in einer Aufschwungphase. Aber sicher nicht wegen der EU. Der handel findet Weltweit statt. Und der würde ohne EU genauso funktionieren, vielleicht zu beginn etwas mühsamer weil halt Verträge mit den einzelnen Ländern ausgehandelt werden müssten (also auch nichts anderes als innerhalb der EU). Die Schweiz z.B. ist mitten in Europa, nicht Mitglied der EU und der geht es wirtschaftlich seit Jahren bestens.

      • Da viele Menschen aufgrund ihres niedriglohnes später eh aufstocken müssen ist es obsolet in diesen Verhältnissen zu sparen. Wovon auch…

  2. Es wir so kommen. Seit ein paar Jahren Kuscht der Deutsche.Jedenfalls 70 % haben keine Meinung oder denken das muss alles so sein. Was die EU beschließt wird zwar zähneknirschend angenommen,aber es wird akzeptiert. Und die 30 % die dagegen rebellieren sind noch die bösen.Die Gehirnwäsche funktioniert in Deutschland.

      • Dann hast den den Beitrag nicht richtig gelesen..
        Is doch schön wenn du alles mit Karte bezahlst.
        Es geht aber nicht um dem Aspekt Bar zahlen, sondern das die Banken dann machen können was sie wollen, und du nichts dagegen tun kannst!

      • Eines ist dabei ein Problem. Bargeld funktioniert ohne Strom und Internetverbindung. Ich bezahle auch das meiste mit Karte, habe aber immer 200 eur mit. Die Bankterminals funktionieren oft nicht und ich will dann nicht mit betanktem auto oder vollem Einkaufswagen an der Kasse stehen weil die Karte nicht angenommen wird.

      • gläserner Bürger, totale Überwachung?!?

        tägliche Leben wird für viele erschwert?
        Markt einkaufen gehen?
        Wie lernt man ohne Bargeld mit Geld unzugehen etc. …. gubt etliche Beispiele.

        kein anonymes Vermögen mehr, wenn man zuviel hat > Strafsteuer und und und …. wenn man schlimm ist …. oops dein Konto ist gesperrt … man weiß nie was dann der (EU-)Regierung einfällt

        • Anna…bitte richtig lesen!!!
          Unter Anderem auch wegen dieser Oberflächlichkeiten können einige Personengruppen (wenige) mit der Mehrheit so umspringen. Wir werden immer mehr entmündigt!…und die Masse hält stille (gebe zu, mache auch nichts Konkretes dagegen, mache mir aber Gedanken und lese auch Beiträge genau). Unter dem Motto: „Wird schon nicht so schlimm werden!“
          Es ist schon schlimm!!!

    • Anna Birgit Buck So lang der Bürger noch zu Bargeld zurück greifen kann müssen die Banken mit Erhöhungen vorsichtig sein. Der Kunde könnte sein Geld der Bank entziehen. Haben Sie nicht mehr die Wahl müssen Sie die immer höhere Kosten für Ihre Plastikkarte akzeptieren. Und die Politiker wird es wieder nicht interessieren, ob der kleine Mann klar kommt denn Sie verdienen immer wieder mit daran. Und immer Gläserner wird der Mensch zusätzlich. Mir tun heute schon die Menschen Leid, wenn von den bisschen Geld was Sie haben gar nichts mehr zum Leben übrig bleibt.Es sei den Sie Arbeiten für Konzerne wie VW im Vorstand. Bsp. SPD-Frau ( Christine Hohmann-Dennhardt )kassiert für 13 Monate 15 Millionen Abfindung und bekommt zusätzlich 8000,-€ Rente im Monat . Dann brauchen Sie sich natürlich keine Gedanken zu machen.

  3. da fehlen einem die Worte was die alles über unsere Köpfe entscheiden wollen …. warten wir mal ab wie Gesamteuropa darüber denkt ….. wir sollten es ihnen nicht zu einfach machen …. lest die Parteiprogramme durch und entscheidet Euch für 2017 …. Merkel und Konsorten müssen abgewählt werden …..

      • Und wenn du mal deinem Neffen (ja ja du hast keinen) oder die Oma dem Enkel zum Geburtstag oder fürs Helfen mal 5 Euro fürs Sparschwein schenken willst … muss der Kleine erstmal sein ec- terminal ausm Kinderzimmer holen… und wenn das Finanzamt dich aufm Kicker hat,dir dein Konto sperrt …seis nur 4 tage- wovon gehst du essen und einkaufen? Es gibt tausende Beispiele…

      • Sie, Anna Birgit Buck, scheinen es nicht verstehen zu wollen, zu können oder ist es Ihr Auftrag, hier Stimmung zu machen? Sie posten immer den gleichen Wortlaut ! Sorry, es tut schon weh. nenene, Kopfschütteln

      • Liebe Anna, wenn dutzende Menschen mit Ihnen verschiedene Argumente anbringen und versuchen Ihnen Verständnis einzuhauchen und Sie schließlich nur mit einer ihrer Tätigkeit argumentieren, sollte es Ihnen auffallen, dass sie leider nicht nur gegen der Meinung sind sondern ziemlich aus der Art geraten sind. Das könnte Unterbelichtung als Ursache erklären oder Kopiererkrankung, indem der Patient egal was auch immer ihm vor die Nase fällt, er ungeprüft kopiert und als Gewohnheit übernimmt. Letztendlich ist es immer die eigene Faulheit, die Dinge in die eigene zu nehmen und Verantwortung dafür zu tragen. Wir alle verhüten, damit nichts dummes nachwachsen kann.

  4. Bargeld wird nur deshalb abgeschafft weil die Hyperinflation vor der Tür steht. Somit erspart man ständiges drucken der Euro-Geldscheine !
    Alles andere sind keine Argumente weil sie nicht bewähren werden, die Geschichte zeigt es uns.

  5. Ich schwöre wenn die das machen dann were ich mir mal was überlegen weil das geht net was die da machen die sollten ertsmal die leute fragen ob es überhaubt OK ist das die sowas machen finde sowas behindert

    • Ich stehe ganz neben Ihnen, wo stehen sie eigentlich. Bitte nicht nur die Damen (dämlich) sondern auch die Herren (herrlich) mit einbeziehen. Ausgrenzung ist rassistisch.

    • Genau, schließlich ist die Bankenkrise nicht mit Münzen und Papiergeld entstanden. Die kriminellen Bankster arbeiteten mit Giralgeld. Wie auch die sogenannte Führungselite auch bezahlt wird, per Überweisung. Wer verhindert hier was?

    • Leute noch krasser! Wenn wir alle alles nur noch in Bits und Bytes unsere Arbeitskraft bezahlen lassen, brächte es nur noch eine stärkere Sonnenerruption geben, wo alle unsere Computerchips hops gehen und der Schuldner mit einmal sagen kann, sorry bitte beweisen sie mir, das dies zu Ihnen gehört. Zwangsenteignung mit einem Schlag, was für ein Zufall aber auch.

  6. Also, ich bezahle große Rechnungen wie etwa die Füllung der Öltanks, den teuren Fernseher usw auch nicht in bar,sondern mit Karte. Warum sollte ich so große Mengen Bargeld mit mir herum schleppen. Wenn das geklaut wird ist das Gejammer groß. Diese Einschränkungen hier, betreffen nur größere Zahlungen. Und das der 500 Euro Schein abgeschafft wird, ist sinnvoll da man erstens damit fast nirgendwo zahlen kann und wenn einem da einer eine Blüte unterjubelt ist der Schaden groß.

    • Die Oeltankfuellung überweise ich …bei Grossbetraege nehme ich auch die Karte…aber glaube mir das bleibt nicht bei den Grossbetraegen….die wollen weiter gehen….schaue dir Indien an…oder Schweden….die ziehen das Ding durch….es wird uns nur schmackhaft gemacht…ist aber nicht

    • Hier im Osten musst du so gar bar bezahlen. ansonsten kein Öl und schon vorher das Geld zeigen. Und mein Mann bekommt seinen Lohn auch nur Bar ausgezahlt. Finde ich gut. Bringe nur soviel auf das Konto um meine laufenden Kosten zu decken. Das sollte Jeder machen. Aber ihr seid ja zu faul und bezahlt lieber jeden Keks mit dem Handy. So fängt es an.

      • Bravo! Auch ich bringe der Bank immer nur soviel (sowenig) Geld, damit die unbedingt notwendigen Überweisungen getätigt werden können. Alles andere erledige ich bar. Mich hat einmal ein Banker mit lachendem Gesicht um 3.000,- Euro beschissen, das war mir eine Lehre. Leute wacht auf, bald wissen die Strippenzieher wieviel Zigaretten ihr raucht, oder wie oft ihr ins Kino geht, oder ins Bordell, oder nach Polen fahrt um Wodka zu holen.

  7. Das Bargeld wird ja nicht komplett abgeschafft, sondern nur die Barzahlung von großen Beträgen. Das geht ja auch gar nicht oder sollen wir das Brot beim Bäcker dann mit Karte zahlen?! Davon steht in dem Bericht nichts. Da wird nur von großen Beträgen gesprochen und das ist sinnvoll die mit Karte zu bezahlen.

  8. Was soll man dazu noch sagen…Es ist einfach nur traurig wie Gesetze auf den weg gebracht werden sollen die jeden EU Bürger abhängig vom Staat machen . Ist doch super für die EU , wenn sie Kontrolle über unser Leben hat !!! Ohne Bargeld gibt es keine ungemütlichen Bürger mehr die sich gegen fatale Gesetze wehren können. Denn wenn die EU die Kontrolle über das Geld der Bürger hat, können schnell mal Konten deaktiviert oder strafzinsen erhoben werden. Ich war damals für die EU , doch die Entwicklungen der letzten zeit lässt mich daran zweifeln . Man kommt sich immer ohnmächtiger vor und ist mehr und mehr unzufrieden angesichts dieser Zukunftsaussichten. Ich möchte in keinem Überwachungsstaat leben und mir von irgendwelchen Politikern diktieren lassen wie ich mein Leben zu gestalten habe .

  9. Doch ohne Bargeld wären die Bürger nicht nur gezwungen, für ihr Geld ein „Verwahr-Entgelt“ zu zahlen. Außerdem wäre ihr Geld in großer Gefahr. Denn es würde dann zu hundert Prozent von Banken verwahrt, die derzeit kurz vor dem Zusammenbruch stehen. Bargeld stünde nicht mehr als Schutz dagegen zur Verfügung.

    Wer Bargeld zu einer Bank trägt und dort einzahlt, der ist nicht mehr Eigentümer dieses Geldes. Das eingezahlte Geld gehört dann der Bank. Der Kunde hat es seiner Bank als Kredit gegeben, und in Zeiten von negativen Zinsen muss er in immer mehr Fällen auch noch ein „Verwahr-Entgelt“ dafür zahlen.

    Noch scheuen viele Banken davor zurück, ihren Kunden Strafzinsen für ihre Guthaben zu berechnen. Denn noch können die Kunden das Geld in Form von Geldscheinen einfach abheben. Ohne Bargeld fällt diese Fluchtmöglichkeit weg. Ohne Bargeld können die Banken „Verwahr-Entgelte“ erheben.

  10. Ist nicht der Kampf gegen Terror. Geht eher gegen die Schwarzarbeit. Da haben die Bonzen Angst, dass denen da was durch die Lappen geht. Lasst sie doch das Bargeld abschaffen, es gibt Schweizer Franken, US-Dollar, usw. Dann werden diese Währungen eben unser Zahlungsmittel.

    • kennst du die inhalte der rfid chips, coole anna ? sorry, hihihihihihi sehe dir mal auf youtube einige videos an. als nächsten schritt kannst du dich dann mit geoengineering beschäftigen. 😉 die satelittentechnik im zusammenspiel mit der rfid chip technik, lässt es mittlerweile zu, deine stimmungen zu lenken und schlimmeres. viel spass dann noch in chaosland und ganz liebe grüsse an alle demnächst bargeldlosen in deutschland, aus dem islam- und burkafreien uruguay. 😉

  11. Keiner wird auf die Straße gehen, denn sonst bist du ein Nazi. In Frankreich zahlt man längst fast nur noch mit Karte. Sogar das Ticket für die Tram. Bargeld wird definitiv nicht mehr gebraucht werden. Ich zahle nie bar, und weiß noch nicht mal wie alle scheine aussehen.

  12. Artikel 20
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    • Hallo,

      kleine Anmerkung, Gesetze müssen immer vollständig gelesen werden, man kann sich nicht nur auf Teile Beziehen.
      Da wäre der Rest:

      (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
      (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
      (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
      (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  13. Ein wichtiger Punkt den der Artikel nicht nennt ist das man bei einer Bargeldlosen Gesellschaft einen „Bürger“ einfach abschalten kann. Man sperrt einfach das Konto und damit seine Existenz.

    So etwas wie der Widerstand gegen die „GEZ“ wäre nicht mehr möglich- es würde einem einfach vom Konto abgezogen und man könnte nichts dagegen tun…

  14. Aufregen hilft nichts!
    Ja wir werden von den oberen 10000 durch Medien programmiert und durch Gesetze abhängig gemacht.
    Zeit sich auch anzuschließen.
    Wir bauen an der größten Revolution Weltweit, an einer Privat Währung!
    Unabhängig von Banken, Regierungen und somit von den derzeitigen Machthabern.
    Man kann sich jetzt anschließen und dabei gut verdienen, und man kann sein Vermögen absichern. Jetzt ist es mit dem Eurocrash auch keine Utopie mehr!
    Bei Interesse und Willensstärke mailt mir.
    j.musi@aon.at

  15. Es geht hier um die totale Kontrolle der Menschen. Sie wollen uns zu willenlosen Sklaven machen. Jeder Mensch soll einen RFID Chip implantiert bekommen. Wer dann nicht mehr mitspielt, dessen Chip wird einfach abgestellt. Man kann somit nichts mehr kaufen, nichts mehr verkaufen. Nicht mehr zum Arzt gehen (wobei das nicht soooo schlimm wäre). Man existiert dann nicht mehr wirklich. Der implantierte RFID Chip, in Verbindung mit der Bargeldabschaffung, würde unser aller Ende bedeuten. Informieren Sie sich über Aaron Russo. Er war ein Freund von Nicholas Rockefeller (einer der reichsten und einflussreichsten Banker und Satanisten unserer Erde). Er hat in einem Interview über die Pläne der reichsten und einflussreichsten Banker-Clans gesprochen.

    • Weg mit EU. Das braucht kein Mensch. Nur die Kapitalisten die sich bereichern wollen..wie im scineFiktion . Matrix läßt grüßen

  16. Meines missachtens haben die ganzen Politiker nen Knall. Der Deutsche wird garnicht erst gefragt, warum auch der hat ja eh nix zu sagen. Und den Terrorismus damit einhalt zu gebieten hlate ich für absoluten Schwachsinn. Und mal ehrlich ich gehe doch nicht einkaufen z.B. wenn ich nur zwei sachen brauche und soll dann mit karte zahlen. wie bescheuert ist das denn bitte? Schlimm genbug das die Banken eh schon jede menge Kohle kassieren, zum Beispiel für das Sparkonto. Du musst zahlen wenn du Geld einzahlst und wirst dabei kräftig abgezockt. Für was also noch Geld hinbringen? Wenn die das durch kriegen hat der Deutsche nichts mehr zu lachen. demnächst kommen se noch auf die Idee das man noch Steuern für das Atmen zahlen muss oder dafür das man einen Gehweg nutzt. Diese gesamte Regierung ist dch Korrupt. Es wird Zeit das Deutschland sich gegen die Regierung auflehnt, aber das wird wohl nie passieren, weil der Deutsche es hinnimmt, weil er ja eh nix dagegen machen kann. Demnächst wird es auch so kommen das man beim Klogang kontrolliert wird wie oft man gegenagen ist. Ich nenne das STASI 5.0. Die regierung macht doch sowieso was se will, angefangen bei den Lügenmärchen von der A. Merkel, eine der größten Lügnerinnin die es gibt. Und weil ja die Wahlen bevorstehen, muss doch weiter gelogen werden und vor allem alles mögliche versprochen werden. Und am nach den Wahlen heisst es dann das habe ich so nicht gesagt. Ich werde jedenfalls genau überlegen wen ich wähle. Auf jedenfall wird es nicht die Merkel sein soviel ist sicher.

    • nach der bargeld – abschaffung kommt der RFID chip unter die haut , dann schon bei neu geborenen. geht ja nicht so weiter. jeder macht was er will

  17. Das macht Sinn.
    Man muss das Bargeld abschaffen, damit nie wieder vom Verfassungsschutz beobachtete Mörder mit geklauten Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt rasen können.

  18. In Rumänien gehen die Leute seit Tagen auf die Straße und es werden immer mehr, wann werden wir in unserem Land endlich wach und gehen auch raus? Viele sitzen zu Hause vor ihrer Klotze, Handy oder PC und kümmer sich um nix…meckern ist einfach aber etwas tun könnte ja schon in Arbeit in Form von Bewegung ausarten. Ich hoffe nur, dass wir hier auch noch die Kurve kriegen, bevor es zu spät ist.

  19. …es wäre besser, nein es wäre viel klüger, endlich das Steuersystem, das Pensionssystem mal endlich vereinheitlichen, in den USA funktioniert es ja auch… Komischerweise werden in der EU Gesetzte geschaffen, die für niemanden ersichtlich sind(Konfitüre/Marmelade) Haben die in der EU nichts besseres zu tun..? Ach ja, der Terrorismus wird da zu missbraucht für die völlige Kontrolle über uns alle, der Gläserne Mensch usw. armes Eu

  20. Schäuble gab vor einem Jahr deutsche Sparguthaben zur Euro-Sicherung frei.Mit seinen Ausführungen gibt der Bundesfinanzminister der Bankpraxis in allen Währungsunionsländern schon heute freie Hand, den Zugriff auf das Geldvermögen der deutschen Sparer in Kreditentscheidungen belastbar einzuplanen.“
    Dies ist nur der Anfang einer stillen groß angelegten Enteignungsaktion. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist der Bürger manipulierbar und handlungsunfähig.Das ist von der Politik so gewollt.
    Alle Mahner dieser Welt, wie Sarrazin und Ulfkotte werden Recht behalten.

    • Das kann so nicht stimmen. Selbst wenn man versuchte, in der EU das Bargeld abzuschaffen (und damit das einzig gesetzliche Zahlungsmittel, das schuldbefreiend wirkt), dann gibt es noch immer unzählige Währungen im Umlauf, die als Schattenwährung etabliert werden könnten. Die EU würde sich selbst extrem schädigen, wenn sie das durch die EZB kontrollierte Euro-Bargeld abschaffen, und damit Platz machen würde für eine unkontrollierbare Schattenwährung.

      Und es ist schon so: Man kann jederzeit sein Bankguhaben in Fremdwährung tauschen, bzw Fremdwährung kaufen. Damit kann man es zu jeder Zeit dem (herbeifantasierten) Zugriff des Staates entziehen.

  21. Der Weg in die Kryptowährung steht jedem offen. Zudem noch völlig unabhängig, und lukrativ. Ist wohl z.Zt. die beste Alternative!

  22. Es gibt nur noch 2 Alternativen zum Euro: Gold/Silber als physische Währung und Kryptowährung. Aber nicht die von den Banken kontrollierte, sondern die privat geschöpfte und unabhängige Währung. Es müssen nur genug Menschen mitmachen. 12 Millionen sind bereits bei OneLife registriert und es kommen täglich tausende hinzu!

  23. Bürger dieses Landes –
    Bargeld abschaffen wegen Terroristen oder Kriminelle
    Smartfon durchleuchten bei Flüchtlingen
    Vollverschleierung verbot bei knapp 500 Frauen wovon 350 deutsche Konventitinnen sind
    All diese oder ähnliche Forderungen – sind langsam sehr sehr sehr bedenklich.

    Wir fangen also nun schon an 100% der Menschen, wegen 0,000001 promille Attentate oder sowas zu kontrollieren. damit was ? die 99,999999999 Menschen schön unterkontrolle zu halten, davon abgesehen, dass die Ausbeutung der Systeme, diese Attentäter auf den Plan gerufen haben, mehr ausbeutung , mehr attentate. Leutet ein oder ?

    1. wer kein Geld mehr hat, nimmt Gold, Diamanten, oder ähnliche Sachwert Zeugs.
    2. wer ein Smartfon braucht , hat zwei dabei – eines für die Behörden und eines für sich selbst
    3. anstatt gegen 500 Frauen ein Gesetz zu entwerfen, sollte man es für die Rentner und Mütter dieses landes, um sie besser zu schützen

  24. Das grosse Problem ist nicht die Abschaffung des Bargeldes.Und gläserne Bürger sind wir schon lange.Das grosse Problem sind die immer wiederkehrenden Sicherheitslücken.Ein schöner Hackerangriff und das ganze schöne Geld is futsch…Da hätte man lieber noch n bisschen Bargeld behalten.

  25. Macht ruhig so weiter EU. Dann brauch ihr euch auch nicht zu wundern, wenn jeder sein Geld in Bitcoins umtauscht und ihr gar nichts habt. Leute, wer die digitale Währung Bitcoin noch nicht kennt, informiert euch!

    Banking ohne Bank – Bargeld mit Flügeln

    Bargeld gehört einem wirklich: Man kann damit bezahlen, ohne fremde Hilfe zu brauchen. Man hat es in der Hand und gibt es der Verkäuferin. Wenn man dagegen Geld auf einem Bankkonto benutzen will, ist man darauf angewiesen, dass die Bank mitspielt und die Überweisung ausführt. Geld über räumliche Entfernungen zu senden, ob als Scheck, Goldstück oder Überweisung, hat schon immer bedeutet, einem Dritten vertrauen zu müssen – sei es ein Bote, ein Kreditkartenanbieter oder eine Bank. Seit 2009 ist das anders: Der Bitcoin kann ohne Hilfe versendet werden. Das ist sein Wesen, so wie Wasser fließt. Er ist wie Bargeld, das sich teleportieren kann.

    Anonyme Transaktionen – die Essenz der Privatheit

    Bargeld ist anonym, Überweisungen sind es nicht. Die Bank bekommt es mit, wohin wir Geld senden, und die Geheimdienste dieser Welt schauen auch gerne zu. Digitales Geld bedeutet, anders als Bargeld, dass der Zahlungsverkehr überwacht und wenn nötig gesperrt wird. Eric Hughes hat schon 1992 im Cypherpunk-Manifest ein “anonymes Transaktionssystem” gefordert. Dieses “ermächtigt Individuen, ihre Identität zu enthüllen, wenn sie es wollen, und nur dann; das ist die Essenz von Privatheit.” Der Bitcoin hat diese Vision wahrgemacht: Transaktionen laufen nur über pseudonyme Adressen. Der Nutzer hat die Wahl, ob und wem er seine Identität verrät.

    Das erste echte Marktgeld – gedeckt durch Mathematik

    Währungen werden von einem Staat herausgegeben, so war es schon immer – und die Folge beschrieb Friedrich August von Hayek, Säulenheiliger der Liberalen, bereits 1976: “Mit Ausnahme der Zeiten des Goldstandards haben praktisch alle Regierungen in der Geschichte ihr Exklusivrecht zur Ausgabe von Geld dazu benutzt, die Menschen zu betrügen und zu plündern.” Hayek verlangte, das Geldmonopol der Staaten abzuschaffen und Geld selbst den Kräften des Marktes zu überlassen. Mit dem Bitcoin ist, Sie werden es ahnen, exakt das passiert: Das erste echte Marktgeld ist da. Von niemandem bestellt, aber durch reine Mathematik gedeckt. Es wird niemals mehr als 21 Millionen davon geben.

    Zurzeit ist 1 Bitcoin ca. 1200€ Wert. Lasst euch nicht Verarschen!

    LG Tim

  26. Ein Standard Brötchen beim Bäcker 0,35 Euro Kartenzahlung je Umsatz 0,25 Euro. Somit 0,60 Euro, und das beim mindestlohn oder/und Pfändung auf Konto (oder P-Konto)

  27. Schritt für Schritt mit wehenden Fahnen Richtung NWO !! Es ist unglaublich !! Und die Mehrheit erträgt es schweigend !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here