Deutsche Kirchen verzeichnen 350.000 Austritte

661
71
TEILEN

Die Katholische Kirche und die Evangelische Kirche melden für das letzte Jahr mehr als 350.000 Kirchenaustritte. Zudem sind erneut deutlich mehr Kirchenmitglieder weggestorben, als neue nachgewachsen sind.

Die Kirchenchefs rätseln über die Gründe für die vielen Kirchenaustritte im Jahr 2016.
Die Kirchenchefs rätseln über die Gründe für die vielen Kirchenaustritte im Jahr 2016.

Im letzten Jahr verzeichneten die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland erneut einen deutlichen Mitgliederschwund. Laut Bischofskonferenz traten 162.093 Katholiken aus der Katholischen Kirche aus. Die Evangelische Kirche (EKD) meldete rund 190.000 Austritte.

Doch gleichzeitig nahmen die großen Kirchen so viel an Kirchensteuern ein wie nie zuvor. Die Katholische Kirche erhielt 6,146 Milliarden Euro (+0,9 Prozent) und die evangelische 5,454 Milliarden Euro (+1,6 Prozent). Hauptgrund für den Anstieg sind die höheren Einkommen.

Bundesweit gab es 2016 rund 23,6 Millionen Katholiken. Das ist ein Rückgang zum Vorjahr um 0,5 Prozent. Die Zahl der Mitglieder der Evangelischen Kirche sank im letzten Jahr auf 21,9 Millionen. Das ist ein Rückgang zum Vorjahr um etwa 1,5 Prozent.

Die Gottesdienste werden jedoch nur von 2,4 Millionen Katholiken regelmäßig besucht, und die Zahl der kirchlichen Trauungen ist im letzten Jahr um 1,5 Prozent auf nur noch 43.610 zurückgegangen.

So erklären die Kirchen die Kirchenaustritte

Insgesamt gehören heute nur noch 55 Prozent der Menschen in Deutschland einer der beiden großen Kirchen an. Laut dem Sekretär der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, ist die Abkehr von der Kirche „eine Form der Distanzierung“.

Warum sich so viele Menschen von der Kirche abkehren, weiß der Mann aber offenbar nicht. Denn in der WELT sagt er, es sei nötig, erst die Beweggründe zu verstehen und das Handeln der Kirche „danach kritisch zu überprüfen, um es da wo notwendig auch neu auszurichten“.

Der Sekretär der katholischen Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Hans Langendörfer, sagte: „Wir werden weniger, verlieren aber nicht unsere Aufgabe und unsere Anliegen.“ Immerhin meldet seine Kirche neben den 162.093 Austritten auch 171.500 Taufen und 2.574 Eintritte.

Auch die Evangelische Kirche hebt die positiven Entwicklungen hervor. So ist laut EKD die Verbundenheit der Mitglieder mit ihrer Kirche in den vergangenen Jahren gestiegen. Das kirchliche Leben sei „weitgehend stabil“.

Ursache der schrumpfenden Mitgliederzahlen seien weniger die 190.000 Kirchenaustritte, als vielmehr der demografische Wandel. So starben im letzten Jahr rund 340.000 Protestanten. Das sind deutlich mehr, als durch die 180.000 Taufen und 25.000 Aufnahmen hinzukamen.

TEILEN

71 KOMMENTARE

      • Wie krank muss man sein, einem Haufen Kerlen in Frauenkleidern nachzurennen? /X=D

    • Peter Grieb Was hat Christentum mit diesen Protzkirchen zu tun,deren Vertreter ihre Kreuze abnehmen.Wir Christen sind viele.Wir treffen uns in Gemeinden,Haus-und-Bibelkreisen.Und nein ,wir werden uns nicht dieser menschenverachtenden Ideologie unterwerfen.Und vor allem,warum sollten sich gerade Atheisten in Deutschland dem Islam unterwerfen.

    • Barbara Zebisch Ich rede nur von der Kirche. Jeder Christ kann tun und lassen, was er gerne möchte! Wie unten schon einmal vermerkt: Ich glaube an Gott (oder einem höheren Wesen), aber ich verachte das Bodenpersonal!

    • Wenn sich die Leiter der Kirchen dem Islam unterwerfen, dann kann man nur austreten. Sogar der Papst unterwirft sich dem Islam … das ist unglaublich. Der eigene Gott wird verleugnet … nei danke

    • Meine Eltern haben mich atheistisch erzogen. Meine Mutter war evangelisch, mein Vater katholisch. Sie sagten: Kinder zu taufen gleicht einer Seelischen Vergewaltigung. Wenn ich erwachsen bin, könnte ich selbst wählen, was ich mal werden möchte… Natürlich war auf meiner ersten Gehaltsabrechnung als Lehrling gleich der Abzug für die Kirchensteuer. Am nächsten Tag war ich bei der Behörde und habe das richtig gestellt! Just by the way… Ich glaube an Gott (oder irgendetwas höherem), aber ich verachte das Bodenpersonal!

  1. Bin schon vor über 25 Jahren ausgetreten. Würde mich auch schämen in so einer Institution Mitglied zu sein die vor lauter Skandalen fast wöchentlich in der Presse ist.!

  2. ach die ganzen muslime die sich jetzt “taufen” lassen werden das wieder ausgleichen,aber ob die kirchensteuer zahlen werden glaube ich eher nicht

  3. Die Kirchen sollten sich wieder mehr auf ihre Kernaufgaben konzentrieren: Seelsorge und Verkündigung, Mithilfe beim Schleppen von Wirtschaftsmigranten , verdienen an der mitgegeben deren Asylindustrie und sich für den Islam einsetzen gehört nicht dazu. Zu den vielen Skandale der letzten Jahre von Vergewaltigungen Schutzbefohlener bis zum Protzbischof Tebatz sage ich nichts- da wurde genug geschrieben.
    Ich wünsche meiner Kirche in prophetischer Manier Besinnung und Wille zur Umkehr.

  4. Naund .. der Glaube war schon IMMER schlecht für ein Volk… egal welcher… immer zielte der Glaube auf Macht & Geld ab… und das die Menschen dumm und verblendet bleiben… das ist Heute genauso wie vor 2000 Jahren und davor…

  5. Wen wundert das ? Jeden Tag werden neue Sauereien aufgedeckt . Die Evangelische Kirche zieht bei der Homoparade einen Ferkelwagen, die Katholischen Pfaffen mitsamt Papstbruder mißhandeln Kinder, ach ja das war ja so üblich. Jetzt noch christliche Moslems !! Hilfe !!!!!Religion verdummt die Menschen. Mein Mann bekommt jede Woche einen Bettelbrief, KIRCHE IN NOT ,die sind nicht in Not, der Papst sitzt auf seinem Geldsack. Kardinäle und Bischöfe leben im Schlaraffenland, fahren im dicken Auto um die Ecke. Die Kirchen schämen sich nicht ,von den armen Leuten noch Geld abzuzwacken !!!Die sammeln bei uns sogar bei Beerdigungen !!!

  6. Die Geschichte der Kirche ist eine Geschichte des blutigen Kampfes und Zwangs zu Kultur und Zivilisation. Wenn sie jetzt meint, mit “Toleranz” dafür Buße tun zu müssen, gehört sie auf den Müllhaufen eben dieser…

  7. Was sagte Franziskus?? Nur in den Kirchen wohnt Gott??? Na klar doch…..die eigene gierige Institution die Wasser Predigt aber selbst Wein säuft muss man ja hoch halten. Doch Jesus sagte: ,,Ich bin das Licht, dieses, das über allen ist. Ich bin das All; das All ist aus mir herausgekommen. Und das All ist zu mir gelangt. Spaltet ein Holz (-Stück), ich bin da. Hebt den Stein auf und ihr werdet mich dort finden.”

  8. Angeblich werden doch die Deutschen immer älter, aber mittlerweile weiß wohl jeder, dass das nicht stimmt. Ebenso stimmt es nicht, dass zu wenig Kinder geboren werden. Es sind viele “nachgewachsen”, nur werden viele Eltern ihre Kinder von der Kirche fernhalten, aus der sie selber ausgetreten sind.

  9. Kein Wunder. Kirchen sind zu politischer Agitation übergegangen. Und haben die Realität der Menschen noch nie im Sinn gehabt. Die letzten 2000 Jahre ist Religion / Kirche für millionenfachen Tod auf der Welt mit verantwortlich. Kirche war und ist immer obrigkeitsstaatlich gewesen. Alle Errungenschaften der Menschheit musste gegen Kirche / Religion sich erkämpft werden. Von der Aufklärung über Frauenrechte bis zu einer liberalen freiheitlichen Gesellschaft. Religionen schaffen Unfrieden in der Welt. Der Islam knechtet gerade überall Menschen, Frauen sind Freiwild und Liberalität überall eingeschränkt. Die katholische Kirche ist gegen Verhütung und verschärft so des Elend gerade in Afrika. Ich könnte 1000 schlimme Dinge der Kirchen aufführen. Zum Glück machen sich Bürger frei von Bevormundung der Kirchen. Und im GG steht klar die Trennung von Staat und Kirche. Das noch die Kirchensteuer vom Staat eingezogen wird, ist für mich sogar ein Verstoss gegen unser GG. Wenn unsre Welt Religion überwunden hat und die Menschen an sich selber glauben, an Ethik, Humanismus und Aufklärung , würde unsere Welt friedlicher.

  10. Wer einen Kniefall vor der faschistischen Ideologie Islam macht und christliche Werte verrät, hat seine Position als Institution für Christen in Deutschland verwirkt! Ich lebe meinen Glauben ohne Kirche!

  11. Das ist doch verständich, wenn immer nur Wasser gepredigt wier und wein auf den Tisch kommt, Hie fehlt das Rückgrat und der Rückhalt, der die Gemeinden aufbaut, und vor allem auch was mit den Alten unternimmt und denen nicht wärend eines Kirchganges noch 2 x in die Tasche greift, sondern hilft. Hier hat die Politik nichts verloren, hier wird nur Gott gepredigt, aber das Gott geholfen hat, dasß hat sich bis heute nicht rumgesprochen, Hier geht es nur um raff raff. Die Vertreter von D E M, an den wir glauben tun für die Alten nicht viel und wenn, dann lassen die sich das fürstlich bezahlen, Sehr sehr traurig aber nicht verwunderlich, so sind nun mal schwarze Krähen.

  12. Christine Trotzki 21. Juli 2017 at 20:46

    Wie kann ich aus der Kirche austreten.???

    In Berlin so:
    – Nehmen Sie Ihren Ausweis und 30 Euro.
    – Gehen Sie in die Rechtsantragstelle eines Gerichts (Sprechstunden im Internet auf den Seiten der Gerichte ).
    – Sagen Sie den Rechtspflegern dort, Sie wollen aus der Kirche austreten.
    – Zeigen Sie Ihren Ausweis und bezahlen Sie das Geld.
    – Nehmen Sie die Bestätigung des Kirchenaustritts in Empfang.
    – Bewahren Sie das Dokument gut auf, damit Sie Ihren Austritt immer beweisen können. (wegen möglicher Kirchensteuerforderungen der Kirche)

    Und weil die Kirchensteuer ja von den Nazis eingeführt wurde, aber weiter von den Kirchen kassiert wird:
    – Freuen Sie sich, dass Sie so der ach so guten Kirche zu einem großen Stück Nazi-Aufarbeitung verhelfen.
    Hosianna!

    • Dann waren die Nazis für die Kirche ja richtig gut und nützlich !Deshalb haben sie denen geholfen. Ah ha !!

  13. und da sage doch einer…..die heilige Kirche….wer hat denn nun 45 die Kirchensteuer eingeführt um die achso heilige Kirche durch (Blut) Geld zum Schweigen zu kaufen? Na wer war`s 45 ? Ich glaube an Gott doch nicht an die Kirche.

  14. naja Wachen die Deutschen auf ? und merken das das Christentum KEINE West-Mittel-Nord-Ost-Europäische Religion ist sondern mit extremer Gewalt unseren Vorfahren Aufgezwungen wurde ? ….

  15. Tja, da hat die verblödete Hexe Käsmann der ev. Kirche einen Bärendienst erwiesen…

  16. Die Kirche war schon seit je her in schmutzige Geschäfte und in Intrigen verwickelt. Es sollten noch viel mehr (alle) aus der Kirche austreten. Entweder ist man ein guter Mensch oder man ist es nicht, dazu brauche ich keinen Seegen von irgend jemandem

  17. Wen wundert das?! Kirchensteuer Zwangsabgabe für heuchlerische Bedienstete. Kindesmissbrauch, Vertuschung. Und Glaube und Kirchen, die sich hassen. Wer will das und wer braucht das??!! Warum können Kirchen, die den Frieden predigen nicht in Frieden mit einander leben…

  18. Es gibt zwei Gründe, warum ich schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten bin.
    Erstens bin ich der Meinung, dass die Kirche Wasser predigt und Wein trinkt und zweitens sehe ich überhaupt keinen Grund warum wir deutschen überhaupt noch Kirchensteuer zahlen müssen.
    Die Kirchensteuer wurde ja schließlich mal eingeführt, da die Kirchen vor vielen Jahrzehnten zwangsenteignet wurden und durch die Steuern sollten die Kirchen und Vermögen wiederbekommen.
    Dies ist aber schon lange geschehen und trotzdem gibt es die Kirchensteuer noch.
    Ist das gerecht?
    Ich denke nicht.

  19. Mir tut der neue Papst ein bischen leid, er scheint ein ganz vernünftiger ,bescheidener Mensch zu sein .Er kann ja eigentlich nichts für den Sumpf der sich im Vatikan ausgebreitet hat. Er bemüht sich als erster Papst um Schadensbegrenzung.

Comments are closed.