Bundesregierung warnt Bürger vor Altersarmut

1072
139
TEILEN

In ihrem aktuellen „Alterssicherungsbericht“ warnt die Bundesregierung die Bürger eindringlich vor Altersarmut. Vor allem Geringverdiener müssten endlich mehr für ihre Altersvorsorge tun, um sich für den Ruhestand finanziell abzusichern.

Altersarmut Bundesregierung warnt Bürger
Die Bundesregierung fordert von den Bürgern mehr Anstrengungen bei der Altersvorsorge, wenn sie später ihren Ruhestand genießen wollen.

Vor allem die Berliner sorgen kaum fürs Alter vor. Doch die Bürger müssen dringend mehr für ihre Altersvorsorge tun, warnt die Bundesregierung in ihrem „Alterssicherungsbericht 2016“. Denn sonst werden viele von ihnen im Ruhestand nicht ausreichend finanziell abgesichert sein.

Das Versorgungsniveau der zukünftigen Rentner werde „ohne zusätzliche Altersvorsorge in den kommenden Jahren deutlich zurückgehen“, zitiert die Süddeutsche Zeitung aus dem Bericht. Vor allem für Geringverdiener bestehe ein „erhebliches Risiko“ von Altersarmut.

Gesetzliche Rente allein schützt nicht vor Altersarmut

Ein „Alterssicherungsbericht“ wird alle vier Jahr vom Bundesarbeitsministerium erstellt. Aus dem aktuellen Dokument geht hervor, dass die gesetzliche Rente weiterhin die größte Bedeutung für die Altersversorgung in Deutschland hat.

Anfang 2015 stammten drei Viertel der Altersleitungen an die rund 17 Millionen Menschen ab 65 Jahren aus der Rentenkasse. Knapp ein Drittel der Senioren hat Einkünfte aus anderen Quellen. Am häufigsten sind neben Rente und Pension die Zinseinkünfte. Hinzu kommen die betriebliche Altersvorsorge sowie Zusatzrenten aus privaten Versicherungen.

„Personen mit Wohneigentum weisen ein deutlich höheres verfügbares Einkommen auf als Mieter“, heißt es in dem Bericht. Er beruht auf der Erhebung „Alterssicherung in Deutschland“, die laut Bundesregierung umfangreichste repräsentative Datenquelle zur Einkommenssituation der deutschen Bevölkerung im Alter.

Laut Bericht sind die Alterseinkommen bei Personen, die im Berufsleben selbstständig waren, deutlich ungleichmäßiger verteilt als bei den abhängig Beschäftigten. Fast die Hälfte der Selbstständigen verfüge im Alter nur über ein Nettoeinkommen unter 1.000 Euro.

TEILEN

139 KOMMENTARE

    • Wer ist für dieses Dilemma denn verantwortlich .Soviel Scheinheiligkeit ist ja wohl nicht zu übertreffe.Ein Volk braucht bei so einer Regierung wie wir sie haben –keine Feinde—denn diese Regierung führt bewusst den Ruin für das ganze Land planmäßig durch ganz gezielt.Alle Kassen der Steuerzahler und Beitragszahler-werden in Anspruch genommen und alle Gelder–verprasst–für Menschen die überhaupt kein Anrecht darauf haben.Die Selbstherrlichkeit dieser Regierung grenzt schon an ein Verbrechen in meinen Augen.Sozialämter–Arbeitsamt –Kassen sind leer–Jetzt ist die Krankenkasse–das–Ziel dieser Abzocke.1,5 Milliarden der Beitragszahler–Beiträge sind schon entnommen worden von der Bundeskanzlerin.Vielleicht sogar schon mehr .Mich würde interresieren wer die Arztkosten –und–Zahnarztkosten und–Krankenhauskosten dieser Bereicherungen der–Regierung finanziert.Wenn ihr nicht acht gebt könnt ihr in einer Weile euren Arzt aus eigener Tasche bezahlen weil kein Geld mehr da ist.Wünsche euch allen viel Spaß dabei.Vergesst nicht der Elite Regierung brav danke zu sagen für die wunderbaren Bereicherungen die die nächsten 20–bis–30 Generationen eurer Nachkommen zu einem Sklaven Dasein zwingen um der Finanzlobby die Schulden zu bezahlen die diese Elite Regierung verursacht hunderte von Milliarden.Alleeure Nachkommen werden euch alle verdammen weil ihr das zugelassen habt. Schlaft weiter wie bisher vielleicht ist es ja schon zu spät wer weis das schon.—HedwigMüller

  1. Ist schon eine Frechheit das man von der eingezahlten Rente nicht leben kann. Aber wie soll man den noch sparen wenn einem jeder Cent genommen wird. Und wenn einer sparen kann geht der Staat da auch noch ran

  2. Die sollen mal bei denen kürzen, die noch nie was einbezahlt haben..jeder der kommt, kriegt Kohle..nur Leute, die 50 Jahre und mehr gearbeitet haben, gehen leer aus..

  3. Warum in Teufels Namen wurde nicht die darauf hin gezielte Politik von diesen Leuten (Politikern allgemein) in die Wege geleitet ?
    Bei einer anderen oder überhaupt geplanten Familienpolitik könnte auch heute noch der “Generationenvertrag” greifen !
    Und Deutschland könnte sich vor deutschem Nachwuchs nicht mehr retten !
    Und solche Aussagen, von den Leuten, die die Situation herbeigeführt haben ist ein Schlag ins Gesicht und eine Verhöhnung der Bürger !

  4. Ich seh da ganz klar die Regierung in der Pflicht sich um seine Bürger in der Rente zu kümmern. Schließlich lebt diese mistige Regierung ja auch von unseren Geldern.

  5. Lol, Geringverdiener müssen mehr für ihre Altersvorsorge tun. Ja wovon den ihr Spinner wenn das Geld gerade mal reicht um nicht zu verhungern ? Ich bin dafür jeder sollte das Recht bekommen Politiker für solche Aussagen eine Backpfeife zu geben. Wöchentlich! Hört auf uns die Rentenbeiträge zu stehlen und meine Altersvorsorge ist gesichert. Desweiteren sollten endlich alle, auch Beamte und Politiker Rentenbeiträge leisten.

  6. Eine Versicherung die weniger Geber als Nehmer hat, kann auf Dauer nicht funktionieren. Die Rentenversicherung wird ständig von der Regierung ausgenommen und missbraucht. Eine Versicherung dürfte eigentlich nur die Beitragszahler bedienen, nicht jeden Dahergelaufenen, der nie Beiträge eingezahlt hat. Immer wieder bürdet man der Rentenversicherung neue Mitglieder auf. Damals waren es Russlanddeutsche, danach kamen Ostdeutsche hinzu, jetzt kommen noch die Migranten dazu. Das einfache, eingezahlte Geld kann man nun mal nicht mehrfach verteilen. Irgendwann funktioniert das System nicht mehr. Die Schieflage wurde durch die Regierungen politisch herbeigeführt.

    • tja…und was sagt der Ossi, daß der Aufbau Ost anfangs, damals von Kanzler Kohl, fast komplett von der Wessi-Rentenkasse finanziert wurde um sich zu verewigen…nur mal so am Rande erwähnt?
      Brauch mir nur den Leipziger Bahnhof anschaun. Ein “Palast” im Vergl. zu vielen Wessi-Bahnhöfen…

    • Aww ein immer gestriger von der Flower Power front 😉 Aufbau Ost kam aus der Rentenkasse, ehrlich jetzt? Aber dein Kommentar hat leider nichts mit meiner Anwort zu tun aber schon ok, nimm noch nen tiefen Zug

    • Typisch blond und blöd. Wir Ossis hatten auch eine Rentenversicherung und stell Dir vor es gab sogar eine freiwiwillige Zusatzrentenversicherung (FZR), ähnlich der Betriebsrente im Westen, ich habe dort jeden Monat sechzig Ostmark eingezahlt und das seit 1973, war viel Geld damals. Die Rußlanddeutschen kamen erst nach dem Fall der Mauer, so Anfang der neunziger Jahre. Wer sich richtig kundig macht wird mitbekommen das die Rentenkassen West schon seit Adenauer, lange vor dem Fall der Mauer, regelmäßig geplündert wurden. Noch was, Haare in brünett färben würde auch nichts bringen, so etwas nennt man dann künstliche Intelligenz.

    • Ingo Sonnenberg du hast vollkommen recht. Bei unserem geringen Lohn damals war das sehr vielGeld. Das war schon mehr als die Miete. Ich habe auch 25 Jahre noch Zusatzrentenversicherung gezahlt. Und was habe ich heute für Rente nach 43 Jahren arbeit und davon 20 Jahre in 3 Schichten auf dem Kran. Lachafte 850 Euro. Zuwenig zum leben und zuviel zum sterben. Ich bin 67Jahre, Habe 2 Kinder nebenbei großgezogen ,aus denen was gutes geworden ist, und ich bin stolz drauf. Ich gehe neben meiner Rente noch 4 Tage kellnern damit ich mir wenigstens noch ein klein wenig was leisten kann. Trauriges Deutschland, aber noch lange kein einig Vaterland.

    • Ingo Sonneberg, die DDR war pleite! Sonst hätten die Russen sie nicht freiwillig abgegeben. 60 Ostmark sind ein Furz im Vergleich zu den Rentenansprüchen, die nach der Wende konstruiert wurden. Durch persönliche Beleidigungen können sie die wirtschaftlichen Fakten nicht entkräften. Die Übernahme der DDR und der runtergewirtschafteten Oststädte war ein Verlustgeschäft für den Westen. Gut dass, die Ossis auch ihren Beitrag leisten mussten, ist nur fair.

    • Sven Babenschneider, ich arbeite schon seit 1984! Übrigens habe ich nicht die Ossis kritisiert, sondern die Regierung, die sich an den Töpfen der Sozialversicherung bedient. Lesen und verstehen. Nicht immet gleich reflexartig aus jeglicher Kritik ein Ossi-bashing konstruieren. Das gleiche gilt auch für ihren klischeegeschwängerten Kommentar über Blondinen. Der Kommentar ist unsachlich und einfach nur wenig strukturiert!

    • Nadja Ursula hallo liebe Frau Sonnenberg, das Rentensystem ist ein Umlagesystem (Kapitaldeckungssystem). Die “Ostler bekommen also nur das was jetzt in diesem Monat eingezahlt” wurde. Suchen Sie sich bitte ihren Prügelknaben woanders. Könnte Ihnen ja einen Tipp geben aber ich denke, mit Hilfe von ihren restlichen Famliienmitgliedern werden Sie auch noch darauf kommen.

    • Cornelia Köster-Orb , den Unterschied zwischen einem umlagefinanzierten System und einem kapitalgedeckten System sollte man schon kennen. Das eine unterscheidet sich von dem anderen. Die heutigen Renten werden von den heutigen Beitragszahlern finanziert. Bekommen später aber nicht das, was sie heute an Beiträgen leisten, weil das spätere Rentenniveau immer mehr abgesenkt wird. Beim kapitalgedeckten System wird ein Kapitalstock aufgebaut. Die späteren Auszahlungen richten sich nach den eingezahlten Einzahlungen. Wenn Sie nicht lesen und verstehen können und bezüglich des Rentensystems unwissend sind, ist das ihr Problem.

  7. Tolle Verräter-Regierung, die das Geld der deutschen Bevölkerung stiehlt, um damit illegale, kriminelle moslemische Eidringlinge zu finanzieren, die wiederum das deutsche Volk terrorisieren und letztendlich vernichten ! Man kann keinen Krieg gewinnen, wenn die eigene Regierung der größte Feind ist.

  8. selber Schuld bei der Einführung der Agenda 2010 ist Masse wie heute nur für Millionäre die Ball spielen auf die Straße gegangen als gegen ihre Enteignung ! Selber Schuld hört auf zu jammern !

  9. alle die hier herkommen bekommen von diesem Topf was, warum eigentlich, haben nie was einbezahlt und wir müssen bluten obwohl wir jahrelang einbezahtl haben, diese Parteien kann man echt nicht mehr wählen, Pfui Teufel!!

  10. So geht halt Politik,zuerst richten Merkel und ihre Handlanger ihr Augenmerk darauf marode Staaten und Banken zu retten.Dann sorgt IM Erika dafür das jeder ohne Identitätsprüfung in Deutschland einreisen kann und sich hier als Sozialschmarotzer in die Hängematte legen können.Jetzt soll der normal schaffende Mensch die Suppe auslöffeln indem er jetzt mal bis 70 arbeitet und drastische Rentenkürzungen in Kauf nehmen muss.Armes Deutschland,verkommst zur Bananenrepublik.

  11. Danke für die Info!!!! Und wer macht die Leute arm im Alter, wer zahlt Ihnen denn nicht die Rente die sie auf ihr Arbeitsleben verdient haben???? Ah ja die Bundesregierung!!!! Richtig!!! Ihr haltet doch alle für blöd, und vergesst nicht euch die Taschen voll zu stopfen!!! Damit es euch im Alter reicht!

  12. Wie sollen denn die Geringverdiener etwas für ihre Altersvorsoge tun? Die kommen doch gerade mal so über die Runden und unsere Geldinstitute und unsere europäische Finanzpolitik sorgen dafür, dass der kleine Bürger keine Zinsen mehr bekommt. Eine Schande ist das, dass Menschen heute nicht mehr von ihrer Hände Arbeit leben können.

  13. Den Leuten, die arbeiten, die Kohle permanent, zwingend und automatisch zu entziehen, und sie gleichzeitig zu warnen ist mehr als dreist. Hätten nicht 80% der Leute Sorgen, die Familie satt zu machen, müßte diese Art von Wertschätzung in einem Generalstreik münden, der den Verursachern dieser Zustände bei Fortgang nur die Guillottine zur Auswahl ließe.

  14. Es ist Geld genug für alle da ! Aber unsere Politeliten lassen ja keine Anstrengung aus um es nur den oberen der Gesellschaft zuzuschustern, immer schön weiter CDU, SPD, und die anderen Volsverarscher wählen, dann wird sich auch daran nichts ändern! ! !

  15. Das grenzt schon an Ironie wenn eine Regierung 50 Milliarden im Jahr für Invasoren und Verbrecher ausgibt und dann von Altersarmut redet. Wahnsinnig hohe Sozialabgaben ,hohe Steuern ,seit Jahren keine Zinsen auf Spargelder fürs Alter und dann solche Sprüche ! Wenn wir diese Gesindelregierung nicht bald zum Teufel jagen werden die meisten Alten in Zukunft vom Abfall leben.Aber die dummen Deutschen schlafen weiter und schreien Heil Führerin !!!

  16. Wie soll man als Geringverdiener der 900 Euro netto verdient, etwas fürs Alter zurück legen? Haben die ein Hirnschaden? Zurück legen können nur die, die es sich finanziell auch erlauben können.

  17. Aber liebe Mitglieder der Bundesregierung, das ist doch alles kein Problen und vor allen Dinge ist der Misstand leicht zu beheben. Ihr und wir Renter stehen alle in einem grossen Kreis und singen gemeinsam das schöne Lied – steh auf, wenn du eine Politiker bist, steh auf und mach Deinen Sitz jetzt frei – wir Rentner helfen Dir dabei. Wir tun dann das, was wir unser ganzes Leben getan haben, wir machen Eure Arbeit weiter, nur anders. Die erste Aufgabe wird sein, wir streichen Eure Beträge. Na istr das ein Angebot ?

  18. Wenn die Ausgaben die Einnahmen übersteigen, geht jede Firma in die Pleite. Für diese simple Erkenntnis benötigt man kein politisches Wissen oder Hochschulstudium. Einfach mal eine Hausfrau fragen….

  19. Ich hoffe wir geben der Bundesregierung bei den Wahlen 2017 die richtige Antwort auf diesen Hohn. GEHT BITTE ALLE WÄHLEN, AUCH WENN IHR DAS BISHER NIE GETAN HABT!

  20. Da braucht keine Bundesregierung vor zu warnen ,die Altersarmut ist doch schon da !!! Zig Menschen “Leben” schon mit “IHR” !!!!! Schwachköppe !! Haben doch nicht alle Latten am Zaun !!!

  21. Keine Regierung der deutschen Nachkriegszeit hat unserem Land und unserem Volk so geschadet wie diese! Diese Aussage ist eine Frechheit, die ihresgleichen vergeblich sucht. Hat nicht vor kurzem einer dieser Volksverräter verkündet: Es wird niemandem etwas weggenommen, es wurde alles erarbeitet! Ja, wir und die vor uns haben es erarbeitet… und wir werden nichts davon haben! Weil diese selbstverliebte Regierung dieses Geld verschleudert, selbst nie genug bekommt und Millionen Invasoren durchfüttert!

  22. na sagt mal ticken die noch richtig? die warnen uns??? das schlägt doch dem fass den boden aus, das alles ist doch auf deren mist gewachsen. was soll man einzahlen wenn man den mindestlohn verdient??? ach nee, hab ja vergessen … der wurde ja um 0,35 cent erhöht … also leute fettlebe ist angesagt!

  23. Wie, liebe “Regierung”, soll ein Geringverdiener etwas für seine Altersversorgung tun? Ach so, laut Müntefering kann man ja gut mit 600 Euro im Monat leben!! Und mit Sicherheit davon noch einen Betrag für die Altersvorsorge zurücklegen. Ihr habt ja einen Vogel!

  24. Es ist eine Verhöhnung der arbeitenden Bevölkerung, denn die Regierungsparteien sind schuldig an der miserablen Situation der Menschen, die im Alter nicht genug zum Leben haben. Die Rentenkasse wurde geplündert, die Eurorettung mit dem Ergebnis des Niedrigzins macht sparen überflüssig, da uneffektiv, Lebensversicherungen sind ein Witz. Geringverdiener kommen sowieso kaum über die Runden. Was soll also die unverschämte Forderung, mehr fürs Alter zu tun?

  25. Wovon sollen Geringverdiener sich besser absichern? Das ist doch schon ein Widerspruch in sich. Sollten mal weniger Geld in Invasoren stecken sondern das Geld in die ausgebeuteten Rentenkassen stecken

  26. Da warne ich mal die Bundesregierung. Denn wenn sie jetzt Gelder sinnlos an Flüchtlinge verschwendet anstatt für die eigenen Bürger zu sorgen dann haben sie etwas falsch gemacht.

  27. Wieso warnt, der deutsche Rentner ist doch schon so arm wie nie zuvor, aber wen wundert das überhaupt noch, wenn die Gelder der Deutschen jeden her gelaufenem Asylanten in den Hintern gepustet werden, während man beim eigenen Volk nur noch knausert und spart und somit die Deutschen immer mehr verelenden lässt, während die Politiker immer fetter und reicher werden!!!

  28. Ach nee – die Bundesregierung warnt vor einem Problem, das sie selber verursacht! Wenn die Milliarden, die für den Asyl-Wahnsinn verpulvert werden, mal als Rücklagen gebildet würden, gäbe es diese Sorge nicht!

  29. Den Beamten was abknapsen und den minirentnern was abgeben oder eine Einheitswerte woanders klappt das auch. Aber bei uns ist die Kiste ja so eingefahren . Wenn es geht keine einschneidenden erneuerungen das könnte uns ja Stimmen kosten. Lieber alles bleiben so wie es ist. Sollen die doch sehen wie sie in ihrem Leben klarkommen . In unserem reichen Land laut Frau Merkel dürfte es soetwas doch nicht geben das geht garnicht Frau Merkel nicht nur in Brüssel regieren sie haben noch ein voll hinter sich stehen die von Ihnen auch was verlangen!!!!!

  30. Von was bitte sollten Geringverdiener auch noch was für die Altersvorsorge tun. Reicht ja nicht mal zum Leben geschweige denn zum sparen. Wenn es nicht so traurig wäre würde ich mich kaputt lache.

  31. Dieser schlechte Verein hat schon lange keine Interesse an dem eigenen Volk. Diese Gauner haben ganz andere Prioritäten. Also Augen auf und Nachdenken beim Wählen !!!!

  32. Hätte ich anstatt in die Rentenkasse in eine Lebensversicherung eingezahlt, könnte ich mit der Schubkarre mein Geld abholen. Jetzt liege ich mit der Rente knapp über dem Sozialsatz.

  33. Wir werden von Verbrechern regiert, für Alle ist Geld da in erster Linie für die Bankenrettung wieviele Milliarden waren das noch?…..ach ja die Krise ist noch nicht vorbei, dann unsere Neubürger wurden mal eben ich glaube ein fester Betrag von 6 bis 8 Milliarden im Jahr eingeplant…geht doch und Rente?…geht doch auch allerdings nur diese von Jahr zu Jahr höher zu besteuern, nochmal zu meinem Satzanfang, Frage was macht man mit Verbrechern?

  34. Welch ein Hohn ! Die Bundsregierung warnt die Bürger vor Altersarmut. DIE die uns arm gemacht haben schieben nun den schwarzen Peter dem Otto-Normalbürger in die Schuhe nach dem Motto “Selber Schuld” tut mehr für eure Rente ” Frage: WOVON ???

  35. Hahaha. Vor allem Geringverdiener müssen privat vorsorgen. Ist schon wieder Fasching oder was soll das?
    Aber mit Mindestlohn und Masseneinwanderung schaffen wir das ganz sicher. Amen.

  36. Das ist nett das sie die Bürger warnt,da sie ja der Verursacher dieser Armut ist ,müssen also noch sparen für korrupte Politiker .Mann ihr seid so lächerlich ,nehmt euch ein Beispiel an Österreich.Wenn Altersarmut ein Wahlthema wird ist die Milchkuh aus dem Osten weg .

  37. Alles klar, nachdem ich vor wenigen Wochen in WELT eine Analyse gelesen habe, wonach die heutige Generation der um/ab 30-Jährigen später entweder KEINE oder HARTZ-NIVEAU Rente erhalten wird – was derzeit durch plumpe Propaganda der Regierung versucht wird wegzuretuschieren – weiß ich auch, was die ständigen Ankündigungen bedeuten sollen, dass der Renteneintritt ständig weiter nach hinten verschoben wird

    Also, macht es euch psychologisch am besten heute schon mal klar: ES WIRD KEINE RENTE GEBEN. Das ist besser, es heute bereits zu reflektieren, als später völlig “überrascht” vor diesem Resultat zu stehen

    Leider kann man aber das Geld, welches man zwangsweise abführen muss ins schwarze Rentenloch, nicht selber weglegen und ansparen. Somit ein doppelter Verlust der Arbeitskraft!

    In Zeiten, in denen Sparer wegen der Null-Zins-Politik Jahr für Jahr Milliarden bei ihrer Altersvorsorge verlieren, ist die kapitalgedeckte Altersabsicherung gescheitert. Die Politik scheut sich offenbar, diesen Fakt anzuerkennen. In der Rentenpolitik müsste eigentlich ein Umsteuern auf der Tagesordnung stehen. Aus mehreren Gründen: Weil die private Altersvorsorge keine Zinsen mehr abwirft. Weil die staatlich-geförderte Riesterrente, die vor allem für Geringverdienter gedacht war, sich zu einem Flop entwickelt hat. Weil die Rentenformel so gekürzt wurde, dass Normalverdiener trotz lebenslanger Einzahlung in der Altersarmut landen. Das gesamte System ist aus den Fugen geraten. Und es wird dem Staat noch gewaltig auf die Füße fallen…

  38. Es ist doch eine Frechheit . Unsere Regierung steuert es doch so. Jeder Schmarotzer greift doch in unsere Rentenkasse! Für wie blöde halten unsere Politiker den Arbeiter denn? Liebe Elite,paß nur auf. Der kleine Mann wird sich diese Arroganz nicht mehr bieten lassen! Der Tag des großen Knalls rückt immer näher! Dann werdet ihr alle in die Wüste geschickt! Dort braucht ihr keine dicken Pensionen. Das kommt dem kleinen Mann dann zu Gute. Der hat die ja eh mit seinen Steuergeldern bezahlt!

  39. Es grenzt schon an Verhöhnung der Bürger, wenn die Bundesregierung, die uns erst alles genommen hat uns vor Altersarmut warnt. Wer kann denn von den Niedriglöhnen noch einen Cent fürs Alter zurücklegen?

  40. Ich bin in Frührente mit 38 – also seit 16 Jahren – wich weiss, dass ich immer arm bleiben werde ! die Grundsicherung wurde mir auch um die Hälfte gekürzt -wie soll man da weitermachen ?

  41. WOLLT IHR MICH VERARSCHEN ??? Ich habe seit 10 (!) Jahren einen 450 € Job. Nie Hoffnung auf Vollzeit und somit mehr Geld. Von was also soll ich Geld für die Rente zurücklegen ???? VON WAAAS ????

  42. die Bundesregierung warnt vor Altersarmut,hahaha,senkt aber gleichzeitig die Rente ab,wie pervers sind die Politiker,es wird Zeit das sich in diesen Land,die Macht verhältnisse schleunigst ändern,aber ganz schleunigst.

  43. ..Lächerlich dieses Warnen…wenn Menschen immer gearbeitet hatten und am Ende in die Altersarmut fallen, liegt das doch nicht am Vorsorgen, wenn das überhaupt einer kann seit der Euroeinführung..Z.B. in DM -Zeiten hatten wir jede Woche unser Portemonaise ausgeschüttet um das Kleingeld was übrig blieb in die Spardose unserer Enkelin zu packen, so kam am Weltspartag immer etwas nettes zusammen-Heute dagegen sind das am Wochenende wenige Cent die übrig bleiben,. Mit Sparen nichts mehr…Von was sollen Menschen sich etwas ansparen oder weglegen? Krank und Fies die Alterarmut den Menschen anzulasten. Wie oft wurde die Rentenkasse wohl missbraucht oder Zweckentfremdet? Ob normale Menschen Ahnung haben, was ihnen wirklich zusteht an der Rente? Ein Staat der Rentner in Armut und zum Sozialamt schickt, ist doch Unmenschlich.Gebt den Rentner das Geld welches ihnen tatsächlich zustehet und man davon ohne Hilfe leben kann…Vorsorgen und Betrogen zu werden, weil Versicherungen die Gelder unterschlagen, nicht auszahlen usw…oder wie die Riesterrente, bis man mal an die Auszahlung kommt, erst alles in die Verwaltung geht, kanns ja wohl nicht sein.Menschen haben gearbeitet -viele sogar schon mit 14/15 Jahren-und haben bei Rente auch nur um die 860,-Euro zur Verfügung…wo ist denn das in Ordnung?

  44. Für alle hat Frau Merkel Geld, nur nicht für die Menschen die in unserem Land
    Ihr Leben lang gearbeitet haben und Beiträge bezahlt haben und jetzt in Altersarmut leben sollen. Warum fließen hier keine Milliarden fürs eigene Volk, unsere Politiker sollten mal umdenken.!!!

  45. Das nenn ich Doppelzüngigkeit.
    Machen mit ihren ach so gut durchdachten Gesetzen das Volk arm und warnen dann vor
    Armut und Not der Rentner.
    Denen macht das nichts aus. Bei monatlichen Bezügen von etwas über 9.000 € plus allen anderen Leistungen für diese Volksversteher.
    Das Geld das aus der Rentenkasse und anderen Sozialkassen rausgenommen wurde zurückzahlen dann gibt es auch für die Deutschen Rentner einen schönen Lebensabend.
    Das ist aber von der Politik nicht gewollt und die Kassen werden weiter geplündert.
    Bravo! Weiter so.
    Diese Regierung ist beschämend.

  46. Wir werden regelrecht ausgeraubt anders kann man das nicht nennen ! Woher nehmen und nicht stehlen ? Leicht gesagt wovon ? Wer soll das hier alles noch zahlen ? und wovon ? Ja das weiß keiner nur vordern keine hilfe nur bla bla

Comments are closed.