BKA fahndet mit Kopfgeld nach Anis Amri

1604
28
TEILEN

Anis Amri ist dringend tatverdächtig im Zusammenhang mit dem Terroranschlag am Montagabend in Berlin. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung führen, hat das BKA ein Kopfgeld von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.

Kopfgeld Anis Amri
Anis Amri (Foto: BKA)

Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt bitten um Mithilfe bei der Aufklärung zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche am 19.12.2016!

Am 19.12.2016 fuhr gegen 20:00 Uhr in Berlin ein Sattelschlepper Typ Scania nebst Auflieger mit polnischem Kennzeichen von der Kantstraße kommend in die Einfahrt des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz.

Das Fahrzeug erfasste auf dem Weihnachtsmarkt zahlreiche Personen und kam nach 60-80 Metern auf der Budapester Straße zum Stehen. Zeugenaussagen zufolge entfernte sich eine Person kurz darauf vom Fahrzeug und ist seitdem flüchtig.

Dringend tatverdächtig ist in diesem Zusammenhang der 24 Jahre alte tunesische Staatsangehörige Anis AMRI. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung von bis zu 100.000,00 Euro ausgesetzt.

Fahndung Anis Amri Kopfgeld
Anis Amri, Bild aus der Duldungsbescheinigung (Quelle: BKA)

Personalien

  • Familienname: Anis AMRI
  • Staatsangehörigkeit: tunesisch
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 24
  • Größe: 178
  • Augen: braun
  • Haare: schwarz

Der Gesuchte spricht gebrochenes Deutsch. Er ist circa 75 Kilogramm schwer, hat schwarze Haare und braune Augen sowie Hautveränderungen an Hals und linker Nasenwurzel. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung, helle Schuhe und einen weißen Schal.

UPDATE: Der Vater von Anis Amri soll dem tunesischen Radio-Sender Mosaique FM gesagt haben, dass sein Sohn vor sieben Jahren als Minderjähriger illegal nach Italien eingereist sei. Dort soll er vier Jahre lang in Haft gesessen, nachdem er für die Brandstiftung in einer Schule verurteilt worden war.

Anis Amri
Anis Amri (Foto: Facebook)

UPDATE 2: Nach einem Bericht von Focus gehörte Anis Amri dem Terrornetzwerkes des inhaftierten Hildesheimer Predigers Abu Walaa an, das auch Überfälle auf Polizeistationen geplant habe. Nach Berichten eines verdeckten Ermittlers, den das nordrhein-westfälische LKA in die Terror-Zelle eingeschleust hatte, sprachen Getreue des Predigers davon, einen Lkw voll mit Sprengstoff in eine Menschenmenge zu steuern.

UPDATE 3: Die Berliner Justiz hatte Anis Amri von März bis September observieren lassen. Bei den Ermittlungen sei es um Informationen gegangen, wonach der Tunesier einen Einbruch plane. Mit dem daraus gewonnenen Geld habe er automatische Waffen kaufen wollen – „möglicherweise, um damit später mit noch zu gewinnenden Mittätern einen Anschlag zu begehen“, zitiert die Welt die Generalstaatsanwaltschaft. Dieser Verdacht habe sich aber nicht erhärtet.

TEILEN

28 KOMMENTARE

  1. Wird zeit das die alt Parteien 20017 Abgewählt werden ie verarschen das Deutsche Volk . 75 Jahre nach den Krieg muß man sich befreien von der USA der die Deutsche Regierung wie Marionetten behandelt. Denn die USA ist der Hauptschuldige and den ganzen Drama , und wir werden hier verarscht .

  2. Der hatte genug Zeit um unterzutauchen.Es ist auch bekannt, dass der IS erst dann bekennt, wenn der Held entweder tot, oder aber in Sicherheit ist.So lange man bei uns ungehindert rein – und rausspazieren kann, wird es unwahrscheinlich sein, den zu erwischen

  3. Was für kranke Kommentare
    Und Kopfgeld
    Bitte überdenkt mal eure Schreibweise
    Belohnung auf die Ergreifung
    Er ist außerdem erst mal verdächtiger und nicht Täter
    Und er wird sollte er es gewesen sein
    Nicht so dumm gewesen sein
    Und hatt seine komplette Geldbörse im Lkw zurück gelassen
    Es ist mit Sicherheit eine gelegte Spur
    Und die wahren Täter können schön im Dunkeln weiter hantieren
    Also lieber mit Vorverurteilung vorsichtig sein

    • Naja man kann sich verstecken und frei umherlaufen so sieht es aus. Meinen Job kann ich nicht verlieren. Mit der Wahrheit ist es schwer und schuld sind immer Andere. Aber zum Glück arbeiten bei uns sehr viele mit einem Migrationshintergrund und man kann sich wunderbar austauschen ohne primitive Beleidigungen.

  4. Ist doch alles erfunden, hat seine Geldbörse mal wieder auf dem Beifahrersitz gelassen mit Ausweis drin genau wie in Frankreich die Attentäter nicht mal einfallsreich. wer Das glaubt ist selber Schuld.

  5. Man kann davon ausgehen, dass der Tunesier als krimineller Wirtschaftsmigrant aus Italien nach Deutschland gekommen ist. Das Prinzip der offenen Grenzen der Kanzlerin hat sich bewährt. Michael Kiesen, Autor u.a. Roman “Halbmond über Berlin”

  6. Merkelland 2016!
    Die Leipziger Polizei rät aufgrund der massiven Zunahme dieser Übergriffe zu besonderer Vorsicht. So sollten Frauen in den Abend- und Nachtstunden dunkle Ecken meiden oder gezielt Begleitung suchen. Zudem gebe es die Möglichkeit, sich mit gesetzlich erlaubten Nothilfemitteln zu schützen. – Quelle: http://www.mz-web.de/25340164 ©2016
    http://www.mz-web.de/leipzig/polizei-warnt-mehr-sexualstraftaten-durch–antaenzer–in-leipzig-25340164

Comments are closed.