Mieten in Berlin steigen um knapp 10 Prozent

161
22
TEILEN

Die in Berlin angebotenen Kaltmieten lagen in den ersten sechs Monaten 2017 um knapp zehn Prozent höher als noch ein Jahr zuvor. Somit sind die Mieten hier mehr als doppelt so schnell gestiegen wie im bundesweiten Durchschnitt.

In Berlin steigen die angebotenen Kaltmieten deutlich schneller als im Bundesdurchschnitt.
In Berlin steigen die angebotenen Kaltmieten deutlich schneller als im Bundesdurchschnitt.

Die angebotenen Kaltmieten in Berlin sind im ersten Halbjahr dieses Jahres um 9,7 Prozent zum gleichen Zeitraum des Vorjahres weiter angestiegen. Wer in der Hauptstadt eine Wohnung mieten wollte, der sollte dafür im Schnitt 9,95 Euro je Quadratmeter kalt zahlen.

Damit sind die Mieten in Berlin mehr als doppelt so stark wie im bundesweiten Durchschnitt. Das geht zeigt die am Freitag veröffentlichte Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

Deutschlandweit sind die angebotenen Kaltmieten demnach um 4,4 Prozent auf nunmehr 7,90 Euro je Quadratmeter gestiegen, berichtet die Berliner Zeitung.

Für seine Auswertung untersuchte das Bundesinstitut im Internet inserierte nicht-möblierte Wohnungen der Größen von 40 bis 130 Quadratmetern. Mieten aus bestehenden Mietverträgen flossen nicht mit ein. Am teuersten sind angebotenen Kaltmieten weiterhin in

  • München mit durchschnittlich 16,40 Euro je Quadratmeter,
  • Frankfurt am Main mit 12,95 Euro je Quadratmeter,
  • Stuttgart mit 12,44 Euro je Quadratmeter,
  • Freiburg mit 11,82 Euro je Quadratmeter.

Auf dem Land abseits der Ballungsräume sind die angebotenen Mieten deutlich günstiger. So wurden in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg im Osten von Niedersachsen und Wunsiedel in Oberfranken (Bayern) Wohnungen für nur 4,40 Euro pro Quadratmeter angeboten.

TEILEN

22 KOMMENTARE

  1. Ja, und warum??? Weil jeder Karl Arsch nach berlin zieht !!! Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis!!! So läuft es hier seid Jahren!!! Wir Urberliner haben hier nichts mehr zu sagen!!! Berlin hätte nie wieder Hauptstadt werden dürfen,- und dieses Bonzengelumpe hätte in Bonn bleiben sollen!!! Ihr habt uns unsere Stadt kaputt gemacht!!!

  2. Aus welchem Grund….es ist alles nur noch unglaublich und eine Bodenlose Frechheit….es gibt kaum.noch bezahlbaren Wohnraum..und aus,welchen Grund sollen.die Bett noch teuer werden es hat sich nix geändert..die Wohnungen sind nicht schöner geworden und mit der Lage braucht man uns jetzt nicht mehr kommen

  3. Haha, genial! Die Mietpreis-“Bremse” war doch so angelegt, dass ein Vermieter maximal 10% über dem ortsüblichen Mietpreis vermieten darf. Jeder halbwegs intelligente Mensch hat gemerkt, dass damit automatisch die Mieten nach oben geschraubt werden. Steigt der Durchschnittspreis um 10%, kann man um weitere 10% erhöhen und so weiter und so fort…… These bestätigt, die Realität hat mal wieder die Politik eingeholt. (y)

  4. Und die Vermieter sind aufgefordert worden an Migranten bevorzugt zu vermieten da sie die Miete vom Amt bekommen da kann es ruhig etwas mehr sein .

  5. ..und alles nur, weil Berlin überfremdet wird..Die echten Berliner werden weggedrängt, damit andere sich dort einkaufen können und dementsprechend die Presie in die Höhe treiben.Alles Halsabschneiderm.E.

Comments are closed.