Humboldt-Uni startet Institut für Islamische Theologie

111
40
TEILEN

Die Humboldt-Universität schafft ein Institut für Islamische Theologie. Dort will man Imame und Islam-Lehrer für staatliche Schulen ausbilden. Für den Berliner Senat hat dies hohe Priorität, sagt Bürgermeister Michael Müller.

Alexander von Humbold Institut für Islamische Theologie
Alexander von Humboldt freut sich über das neue Institut für Islamische Theologie. (Pressefoto HU)

An der Humboldt-Universität zu Berlin sollen islamische Geistliche für den Dienst in Moscheen sowie Lehrer für den Islamunterricht an staatlichen Schulen ausgebildet werden. Die ersten Absolventen könnten im Jahr 2022 mit dem Studium fertig werden, teilte die Universität am Montag mit.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte, der Aufbau des Instituts für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität habe hohe Priorität für den Senat. Die Finanzierung sei mit 13 Millionen Euro bis 2020 gesichert, zitiert die Berliner Morgenpost den Regierenden Bürgermeister.

Hauptamtlicher Gründungsbeauftragter beim Institut für Islamische Theologie ist der Historiker Michael Borgolte. Eine Arbeitsgruppe mit Beteiligung islamischer Verbände werde jetzt den Studiengang vorbereiten, darunter Vertreter der türkischen Religionsbehörde DITIB und des Zentralrats der Muslime in Deutschland. Die HU meldet:

Michael Borgolte war von 1991 bis 2016 Professor für Geschichte des Mittelalters an der HU und ist weiterhin Seniorresearcher. Er hat sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit der Geschichte Europas im Mittelalter beschäftigt.

Dabei hat er unter vielen für das europäische Selbstverständnis wichtigen Aspekten auch herausgearbeitet, dass die Geschichte Europas nicht nur auf christlichen und jüdischen Traditionen fußt, sondern gleichermaßen dem Islam und den europäischen Muslimen wesentliche Prägungen verdankt.

Michael Borgolte Institut für Islamische Theologie
Unter Leitung von Michael Borgolte wird der Studiengang am Institut für Islamische Theologie vorbereitet. (Pressefoto HU)

Michael Borgolte selbst sagte: „Jeder Ausbau der Wissenschaft, und hier sogar um ein ganzes Fach mit mehreren Professuren, erhöht Gewicht und Bedeutung einer Universität. Das neue Institut trägt aber auch politischen Bedürfnissen Rechnung und wird in die Stadtgesellschaft ausstrahlen.“

HU-Präsidentin Sabine Kunst freut sich, dass der Historiker Michael Borgolte „diese wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe an der HU übernimmt. Er ist ausgewiesener und bekannter Experte zur historischen Verbindung zwischen dem Islam und dem christlichen und jüdischen Abendland.“

Zwar ist die Islamische Theologie international nicht als wissenschaftliche Disziplin etabliert. Doch laut HU-Präsidentin Sabine Kunst haben die fünf anderen Institute für Islamische Theologie in Deutschland bereits positive Erfahrungen gesammelt. Man brauche etwas Geduld bei der Pflege einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Islam.

Bereits Anfang März hat die Arbeitsgruppe zur Errichtung des neuen Instituts ihre Arbeit aufgenommen. Sie berät die Umsetzung eines Eckpunktepapiers, das gemeinsam mit Senatsverwaltungen, Vertretern mehrerer Hochschulen, den größten muslimischen Verbänden in Berlin sowie Experten bestehender Standorte für islamische Theologie erarbeitet wurde.

Berlin wird mit Aufnahme des Studienbetriebs der sechste universitäre Standort in Deutschland sein, wo islamisch-theologische Studien angeboten werden. Ziel des Studiums ist laut HU die Vermittlung der wissenschaftlichen Grundlagen in islamischer Theologie zur Ausbildung von Imamen sowie die Qualifizierung von Studenten für das schulische Lehramt.

TEILEN

40 KOMMENTARE

  1. Islamische Theologie.. Können sie auch irgendwas nützliches herstellen, produzieren oder entwickeln? Gibt es Kunst, Literatur und Innovation?

    Kommt aus ihren Ländern irgendwas brauchbares und gefragtes, irgendwelche Hightech-Produkte?

    Haben sie der Menschheit auch zur Abwechslung etwas anderes zu bieten, außer religiöse Wahnvorstellungen aus dem Mittelalter?

    Dreht sich ihre beschränkte Denkweise nur um göttliche Halluzinationen und Aberglaube?

  2. Na guck… Treffen mit den Extremisten und nun gibt es ein Institut für islamische Theologie.

    Wäre der Koran ein Sachbuch und Lehrmittel an Schulen, dann würden ihn unisono alle Parteiel wegen Gewaltverherrlichung, Diskriminierung von Frauen und Rassismus gegen religiöse Gruppen verbieten.

    Das wäre gar kein Thema… der stünde einen Tag später auf dem Index.

    Macht man eine Religion daraus und erklärt denselben Parteien, dass das alles nur Spaß ist und der Islam völlig friedlich sei, dann machen sich dieselben Parteien zum Kämpfer für den Islam und bekämpfen ALLES, was darauf hinweist, dass dem nicht so ist.

    Dann sind Typen wie ich plötzlich rechte Arschlöcher und keinen Politiker schert es, wenn in islamischen Staaten jährlich 90.000 Christen allein wegen ihres Glaubens getötet werden… 90.000 Jahr für Jahr!

    Ich liebe diese friedfertigen Religionen 🙂

  3. Wenn ich so etwas lese, dann traue ich meinen Augen kaum. Auf der einen Seite spricht man von Integration, auf der anderen Seite passen wir uns an. Das ist mir völlig unverständlich. Aber irgendwie verstehe ich hier in dem Staat mittlerweile eh so vieles nicht mehr.

  4. Damit wird eine pervertierte Ideologie und eine militante Bewegung gefördert und es hat absolut nichts mit Religion zu tuen obwohl es viele geistig minderbemittelte gibt die daran glauben.

  5. Unfassbar. Wie krank ist die Politik in Berlin ? Religionen gehören auf den Müll und diese hier Kohle wird für Ausbildung genutzt, um in einem modernen Industriestaat nicht unter die Räder zu kommen.

  6. 1920: Hans Reichenbach create berlin circle
    2017 : HU create institute for islamic theology
    2019: HU made study term for islamic Jurisprudence
    2022: islamic revolution in germany
    2024: islamic federal republic of germany 😀 😀
    when i read the history always i think we are comeback to dark age

  7. Korrektur:
    Michael Borgolte kann man also auch in die Liste derer aufnehmen die für den Niedergang unseres Landes verantwortlich zeichnen.

    An seiner Uni lernt man dann dass Darwin irrte. Und dass in einem Glas mit guten Wörtern auf Papier geschrieben, kein Schimmel entsteht, aber in einem mit schlechten Wörtern schon.
    Und dass Ungläubige wie ich weniger wert sind als Tiere.

    Also ich fände es fair wenn man Deutschen die da nicht mehr mitgehen wollen ein Angebot zur Auswanderung macht, das ähnlich entgegenkommend ist wie für die Einwanderung von Muslimen aus aller Welt.
    Wenn ihr Deutschland versauen wollt, bitte, ich kann und will euch nicht mit der Waffe bekämpfen. Aber gebt mir einen Platz wo ich Redefreiheit und Unbekümmertheit leben kann!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here