Bundesliga Adé! Die Eisernen verlieren das letzte Heimspiel

54
1
TEILEN

Aufstiegskampf sieht anders aus! Union Berlin verliert in einem uninspirierten Spiel vor heimischem Publikum gegen Heidenheim mit 0:1. Die Eisernen konnten damit die Steilvorlage der Braunschweiger nicht nutzen und verbleiben auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga.

Zaghafte Angriffsbemühungen auf beiden Seiten

Am vorletzten Spieltag der Saison, und gleichzeitig dem letzten Heimspiel der Berliner zeigte die Elf von Trainer Keller eine erschreckend schwache Leistung. Von knallhartem Aufstiegskampf war nichts zu sehen.

Beide Mannschaften fokussierten sich auf einen organisierten Spielaufbau von hinten heraus. Viele Bälle wurden jedoch bereits weit vor dem gegnerischen Strafraum verloren. Somit spielte sich das Spielgeschehen vorwiegend am Mittelkreis auf. Da die Mitte dicht war, wurden dann zaghafte Angriffe über außen gestartet. Doch aufgrund fehlender Bissigkeit in den Aktionen konnten sich auch somit keine klaren Torchancen erspielt werden und es ging mit 0:0 in die Pause.

Hosiner vergibt einzige Großchance der Eisernen

Wer hoffte, dass die Eisernen in der Halbzeit wachgerüttelt wurden, wurde eines besseren gelehrt. Es war nicht zu erkennen, dass Union kurz vor einem sensationellen Aufstieg in die Bundesliga stand. Lediglich in der 55 Minute kam Union in Form von Hosiner zu einer verheißungsvollen Torchance. Berlins Offensivmann kam in der linken Strafraumhälfte zum Schuss, der unglücklicherweise im letzten Moment zur Ecke geblockt wurde.

Die Torchance hatte eine Signalwirkung. Aufgeweckt von dem Torschuss starteten die Heidenheimer nun gezieltere Angriffsversuche. Die entstehenden Torchancen wurden jedoch zunächst nicht genutzt.

Heidenheim macht den Deckel drauf

Somit blieb die Partie bis zum Schluss offen. In der 82. Minute war es dann das Gastteam aus Heidenheim, das im Stadion An der Alten Försterei zum Torerfolg kam und die letzten zagen Aufstiegshoffnungen der Berliner vergrub. Heidenheims Griesbeck Schloss einen Steilpass des eingewechselten Redondo gekonnt zum 1:0 ab.

Während Heidenheim sich mit dem zweiten Saisonsieg gegen Union Berlin den Klassenerhalt sicherte, haben die Berliner die letzte Chance verpasst in die 1. Fußball-Bundesliga aufzusteigen. Konkurrent Braunschweig hat sogar in Bielefeld sensationell mit 6:0 verloren und den Eisernen somit eine letzte Chance gegeben, die nicht genutzt wurde. Somit wird es nicht mehr zu einem Show-Down am letzten Spieltag um die Aufstiegsplätze kommen und Berlin wird auch im kommenden Jahr jeweils ein Team in der 1. und 2. Bundesliga haben.

Im letzten Spiel der Saison geht es am kommenden Wochenende gegen das Team aus Greuther Fürth.

TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here