Berlin ist die Hauptstadt der Autodiebe

107
18
TEILEN

Nirgends in Deutschland werden so viele Autos gestohlen wie in Berlin. Jeden Tag knacken Autodiebe im Schnitt zehn kaskoversicherte Pkw. Das Risiko in der Hauptstadt ist 19-mal so hoch wie in München.

Laut dem aktuellen GDV-Bericht ist Berlin ist die Hauptstadt der Autodiebe.
Laut dem aktuellen GDV-Bericht ist Berlin ist die Hauptstadt der Autodiebe.

In Berlin haben Autoknacker im vergangenen Jahr insgesamt 3.477 kaskoversicherte Pkw gestohlen. Das war ein Anstieg zum Vorjahr um knapp acht Prozent und entspricht im Schnitt fast zehn gestohlenen Autos pro Tag.

Diese am Mittwoch veröffentlichten Zahlen gehen aus der bundesweiten Kfz-Diebstahlstatistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor, über den die Berliner Morgenpost berichtet.

Demnach stieg die Diebstahlrate in der Hauptstadt von 3,5 auf 3,8 Autos pro 1.000 Pkw. Berlin hat mit deutlichem Abstand die höchste Diebstahlrate aller Bundesländer. Auf Platz zwei kommt Hamburg.

Allerdings ist die Diebstahlrate in Hamburg mit 1,8 Autos pro 1.000 Pkw nicht einmal halb so hoch wie in Berlin. In München lag die Diebstahlrate lediglich bei 0,2 Autos pro 1.000 Pkw. In Berlin liegt sie 19-mal so hoch.

Im Vergleich der deutschen Großstädte mit mehr als 300.000 Einwohner verschwanden im vorigen Jahr die teuersten Pkw in Mannheim. Der Schaden pro Diebstahl betrug dort im Schnitt rund 28.000 Euro.

Autodiebe nehmen in Berlin auch preiswertere Pkw

Für einen Diebstahl in Berlin zahlten die Kfz-Versicherer im Schnitt nur rund 17.000 Euro. Doch insgesamt summierte sich der wirtschaftliche Schaden durch Autodiebe in der Hauptstadt auf rund 60 Millionen Euro.

Die großen deutschen Autobauer liegen im Diebstahl-Ranking ganz vorn:

  • Volkswagen mit 4.429 geklauten Pkw (- 12 Prozent),
  • Audi mit 3.245 (+ 1,7 Prozent),
  • BMW inklusive Mini mit 2.688 (- 2,6 Prozent) und
  • Mercedes-Benz mit 1.376 (+ 12,5 Prozent).

Die Diebe interessierten sich auch deutlich öfter für Porsche. Die Zahl der gestohlenen Sportwagen und SUVs dieser Marke ist im letzten Jahr sprunghaft angestiegen. Nach 221 Autos im Vorjahr verschwanden 2016 insgesamt 405 Fahrzeuge der Nobelmarke.

Die Diebstahlrate stieg bei Porsche von 1,2 auf 2,0 pro 1.000 Fahrzeuge. Da die Versicherer für jeden gestohlenen Porsche fast 60.000 Euro zahlten, verursachten diese Diebstähle einen Schaden in Höhe von 24 Millionen Euro.

Die Kriminellen klauen weiterhin viele teure Geländewagen. Unter den am häufigsten gestohlenen Fahrzeugen finden sich gleich mehrere SUVs, darunter auch das am häufigsten gestohlene Porsche-Modell, der Cayenne 4.2 TDI.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 18.227 kaskoversicherte Pkw gestohlen. Im Vorjahr waren es mit 18.659 etwa genauso viele gewesen. Somit verschwand fast jedes fünfte gestohlene Auto in der Hauptstadt.

Die durchschnittliche Entschädigung für einen Diebstahl erreichte mit 16.416 Euro eine neue Rekordhöhe. Daher stieg der wirtschaftliche Gesamtschaden um drei Prozent auf knapp 300 Millionen Euro.

TEILEN

18 KOMMENTARE

  1. Die Grünen verkaufen uns das bestimmt als neuen Wirtschaftszweig mit enormem Wachstumspotenzial. Und überdies ein wertvoller Beitrag zum klimaschutz, getreu dem Motto: Ist das Auto erst geklaut, wird die Luft auch nicht versaut.

  2. Berlin kann nix.
    Berlin und wohl auch Schleswig Holstein, Bremen, Hamburg, Niedersachsen …. sind die verkommensten Orte in der BRD. Das sind die Orte, in denen die SPD und die Grünen das Sagen haben/hatten. Immer wenn ich SPD, Grüne und/oder Linke lese, frag ich mich, wie blind und dumm die Menschen sein müssen, die diesen pädophilen, völlig unfähigen Abschaum wählen.

  3. Die SPD, Grüne, werden überwiegend von denen gewählt, die Migrationshintergrund haben.Heißt also von Ausländern entweder eingebürgert, oder eine deutsche, oder einen deutschen geheiratet haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here