Rentnerin verurteilt, weil sie Flaschen sammelte

1765
102
TEILEN

Die Rentnerin Anna Leeb (76) ist am Münchner Hauptbahnhof zum wiederholten Mal beim Sammeln von Pfandflaschen erwischt worden. Daher wurde sie zu wegen Flaschensammelns einer Geldstrafe von 2.000 Euro verurteilt und gilt nun als vorbestraft.

Die Rentnerin Anna Leeb ist wegen Flaschensammelns am Hautbahnhof München verurteilt worden. (Screenshot: YouTube)
Die Rentnerin Anna Leeb ist wegen Flaschensammelns am Hautbahnhof München verurteilt worden. (Screenshot: YouTube)

Vor knapp zwei Jahren hatte Anna Leeb ein Hausverbot für den Münchner Hauptbahnhof erhalten. Denn zwei Bahnmitarbeiter hatten die heute 76-Jährige dabei erwischt, wie sie dort leere Flaschen sammelte. Auf diese Weise hatte die gehbehinderte Rentnerin schon länger ein wenig Geld zu ihrer Rente hinzuverdient.

Lange hielt sich Anna Leeb an das ausgesprochene Hausverbot. Doch dann wollte sie wegen Hüftproblemen eine Abkürzung durch die Bahnhofshalle nehmen, berichtet die tz. Auf dem Weg nahm sie auch gleich noch eine leere Bierflasche mit. Doch dabei wurde sie erwischt, und zwar von genau den beiden Bahnmitarbeitern, die ihr vor zwei Jahren das Sammeln untersagt hatten.

Rentnerin wegen Flaschensammelns verurteilt

Weil die Rentnerin das Verbot nicht eingehalten hatte, erhielt sie ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs. Sie soll eine Geldstrafe von 2.000 Euro zahlen. Zudem gilt sie nun als vorbestraft. Doch die 76-Jährige ist sich keiner Schuld bewusst. „Die eigentlichen Verbrecher in München finden sie nicht, dann müssen sie jemanden wie mich rupfen“, sagt sie. Und weiter:

Ich bin mit meinem Rollator durch die Bahnhofshalle, kam grad aus dem Krankenhaus, und dann hielten mich die zwei Männer der Bahn auf, haben mich am Arm gepackt, mit dem Rollator aus dem Hauptbahnhof gezerrt, und die Bierflasche musste ich wieder reinwerfen.

Normalerweise verkauft Anna Leeb entlang der Leopoldstraße bei jedem Wetter das Münchner Stadtmagazin Charity München. Vor dem Hausverbot hatten auch viele Mitarbeiter der Bahn sie noch unterstützt. „Es war oft so, dass mich Schaffnerinnen anhielten und mich fragten, ob ich nicht auch noch die Pfandflaschen aus den Zügen hole“, sagt die geborene Münchnerin.

Doch das Flaschensammeln widerspricht der Hausordnung am Münchner Hauptbahnhof. Ein Bahn-Sprecher sagte auf tz-Anfrage: „Wenn in den Abfallbehältern rumgewühlt wird, dann fällt eine Menge daneben. Sauberkeit ist für unsere Kunden ein wichtiger Punkt. Es geht nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht wird.“

Der Hauptbahnhof München unterliegt dem Hausrecht der Deutschen Bahn. Daher greift die Polizei bei Fällen von Flaschensammeln nicht ein, sondern erst dann, wenn es etwa zu Tätlichkeiten kommt oder zu einem Strafmandat wegen Hausfriedensbruchs.

TEILEN

102 KOMMENTARE

  1. “Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben | Christlich Demokratische Union.
    Damit es unseren Kindern, Enkeln und uns selbst auch in Zukunft gutgeht, wollen wir weiter dafür arbeiten, …”

    Mehr muss wohl nicht angeführt werden.

  2. Das ist wohl ein schlechter Witz!Was ist nur aus diesem Land geworden,wo Mörder und Vergewaltiger Bewährung bekommen und eine arme Rentnerin für eine Pfandflasche aus dem Müll 2000.-Euro Strafe bezahlen soll und sogar Vorbestraft ist!Diese beiden Beamten können stolz auf ihre Leistung sein!

  3. Was ist das nur für eine Regierung die soetwas zulässt . Erst lässt sie es zu das Alte Leute Flaschen sammeln müssen um über die runden zu kommen und wenn sie es tun dann werden sie bestraft . Aber für alle anderen in der Welt hat unsere Regierung Geld .

  4. Den zwei Helden , sollte man jeweils die 2000 € je zur Hälfte bezahlen lassen ! Haltet lieber nach Terroristen Ausschau , dann seid ihr auch Abends müde ! Aber am 24. SEPTEMBER wird sich zeigen , wie es ausgeht ! Und für die zwei die goldene Zitrone !

  5. Das ist sowas von lächerlich! Eine arme Rentnerin die nur Pfandflaschen gesammelt hat, gilt als Verbrecher!
    Aber Verbrecher hier einschmuggeln, ohne Pass, und dann auch noch 47 davon verlieren, dass ist in Ordnung, ja? !!
    Da wird einem ja schlecht! !
    Am Sonntag sind die Wahlen und ich werde die Kreuze an die richtige Stelle setzen!

  6. Ein weiteres Armutszeugnis für unser Land…. in dem wir ja gut und gerne Leben….. so ein Werbeslogan einer sogenannten ” christlichen” Volkspartei.
    Da bekommt eine ältere Dame die ganze Gewalt der Staatsmacht zu spüren. 2000 € soll Sie zahlen ???
    Wenn Sie das nicht schafft, wird Sie dann eingesperrt ?
    Kriminell ( Vorbestraft ) ist Sie ja schon.
    Eine SCHANDE !!!!!
    Warum werden Gesetze bei einheimischen so gnadenlos umgedetzt ?
    Unser doch so reiches Land ist immer noch nicht in der Lage eine ausreichende Altersversorgung zu gewährleisten. Im Gegenzug sprudeln für andere ” Belange ” nur so die Gelder.
    Altersarmut und Kinderarmut müssen beseitigt werden. Dafür zahle ich dann auch gerne Steuern ….
    Wir brauchen dringend eine Alternative …

    • Das ist der Wahnsinn , Verbrecher Vergewaltiger und gerade Leute mit imigrations Hintergrund werden mit Samthandschuhen angefasst . Aber eine alte Frau wir da mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft. Langsam wird Widerstand zur Pflicht

    • Und wir zahlen ein wie die blöden… und wer hat die kohle? Genauso n beschiß wie die Riester-Rente, wo man einzahlen sollte/könnte…nur witzig, wenn’s Geld mal grade so zum Leben achwas zum Überleben reicht…

  7. glücklicherweise wurde der rollator nicht beschlagnahmt denn der wurde ja für eine schwere straftat genutzt armes deutschland und ein dreifaches hoch den beiden bahnbeamten die sich über flaschensammeln mal keine gedanken machen brauchen

    • Ich finde das extrem peinlich für eine angebliche Hilfsbereitschaft, die an anderer Stelle sogar als Wahlslogan berüchtigter Parteien herhalten muss. Ich hab noch nie erlebt, dass beim Flaschensammeln Müll aus den Behältern geschmissen wurde- und ich lebe in Stuttgart.

  8. Beschämend für die Justiz, die DB und Deutschland.

    Warum muss in diesem angeblich so reichen Land eine kranke deutsche Rentnerin überhaupt Flaschen sammeln.

    Warum stellt man nicht einfach das Pfandgut neben die Eimer???
    Dann kann sie nehmen, wer will
    Das hilft Bedürftigen und reduziert den Müllberg.
    Und das ist auch noch nicht verboten. Ist ja kein Müll, sondern Pfangut!!!

  9. Jawoll, Verbrecher müssen bestraft werden, dieser Frau ist alles zuzutrauen – Vergewaltigung, Mord, Raubüberfälle auf Mülleimer. 2000 Euro Strafe sind viel zu wenig, sie kann ja ihren Rollator verkaufen. Berlin muß geschützt werden vor kriminellen Elementen. Das ist erfolgreiche Rot-Rot-Grüne Politik. Deshalb gibt es am Sonntag wenigstens eine einzige Alternative, und die wähle ich.

    • Charles Read hab ich, hatte es auf Berlin bezogen. München ist wohl rot-schwarz regiert, ist schwer herauszufinden, wenn man da nicht wohnt. Selbst google hilft nicht wirklich weiter. Aber die Politik scheint mir durchaus links zu sein, wenn auch nicht so selbstzerstörerisch wie in Berlin.

  10. Ganz abgesehen davon, dass es menschenunwürdig ist, wenn ein alter Mensch darauf angewiesen ist, Flaschen zu sammeln, wenn er überleben will, so war mir gar nicht bewußt, dass das überhaupt strafbar ist. Hat sie ein Gerichtsverfahren gehabt? Wann und wo?

  11. ..Lächerlich, die Kleinen werden bestraft, weil sie aus Not Flaschen sammeln-müssen,weil die Rente ggf.nicht ausreicht und die großen Bedienen sich ungeniert und schwingen große Reden…Unsere Land schafft sich ab,ist keine leere Frase…

    • Unser Land wird von Flaschen regiert…von leeren Flaschen… taugen da oben alle nix und im Sinne des Volkes hat noch keiner von denen gehandelt.

  12. Na, so ein Quatsch! Sie hat bestimmt auch jahrelang gearbeitet und wenn München eine teure Stadt, dann soll man ihre Rente erhöhen, dann würde sie auch keine Flaschen sammeln. Außerdem, mit 76 wär mir das egal ob ich dann vorbestraft bin oder nicht 😉 Das ist aber auch ein Armutszeugnis für das reiche Deutschland, Millionen für Griechenland und jetzt für diese ganze Flüchtlingsscheisse rausschmeißen, aber für die eigene Bevölkerung kein Geld. Das ist ein Staat geworden in dem man nicht mehr gut und gerne Leben kann und möchte.

  13. Diese arme Rentnerin, sie trift die voll Härte des Gesetzes weil unsere arroganten Politiker sie dazu treiben. Diese Politiker weisen aber die Ordnungskräfte dazu an, bei den Asylanten-PACK bei Vergewaltigung, Diebstahl usw. wegzuschauen, da das ja nicht in die Statistik passt.

    • Die sind wirklich nicht ganz dicht, kann ich bestätigen. Ich lebe seit 20 Jahren in Bayern.Die sehen die Maria am Himmel erscheinen, wenn eine neue Kapelle gebaut wird und machen großes Tam Tam ,fallen in der Kirche auf die Knie, aber keine christliche Nächstenliebe !!!!! Der Richter und die Bahnmitarbeiter gehen bestimmt am Sonntag in die Kirche und beichten ,dann wird alles vergeben. In Neumarkt wurde ein Rentner zu 200.00 Euro verurteilt,weil er Lebensmittel aus eine Mülltonne geholt hat . Das im reichen Bayern !!! Unser Staat soll sich was schämen und die Richter auch. Mörder und Vergewaltiger werden laufen gelassen, arme Menschen verurteilt. Habe bei EDEKA eine Verkäuferin beobachtet die Sahnekuchen der übrig war, in der Müll geworfen hat. Verschenkt hat sie ihn nicht !! Wo sind wir ? Auf der ganzen Welt verhungern Menschen Ich hoffe die Leute nehmen ihr Hirn mal zusammen und wählen die richtige Partei ,es kann uns allen ganz schnell genau so ergehen. Honnecker hat Recht gehabt, in der DDR kam erst der Mensch .Da haben arme Leute nicht im Müll wühlen müssen.

  14. Geht es noch, eine alte Frau,die ihre kümmliche Rente aufbessern wolte.abzuurteilen? War auch nur eine Deutsche! Aber fremdländischen Volk Geld in den Rachen schmeissen,schämen sollten sich die Verantwortlichen!

  15. Ich habe bei der letzten PEGIDA-Demo Dresden das folgende Plakat gesehen:
    (links ein Bild mit strahlender 30-Jährigen, die eine strahlende Rentnerin
    umarmt), rechts der folgende Spruch : Damit kein Rentner Hunger
    leiden muss, werden wir das Flaschenpfand erhöhen. Darunter : Zeit
    ohne Gerechtigkeit und SPD DURCHGESTRICHEN.

  16. Jeder sollte von seiner Rente leben können das. Was da geschieht ist eine Hilferuf den die Politik nur all zu gerne überhört. Es ist Geld wie Dreck da und es wird immer wieder in die Rentenkasse gegriffen. Das Rentensystem in Österreich funktioniert gut und da sollte man Mal drüber nachdenken.

  17. Welcher Huso von Richter hat die alte Dame verurteilt?
    Was stimmt bloß nicht mit diesem Land?
    Sozialschmarotzer aus aller Welt legen sich hier bequem in die soziale Hängematte und unsere eigen Fleisch und Blut muss im Müll nach Flaschen wühlen!
    Die Regierung gehört verjagt.

  18. Ich hoffe die Rentnerin wählt schön brav CSU !!!! !Im nächsten Leben soll der Richter als Brathund in China wiedergeboren werden .

  19. ….ich dachte der Sheriff von Nottigham wäre tot ?
    Staatsanwalt und Richter haben das Strafmass wohl voll ausgeschöpft und ein Lehrstück zur “Verhältnismäßigkeit” in der deutschen Justiz beigetragen.

  20. Der Staat müßte verurteilt werden und diese arme alte Frau. Wenn es vernünftige Renten gäbe brauchte sie sich nicht so erniedrigen und Flaschen sammeln. Sie macht es sicher nicht weil sie Spaß dran hat,

  21. Da zeigt der Rechtsstaat die volle Härte. Bei moslemischen Vergewaltigern wird dann gerne mal Milde walten lassen.
    Flaschensammeln ist ja auch wesentlich schlimmer…

  22. Wähle weise!

    Das hier sollte jeder kopieren und teilen !

    Liebe Jungs und Mädels, die ihr euch das mit viel Tamtam inszenierte “Kanzler-Duell” angeschaut habt, und euch mit feuchtem Höschen fragt, wem von beiden ihr am 24.09.eure Stimme geben werdet- ich glaube, es muss zur Abwechslung mal Tacheles geredet werden. Ganz ehrlich:
    WIE KANN MAN NUR SO BESCHEUERT SEIN???
    Wir schützen unsere Grenzen nicht mit Waffengewalt (bzw.überhaupt nicht), und “feiern” unsere Feste dafür hinter Betonpollern und bewacht von schwerbewaffneten Polizisten.
    Wenn wir irgendwo in ein Flugzeug steigen, wird unser Ausweis/ Pass x mal kontrolliert, wir müssen Gürtel und Schuhe ausziehen und unser Kram wird geröntgt, während jeder auch ohne Pass und unkontrolliert in UNSER Land kommen kann.
    Wir gestehen jedem Volk und jeder Kultur ein Existenzrecht zu, nur unserer nicht, und lassen uns unsere Kultur sogar von einer türkischstämmigen “Integrationsministerin” ohne jedwede Gegenwehr absprechen.
    Wir lassen es zu, dass sexuelle Übergriffe auf unsere Frauen und Mädchen alltäglich werden. Alleine in den vergangenen Tagen gab es mehrere derartige Vorfälle in Halle (“Jugendliche”begrapschen 14-jährige Mädchen), Potsdam (10 Migranten belästigen 2 junge Mädchen), Chemnitz (Asylbewerber vergeht sich an 2 Kindern auf dem Spielplatz) und Leipzig (Migrant verprügelt und vergewaltigt Joggerin), wo die Polizei lapidar von einem “polizeilichen Klassiker” (sic!) redet und den Frauen rät, künftig einfach nicht mehr alleine zu joggen.
    Wir ziehen uns im eigenen Land immer weiter zurück, bleiben sicherheitshalber abends lieber zuhause, oder decken uns zumindest mit Pfefferspray ein, weil wir merken, dass sich die Sicherheitslage massiv verschlechtert hat.
    Wir schauen zu, wie Deutschland im internationalen Sicherheitsranking hinter Länder wie Ruanda rutscht und andere Staaten Reisewarnungen für dieses Land herausgeben.
    Wir sehen Menschen vor unserer Haustür elendig krepieren, erstochen, überfahren, oder wie zuletzt in NRW (wo auch sonst?) von einer Migrantengruppe einfach zu Tode geprügelt, und denken uns “Puh, nochmal Glück gehabt- besser der als ich.”.
    Ihr jammert über zu wenig Geld in der Börse, über unwürdige Minijobs und über Altersarmut, aber hinterfragt nicht, wer dafür verantwortlich ist.
    Ihr habt Angst, dass eure Kinder in der Schule “abgezogen” und im internationalen Wettbewerb zugleich immer weiter abgehängt werden.
    Ihr merkt, wie der Druck in euch von Tag zu Tag steigt, und dass das hier eben kein Land mehr ist, in dem man gut, gerne und sicher leben kann, habt aber nicht die verdammte Courage, euer Kreuz am 24.09.vernünftig zu setzen?
    Es wird Zeit!!! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

    Wähle AFD

    • Ganz meine Meinung !Viele Menschen sind so weichgespült und verblödet die wissen nicht, daß man auch andere Parteien wählen kann. Viele fürchten um ihren Job .Diese Regierung bedroht ja jeden der anders denkt !!!!!

  23. D umm B abbeler solche menschen hinterlassen keinen saustall sondern entfernen unrat was für die bahn müllentsorgungskosten ,weniger gewicht, einspart ebenso reduziert sich der mülleimer entleerungszyklus tja aber so sind die da oben abschlußzeugnis…mathe mangelhaft religion sehr gut

  24. Ich kenne die Dame persönlich. Ich sitze jeden Tag in einem Cafe und sie kommt jeden Tag dort vorbei und verkauft eine Zeitschrift für Bürger in Schwierigkeiten, weil die Rente nicht zum Leben reicht. Sie hat 28 Jahre ihres Lebens in einer Metzgerei als Verkäuferin gearbeitet und trotzdem reicht die Rente nicht.

  25. Ich hörte erst gestern davon. Als Jurist bin ich empört über Bahn und Justiz. Zur Erklärung: Das Sammeln ist kein Diebstahl, da die weggeworfenen Flaschen herrenlos sind. Sie gehören niemandem mehr, auch nicht der DB, obwohl sie in ihrem Mülleimer liegen. Bleibt der Hausfriedensbruch. Er ist ein Antragsdelikt. Die Bahn muß einen solchen Antrag gestellt haben, aber zunächst an die Staatsanwaltschaft. Dort hat ein(e) sog. Amtsanwalt(in) den Fall bearbeitet, kein studierter Jurist. Staatsanwälte bearbeiten u.a. schwerere Delikte oder Berufungsverfahren.
    Diese Strafanträge werden, wenn z.B. jemand in Ihren Garten eindringt und nicht gehen will, meistens wegen mangelnden öffentlichen Interesses eingestellt. Fertig. Damit es zu einem Strafverfahren bei Gericht kommen kann, muß von der Staatsanwaltschaft und dem Richter vorher das öffentliche Interesse (der Allgemeinheit, des Staates) bejaht worden sein. Tja, wer ist der größte Anteilseigner der DB? Der Bund natürlich. Und siehe da, es kommt wegen eines Deliktes, das mit das Leichteste vom Leichten ist, zu einer Anklage. Jeder Jurist, der bei Verstand ist, bräche in lautes Lachen aus, wenn es nicht so traurig wäre. Die StA hat normalerweise keine Zeit, sich um solche Bagatellen zu kümmern. Bei Gericht erscheint in solchen Verhandlungen dann nur ein Referendar (der selbst noch vor dem 2. Examen steht, weil selbst die Amtsanwälte sich für diese Bagatellen zu schade sind) für die StA. Meistens guckt der nur wichtig, entscheiden wird ohnehin der Richter. Als armer Mensch hat die Frau wahrscheinlich eine Tagessatzhöhe von 10,- Euro. Dividieren Sie die verhängte Strafe durch 10 und sie haben die Zahl der Tagessätze (sollten in der angegebenen Strafe Verfahrenskosten beiinhaltet sein, müßten die vorher abgezogen werden, vielleicht ein paar Hundert Euro, die sie aber auch tragen müßte). Ohne Verfahrenskosten hier also 200 Tagessätze. Das ist eine enorm hohe, drakonische Strafe, die eindeutig auf allgemeine Abschreckung gerichtet ist. Umgerechnet sind das fast 7 Monate 1 Tagessatz entspricht einem Tag Haft, wenn die Frau die Strafe nicht zahlen könnte. Das ist der Unterschied zu gut situierten Personen, die ihre Strafe zahlen können. Die, die nicht zahlen können, müssen Sie absitzen. Natürlich besteht bei armen Personen die Möglichkeit auf Antrag, die Strafe abstottern zu können. Aber wer gar nichts übrig hat, muß die Strafe absitzen! Dann wäre die arme Frau auch noch in der JVA gelandet! So geht das in Deutschland, wenn man dem Staat zu nahe kommt. Da wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen, widerwärtig. Wenn die Frau keinen Widerstand geleistet hätte, hätte eine mündliche Aufforderung, den Bahnhof zu verlassen, genügt. Das “Hinauszerren” wäre eine Körperverletzungshandlung der Bahnbediensteten gewesen. Sie hätte ggf. selbst Strafantrag stellen können. Herr Medorn, dieser grandiose Manager, der nur verbrannte Erde hinterläßt, hat übrigens schon früher mal ein Werbeplakat der DB, auf dem ein Obdachloser zu sehen war, persönlich zurückgerufen; alle Plakatierungen mußten wieder abgehängt werden. Und jetzt suchen Sie sich aus, wen Sie am meisten von den Beteiligten (die DB-Mitarbeiter, die Staatsanwaltschaft, den Richter, den Bund) zum Kotzen finden, denn all diese haben einverständlich an diesem Unrecht mitgewirkt.

  26. Unsere Justiz kann nicht Recht Sprechen Sie kann nur Urteile Fällen, aber nur für
    die Kleinen die sich nicht Wehren können. Die Großen lässt man laufen die kleinen hängt man
    Die Tschäpe Verarscht seit Jahren die Richter und Anwälte, das kostet den Steuerzahler 75 Millionen Euro man sollte diese Rechtssprecher und Rechtsverdreher zum Teufel Jagen.
    Deutschland Schlaraffenland für Faulenzer Diebe Lobbyisten Abgeordnete Beamte und Betrüger,
    aber nicht für Rentner Arbeiter und bedürftige. Ich Schäme mich für diesen Verlogenen Demokratischen Sozialstaat.

Comments are closed.