Seit Jahresbeginn in Berlin 151 Autos angezündet

273
16
TEILEN

Die Zahl der Brandanschläge in Berlin verharrt auf hohem Niveau. Dieses Jahr wurden bereits 151 Autos angezündet. Bei 22 Taten mit teils mehreren angezündeten Wagen gab es eine politische Motivation, teils links teils rechts.

Seit Jahresbeginn wurden in Berlin 151 Autos angezündet. (Screenshot: YouTube)
Seit Jahresbeginn wurden in Berlin 151 Autos angezündet. (Screenshot: YouTube)

Seit Jahresbeginn haben Brandstifter in Berlin 151 Autos angezündet. Dies teilte die Polizei auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Davon wurden 33 Wagen aus einer politischen Motivation heraus angegriffen, 20 Firmenfahrzeuge und 13 Wagen von Privatleuten.

Von den damit verbundenen 22 politisch motivierten Taten werden 14 dem linken und 8 dem rechten Spektrum zugerechnet. Bei den politisch motivierten Brandstiftungen übernimmt der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen.

Seit Beginn des Jahres bis einschließlich 21. Juli wurden neben den 33 direkt angezündeten Wagen weitere 69 Fahrzeuge durch übergreifende Flammen beschädigt, zitiert das Neue Deutschland die Angaben der Polizei.

Insgesamt seien 15 Verdächtige ermittelt worden. Die Anzahl der Taten ist demnach leicht niedriger als noch im Jahr 2016. Auffällig sei, dass in diesem Jahr mehr Brandstiftungen von vermutlich rechten Tätern verübt wurden.

Bei den meisten Taten gibt es laut Polizei keinen politischen Hintergrund. Stattdessen kämen Vandalismus, gezielte Racheaktionen im privaten Umfeld oder Versicherungsbetrug in Frage. Es würden auch Autos in Brand gesteckt, um auf diese Weise andere Straftaten zu verdecken.

Die meisten Fälle gab es dieses Jahr bisher in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Mitte. Vor allem im Umfeld der Rigaer Straße in Friedrichshain ist die Zahl der Brandstiftungen und anderer Angriffe auf Autos weiterhin hoch.

Im vergangenen Jahr waren 374 direkt angegriffene Fahrzeuge erfasst worden, etwa doppelt so viele wie noch 2015. Bei 118 Fällen gingen die Ermittler letztes Jahr von politischen Motiven aus. Weitere 177 Autos wurden durch die Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

TEILEN

16 KOMMENTARE

  1. 15 Verdächtigte bei 151 Autos. Noch keiner verurteilt. Die Polizei kennt allerdings bereits die Täter und weiß wer es war. Toll. Wahrsager ala dem ” Es ” . ” Wir wissen es “.

    • Helga Gassner Hoffentlich wird Dein Fahrzeug mal angezündet. Vielleicht denkst Du dann anders. Oder bist Du die Treppe runtergefallen ?

    • Udo Wecker, Leute wie du gehen mir auf selbigen, wenn Du nicht in der Lage bist Satire zu erkennen. Und dann auch gleich beleidigend und bösartig werden.
      Da frage ich mich dann schon, wer von uns beiden die Treppe hinuntergefallen ist.

  2. Die armen linksradikalen Fanatiker müssen doch irgendwie ihren Protest gegen die bösen Kapitalisten ausdrücken !
    Gutmenschen haben dafür Verständnis

  3. Um den “Links Terror” Salonfähig zu gestallten werden erheblich viele Rechte Gewalttaten in Umlauf gebracht um in den Leit Medien den Links Extremismus zu verschönen.
    Berlin ist eine Hochburg an Links Terrorismus.

  4. Diese linksextremen terroristischen Antifa Kreaturen und Teile der Jusos verfolgen keine Ideale, die lieben nur Gewalt und Randale. Sie können sich frei austoben, weil die den Segen von Teilen der Regierung haben und auch noch durch Gewerkschaften, Linke, Grüne und SPD finanziert und gedeckt werden. Für mich Abschaum.

Comments are closed.