Die drei Attentäter vom Flughafen sind identifiziert

486
4
TEILEN

Die drei Attentäter vom Brüsseler Flughafen sind identifiziert. Die beiden El-Bakraoui-Brüder, zwei polizeibekannte Schwerkriminelle, hatten sich dort am Dienstag in die Luft gesprengt. Der dritte Terrorist Najim Laachraoui, der in Verbindung zu den Anschlägen von Paris steht, wurde am Mittwoch in Brüssel festgenommen.

Der jüngere Bruder Khalid El Bakraoui hatte unter falscher Identität eine Wohnung im Brüsseler Stadtteil Forest angemietet, wo es bereits letzte Woche bei einer Hausdurchsuchung zu einer Schießerei mit der Polizei gekommen war. Ein Terrorist kam dabei ums Leben. Zwei Verdächtige konnten fliehen. Bei ihnen könnte es sich um die El-Bakraoui-Brüder gehandelt haben.

Die El-Bakraoui-Brüder waren der Polizei bereits als Schwerkriminelle bekannt. Khalid El Bakraoui (27) wurde bereits im Jahr 2011 wegen mehrfachen Autodiebstahls zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt. Die Strafe war derart niedrig, obwohl er und seine Komplizen über Kalaschnikow-Sturmgewehre verfügt haben sollen.

Der ältere Bruder Ibrahim El Bakraoui (30) soll im Jahr 2010 nach Raubüberfällen in Brüssel und in Laeken mit einer AK-47 Kalaschnikow auf Polizisten geschossen haben. Im Oktober 2010 wurde er dafür immerhin zu einer kurzen Haftstrafe verurteilt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Anschläge von muslimischen Brüdern begangen werden. Auch an dem Anschlag auf das Pariser Satiremagazin „Charlie Hebdo“ im Januar 2015 mit zwölf Toten waren die muslimischen Brüder Cherif und David Kouachi beteiligt. Beide starben zwei Tage nach dem Terroranschlag im Kampf gegen die französische Polizei.

Dritter Attentäter Najim Laachraoui zunächst auf der Flucht

Der dritte Attentäter vom Flughafen Brüssel ist laut einem Medienbericht Najim Laachraoui (25), der schon länger gesucht wird. Denn Spuren seiner DNA waren in den Wohnungen und auf den Sprengstoffgürteln der Attentäter von Paris gefunden worden.

Eine Überwachungskamera am Brüsseler Flughafen hatte die drei Attentäter mit ihren Koffern gefilmt. Die El-Bakraoui-Brüder sprengten sich in die Luft und rissen 14 Menschen in den Tod. Doch die Bombe von Najim Laachraoui explodierte nicht.

Die belgischen Terrorfahnder fahndeten nach ihm. Laut einem Zeitungsbericht der DH ist er am Mittwoch in der belgischen Hauptstadt gefasst worden.

Taxifahrer führte Polizei zur Terroristen-Wohnung

Der Tipp eines Taxifahrers führte die Ermittler zum Haus der Terroristen in der Brüsseler Gemeinde Schaerbeek. Nach Angaben des Senders VRT hatte er die drei Terroristen zum Flughafen gefahren. Dem Taxifahrer fiel auf, dass sich die Männer nicht mit dem Gepäck helfen lassen wollten.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft fanden die Ermittler in dem Haus der Terroristen eine Flagge des Islamischen Staats (IS), einen Sprengsatz mit Nägeln und chemische Substanzen. Der IS hat sich zu den Terroranschlägen auf den Brüsseler Flughafen und eine Brüsseler Metro-Station bekannt. Die Terroristen töteten dabei mindestens 34 Menschen.

Noch ist nicht geklärt, wer die Bombe in der Brüsseler Metro ausgelöst hat. Der Sprengsatz war in einer U-Bahn in der Station Maelbeek mitten im EU-Viertel explodiert. Dabei wurden 20 Menschen ermordet.

TEILEN

4 KOMMENTARE

  1. da die Migranten jetzt in der Türkei mit einem Pass ausgestattet werden, ist es egal ob die Grenzen offen oder zu sind oder kontrolliert werden… denn mit diesem Pass und der kommenden Visafreiheit der Türken , können sie ungehindert und legitim in Europa einreisen und sich frei bewegen… Anspruch auf Sozialhilfe und allerlei Förderungen bekommen sie auch … und Moscheen und finanzierte islamistische Lebensweise, finanziert von deutschen Steuerzahler und mind. 6 Milliarden im Jahr an die Türkei, damit er uns die Islamisten ausstattet und rüberschickt…
    und bei jedem Terroranschlag halten die Islamisten einen Koran in der Hand und morden im Namen Allahs…

Comments are closed.