In Berliner Flüchtlingsheimküche aufgeschnappt: Hass auf Juden, Schwarze, Homos, Frauen, Christen

41790
113
TEILEN
In Forst in Brandenburg warfen am 20. August 2014 muslimische Tschetschenen zwei christliche Flüchtlinge aus Eritrea aus dem Fenster des Flüchtlingsheims in den Tod (Foto: Youtube/ARD Report München)
In Forst in Brandenburg warfen am 20. August 2014 muslimische Tschetschenen zwei christliche Flüchtlinge aus Eritrea aus dem Fenster des Flüchtlingsheims in den Tod (Foto: Youtube/ARD Report München)

Fast 45.000 Asylbewerber leben in den 100 Berliner Sammelunterkünften. Großfamilien, Paare mit Kleinkindern, vor allem junge Männer, oft aus Syrien, Irak, Afghanistan. Wie ticken die Neu-Berliner eigentlich?

Eine Helferin aus einem Heim berichtete dem Tagesspiegel: Viele Männer kämen nicht damit klar, dass sie in ihrer Heimat als Familienoberhäupter tun konnten, was sie wollten – und in Deutschland unten anfangen müssen. „Zum Müllaufsammeln bückt sich keiner“, sagt eine Helferin. Und:

„Manche haben eine Herrenmenschenattitüde.“

Auf Einladung einer Dolmetscherin besuchte Tagesspiegel-Autor Hannes Heine spontan und ohne Heimleitung ein Asylheim im Osten Berlins. In dem Gebäude leben rund 300 Asylbewerber in Zwei- bis Vier-Bett-Zimmern. In der Heimküche trifft Heine auf drei Männer. Sie sprechen arabisch. Englisch kann keiner. Manche ein paar Brocken deutsch. Die Dolmetscherin übersetzt. Das Ergebnis fasst der Journalist Heine mit den Worten zusammen: „Aus der Heimat geflohen, Hass im Gepäck“. Hass auf Juden, Schwarzhäutige, Homos, Christen und Frauen.

Ein Auszug aus dem Küchengespräch:

Ahmed, 20, ein unausgebildeter Gelegenheitshandwerker aus einem Dorf in Nordsyrien, hatte sich einen Platz  auf einem Schlepperboot von der Türkei nach Griechenland erkauft. Seine Vorstellung von Deutschland: „In Deutschland hat jeder ein Auto.“

Er steht nun da in Trainingsjacke, Jogginghose und Flip-Flops und wundert sich in Berlin, warum ihm niemand einen Job anbietet. Auf dem Flur des Heimes habe er erfahren, dass die Deutschen Juden lieber mögen als Araber.

Juden?

Kontrollieren die Medien. Im Westen, aber auch in Russland und Iran. Sagt Ahmed. Vor einigen Wochen hat er mit Kugelschreiber einen Galgen auf ein Tetra Pak gekritzelt. An dem Galgen hing ein gemalter Davidstern. Juden, sagt Ahmed, seien für das Elend dieser Welt verantwortlich. Sie hätten die Massaker von Paris angezettelt und den Muslimen untergejubelt: „Weil Frankreich zuvor Palästina anerkennen wollte!“

Juden stützten auch Baschar al Assad. Der sei kein Muslim. Tatsächlich ist Syriens Präsident Alawit, eine Spielart des Islam. Ahmed weiß es besser: Nur Sunniten – wie er – seien Muslime, auch Schiiten und Drusen seien Verräter, Zionisten, Teufel. Und Gewalt gegen Teufel sei legitim.

Sein Dorf sei jedenfalls lange von der Al-Nusra-Front regiert worden. Das seien anständige Menschen gewesen, sagt er. Die Al-Nusra-Front steht Al Qaida nah, viele ihrer Kämpfer schlossen sich dem „Islamischen Staat“ an.

Ahmed wünscht sich Arbeit, Frau und Kinder. Seine Frau, die noch zu finden wäre, müsse Jungfrau sein. Und … – Mohammed (anfang 20) aus Ägypten mischt sich ein: Stimme es, dass deutsche Frauen nackt in der Sonne lägen? Ja, einige tun das, an der Ostsee gibt es Strände für Nackte. Mohammed ist skeptisch: Wieso dürfen die das, wo sind deren Männer!?

Dass viele Frauen in Ägypten ihren Mann nicht selbst auswählen, sondern deren Väter das tun, stört Mohammed nicht. Sind solche Ansichten verbreitet? Die Übersetzerin sagt: Ja – wobei es „enorme Unterschiede“ gebe.

Mohammed ist gut genährt. Er trägt einen Pullover und eine abgetragene Anzughose. Er sagt, Ägypten sei das beste Land der Welt. Leider stürzten es geheime Mächte ins Chaos. Dazu komme die Invasion von „Affen“ aus dem Süden. Von Alexandria aus ist Somalia weiter weg als Rom. Mohammed, der in einer Bank gearbeitet hat, sagt:

„Ägypter sind wertvoller als Schwarze.“

Schwarze? Einige „Affen“ seien nett, die meisten eine Plage. Sagt Mohammed.

Homosexuelle?

Widerlich, ginge es nach Gott, sollten sie nicht leben. Sagt Abdul, hager, 30, aus Afghanistan.

Zum Thema Frauen sind sich alle einig.

Unaufgeregt, freundlich, sanft erklären die drei Männer: Frauen gehorchen dem Mann. Schläge seien erlaubt, aber unnötig. Frauen wollten ja gehorchen.

Es ist nur ein Küchengespräch, das nicht verallgemeinert werden kann. Doch es wurde im Bewusstsein geführt, dass ein deutscher Reporter es aufschreibt.

Mordpläne gegen christliche Iraner in Tempelhof

Vor einigen Tagen rückten Beamte in der Notunterkunft in Tempelhof mit Hunden an, um christliche Iraner vor muslimischen Schlägern zu schützen. Kurz darauf wurde bekannt, dass sich Afghanen in derselben Unterkunft darüber unterhalten haben sollen, wie man christliche Mitbewohner wohl töten könne. Innensenator Frank Henkel (CDU) sagte: „Religiöse Gewalttäter haben unseren Schutz nicht verdient.“ Nicht jeder Asylsuchende sei nur ein Opfer, das Hilfe brauche, sondern womöglich auch Täter.

Tagesspiegel-Autor Heine schreibt: „Vielleicht sind einige Flüchtlinge einfach beides.“

Helfer aus anderen Heimen berichten, dass es Christen, Homosexuelle, Frauen schwer haben. Namentlich will sich niemand zitieren lassen. „Das schadet in der aktuellen Debatte doch eher“, sagt einer. „Sieht man ja in Sachsen.“

Versuche in Wilmersdorf gegenzusteuern

Thomas de Vachroi ist Projektleiter der Diakonie und hat für den Arbeiter-Samariter-Bund die Unterkunft im Rathaus Wilmersdorf aufgebaut: 1.300 Bewohner, davon 400 Kinder, 13 Sozialarbeiter, dazu Dutzende – darunter jüdische – Freiwillige. „Ja, es gibt Ansichten, die schlimm sind. Es gibt Gewalt. Aber so richtigen Hass habe ich zumindest bei uns nicht erlebt“, sagt de Vachroi, der seinen christlichen Glauben offen lebt, dem Tagesspiegel. Doch die Integration werde dauern.

Sie haben damit schon begonnen. Im Rathaus hängen mehrsprachige Aushänge, die homophobes Verhalten untersagen. In den Deutschstunden unterrichten Lehrerinnen. Prügelnde Paschas werden des Hauses verwiesen. De Vachroi, der in Britz für die CDU zur Abgeordnetenhauswahl antritt, beobachtet, dass viele Flüchtlinge in Clan-Kategorien denken, individuelle Rechte müsse man trainieren. „Doch das läuft. Einige Frauen haben bei uns ihre Kopftücher abgenommen, weil sie sehen, dass das geht.“

Es gibt auch Hausverbote. Sie sind nicht immer durchzusetzen, denn der Heimleiter muss sichergehen, dass der Täter unterkommt. Turnhallen, Ex-Büros, alte Kliniken sind belegt. Der Senat baut für 78 Millionen Euro nun Wohncontainer mit 15.000 Plätzen.

TEILEN

113 KOMMENTARE

  1. Naja aber nicht alle sind so
    Kenne und kannte sehr viele Araber
    Da ich selber halb marokkanerin bin
    Und diese behandeln alle Menschen mit Empathie und Respekt
    Es gibt mal wieder nicht nur schwarz und weiß

    • Das sagt keiner. Nur ist das verschweigen von Tatsachen nicht dienlich. Es dient weder denen die sich integrieren wollen, noch denen die helfen, noch denen die hier Leben. Am Ende kommt wieder Kollegtives Überraschen wie in Köln.

    • komisch ich kenne nicht nur eine Frau aus den Maghrebstaaten die diese Aussagen fast noch verharmlost findet, einige haben den Familienkontakt komplett abgebrochen um ein selbstbestimmendes Leben zu führen. Für sie gab es die Wahl….Unterdrückung in der Familie (mit Todesangst) oder ein Leben allein aber frei!!!!!!

    • Das sagt ja auch keiner! Aber es muss nur ein fauler Apfel in der Kiste sein…nicht rechtzeitig entfernt, verdirbt er die anderen. 3000 Tote bei 9/11… verursacht durch 19 Terroristen! Nur mal so als Beispiel…

    • Sind das wieder einmal die „berühmten“ Einzelfälle? Ich selbst arbeite und lebe seit 30 Jahren im Ausland, muslimisch geprägte Länder mit eingeschlossen. Deine Aussage zu Empathie und Respekt mag bei einigen zutreffen. Ich behaupte aber, dass der größte Teil der Asylbewerber hier in diesem Land eben NICHT diese Eigenschaft besitzen. Nur ein einstelliger Prozentsatz ist bereit sich der Kultur Deutschlands anzupassen und dass sind Menschen vorwiegend aus der Mittelschicht. Nur die sind schon vor Jahren aus dem jeweiligen Kriegsland geflüchtet.
      Selbst Frontex hat bestätigt, dass 70% der „Eingefallenen“ gar keine Flüchtlinge sind. Also bitte Susanne mach endlich die Augen auf!

    • Niemand behauptet dies.Auch wenn DIE gesagt wird.Wenn aber manche sich integrieren,anstaendig benehmen,nimmt ihr Euch doch auch gleich heraus,alle Fluechtlinge zu verallgemeinern mit den gleichen Worten : DIE integrieren sich doch und wollen arbeiten, und sind Fachkraefte. Nein da muesst ihr schon ehrlich und fair bleiben,und sagen,die wenigsten wollen sich integrieren. Du kannst nicht an Hand einer kleinen Zahl die Du kennst,alles so herunter spielen. Fakt ist. Man kennt die Denkensweise die Maenner ueber Frauen haben. Da muss man nicht aus Marokko kommen. Durch den Islamischen Glaube ,egal woher diese Fluechtlinge kommen,wird die Frau als minderwertig behandelt. Das ist Fakt. Belegt durch Unterdrueckung und im Koran stehende Suren die dies Aussagen! LG

    • Doooch! ALLE sind so! Immer noch nicht kapiert. Nur weil Du ´n paar Araber kennst. Sag das mal den Angehörigen der vielen Opfer der Museln!

    • Genau dieses, naja sind nicht alle so, finde ich ignorant und dumm! Die weit über 50 Prozent an Asylbewerber die Tag für Tag und Nacht für Nacht Drogen verkaufen, Taschendiebstahl begehen, betrunken Schlägereien anzetteln, ihre Unterkunft anzünden, Frauen wie Dreck behandeln, auch töten und vergewaltigen, sind die nicht genug??? Warum stellt man sich grundsätzlich erst Mal vor diesen Haufen Dreck ??? Wieso sind nicht alle erstmal dafür dankbar, dass sie in einem toleranten Land Aufnahme gefunden haben ??? Ich werde so Ignoranten und bunte Brillen gucker wie sie nie verstehen !!!

  2. Mensch wenn im iran und russland alle Medien von Juden manipuliert sind warum gab es in den russen Medien nicht auch einen riesigen aufschrei als die sorosstiftung aus dem Land verbannt wurde? Tja ahmet ich würde sagen geh wieder nach hause die Russen haben bei dir aufgeräumt. Sag deinem allverhassten assad lieber mal danke und Gott hat diesen ahmet nicht als Richter auf die Welt gesandt er hat keinerlei recht zu sagen er sei unislamisch. Da wo die regierungstruppen sind ist ruhe!

  3. Hier ist niemand mehr sicher…wer was anderes glaubt ist naiv!…geht nur um’s Geld…nicht mal die Hälfte kämen wenn es diese Märchenstunde nicht gäbe…jeder bekommt Haus,Auto usw.!…Man fragt sich,wie niedrig der IQ eines Menschen sein muss…der allen Ernstes glaubt,auf dieser Welt gibt’s ein Land,wo man alles ohne Arbeit geschenkt bekommt!
    …ausserdem,wenn Ägypten so ein tolles Land ist…warum ist er dann nicht dort!!!…sondern hier???
    Ich kanns nicht mehr hören…diesen Schwachsinn von der jüdischen Weltverschwörung…dies Gefasle,selbst im eigenen Land an den Lebensumständen was ändern…nicht ständig bei anderen die Schuld suchen

    es

    Gefasele…wenn’s denen schlecht geht,sind immer andere schuld!
    Mal selbst die Situation in den Ländern verbessern,nu

    • Die juden wurden darmals im christentum und im islam verflucht viele glauben bis heute dran zudem kann ich es nachvollziehen wenn man sieht was israel mit den Palästinensern macht ist schlimmer als Völkermord

    • Es geht nicht um juden, das muss man ganz klar und deutlich sagen! Es handelt sich hierbei um. Zionisten, das ist ein sehr großer Unterschied. Religion, Nationalität usw spielen überhaupt keine Rolle! Es geht hier um den unrechtmäßigen Staat Israel, welcher Menschen unterdrückt und nur zu gerne ausrotten möchte. In anderen Ländern Leben sie alle friedlich zusammen, egal ob Muslime, Christen, Juden.

    • Juden haben uns nichts Schlechtes getan, unser Jahrhunderte Geschichte ist eng mit Juden verbunden… mit euch Türken und Araber haben wir überhaupt NICHTS gemeinsam!!! Der Fakestina ist nur klares Beispiel wie man mit euch schmutzigen Kreationen umgehen muss!!!

  4. „Verschwörungstheorie der juden“- gehts noch? Als deutsche die sich nich die muehe geben sich zu informieren, mit verschiedenen parteien sprechen und alles hinterfragen, denen das nich mal interessiert.. die haben kein recht zu sagen „geht in eure laender zurueck“. Da werd ich so traurig dass einige deutsche kaum informiert sind.. gar nicht wissen wer bspw. Das bankensystem kontrolliert, die politische geschichte bspw. Afghanistans kennt (das land gehoert bereits den Amis), nur mal zwei sachen die kein mensch uebersehen kann… Bin echt froh, dass ich Kollegen kenne, die sich tagtaeglich mit der politik beschaeftigen, weil es uns alle etwas angeht und die auch ueberraschenderweise viel von dieser jüdischen elite (rotschild, bildeberger,…) Wissen (dass die ganze laender regieren, ist bereits bekannt- da traut sich kein politiker was gegen diese elitaere familien zu unternehmen- sonst gibts kein geld, keine wirtschaft,..).
    Leider stimmt es das viele muslime.juden nicht moegen und verstehe das total!!! Was diese Zionisten (nicht juden!) diesen ganzen muslimischen laendern angetan hat und es immer noch tut.. da ist der IS nix!!! Und der boss welches diesen dreck leitet, gehoert auch zu den reichen die komischerweise die muslimischen laender kaputt und ausbeuten wollen aber ihre groeßten feinde in israel kein haar kruemmen.
    Noch schlimm ist, dass in pakistan bereits aus dem von westen biowaffen eingesetzt werden und die menschen dort an diese mueckenstiche sterben- genauso in afrika.
    Hab dort mehrere befragt und glaubt mir… Alle sagen dasselbe. Ihr denkt doch nich etwa das muslime ihre eigene Geschichte nich kennen?

    Hierzu kann man leider viel schreiben und entschuldige mich fuer inhaltliche fehler- schwer wenn man 5 sprachen spricht.

  5. Ah und witzig wie die leute immer muslime beschimpfen wenn es um homos. Geht.. wobei es in suedkorea genauso schlimm ist bzw. Nicht anders… Kommt mal runter von eurem hass, das bringt niemanden was. Ihr macht unser land kaputt. Beklagt euch bei den politikern dass sie diesen hungernden, kaputten menschen hoffnung auf europa gemacht haben..reicht die hand den armen und helf euch gegenseitig..so kann man ein besseres land schaffen und nich den politikern in die falle tappen (politiker sind fake- duerfen nix ohne der elite bestimmen, genauso die wahlen fake> siehe donald trump)

  6. Ganz einfach: Unsere Regentin mit ihren Strohpuppen Maas und De Maiziere hat festgelegt, das „Flüchtlinge“ grundsätzlich Opfer sind und Deutsche grundsätzlich Täter. Das sieht man auch daran, daß es KEIN HASSVERBRECHEN ist, wenn ein Muslim einen anderen Mann tot schlägt, weil er konvertiert.

  7. Ach, wo kommt denn jetzt dieser Beitrag her ? Von Realitätsverweigerern ? Ich habe tagtäglich mit Muslimen zu tun und viele sind hier nicht richtig integriert und leben ihren Glauben aus, in dem die Christen nicht sehr gut wegkommen. Und genauso sehe ich das auch mit den Flüchtlingen. Die Integration wird sich sehr schwierig gestalten, wenn sie überhaupt funktioniert. Aber davon will man ja in der Politik nichts hören.

  8. Man darf die Christenverfolgung in weiten Kreisen der muslimen Welt nicht negieren! Allerdings muss man gerade jetzt erst recht, denen beispringen, die als Muslime ganz deutlich diesen Irrwitz nicht wollen. Ich kenne nicht weniege, die deutlich sagen, dass ihnen ihre muslimen Brüder in der Not nicht geholfen haben, aber Christen und auch Juden(!) helfend zur Seite stehen. DAS muss man auch sagen und unterstützen. Vor allem müssen sich meiner Meinung nach Christen deutlich machen und zeigen, was christlich ist… Nächstenliebe… und die ist nicht vom angeklebten Etikett der Religionszugehörigkeit abhängig.

  9. Ja toll
    Die lassen sich ganz leicht integrieren
    Sind eine Bereicherung
    Und werden mal die Renten zahlen
    Das wird richtig schön
    Gut das Frau Merkel das erkannt hat !!!!!!
    Noch paar Millionen. Wären schon noch gut. !!!!
    Persönliche Meinung

  10. muß , doch gründe haben weshalb da niemand rein darf !!! spontan . und filmen und berichten !!! überlege lange warum das nicht geht. !!! nur angemeldete filmaufnahmen ,dann ist immer angeblich, alles soweit ganz gut aber wir brauchen und brauchen . komisch oder????

  11. Tja der Islam kommt wohl nicht mit anderen Kulturen zurecht. Dummheit oder Mangel an Bildung?
    Lustig ist , wie alle auf den Koran schwören .
    Aber wer von denen hat den Koran überhaupt gelesen?
    Wenn man Respekt haben erwartet, sollte man andere Menschen (fremder Kultur) selbst respektieren. Wie soll das gehen, wenn die eigene Frau weniger wert ist als ein Esel?
    Ich selbst bin ein Flüchtling, aber dankbar ein neues zu Hause bekommen zu haben. Das erwarte ich von anderen auch.

  12. Die allermeisten Bundesdeutschen und ihre Eliten haben völlig illusionäre Vorstellungen von der Welt. Die Ansichten wie sie die Asylanten äussern sind die gesellschaftliche Normalität in den allermeisten Staaten der dritten Welt. Nur die Deutschen glauben, indem man die Bevölkerung mit Menschen aus der ganzen Welt durchmischt, erhöhe man die Vielfalt und Toleranz. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Wenn diese Menschen in Massen einwandern, werden auch ihre Werte zur gesellschaftlichen Norm in Deutschland. Es kann auch nicht anders sein. Intoleranz und Rassismus kann man nicht mit Toleranz begegnen. Ansichten wie die der Deutschen findet man nur in den Staaten des Westens und zum Teil auch bei gewissen Eliten Lateinamerikas.

  13. Wir haben bald Wahl , warte ab , diese Typen brauchen sich nicht Häuslich nieder lassen , am besten die gehen ohne ein Wort fallen zu lassen , und die Gutmenschen samt Berliner Bundestag gleich mit , können dan ja mit diesen Typen eine WG gründen . Ich freue mich schon sehr drauf …

    • liebe donja. zum teil hast du recht mit deinem kommentar, ich fühle mich tatsächlich recht gut zur zeit. das mit dem geistigen müll ist aber wirklich sehr weit hergeholt. ebenso wenig versteh ich wie du darauf kommst ich hätte keine ahnung von politik, denn mein kommentar bezieht sich keineswegs auf politik. es geht hier vielmehr um eine frage von kultur und ethnie. aber egal, jedenfalls scheinst du meine meinung nicht zu teilen. fällt dir denn etwas geistreicheres zu dem thema ein?

  14. Es ist einfach unglaublich was zZt. In unserem Land abgeht, was unser Land von Tag zu Tag mehr destabilisiert und keiner ist in der Lage ernsthaft etwas dagegen zu tun. Traurig, sehr traurig.

  15. Diese „Küchengespräche“ gleichen Inhaltes kannte ich bislang nur von deutschen Stammtischen bzw. Unterhaltungen. (Ausnahme: Christen bleiben unerwähnt und werden durch Muslime bzw. Mohammedaner ersetzt).

  16. WIR SCHAFFEN DAS. Alles Ärzte und Ingenieure.
    Für mich sind diese Auffassungen nur eines: verfassungsfeindlich. Da muss der Verfassungsschutz ran, den man vorher mal ordnen und aufstocken sollte.
    Wenn ich so einen Dreck von mir gebe, verliere ich meinen Job und mehr.
    Macht ruhig so weiter und jammert NICHT über die AfD.

  17. Gegen so etwas muss dringend gegengesteuert werden.
    Und bei Uneinsichtigen muss auch Abschiebung richtig sein.
    Integration ist etwas, was auch gefordert werden muss.
    Ich kann einfach nicht verstehen, warum so etwas nicht Medial und Politisch öffentlich gemacht und aufgearbeitet wird.
    Glauben die Medien oder Politiker wirklich, das die Bevölkerung das nicht weiß oder zumindest vermutet?

    • In großen Teilen von Syrien läuft der Alltag seinen Gang, die Grenz- und Kriegsregion ist recht schmal, viele Syrer sind nicht mehr mit dem Regime zufrieden und erwarten hier ein neues gesichertes Leben. Die Menschen aus den restlichen Ländern sind Wirtschaftsmigranten.

  18. Ja Merkel hat vergessen sich mit diesen Mittelalter Ausländern zu unterhalten. Kann ja passieren. Sind auch alles Fachkräfte für unseren Arbeitsmarkt. Dank an Harzt IV. Werden cauffiert und mit Taxis gefahren. Die Krankenversorgung stimmt. Was will man mehr. Vielleicht noch ein Auto, Haus, Geld und eine gefügige Frau. Danke Merkel für soviel Kultur.

  19. Ist das überraschend? Nein, es sollte jedem klar sein das die Mentalität nicht mit dem europäischen Gedanken zu vereinbaren sind. Ich bin gegen die willkommenskultur auch wenn man deswegen als Nazi hingestellt wird, egal.

  20. raus mit denen,aber schnell bevor noch mehr unheil geschieht,nicht nur die merkel,auch die anderen politiker,eu weit,haben schuld daran,auch wir,das volk,tragen die schuld weil wir dieses monster in berlin nicht gestoppt haben und sie immer noch nicht gestoppt haben

    • Das stimmt. Sie sind schlimmer. Wenn du mit dennen in irgendeiner Art und Weise zutun bekommst. Wirst du schnell merken (müssen), dass du ihnen die Füße zuküssen hast. Die Hierarchie ist einfach geregelt.
      1. Araber (Syrier)
      2. Afghanen / Iraker
      3 Sunniten aus anderen Ländereien
      4. Russen
      5. Deutsche
      6. Der Rest („unnützes Gelumpe“) wie ungläubige, Neger, Juden, Amerikaner, Frauen….

      Ist ja auch alles irgendwie Multikulti, versuchen sich jetzt einige einzureden. Die Wahrheit ist: jede Intinative gegen “ Rassenhass“, Faschismus etc…, der letzten 20 Jahre sind umsonst. Denn die „neuen Gäste“ stecken mit ihre Meinung auch die etwas länger Lebenden langsam an.

      Im übrigen werden die hier mit Migrationshintergrund lebenden Menschen (ein Leben lang sich in die Gesellschaft etabliert haben) über diese“ Gäste“ sehr empörend. Freunde von mir verkaufen z.b. an Syrier keine Lebensmittel, weil sie als Türken, die Syrier hassen……

  21. Solche Menschen sind wie gemacht dafür sich an öffentlichen Plätzen in die Luft zu sprengen, nach dem sie es in unserer Gesellschaft nichts geschafft haben.
    Mag sein, dass das nicht viele sein mögen. Aber auf eine Explosion kommt zweistellige Zahl an Toten und dann fällt jede solche Person ins Gewicht.
    Wir müssen schon diese Menschen um 180 drehen.
    Wer kann das?
    Wer lässt das mit sich überhaupt machen?

  22. Raus mit den verdammten „Refuguees“ (sprich Antänzern) und die Merkel, die uns mit ihrer Eiskälte (schaut in ihre Augen!) und Boshaftigkeit dem Deutschen Volke gegenüber das alles angetan hat direkt hinterher

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here