Junge Mädchen von Fremden unter Drogen gesetzt

824
25
TEILEN

An einem Imbiss nahe dem S-Bahnhof Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain sind zwei junge Frauen bewusstlos zusammengebrochen. Sie hatten an dem Joint gezogen, den ihnen zwei junge Männer gereicht hatten.

Nahe der Warschauer Straße sind erneut zwei junge Mädchen bewusstlos umgefallen, nachdem sie von Fremden einen Zug vom Joint genommen hatten.
Nahe der Warschauer Straße sind erneut zwei junge Mädchen bewusstlos umgefallen, nachdem sie von Fremden einen Zug vom Joint genommen hatten.

Am frühen Samstagmorgen nahmen Polizeibeamte im Berliner Stadtteil Friedrichshain zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 19 Jahren fest. Diese stehen im Verdacht, zwei junge Frauen mit Drogen betäubt zu haben.

Nach Zeugenaussagen und bisherigen Ermittlungen sollen die beiden Tatverdächtigen am Samstag gegen 4:30 Uhr an einem Imbiss an der Warschauer Straße den Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren einen Joint gegeben haben.

Nach jeweils einem Zug am Joint sollen die beiden jungen Frauen zusammengebrochen und bewusstlos geworden sein. Die beiden Tatverdächtigen sollen dann die jungen Mädchen aufgefangen und augenscheinlich durchsucht haben.

Als Passanten auf das Geschehen zugingen, flüchteten beide Tatverdächtigen. Durch in der Nähe befindliche Einsatzkräfte wurde die Umgebung abgesucht und die beiden Männer festgenommen, berichtet die Polizei.

Die beiden Frauen kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, dem Vernehmen nach soll keine Lebensgefahr bestehen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.

TEILEN

25 KOMMENTARE

    • Georg Gras löst so was jedenfalls nicht aus. Das war also ein unnötiger Kommentar Ihrerseits um gegen die Konsumenten zu hetzen (bevor es kommt: Ich konsumiere nicht, hab genug andere Probleme).

      Man muss eben realistisch bleiben.

      Natürlich gebe ich Ihnen insofern recht, als dass es auch naiv und dumm von den Opfern dieses Vorfalls war.

    • Ich hetze nicht gegen Kosumenten, Konsumenten (soweit es illegale Drogen betrifft) sind n i c h t akzeptabel. Ich will Ihnen keinen Konsum unterstellen, wo käme ich da hin, steht mir nicht zu ! Dennoch finde ich es gut, dass Sie über die Wirkungen so gut bescheid wissen, da können´s wenigsten qualifiziert mitreden. Heutzutage gehört ja Umfallen und viellleicht daran Verrecken schon zur Fun- und Spaßgesellschaft, naja wenn´s Spaß macht, jeder ist seines Glückes Schmied …

  1. Rot_Rot_Grün und Berlin wird verglühn… der neue Berufszweig namens anerkannter-Dealer, welcher scheinbar straffrei von Bürgern, welche erst neu hier angekommen sind ausgeübt werden darf, vergab wohl Kostproben zur Kundenwerbung und Kundenfang…..man muss ja auch expandieren?

  2. Heutige Jugendliche haben keine Verantwortung für ihre Zukunft, sie streicheln ihre Ziegelhandgeräte, essen Fast-Food, tragen Urmutter- und Urvaterbrillen, haben die hässlichsten, aber teuersten Hunde in der Welt, und kümmern um nichts. Also, sie sind an der Konsumgesellschaft gebunden! Lesen keine Bücher, ihre Literatur ist begrenzt an Internetgebrauch. Also, sie verdienen, was sie für sie selbst tun! Also, nach der Schöpfung der Welt kommt in kurzer zeit die Erschöpfung der Welt. Aber wer ist verantwortlich dafür…?

  3. Fremden also … die verkaufen zeug was jeden sofort ausknockt u dann werden sie vergewaltigt
    Eine Freundin aus Nürnberg war letztens frühs 9m30 Uhr mit ihrer Sohn ( 3jahre ) Kaffe trinken u kippt plötzlich im cafe um
    In Krankenhaus kam raus man hat ihr was ins Getränk getan

    Aber das ist normal geworden bei denen die hier neu sind …v

  4. Elterm sperrt sofort eure Töchter ein, deshalb werden Mädchen im Muselland auch weggesperrt! Wir sollten uns unbedingt anpassen. Ihr Wert sinkt sofort, wenn der Blick so eines Moslemstrolches auf sie fällt. Dann bekommt ihr nur noch drei Ziegen, statt zehn. Die jungen Weiber müssen noch viel lernen. Ich sage immer, eine Armlänge Abstand, ganz gleich wie lang der Arm auch ist. Niemals am fremden Zigaretten ziehen oder aus Gläsern trinken , noch nicht um 4.30 Uhr ! Pfui Teufel ! Die waren wohl auf dem Weg zur Arbeit ????????

  5. Mit 18 ist man also volljährig und darf sogar wählen? O Mann, da wundert man sich über nichts mehr …

Comments are closed.