Packendes Zweitliga-Topspiel Union gegen Düsseldorf

66
1
TEILEN

In einem packendem Topspiel der 2. Bundesliga zwischen Fortuna Düsseldorf und Union Berlin gingen die Hausherren am Ende durch zwei späte Tore als Gewinner vom Platz. Union drehte zwischenzeitlich die Partie, war in der Schlussphase jedoch nicht aufmerksam genug um die Gegentreffer und die erste Saisonniederlage zu verhindern. 

Fortuna Düsseldorf gehört die erste Hälfte

Die rund 26341 Zuschauer der Esprit-Arena in Düsseldorf durften sich im Sonntagmittagspiel auf ein spannendes Duell zweier Aufstiegsaspiranten freuen. Von Anfang an zeigten die Düsseldorfer, das in ihrem Stadion nur eine Mannschaft das Sagen hat. Die berliner Mannschaft wurde frühzeitig unter Druck gesetzt und immer wieder mit durchdachten Spielzügen angerannt.

Sobottka trifft zum Führungstreffer

In der temporeichen Partie, in der Union Berlin zu wenigen Entlastungsangriffen kam, beherrschte die Fortuna das Geschehen durch eine hohe Einsatzbereitschaft der Kicker und aggressives Pressing. Daraus resultierte in der 18. Minute das 1:0. Nach einer Ecke von Gießelmann gelang der Ball vor die Füße des Düsseldorfers Sobottka, der den Ball trocken aus sieben Metern per Rechtsschuss ins Tornetz schoss.

Zwar hatte Unions Hedlund nach toller Einzelleistung die Möglichkeit zum Ausgleich zu kommen, doch Fortunas Schlussmann war hellwach und raubte Hedlund in letzter Sekunde den Ball. Somit ging es mit einem verdienten 1:0 für die Hausherren in die Halbzeitpause.

Gefühlschaos in der zweiten Hälfte der Partie

Trainer Keller schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die “Eisernen” zeigten von nun an eine willensstärkere Partie und übernahmen das Ruder. Einen ersten Warnschuss feuerte Spielmacher Kreilach bereits nach drei Minuten ab, jedoch noch erfolglos.

Union Berlin dreht die Partie

Union war klar die tonangebende Mannschaft und schnürte nun die Düsseldorfer in der eigenen Hälfte ein. Nach einer Ecke bereits in der 69. Minute kam Kreilach nach einer Ecke von Rechtsaußen Trimmel zum Kopfballtor. Rund 10 Minuten später drehte Union Berlin sogar die Partie, als der eingewechselte Neuzugang Uchida aus Schalke den Ball gefährlich in den Strafraum brachte, wo Abwehrmann Ayhan vor Sturmtank Polter klärte, zum Unmut der Fans jedoch ins eigene Tor.

Das letzte Wort hat Neuhaus

Somit drehte Union Berlin 10 Minuten vor Schluss verdientermaßen die Partie. Doch der Ansturm hat Kraft gekostet die am Ende gefehlt hat. Uchidas japanischer Landsmann traf nämlich sechs Minuten vor Schluss zum Ausgleich und Düsseldorfs Youngster Neuhaus nahm sich in der Nachspielzeit ein Herz und schloss einen ansehnlichen Sololauf perfekt zum 3:2 Endstand ab.

Somit blieb Union Berlin zum dritten Mal in Folge sieglos und musste die erste Niederlage der Saison einstecken. Die Fortuna aus Düsseldorf darf sich nach fünf ungeschlagenen Spielen auf dem Tabellenplatz an der Sonne freuen. Am kommenden Freitag begrüßt Union Berlin die Eintracht aus Braunschweig im heimischen Stadion an der Alten Försterei.

TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here