In den Gefängnissen drohen Nafri-Revolten

11654
106
TEILEN

Aufgrund der Zunahme von ausländischen Straftätern sind zahlreiche deutsche Gefängnisse kritisch belegt oder überlegt. Daher warnt BSBD-Chef René Müller vor Gefängnisrevolten. Vor allem Nafris seien „hoch aggressiv“.

Immer mehr Zellen sind doppelt belegt. In den deutschen Gefängnissen drohen Nafri-Gefängnisrevolten. (Screenshot: YouTube)
Immer mehr Zellen sind doppelt belegt. In den deutschen Gefängnissen drohen Nafri-Gefängnisrevolten. (Screenshot: YouTube)

Zahlreiche deutsche Gefängnisse sind durch den Zugang ausländischer Straftäter voll ausgelastet oder bereits überbelegt. Daher warnt der Vorsitzende des Bundes der Strafvollzugsbediensteten, René Müller, nun vor Häftlingsrevolten in deutschen Gefängnissen.

„In Sachsen und Nordrhein-Westfalen ist die Lage der Gefängnisse kritisch“, sagte BSBD-Chef René Müller im Gespräch mit dem FOCUS. „Auch in Hamburg waren die JVA Billwerder und die U-Haft zeitweise auch mit über 100 Prozent belegt.“

Es drohen Nafri-Gefängnisrevolten

Vor allem nordafrikanische Straftäter, die sogenannten „Nafris“, bildeten ein „hoch aggressives und unbelehrbares Klientel“, sagt René Müller. Und weiter: „Viele gewalttätige Häftlinge, Überbelegung, Personalmangel – das sind alles Faktoren, die zu Revolten führen können.“

Um die Platznot zu mildern, könnte man Behelfsgefängnisse errichten. Doch diese Idee hält René Müller für impraktikabel. „Wer soll dort die Gefangenen betreuen? Das können nach Rechtslage nur Beamte machen.“

Schon nach dem Personalschlüssel aus dem Jahr 2015 fehlten in Deutschland 2.000 Vollzugsbedienstete. Müller fordert die Länder dazu auf, die dramatische Lage in den Justizvollzugsanstalten nicht länger zu ignorieren.

Zahl der ausländischen Häftlinge steigt

Vor kurzem hatte auch Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) gesagt, dass neun der zehn Gefängnisse in seinem Bundesland am Rande der Leistungsfähigkeit operieren. Vier sächsische Gefängnisse melden sogar eine Belegung von über 100 Prozent.

„Die Zahl der ausländischen U-Häftlinge und Strafgefangenen steigt kontinuierlich an“, sagte ein Sprecher des Dresdner Justizministeriums. Derzeit machten ausländische Insassen einen Anteil von 28 Prozent aus. Der Ausländeranteil in Sachsen betrage hingegen nur drei Prozent.

TEILEN

106 KOMMENTARE

  1. Macht mit den Gefangenen Gebetsstunde. Bibelstunde..Nehmt die Change war den Menschen Gottes..Wort die Bibel zu bringen..Weil Gott durch Jesus Christus die Menschen liebt.USW.

  2. Deswegen sollten Kriminelle sofort abgeschoben werden…Asylrecht verwirkt…aber Deutschland kriegt das nicht gebacken …Was wollen wir mit denen…wir haben selber genug schwarze Schafe…muss man nicht noch fleißig importieren

      • Diese Rothschild-Hexe ist unser Unglueck. Das muesste eigendlich seit einigen Jahren jedem Patrioten bewusst sein. Dem geplanten Untergang Deutschlands steht fast nichts mehr im Wege, es sei denn, dass sich wirklich im letzten Moment noch genuegend Entschlossene finden, die bereit sind, fuer ihr Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung zu kaempfen.
        Sowahr uns Gott helfe !
        Apropos, berlinjournal scheint wohl auch schon vor den Gesinnungslumpen im Cuntsleramt zu kriechen.
        Die wollen partout nicht meinen Artikel posten. Da werden wieder Erinnerungen aus der Ostzone wach !

  3. Ich sag´s doch, wartet nur ab, das wird schlimmer und schlimmer und schlimmer und…Aber vielleicht muss etwas erst so richtig schlimm werden, bevor es eventuell besser werden kann. Wenn es dann nur nicht zu spät ist.

    • Warum denn ? Praesident Putin hat fuer sein Land fernuenftigere Plaene. Der braucht dieses Kanackengesindel nicht, dass sich dann nur auf Kosten der Russischen Bevoelkerung gratis durchfressen wuerde. Und die Gulags der Vergangenheit gibt es ja auch nicht mehr; gerade in Sibirien kann man heute nur noch tatkraeftige und bestens ausgebildete Fachkraefte beschaeftigen. Dort wird es einen technischen und oekonomischen Aufschwung geben, von dem man heute hier im Migrantenstadel Germoney nicht einmal traeumt. Besucht die Region Vladivostok, dann wisst Ihr wovon ich spreche.

  4. einzelhaft und komfor wie zu stasizeiten 0 ausgang und die schweinshaxe täglich unten durch schieben auf neu deutsch al inklusiv

  5. Warum gibt es keine Strafbataillone der Bundeswehr für solche Leute? In GG steht eindeutig, dass Männer zum Dienst an der Waffe verpflichtet werden können und nicht bloß Deutsche.

  6. Abschieben,Abschieben,Abschieben
    Merkel und die ganzen Kopfnicker noch dazu…
    Mann ,sind wir armselige Kreaturen geworden
    Holen uns Wilde und Analphabeten ins Land und hofieren sie noch

  7. Jeder Nafri,
    der keine Arbeit hat und auch nicht in Sozialnetze einzahlt abschieben…
    Wo sind wir denn???
    Wenn sich Politiker so Kaspern halten wollen,dann bitte auf eigene Kosten

  8. An die Redaktion: Das Kürzel für den Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschland lautet nicht, wie es im Artikel heiß, BDSB, sondern BSBD.
    Es wäre außerdem gut, wenn man in zukünftigen Beiträgen solche Abkürzungen bei der ersten Erwähnung ausschreiben würde. Nicht jeder Leser weiß mit dem Kürzel ewas anzufangen.

  9. Bei Kontrollgängen, Hofstunden, in den Arbeitsbetrieben und zu verschiedenen Aufschlussanlässen gut dressierte Hunde ohne Maulkorb frei laufen lassen. Die Neger und NAFRIS werden die bravsten Gefangene sein, wenn die ersten Häftlinge von den Hunden gemaßregelt werden.

  10. Ganz einfach das Personal Schwer Bewaffnen und Schussfreigabe erteilen. Ein Falsches Wort oder einmal Aufgemuckt, wird sofort ohne Vorwarnung Geschossen.
    Macht das Herz nicht mehr Poch, Heckler und Koch.

    Do löst man das Problem ganz einfach. Und zur „Entsorgung“ gibt es auch genug Beispiele aus der Geschichte.
    Gott ich habe so einen abgrundtiefen Hass auf das was mit uns Gemacht wird, und alles wird Totgeschwiegen.

  11. nach den wahlen gehts dann erst richtig los, mutti läßt dann alle hüllen fallen, nachzug der großfamilien, um die 4 millionen, und afrika macht sich auf den weg, sind eben eingeladen.
    hurra auf in den untergang.

  12. Warum sind die Waffengeschäfte wohl leer…und kommen mit Bestellungen kaum her ? Nur noch Gesindel was Merkel zu verantworten hat ! Da von dem pack will keiner nen Job…wie sagte eine Syrische Schwuchtel: wo Geld, wo Auto wo Haus ?Ich nix arbeiten will gut leben und Deutsche sollen für mich arbeiten….und sowas von Gesindel gehört einfach abgeknallt…wie ne Ratte !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here