Putin warnt die EU vor Gasdiebstahl in der Ukraine

561
4
TEILEN

In einem Telefongespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte Russlands Präsident Wladimir Putin davor, dass die Ukraine im Winter eigenmächtig Erdgas aus der Pipeline nach Europa entnehmen könnte.

Gasdiebstahl Ukraine
Russland warnt vor einem möglichen Gasdiebstahl auf dem Weg in die EU. (Screenshot: YouTube)

Am Montag telefonierte Russlands Präsident Wladimir Putin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dabei warnte er davor, dass die Ukraine im kommenden Winter erneut russisches Gas zu eigenen Zwecken abzweigen könnte, das eigentlich für die europäischen Verbraucher bestimmt ist.

Da ein kalter Winter erwartet werde, bestehe die Gefahr eines „eigenmächtigen Abzugs“ von Erdgas aus der Transitpipeline durch die Ukraine, zitiert die Welt die russische Darstellung. Deshalb sei vereinbart worden, dass die EU-Kommission, das Moskauer Energieministerium und der Lieferant Gazprom in dieser Frage den Kontakt halten.

Gasdiebstahl in der Ukraine führte zu Lieferstopp nach Europa

In dem Telefonat sei es außerdem um mögliche Lösungen des Konflikts in der Ostukraine gegangen, hieß es in der Mitteilung. Angela Merkel, Wladimir Putin und die Präsidenten Frankreichs und der Ukraine hatten darüber zuletzt am 19. Oktober in Berlin beraten.

In der Vergangenheit hatte es wiederholt Streitigkeiten über Gaslieferungen zwischen Russland und der Ukraine gegeben. Im Jahr 2009 kam es deswegen auch zu Unterbrechungen der Gasversorgung für Mitgliedsstaaten der EU.

Seit dem vom Westen unterstützten Putsch und der darauf folgenden Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland im Jahr 2014 ist das Verhältnis zwischen den beiden Staaten äußerst angespannt.

TEILEN

4 KOMMENTARE

  1. Es ist doch ein legitimer Vorgang, dass Russland für geliefertes Gas bzw. andere Rohstoffe eine angemessene und vertragsgerechte Bezahlung verlangt. Wenn diese ausbleibt, weil korrupte Politiker in der Ukraine unerlaubt und in großen Mengen Gas abzweigen, dann würde jeder Lieferant den Hahn zudrehen. Oder glaubt die EU, dass die Saudis Erdöl und Erdgas liefern wenn die Zahlungsverpflichtungen nicht eingehalten werden? Nur Russland und Putin nimmt man ein solches Vorgehen übel, WARUM??? Vermutlich, weil Putin sich standhaft weigert das Riesenreich zur Plünderung durch amerikanische und andere multinationale Konzerne freizugeben, wie es Jelzin einst tat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here