Hosiner schießt Union Berlin auf Platz 1

49
0
TEILEN

Der 1. FC Union Berlin ist erstmalig Tabellenführer der 2. Bundesliga. Nach dem sechsten Sieg in Folge (Vereinsrekord!!!) wurde der langzeitige Tabellenführer aus Stuttgart verdrängt. Siegtorschütze war der eingewechselte Hosiner.

Im Montagsspiel des 25. Spieltages der zweiten Fussball Bundesliga ließ Union Berlin den 1. FC Nürnberg im Stadion An der Alten Försterei willkommen heißen. Während es für Union Berlin um die Tabellenführung ging, war Nürnberg überwiegend bemüht den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiterhin zu vergrößern.

Berlins Trainer Keller konnte auf seine komplette Mannschaft bauen und ging aufgrund der momentanen Topverfassung seiner Mannschaft (fünf Siege aus den letzten fünf Spielen) selbstbewusst in die Partie: „Wir stehen da oben, wir spielen zuhause und wir schauen auf uns und unsere Leistung”.

Nürnberg hingegen hatte zahlreiche verletzte Spieler zu kompensieren. Das Nürnberg trotzdem mehr als nur ein ernsthafter Gegner für die Union darstellt, zeigt ein Blick in die Statistiken. In den vergangenen sieben Zweitligapartien beider Mannschaften gingen die Berliner sechs Mal als Verlierer vom Platz. Zu einem Sieg für Union hat es noch nicht gereicht.

Elfmeter wird Union verweigert

Das sollte sich am heutigen Montagsspiel unter Flutlicht jedoch ändern. Vor eigenem Publikum legten die Berliner energisch los und waren bemüht von Anfang an das Spiel zu dominieren. Nürnberg hielt jedoch gut dagegen und kam mit Kempe auch zur ersten großen Torchance, ohne Erfolg. Rund fünf Minuten später hielt es die Berliner Zuschauer bei einer Strafraumszene nicht mehr auf den Sitzen. Unions Tremmel ging bei einem Duell mit Nürnbergs Salli zu Fall. Schiedsrichter Dr. Jochen Drees entschied zum Unmut der Fans jedoch auf Ball gespielt.

Eben dieser Salli war auch wenig später wieder im Mittelpunkt, als sein Weitschuss für eine kurzzeitige Schrecksekunde sorgte. Danach gelang es dem Team von Keller das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Einige gut herausgespielte Torchancen konnten von Polter und Skrzybski jedoch noch nicht verwertet werden. Mit der Dominanz der Endphase gingen die Berliner in die Pause.

Hosiner entscheidet die Partie

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste. Nürnberg erwies sich als ebenbürtiger Gegner und wusste den Offensivbemühungen der “Eisernen” entgegenzuwirken und gleichzeitig den Weg nach vorne zu finden. Eine verletzungsbedingte Pause von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees in der 75. Minute nutzen die Berliner um ihre Kräfte zu bündeln, schließlich ging es um die Tabellenführung. In der 81 Minute erspielte sich Union eine verheissungsvolle Torchance heraus, bei der Stürmer Polter den Pfosten traf. Jetzt wurde Blut geleckt. Union warf alles nach vorne. Der für Kapitän Kroos eingewechselte Hosiner hatte heute den goldenen Fuß, da er zwei Minuten später frei aus 12 Metern zum hochersehnten 1:0 traf.

Trotz der sechs minütigen Nachspielzeit konnte Berlin den Sieg über die Zeit bringen und somit einen neuen Rekord aufstellen. Trainer Keller kann sich doppelt freuen, da der 1. FC Union Berlin erstmals dieser Saison auf dem ersten Tabellenplatz steht, und weil er in die Geschichtsbücher des Vereins eingeht, da die Berliner Mannschaft das sechste Spiel in Folge gewonnen hat. Vereinsrekord der Berliner in der 2. Bundesliga!

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here