Esswein rettet Remis gegen Hoffenheim

19
0
TEILEN

Mitten in den englischen Wochen traf Hertha BSC Berlin am 4. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga auf die TSG Hoffenheim. Beide Mannschaften wurden unter der Woche in der Europa League gefragt. Somit rotierten sich beide Trainer zu einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden, in dem jeweils die Sturmspitzen Wagner und Esswein zum Torerfolg kamen.

Dardai und Nagelsmann setzen auf Rotation

Angepeitscht von den eigenen Fans im 27243 Zuschauer gefüllten Stadion in Sinsheim zeigten die Hoffenheimer trotz Doppelbelastung sofort eine sehr energiereiche Partie. Es wurde auf Offensivfußball gesetzt. Hoffenheims Trainer Nagelsmann wechselte genüber der 1:2 Niederlage gegen Sporting Braga in der Europa League am vergangenen Donnerstag auf vier Positionen. Hertha BSC Berlin brachte im Gegensatz zum 1:1 Erfolg gegen Athletico Bilbao Jarstein, Skjelbred, Leckie, und Esswein für Kraft, Stark, Kalou und Ibisevic. Für Ibisevic war es das erste Mal, das er nicht von Anfang an für die Herthaner auflaufen durfte.

Wagner nickt zur Führung ein

Nachdem Wagner zunächst in der fünften Spielminute das Tor per Kopfball anvisierte und Jarstein das Tor verhindern konnte, köpfte Hoffenheims Top-Stürmer eine Minute später nach einer Ecke von Kramaric zum 1:0 Führungstreffer ein.

Danach blieb Hoffenheim die spielbestimmende Mannschaft, ohne aus ihrer Feldüberlegenheit weiter Profit schlagen zu können. Hertha zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und wurde erst gegen Ende der ersten Halbzeit mutiger. Durch Tormöglichkeiten von Esswein und Duda, die sicher von Torwart Baumann abgewählt wurden, zeigten die Hauptstädter, dass sie doch noch im Spiel sind.

Esswein gleicht mit erstem Tor seit 2016 aus

Ähnlich Druckvoll ging es nach der Halbzeit dann weiter. Hertha kam wie neu-geboren aus der Halbzeit und eröffnete ein Offensivspektakel. Die ersten Chancen durch Esswein und Duda, der super von Leckie in Szene gesetzt wurde, konnten zunächst nicht genutzt werden. Doch in der 55. Spielminute zappelte das Leder dann im Tor von Keeper Baumann, der einen Kopfball von Sturmspitze Esswein nach maßgenauer Flanke von Plattenhardt nicht abwehren konnte.

(Screenshot: YouTube/FOX Soccer)

Esswein und Lustenberger bejubelten den wichtigen Ausgleichstreffer…

Dardai zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft

Mit dem 1:1 zeigten sich die Herthaner zufrieden und fokussierten ihre Kräfte auf die Organisation der Defensive. Somit kam Hoffenheim kaum noch ernsthaft-gefährdent vor das Tor von Hertha BSC Berlin.

Am Ende trennten sich die Europa League Teilnehmer Hertha BSC Berlin und die TSG Hoffenheim mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden, mit dem Hertha-Trainer Dardai gut leben konnte: “Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gezeigt und verdient einen Punkt geholt, mit dem wir sehr zufrieden sind”, so Herthas Erfolgstrainer auf der Vereinsseite.

Hoffenheim zum 20. Mal zu Hause ungeschlagen

Auch Torschütze Esswein, der eine sehr ansprechende Partie zeigte und sein erstes Tor seit Dezember 2016 feierte, äußerte sich erleichtert: “Hoffenheim spielt einen sehr guten Fußball, aber wir haben gut dagegen gehalten und verdient einen Punkt mitgenommen.”

Für Hoffenheim war es das 20. Heimspiel in Folge, in dem die Mannschaft nicht geschlagen werden konnte. Hertha trifft in den englischen Wochen am Mittwoch auf Leverkusen, die in ihrem Sonntagspiel die Freiburger mit 4:0 abfertigten.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here