Gesundbrunnen: Aggressive Meute stört Festnahme eines Friseurs

1800
83
TEILEN

Erneut hat eine aggressive Meute in Gesundbrunnen die Polizeiarbeit gestört. Die Beamten wollten einen gewalttätigen Friseur festnehmen, als ihnen plötzlich 30 Personen gegenüberstanden.

Am Mittwochnachmittag hat in Berlin-Gesundbrunnen erneut eine größere Migrantengruppe aggressiv die Polizeiarbeit gestört. Als die Beamten einen 23-Jährigen festnehmen wollten, kamen ihm etwa 30 Personen zu Hilfe. Nun wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt.

Um 14:30 Uhr war eine Passantin vor einem Friseurgeschäft in der Badstraße über eine rote Ampel gelaufen. „Die Beamten wollten sie auf ihr Fehlverhalten hinweisen“, zitiert der Tagesspiegel einen Sprecher der Polizei.

Friseur prügelt sich mit der Polizei

Als die vier Polizisten die Personalien der Frau sehen wollten, kam der Geschäftsführer des Friseurgeschäfts aus dem Laden geeilt. Der 23-jährige Mann beleidigte die Polizisten und weigerte sich, ihnen seinen Ausweis zu zeigen. Dann wollte er in sein Geschäft zurück.

Als die Beamten ihn aufhalten wollten, schlug der Mann um sich und setzte zu einem gezielten Fausthieb gegen einen Polizisten an. Dann brach ein Handgemenge aus. Selbst nachdem er zu Boden gebracht worden war, schlug und trat er laut Polizeibericht weiter um sich. Ein Beamter trug ein Veilchen davon, als er einen Ellenbogen ins Gesicht bekam.

Aggressive Meute stört die Polizeiarbeit

Während die Beamten mit dem Friseur beschäftigt waren, fanden sich vor dessen Geschäft „bis zu 30 Personen“ ein, heißt es im Polizeibericht. Die aufgebrachten Leute hätten „lautstark ihren Unmut über die polizeilichen Handlungen“ geäußert und versucht, „in das Geschäft zu gelangen, um den Einsatz zu stören“.

Die aggressive Meute wollte offenbar die Festnahme des Mannes verhindern. Dies musste mithilfe der 25. Einsatzhundertschaft unterbunden werden. „In der Spitze waren vierzig Beamte im Einsatz“, sagte ein Sprecher.

Der 23-jährige Friseur wurde zur Gefangenensammelstelle gebracht. Dort erhielt er Anzeigen wegen einfacher und gefährlicher Körperverletzung, wegen Beleidigung und wegen Widerstands. Später wurde er wieder entlassen.

Frank Henkel forderte harte Strafen für Angriffe auf Beamte

„Erneut mussten sich Berliner Polizisten bei einem vermeintlichen Routineeinsatz mit heftiger Gegenwehr und einer aggressiven Menschenmenge auseinandersetzen“, schrieb Innensenator Frank Henkel (CDU) am Donnerstagvormittag in einer Erklärung.

Es sei unerträglich, wie respektlos mit der Polizei umgegangen wird. Wer Polizisten angreift, müsse Konsequenzen spüren. „Harte Strafen sind eine Sprache, die diese Täter hoffentlich verstehen. Deshalb ist es wichtig, dass das Strafmaß voll ausgeschöpft wird“, so Frank Henkel.

Vorfall vom Montag in der Soldiner Straße

Bereits am Montag hatte sich nur einige Querstraßen von der Badstraße entfernt ein ähnlicher Vorfall ereignet. In der Soldiner Straße hatte eine aggressive von etwa 70 Personen einen Einsatz der Polizei massiv gestört.

Die Beamten waren wegen eines polizeibekannten Mehrfachtäters (11) gekommen, der mehrfach ein Auto angelassen hatte. Die Beamten mussten sich mit Pfefferspray gegen den Mob wehren. Der Bruder des Jungen und ein weiterer junger Mann wurden festgenommen.

TEILEN

83 KOMMENTARE

  1. Leider darf er nicht den Schlagstock nehmen und es wird alles schlimmer. Mir tun unsere Beamten echt leid… Sofort alle beteiligten ausweisen raus aus Deutschland.. Wer hier nicht in frieden leben will der hat hier nichts zu suchen… Ich habe auch ausländische Freunde aber die sagen das Gleiche

  2. Willkommen in der neuen Welt.
    Ich gehe davon aus, dass die Meute sich bis jetzt nur zurückhält. Bei solchen Einsätzen die Polizeitaktik studiert und schwupp, werden eines Tages 40 Polizisten weniger auf der Straße für Sicherheit sorgen können…..
    Schreibe nur: achtet auf die Eigensicherung, noch intensiver.

  3. die EZB druckt 40 Milliarden Euro Falschgeld monatlich in das schulden System Europa und Weltweit sind alle Staaten verschuldet ! Die Finanzelite braucht die Krisen um eine NWO durchzuziehen !! Wacht mal auf !

  4. Ich versuche unsere Polizei bzw unseren Kontaktmann viele Hinweise zu Auffälligkeiten zu geben und das sollte jeder tun, damit die ausrangiert werden und raus aus Deutschland

  5. Wie schön bunt doch Berlin ist! Ich freue mich für euch, das ihr das, was ihr euch so sehr gewünscht habt, jetzt auch bekommt! Als nächstes müssten die Touristen wegbleiben!

    • Es ist traurig, was die Politikvollversager in Deutschland anrichten! Man kann denken, wir werden von einer Horde Sonderschüler regiert! Einer dümmer als der andere! Für Bankenrettung, Asylschmarotzer sind Mrd. da, und den deutschen Mittelstand richtet das Pack zugrunde. Ich hoffe, das Kreuz wird bei der Wahl an der richtigen Stelle gemacht! AfD!

  6. Sorry please
    Was stimmt mit dieser Polizei nicht
    Machen die jetzt geziehlt Jagt auf Ausländer
    Über rot über die Straße
    Ja und mach ich auch
    Ist doch deren Leben
    Und was geht das der polizei an
    Rein gar nichts
    Die sahen scheinbar nur eins
    Ausländer
    Und da hatt deren hass gesiegt
    Langsam echt
    Fast wie in Amerika

  7. Das sind keine Migranten sondern Illegalen Ausländern. ..wann ist Afghane Türken Arabern Persen….usw legale Ausländern? …….Immer immer die Muslime. ….warum?????….Muss endlich in Deutschland der Islam verboten. ……..Willst du Allach usw…dann zurück in deine Land

  8. Sofortige Ausweisung,ohne wenn und aber.Aber dann wird die Gastgeberin Merkel böse und protestiert. Das sich die Beamten das noch antun, ist für mich ein Rätsel ich hätte schon längst den Job geschmissen. Die sollen beim nächsten Mal Elektroschocker und Gummiknüppel einsetzen voll auf die Fresse. Eine andere Sprache verstehen diese Wilden nicht

  9. Die einzige Sprache, die Kanaken verstehen, ist brutale Autoritaet.
    Aber auch dafuer sind sie hier bei dem voellig falschen Wirtsvolk.

  10. Diese Mißgeburten lachen sich eins über unsere strunzdämlichen Politiker u handzame Polizei! Der Bundestag ist nur noch ein Sammelbecken von Sonderschülern gescheiterter Existenzen. Mit der AfD wird vielleicht nicht alles besser, aber zumindest vieles!

  11. Wären das jetzt Deutsche dann wäre Tränengas oder der Schlagstock kein Problem.Siehe Demonstrationen …da hat man auch keine Skrupel auf ältere Menschen den Wasserwerfer einzusetzen.

  12. Kommt jetzt wieder ein Kommentar das das alles nicht stimmt ? Wann reagieren unsere Politiker endlich ? Es wird Zeit…. sonst haben wir bald Bezirke die nicht mehr betreten werden dürfen…. Das darf nicht geschehen. …Ich bin nicht radikal aber ich habe Angst um meine Heimat !

  13. Sondereinsatzkommando rein und dazu noch nen paar Hundertschaften und mal richtig aufräumen in solchen Ghetto’s… Jeder der sich widersetzt gleich die volle Härte spüren lassen.

  14. Dieses ganze Pack gehört unschädlich gemacht und die Polizei müsste sich verselbständigen und das machen, was hier schonungslos richtig wäre! Wir müssen alle aufstehen und eng zusammenstehen!

  15. Na ja es zur mit leid für euch Deutsche habt ihr Merkel zu verdanken…Es wird noch schlimmer die Moslems passen nicht in unser Kultur Rechtsstaat Demokratie und überhaupt nicht nach Europa…

  16. Susanne Mimani! Du schreibst jedes Mal hier so ein Mist, hast überhaupt keine Ahnung, aber verteidigst jedes mal die scheinheiligen Asylanten Flüchtlinge! Diese Migranten sind nur stark im Rudel und dann würden sie am liebsten gemeinsam auf einen Menschen schlagen und vor Polizei haben die kein Respekt! Mach die Augen auf!!!

  17. Hachja, sind diese automatisch von Bots erstellten rechten Hasskommentare, die Stimmung gegen Migranten machen und die Leute spalten sollen, nicht einfach zu durchschauen? Jeder Pfosten merkt doch, dass da keine echten Nutzer dahinterstecken 😀 😀

    Es gibt übrigens Länder in der EU, in denen mündige und umsichtige Bürger auch bei rot über die Ampel gehen dürfen, solange keine Fahrzeuge fahren. Hier wird gleich aufgeschrien 😀

  18. Für solche Einsätze fehlt eine Waffe, die die Kluft zwischen Schlagstock/Pfefferspray und lethalen Waffen wie Dienstpistole/MP schließt…pro Streifenwagen eine Pump-Gun Schrotflinte mit Gummi- oder Plastikmunition hat sich in vielen Ländern bei ähnlichen Ausgangssituationen bewährt…zusätzlich verschafft sich der Träger damit Respekt! In diesem Kulturkreis zählt nur die Sprache der Gewalt…wer “die größere Knarre hat macht die Ansage”….

  19. das stimmt -nur im Rudel sind sie stark -echt feige so was -wenn ein deutscher und ein türke sich raufen sind gleich 10 andere da -alleine traut sich das keiner –

Comments are closed.