Vorteile von Grenzkontrollen sollten geheim bleiben

829
20
TEILEN

Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg wurden vorübergehend die Grenzen kontrolliert. Dadurch konnte die Bundespolizei zehntausende Delikte feststellen und 782 Haftbefehle vollstrecken. Sie spricht von einem „erheblichen Sicherheitsgewinn“ durch Grenzkontrollen.

Die Bundespolizei dokumentiert die Erfolge der Grenzkontrollen zum G20-Gipfel. Doch Bundesinnenminister Thomas de Maizière will den Bericht unter Verschluss halten. (Screenshot: YouTube)
Die Bundespolizei dokumentiert die Erfolge der Grenzkontrollen zum G20-Gipfel. Doch Bundesinnenminister Thomas de Maizière will den Bericht unter Verschluss halten. (Screenshot: YouTube)

An der Grenze zu Österreich hat die Bundespolizei weiterhin eine hohe Anzahl von Migranten festgestellt. Das zeigt ein interner Abschlussbericht der Bundespolizei zu den Grenzkontrollen, die im Vorfeld des G-20-Gipfels in Hamburg vorrübergehend wiedereingeführt worden waren.

Demnach stellte die Bundespolizei in den vier Wochen vom 12. Juni bis zum 10. Juli insgesamt 6.125 Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht, 4.546 unerlaubte Einreisen und 812 Drogendelikte fest. Außerdem konnten die Beamten im diesem Zeitraum 782 Haftbefehle vollstreckt.

„Allein schon diese Ergebnisse sprechen für einen Mehrwert der vorübergehenden Wiedereinführung von Grenzkontrollen an den deutschen Binnengrenzen“, zitiert die Berliner Morgenpost aus dem zwölfseitigen Schreiben.

Die Kontrolle der Grenze stelle einen „erheblichen Sicherheitsgewinn“ dar. Die hohe Zahl der festgestellten Haftbefehle verdeutliche „den Bedarf an nationalen Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen“.

In Polizeikreisen heißt es, Bundesinnenminister Thomas de Maizière habe angewiesen, den Bericht nicht zu veröffentlichen. Er wolle eine Debatte über die Vorteile von Grenzkontrollen vermeiden.

TEILEN

20 KOMMENTARE

  1. Die Vorteile von Grenzen braucht die Regierung nicht verheimlichen, die weiß jeder klar denkende Mensch. Jedes land der Welt schützt sich vor unkontrollierte Einreise, nur die EU nicht.

  2. Schon wieder wurde von oben angeordnet, diesen Bericht nicht zu veröffentlichen.Jeder Mensch weiss,dass die Grenzen gerade jetzt in dieser Zeit notwendig wären.Darüber bräuchte man auch gar nicht zu diskutieren

  3. Wo sind die Illegalen jetzt ?Ich weiß,die haben Asyl Asyl gerufen und sind jetzt in Deutschland. Wir werden ja so verarscht und belogen !!!!!!!

  4. Ob Frau Merkel, wenn sie ihr Haus verlässt, dieses abschließt?
    Wenn ja, betreibt sie Grenzschutz. Sie schützt sich vor illegalem Zutritt.
    Und nun die Frage, warum man seine Landesgrenzen nicht schützt.

  5. jeder kluge Mensch ist sich der Grenzen und ihrer vernünftigen Überwachung bewusst… das dies zwar Zeit kostet aber auch ein Bewusstsein darüber was rein & raus will ..das gilt für Menschen wie auch für Waren !

  6. Mutti hat verständlicherweise aufgrund ihrer DDR Vergangenheit eine Aversion gegen Grenzen. Sie hat allerdings nicht kapiert, wie die Situation jetzt ist und was EU bedeutet. Hochgefährlich!!!

Comments are closed.