Polnischer Spediteur will seinen Terror-Lkw zurück

764
47
TEILEN

Noch immer hat der polnische Spediteur Ariel Zurawski seinen Lkw nicht zurückbekommen, mit dem Anis Amri am 19. Dezember den Terroranschlag in Berlin durchführte. Wegen der Verluste droht ihm nun die Pleite.

Ariel Zurawski Terror-Lkw
Seit mehr als zwei Monaten wartet der Spediteur Ariel Zurawski auf die Rückgabe des Terror-Lkw. (Screenshot: YouTube)

Der polnische Spediteur Ariel Zurawski will seinen Lkw zurückhaben, mit dem der Tunesier Anis Amri am 19. Dezember in den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche fuhr. Dabei tötete der Terrorist zwölf Menschen und verletzte 50 zum Teil schwer. Zu den Todesopfern zählt auch der polnische Fahrer des Lastwagens.

Der Terror-Lastwagen ist noch immer in Deutschland als Beweismittel beschlagnahmt. Daher kann der polnische Spediteur den Wagen nicht wieder einsetzen. Dies beschere ihm Verluste, für die seine Gläubiger kein Verständnis hätten, sagte Ariel Zurawski am Samstag dem polnischen TV-Sender TVN24. Ihm drohe deshalb nun sogar die Pleite.

Er wolle von Deutschland kein Geld, sondern eine rasche Freigabe seines Lastwagens, damit er ihn wieder für Transporte einsetzen können. Im Januar hatte zudem das Haus der Geschichte in Bonn öffentlich darüber nachgedacht, den Terror-Lkw von Berlin in seine Sammlung aufzunehmen.

Auf seiner Facebook-Seite hat Ariel Zurawski darum gebeten, spontane Geldsammlungen für seine Firma wieder einzustellen. Nach Medienberichten über seine finanziellen Schwierigkeiten hätten ihm viele Menschen Spenden angeboten. Er wolle aber nicht zum Almosenempfänger werden, sondern wie bisher sein Geld selbst verdienen.

TEILEN

47 KOMMENTARE

  1. Wenn die polnische Spedition den Lkw wieder haben will ist es sein gutes Recht. Ich finde auch Deutschland ist der polnischen Spedition was schuldig. Hier sollte der deutsche Staat der polnischen Spedition helfen das sie neuen Lkw bekommen. Schließlich kann die polnische Spedition nix dafür. Aber leider ist der deutsche Staat nichtmal in der Lage den Opfern und Angehörigen zuhelfen. Ich spreche leider aus eigener Erfahrung da ich den Terror miterleben muste.

    • Bitte N I C H T – Wir haben hier bereits genügend Denkmäler für Staatsversagen, B I T T E nicht, obwohl es sich die Sicherheitsbehörden diesmal redlich verdient hätten ….

  2. Alle verantwortliche Leute sowie Politiker die so Anschläge ermöglicht haben, indem Sie unkontrolliert illegale Terroristen und Asylanten in Deutschland einreisen ließen gehören vor Gericht angeklagt und bestraft!
    Die Regierung hat hier ihre Sorgfaltspflicht gegenüber der Bürger in Deutschland fahrlässig verletzt.

    Jeder Arbeitgeber oder Eltern die ihre
    Sorgfaltspflicht nicht nachkommen werden bei Todesfolge bestraft.

    • Holger Deubel – wo denken Sie hin? Diese Leute werden allenfalls aus der Schußlinie genommen und gleichzeitig an eine höher totierte Stelle “weggelobt” – sog. Selbstschutzsystem, denn auch die übergeordneten oder Vorgesetzten stünden in keinem guten Licht wenn sie ihre Untergebenen nicht im Griff haben, alles Systembedingt, leider, aber sie haben recht – der Normalbürger würde zur Rechenschaft gezogen ….

    • Da brauchts net mal Anstand, wird auch schwierig einem Politiker so etwas abzuringen, viel verlangt, aber nur ein bisschen Charakter, Emphatie für Opfer, und Wissen und Anerkennen der eigenen vebockten Sch… würde schon genügen …

  3. Vom Spediteur hören/lesen wir was. Von den Angehörigen leider nichts. Außer das Interview von dem dänischen Fernsehteam ist bis heute nix zu sehen. Auch habe ich bis heute nicht vernommen, dass Fehler eingeräumt werden. Es ist wie damals bei den Sowjets, wo der Tschernobyl-Vorfall runtergespielt wurde. Und Hollande rüffelt Donald Trump. Gerade Hollande. Will er etwas sagen, dass ein dauerhafter Ausnahmezustand normal in der französischen Geschichte ist? Es ist ein Skandal wie er Sonnenschein predigt, obwohl es dauerhaft in Frankreich regnet. Doch leider haben national-konservative auch immer ein Problem, Korruption. Sie ändern die Gesetze so, dass sie schalten und walten können wie sie wollen, und machen sich selber die Taschen voll. Das kann es ja auch nicht sein. Das ganze System stinkt doch zum Himmel. National Konservativ beziehe ich auf Le Pen! Hollande ist natürlich nicht national-konservativ. Das hat Frankreich aber leider auch nix gebracht.

    • Vielleicht hat man die Angehörigen des Fahrers entschädigt ??? Das sollte man dann aber öffentlich machen, dafür hätte im Lande (außer die Kumpels vom Anus Amri natürlich) jeder Verständnis, ich würde sogar noch was drauflegen, wenn ich einen Weg wüsste, leider ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, wenn ihnen der Spediteur auch sch…egal ist …. zum

  4. der muss der gute mann, wahrscheinlich erst hunderte von Anträgen stellen, die schlaue Leute, hochstudierte Leute entwickelt haben, die kein mensch brauch, aber die schlauköpfe wissen alles

  5. Fr. Merkel sollte dem Spediteur den Lkw ersetzen,denn ein geliebter, schützenswerter Flüchtling hat ihn zerstört.Ich hoffe sie kann noch ruhig schlafen.Sie hat Wölfe in unser Land gelassen.

  6. Da kann man nur sagen – Schaut´s dass Ihr dem Mann wenigstens seinen LKW wieder zurückgebt, oder wollt Ihr damit so lange Schlafen und mit Untätigkeit glänzen wie bei Anus Amri und seinem Treiben hier im Lande? Dieser Staat (Deutschland) schuldet dem Spediteur und der Familie des toten Fahrers unendlich viel mehr! Sonst habt´s auch für jeden Sch…. ein Geld parat. Was für ein Trauerspiel, eine Schande sowas für das Merkelland, stellt Euch in die Ecke, schämts´s Euch in Grund und Boden und kommt´s mir vor allem nicht mit dem Argument des nötigen Beweismittel, denn das stärkste Verfahrenshindernis, nämlich der Tod des Beschuldigten (sogar diese Drecksarbeit haben Euch die Italiener abnehmen müssen), ist eh schon eingetreten und wenn die Herrschaften mit der Spurensicherung bis heute nicht fertig sind, dann eh Gute Nacht ….. Erbärmlich und Traurig das Ganze. Und kommt bloß nicht auf die Idee mit dem Museeum, oder wollt Ihr ein Denkmal für das Staatsversagen schaffen? Los jetzt – ZAHLEN!

  7. Andrea Wiedau – ja, wie gesagt, scheinbar völlig charakter- und emphatielos diese sog. Volksvertreter, leider, einem Normalbürger würde man bei solche einem Verhalten versuchen eine Straftat anzudrehen ….

Comments are closed.