Osteuropäer versuchte, Frau auf Parkplatz zu vergewaltigen

646
27
TEILEN
Wer kennt den Osteuropäer mit der Bierflasche? Er soll versucht haben, am 15. Oktober 2015 nachts um 2 Uhr eine Frau (46) auf dem Parkplatz des Erika Hess Eisstadions zu vergewaltigen. Er entkam mit ihrer Handtasche (Foto: Polizei Berlin)
Wer kennt den Osteuropäer mit der Bierflasche? Er soll versucht haben, am 25. Oktober 2015 nachts um 2 Uhr eine Frau (46) auf dem Parkplatz des Erika-Heß-Eisstadions zu vergewaltigen. Er entkam mit ihrer Handtasche (Foto: Polizei Berlin)

Zum Glück schläft Berlin nie. So hatten am Sonntag im Oktober letzten Jahres um 2 Uhr Passanten die Hilfeschreie einer Frau (46) gehört. Der Peiniger floh. Die Polizei Berlin sucht nun mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem Mann, der an jenem Sonntag, dem 25. Oktober 2015, versucht haben soll, eine 46-Jährige in Wedding zu vergewaltigen.

Die Tat ereignete sich gegen 2 Uhr auf dem Parkplatz des Erika-Heß-Eisstadions auf dem Parkplatz vor den Kassenhäuschen in der Müllerstraße 185. Durch Hilfeschreie der Frau wurden Zeugen auf die Tat aufmerksam, woraufhin der Mann von ihr abließ, die Handtasche der Frau an sich nahm und flüchtete.

Das Erika-Hess-Stadion in der Müllerstraße 185 in Berlin-Wedding gilt als familienfreundlich, Eintritt 3,30 Euro, ermäßigt 1,60 Euro. Schlittschuhe kosten je nach Größe zwischen 3 bis 4 Euro die Stunde. Das Stadtion ist die Heimat des Eishockeyvereins FASS Berlin und im Sommer des Modezirkusses Fashion Week. (Foto: Erika-Hess-Eisstadion)
Das Erika-Heß-Stadion in der Müllerstraße 185 in Berlin-Wedding gilt als familienfreundlich, Eintritt 3,30 Euro, ermäßigt 1,60 Euro. Schlittschuhe kosten je nach Größe zwischen 3 bis 4 Euro die Stunde. Das Stadtion ist die Heimat des Eishockeyvereins FASS Berlin und im Sommer des Modezirkusses Fashion Week. (Foto: Erika-Hess-Eisstadion)

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • circa 180 cm groß
  • trug kurze, dunkle Haare mit „Geheimratsecken“
  • vermutlich Osteuropäer, sprach Deutsch mit slawischem Akzent

Die Ermittler haben folgende Frage:

  • Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten und/oder seinem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 913 402, per E-Mail unter lka134@polizei.berlin.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

TEILEN

27 KOMMENTARE

  1. Was soll dieser Scheiss??? Das war vor einem Jahr!!! Stürzt ihr Euch jetzt auf unsere Russen, oder watt??? Russen, Vietnamesen, Polen, Italiener etc. sind im Normalfall Friedvölker , – die ick jeden Türken ,Albaner, Araber , Syrer und wees ick watt für Musels ne Million mal vorziehe!!! Das is jetzt wohl Eure Rache dafür, daß unsere Raussen fast alle geschlossen mit mir und ettlichen anderen Ossis die AfD gewählt haben!!! Und der Herr Neugebauer sollte schweigen, wenn er nicht wirklich die berliner Verhältnisse kennt!!!

  2. Ich denke mal das ist ein Resultat des Grenzenlosen Europa ! Wer weiß aus welchem Loch dieser Typ gekrochen ist ………Mit diesem Foto sollte er ansonsten längst gefasst worden sein ……

  3. ..Berlin ist langsam eine Verbrecherstadt mit Regierungssitz..dieser wird geschützt, alles andere ist Freigegeben…Traurig, als Weltstadt müsste die Polizei mehr Streife laufen um gerade so etwas zu verhindern-aber man hat ja kaum noch Polizei…

  4. Wenn man bedenkt dass , in einem Jahr eine versuchte Vergewaltiegung und Raub durch Osteuropär verübt worden ist , dann muss ich sagen, brave Osteuropär !!!! Wenn man bedenkt , wie viele nicht nur versuchte Vergewaltigungen durch Merkels Gäste gegeben und gibt , ist erschreckend !!! Wie viele Opfer der Gewalttaten , Toten , waren und noch geben wird ? Mir kommt dieser Artikel als Endschuldiegung für die Illegale Einwanderer vor , oder will die Presse gegen die Osteuropär hetzen ( in Auftrag der Regierung ) , weil sie keine Illegale Einwandrer aufnehmen wollen ?? Ich glaube beides !! , weil Merkel denkt nicht mal dran , ihre Einwanderungpolitik zu ändern und weiter soooo? .

  5. Wirklich eine erstklassige Personenbeschreibung: “Ein Osteuropäer mit Bierflasche…” Da war vermutlich Inspektor Columbo am ermitteln, derartige Details wären jedem anderen entgangen.

Comments are closed.